Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

  1. #1
    abra2k ist offline Neuer Benutzer Schlitzeklopfer
    Registriert seit
    17.06.2007
    Ort
    67067 Ludwigshafen
    Beiträge
    20

    Standard darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    hallo

    ich ziehe bald um (1 familien miethaus).

    dort hängt im bad ein warmwasserspeicher-boiler mit 6 kw.
    im verteiler sind 3 automaten mit 16A und die leitung dürfte 5x2,5qmm sein.

    jedoch ist das teil hinüber

    mit dem vermieter habe ich eine absprache, daß er mir einen installateur schickt, und ich zahle den boiler.

    aber ich möchte eigentlich einen durchlauferhitzer haben.

    ich habe vor 15 jahren elektroinstallateur gelernt und bin seit 8 jahren auf einem anderen beruf.

    darf ich eigentlich einfach von der UV ein 6qmm ziehen und ein neozed element setzen für einen durchlauferhitzer ?
    (für 21kw oder 24kw....gerät muss noch gekauft werden).
    die vorsicherrung des hauses ist 3x50A.

    ich habe jetzt beim googlen schon mehrfach gelesen, daß die inbetriebnahme solcher verbraucher (> als 12kw) angemeldet werden müssen, und das daß der ausführende elektriker zu machen hat.

    darf ich ?
    oder soll ich einfach wieder einen warmwasserspeicher-boiler mit 6 kw in kauf nehmen ?

    gruß abra2k

  2. #2
    ego
    ego ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.326

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Grundsätzlich sehe ich kein Problem, wie hoch ist denn die HA-Sicherung und der Nennstrom des Zählers? Liegt das Haus in einer exponierten lage?

    Andererseits:
    Wenn du dir unsicher bist ruf doch beim VNB an und frag nach.
    Ist wohl der sicherste Weg.

  3. #3
    Avatar von Lötauge35
    Lötauge35 ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.472

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Durchlauferhitzer sollten nur bedarfsgerecht eingesetzt werden:
    Handwaschbecken 3,5KW
    Duche und Spüle 7-11KW
    Badewanne 21 KW
    DLE erzeugen ca 35 Lieter WW je KWh in Trinkwasserqualität!
    keine stand-by Verluste,
    keine Legionellen

  4. #4
    jürgen ist offline Erfahrener Benutzer Lüsterklemmer
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    491
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Hallo abra2k,

    einen 21 kW Durchlauferhitzer mußt du schon mit 32 A absichern, einen 24 kW DEH mit 35 A. Damit geht die Selektivität zur vorgeschalteten Sicherung (50 A) verloren. Richtig wäre die Erhöhung auf 63 A, dem steht aber u. U. der Kabel- oder Leitungsquerschnitt entgegen. Du mußt also komplex alle Komponenten deiner Anlage betrachten, um eine Entscheidung zu treffen.

    Gruß Jürgen

  5. #5
    Avatar von denizjustin
    denizjustin ist offline Erfahrener Benutzer Lüsterklemmer
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    419
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Hallo abra2k wenn Du Elektroinstallateur gelernt hast bist Du doch Qualiviziert um diese Arbeit auszuführen. mfg denizjustin
    Helfe gerne mit gutem Rat weiter.Aber was jeder selbst daraus macht ist seine Sache.Strom ist gefährlich,und ich übernehme für meine Aussagen keine Haftung.

  6. #6
    abra2k ist offline Neuer Benutzer Schlitzeklopfer
    Registriert seit
    17.06.2007
    Ort
    67067 Ludwigshafen
    Beiträge
    20

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Zitat Zitat von denizjustin Beitrag anzeigen
    Hallo abra2k wenn Du Elektroinstallateur gelernt hast bist Du doch Qualiviziert um diese Arbeit auszuführen. mfg denizjustin
    danke, das wollte ich hören

    was ich aber noch wissen wollte, wäre die Sache mit der Meldepflicht.
    1.) Muß ich daß meinem Versorgungsunternehmen melden?


    .........jetzt geht eh kein Weg zurück, denn ich habe heute einen DLE gekauft, einen mit 21KW.

    Und wieder habe ich fragen dazu:
    2.) Der DLE hat keinen Null-Anschluss, also reicht auch ein 4x6qmm ?

    Früher hat man dafür ein Neozed Element gesetzt.
    3.) Und heute ? .....wird das wohl mittels Automat gemacht ?

    4.) kann ich einfach an der drei-phasenschiene 3x16 automat rausschmeissen, und sowas reinhocken?

    (also 3x32A bei knapp 10 meter kabel im kabelkanal)

    5.) und die kennbuchstaben?
    muß der automat 3x 32A B oder 3x 32A C haben?

    6.) und zu guter letzt noch eine Frage zu jürgens Posting:
    Wenn ich 3x32A absichere, und die gesamtvorsicherung (vorm Zähler) hat 3x50 A - wieso ist dann die Selektivität nicht mehr gewährleistet ?

    ich bedanke mich schon mal recht Herzlich für eure Hilfe

    gruß abra
    Geändert von abra2k (11.08.2007 um 17:36 Uhr)

  7. #7
    Avatar von denizjustin
    denizjustin ist offline Erfahrener Benutzer Lüsterklemmer
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    419
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Hallo abra2k
    zu Frage 1 Meldefrist bin ich überfragt ich persöhnlich würde einfach machen.
    Frage 2: 4x6 reicht
    Frage 3u.4 32A Automat ist ok.
    Frage 5 B 32 Ampere ist ok.
    Frage 6 selektivität.Normal sollte man 2 Stufen auseinander bleiben.Also 63 A dann 32 A .Aber manchmal geht das nicht mfg denizjustin
    Helfe gerne mit gutem Rat weiter.Aber was jeder selbst daraus macht ist seine Sache.Strom ist gefährlich,und ich übernehme für meine Aussagen keine Haftung.

  8. #8
    Avatar von denizjustin
    denizjustin ist offline Erfahrener Benutzer Lüsterklemmer
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    419
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Hallo abra das mit der Meldepflicht trifft doch nur bei einem Zählerneuantrag zu meine ich.Aber dein Zähler sitzt doch schon? mfg denizjustin
    Helfe gerne mit gutem Rat weiter.Aber was jeder selbst daraus macht ist seine Sache.Strom ist gefährlich,und ich übernehme für meine Aussagen keine Haftung.

  9. #9
    abra2k ist offline Neuer Benutzer Schlitzeklopfer
    Registriert seit
    17.06.2007
    Ort
    67067 Ludwigshafen
    Beiträge
    20

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Hallo denizjustin

    vielen dank.

    ja, der Zähler mit neuer Verteilung ist erst 3 jahre alt.

    gut, dann besorg ich mir mal Kabel und Automat

    zur Frage 6: daß die selektivität zwei Stufen hat, ist mir wohl entfallen.

    gruß abra2k
    ich schaffe es nicht, meine Postings kurz zu fassen, vorab also vielen Dank fürs lesen

  10. #10
    jürgen ist offline Erfahrener Benutzer Lüsterklemmer
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    491
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: darf ich einen durchlauferhitzer anschliessen ?

    Hi abra2k,

    zu1) Wenn du einen Drehstromzähler 60 A hast und die Schmelzsicherungen auf 3 x 63 A erhöhen kannst ist eine Meldung nicht erforderlich. Dies gilt nur für Neubeantragung eines Zählers oder HA beim VNB.

    zu 2) ja, Neutralleiter kann entfallen, da man beim Durchlauferhitzer von einem symmetrischen Drehstromverbraucher ausgeht.

    zu 3) Es spricht nichts gegen einen 3-poligen Leitungsschutzschalter, im Gegenteil ist das für die Selektivität sogar besser.

    zu 4) 3-poliger B 32 A Leitungsschutzschalter.

    zu 5) s. 4)

    zu 6) Das mit den 2 Stufen mag für eine grobe Einschätzung ausreichen, allerdings auch nur zwischen gleichen Sicherungsarten. Zur exakten Bestimmung der Selektivität müssen die Zeit-Strom-Kennlinien der verwendeten Sicherungsarten im gleichen Maßstab übereinander gelegt werden. Für die Praxis, so auch die TAB 2000 u. die Richtlinien der VNB, ist Selektivität beim Faktor 1,6 gegeben. Im konkreten Fall bedeutet das: 32 A x 1,6 = 51,2 A. Da die 50 A Schmelzsicherungen aber in einem bestimmten Bereich der Kennlinien träger sind als der 32 A Leitungsschutzschalter, könnte man von Selektivität ausgehen. Möglich wäre auch noch die Berechnung des größten und kleinsten Kurzschlußstromes, mit denen man den Abschaltbereich der beiden Sicherungsarten in den Kennlinien feststellen kann. Man kann natürlich auch einfach von Selektivität ausgehen oder diese Betrachtung ganz außen vor lassen. Ich bin davon jedenfalls kein Freund und versuche den Aspekt der Selektivität immer einzubeziehen.

    Jürgen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Absicherung, Kabel für Durchlauferhitzer / Durchlauferhitzer anschließen
    Von Slayer im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 15:40
  2. Wer darf Plombierung am entfernen?
    Von Zeihold_von_SSL im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 11:25
  3. Darf man die Zuleitung spiltten?
    Von ETler im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 19:14
  4. Was darf ein Energieelektroniker
    Von kallisebbel im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 12:12
  5. Darf ich mehr Sicherrungen einbauen?
    Von abra2k im Forum Grundlagen der Elektroinstallation
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 22.06.2007, 21:06

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •