Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

  1. #1
    uttrichp Gast

    Frage E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    Ich wohne in einem Wohnhaus, welches anfang der 50er Jahre erbaut wurde.
    Morgen muss ich hier einen E-Herd anschliessen, es ist nicht mein erster und ich habe normalerweise keine Probleme damit.

    Aber mich wundert die Anschlussdose, welche ich in dieser Art noch nie gesehen habe.

    Es gibt 4 Anschluesse, einmal Neutral und 3 Phasen.
    Von Phase zu Phase ist KEINE Spannung messbar.
    Von den jeweiligen Phase zum Nulleiter sind es 230 Volt.

    Ein Bild der Dose ist im Anhang dieses Beitrages.

    Ursprünglich dachte ich an eine Dreicksschaltung, kann aber meiner Meinung nach nicht sein, da sonst ja zwischen den Phasen 230 Volt Messbar sein müsste.

    Wird der Schutzleiter mit an Null "angeklemmt" oder ist der von mir vermutete NULL der Schutzleiter, was wieder für Dreiecksschaltung sprechen würde?

    Hat jemand eine Idee?

    Patrick
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken E-Herd im Altbau, 4 Adrig-dsc00425.jpg  

  2. #2
    Torca Gast

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    Hallo,

    kann es vielleicht sein, das die Wohnung keinen Drehstromzähler besitzt sondern nur einen Wechselstromzähler?
    Dann ist es klar warum Du nur 230V messen kannst

  3. #3
    jürgen ist offline Erfahrener Benutzer Lüsterklemmer
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    491
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    Hallo uttrichp,

    Torca hat recht. Schau in die Unterverteilung und du wirst für den Herd 3 Sicherungen finden, die aber alle vom selben Außenleiter gespeist werden.
    Wichtig ist die Frage PE und Neutralleiter!! Ist der PEN in der Unterverteilung aufgetrennt? Dann wäre der Anschluß wie auf dem Bild (linke Schraube) nicht zulässig. Ist er aber nicht aufgetrennt und die abgehenden PE und Neutralleiter
    sind auf dieselbe Klemmleiste gelegt, ist der Anschluß in der gezeigten Weise i.O. .

    Gruß Jürgen

  4. #4
    Avatar von Lötauge35
    Lötauge35 ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.471

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    hier wurden zwei PEN-Leiter parallelgeschalten, damit dieser nicht überlastet wird.
    wie wird denn die schutzmaßnahme realisiert?? klassische Nullung???
    ich würde den Herd mit dieser Zuleitung nicht anschließen!
    Es muss eine neue Zuleitung gelegt werden!

  5. #5
    uttrichp Gast

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    Hallo,

    ersteinmal danke für die Antworten.

    genauso ist es, es ist ein Wechelspannungszähler. Darunter ist in dem Verblompten, durchsichtigen Kasten vom Energierversorger zu sehen, das es zwar Platz für drei Sicherungen gäbe, aber nur eine eingeschraubt ist. Ich muss also davon ausgehen, das die komplette WHG über einer Phase versorgt wird und somit kein Drehstrom zur hier oben ankommen kann.

    Ebenso scheint der Vormieter seinen Herd nur mit einer Phase angeschlossen zu haben, da nur eine der drei Sicherungen eingeschraubt war.

    Der Herd gibt mir diese Möglichkeit bei Entsprechden sezen der Brücken. Ich weiss das dass nicht die Feine englische ist und will mich auch nicht daran aufhalten, das es beim vormierter 30 jahre gut ging, aber ist dies "noch Vertretbar" oder eher gefährlich?
    Wenn eine der L überlastet wird, müsste sich doch eigenltich die entsprechende Sicherung verabschieden, bevor etwas passiert (Kabelbrand oder der gleichen).

    PE und N sind hier ueberall, auch bei den Steckdosen, gebrückt. Also wirklich "klassische nullung".

    Patrick
    Geändert von uttrichp (21.02.2007 um 23:59 Uhr)

  6. #6
    Elektro ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.868

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    Hallo zusammen,

    Bei einem Wechselstromzähler dürfen nicht 3 Sicherungen für den Herd verwedet werden.

    Im Altbau ist diese Schaltung öfter zu finden.

    Der N kann so überlastet werden.

    Das Thema findet ihr auch hier als PDF
    http://www.de-hausgeraete.info/dh/ar...leserforum.pdf

    Gruß Elektro

  7. #7
    uttrichp Gast

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    und genau das scheint der Grund zu sein, weshalb N am Herdanschluss doppel ausgelegt ist.

  8. #8
    fred Gast

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    klemme aber bitte nicht den herd als Drehstrom version an (3~ PEN )du hast immer noch eine 1~ PEN schaltung

  9. #9
    Avatar von Heimwerker
    Heimwerker ist offline Boardinventar Spannungsgeprüft
    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    1.237

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    Hallo,

    heikle Sache ist das. Am Besten wäre, du lässt einen Elektriker das anklemmen.

    Sieht nach Einzeladern aus, wegen den 3 schw und 2 gr.

    Selbst wenn klar ist, was PEN und was L ist, hätte ich Magenschmerzen, unter diese Schraubklemme 2 Leiter zu schrauben. Evtl. mit ner Wago verbinden. Denn wenn der falsche Leiter abhaut, viel Spaß. Volle Spannung gegen Erde am Gerät ist die Folge.
    Der Fachmann kann die Schutzmaßnahme messen und du kannst selbst bei dieser Installation noch halbwegs sicher kochen
    Viele Grüße,
    Heimwerker

    Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme auch keine Haftung für entstehende Schäden.
    Ich bin kein Fachmann und meine Meinung muss nicht den Normen entsprechen.


  10. #10
    Avatar von Lötauge35
    Lötauge35 ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.471

    Standard AW: E-Herd im Altbau, 4 Adrig

    sieht nicht gerade Fachmännisch aus,
    bei der Strombelastung sollte man schon Ösen biegen,

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Steckdosenerweiterung in Altbau
    Von Marco S. im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 00:48
  2. Deckenleuchte in Küche 4-adrig?
    Von boti im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 18:01
  3. altbau, kein erdleiter... erdung???
    Von frithjofh im Forum Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 23:09
  4. 380V - Schweißgerät von 4-Adrig auf 5-Adrig???
    Von lowolds98 im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 10:14
  5. Deckenleuchte-Anschluss 5-adrig???
    Von BUFU im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2006, 17:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •