Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

  1. #1
    kinkyway ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    3

    Standard Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Hallo zusammen,

    da ich für eine elektronische Schaltung Energie benötige und diese direkt unterhalb einer Hochspannungsleitung verwendet werden soll, muss es doch möglich sein die Energie des E-Feldes zu nutzen.

    Meine Grundideen:

    1. direkt unterhalb der Hochspannungsleitung eines Draht ziehen. In etwa einem Meter über dem Erdboden. Ansatz: kapazitiver Spannungsteiler zwischen Oberleitung, dem Draht und Boden. Leider erschießt sich mir nich ganz der funktionelle Zusammenhang oder bzw. der Ansatz einer Berechnungsgrundlage. Ev. muss man das System auch als offener Kondensator verstehen.

    2. Wenn ich in das E-Feld (zw. Oberleitung und Erde) einen metallischen Käfig einbringe, müsste sich an seinen Streben von oben nach unten eine Ladungstrennung ergeben. Da wir nun ein Wechselfeld haben, müsste die Ladungstrennung immer wechseln. Es entsteht im Käfig ein Strom. Kann ich ev. diesesn Strom zur Versorgung meiner schaltung nutzen?

    Eine andere Frage in dem Zusammenhang, hat jmd Erfahrungen mit Ausnutzen eines wechselnden Magnetfeld durch Induktion? (mit entsprechend gewickelter Spule + hoher Permeabilität) Unter dem Gesichtspunkt der Energiegewinnung in der Nähe von starken Magnetfeldern?

    Ich hoffe auf konstruktive Antworten.

    In diesem Sinne. Grüße kinkyway
    Geändert von kinkyway (16.04.2012 um 14:54 Uhr)

  2. #2
    Drehstromer ist offline Erfahrener Benutzer Hülsenpresser
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    348

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Hallo,

    praktsiche Nutzen lässt sich meiner Kenntnis nach nur das magnetische (Wechsel)feld. Durch eine geeignet dimensionierte Spule, kannst du den Strom der durch die induzeirte Spannung hervorgerufen wird nutzen. Es handelt sich dann logischerweise um Wechselstrom. Rein rechtlich gesehn wäre dies aber Diebstahl, denn du ziehst dem Kraftwerk Energie aus der Leitung, die du ohne zu bezahlen für deine Zwecke benutzt. Auch wenn es sich nur um einen kleinen Energie Betrag handelt.

    Ich wüsste desweiteren nicht, wie du das elektrische Feld nutzen könntest. Eventuell über einen Faradayschen Käfig

    MfG
    Drehstromer




    Ich garantiere NICHT für die Richtigkeit meiner Beiträge und der darin enthaltenen Informationen. Trotz bester Bemühungen für eine korrekte Auskunft und obwohl die Auskunft mit bestem Wissen und Gewissen erstellt wurde, kann ich Fehler in meinen Beiträgen nicht ausschließen.

    Ich hafte NICHT für Schäden die durch Arbeiten entstehen, die aufgrund und/oder mithilfe meiner Informationen ausgeführt wurden.

    Bitte zur Sicherheit immer Fachkräfte beauftragen!

  3. #3
    kinkyway ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    3

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Ja, das genau. Das mit dem Faradayschen Käfig habe ich im Grunde mit Punkt 2 gemeint. Aber ob es halt funktioniert ist die Frage

    Im Grunde genommen, könnte man ja auch einen Draht parallel zur Oberleitung ziehen. Dadurch ensteht ein kapazitiver Spannungsteiler. Leider sind halt die Kapazitäten im Teraohmbereich, wenn ich dann den Draht belaste (mit ner rel. dazu niederohmigen Schaltung) verschiebt sich das Spannungsteilerverhältnis natürlich extrem dazu und ich bekomme fast nichts heraus.

    Die Frage ist dann, ob es ein Vorteil bringt, die Spannung über nen Transformator mit entsprechendem Windungszahlverhältnis einzukoppeln.

  4. #4
    andi2206 ist offline Erfahrener Benutzer Hülsenpresser
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    367

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Hallo
    Google mal nach Tesslar, wenn ich mich richtig erinnere.
    Der hat schon vor Edison solche Versuche unternommen.

    andi2206

  5. #5
    kurtisane Gast

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    So wirst Du den nicht finden, der hiess "Tesla"!

  6. #6
    Alte FRitz ist offline Neuer Benutzer Schlitzeklopfer
    Registriert seit
    15.03.2012
    Ort
    Franken
    Beiträge
    29

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Moin,

    wobei Tesla von Edison regelrecht über den Tisch gezogen worden war.
    Edison "krallte", um nicht zu sagen "stehlte" sich zig Erfindungen, die nicht auf seinem Mist gewachsen waren. Ohne seine hervorragenden Mitarbeiter wäre Edison als ganz gewöhnlicher experimentierfreudiger Zeitgenosse eventuell in die Geschichte eingegangen.

    Nachzulesen in dem Band: Nikola Tesla - Erfinder*Magier*Prophet ISBN 3-930243-01-6

    MfG
    Alte FRitz

  7. #7
    Avatar von Lötauge35
    Lötauge35 ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.527

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Energie aus einem elektrischem Feld zu nutzen ist im Grunde doch ganz einfach. Jedes Radio oder Funkempfänger arbeitet nach dem gleichem prinzip.
    Man benötigt eine Antenne, welche mit ihrer Länge auf die aufzunehmende Frquenz angepasst ist. Dann folgt ein auf die Frequenz abgestimmter Schwingkreis incl. Auskoppelspule

  8. #8
    Drehstromer ist offline Erfahrener Benutzer Hülsenpresser
    Registriert seit
    22.10.2010
    Beiträge
    348

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Hallo,

    @Lötauge: Radios oder Funkgeräte allgemein, nehmen doch die Elektromagnetischen Wellen des Senders auf oder? Will das hier nicht zu groß fragen weil es ja nicht das thema war, aber eine kurze antwort wäre dennoch schön Hab das noch nie so ganz verstanden wo da der Unterschied zwischen Elektrischem Feld und EM-Wellen sind

    MfG
    Drehstromer
    Ich garantiere NICHT für die Richtigkeit meiner Beiträge und der darin enthaltenen Informationen. Trotz bester Bemühungen für eine korrekte Auskunft und obwohl die Auskunft mit bestem Wissen und Gewissen erstellt wurde, kann ich Fehler in meinen Beiträgen nicht ausschließen.

    Ich hafte NICHT für Schäden die durch Arbeiten entstehen, die aufgrund und/oder mithilfe meiner Informationen ausgeführt wurden.

    Bitte zur Sicherheit immer Fachkräfte beauftragen!

  9. #9
    Avatar von bigdie
    bigdie ist offline Boardinventar Lasteinschalter
    Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    12.334

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    Zitat Zitat von Lötauge35 Beitrag anzeigen
    Energie aus einem elektrischem Feld zu nutzen ist im Grunde doch ganz einfach. Jedes Radio oder Funkempfänger arbeitet nach dem gleichem prinzip.
    Man benötigt eine Antenne, welche mit ihrer Länge auf die aufzunehmende Frquenz angepasst ist. Dann folgt ein auf die Frequenz abgestimmter Schwingkreis incl. Auskoppelspule
    50Hz sind Längstwellen, Antennen wären riesig. Man sollte erst mal klären, an welche Leistung er denkt. Einen Taschenrechner oder eine Quarzuhr könnte ich mir da evtl noch vorstellen und dann ist da noch die Frage der Hochspannungsleitung und der Spannung 110,220 oder 380kv oder evtl nur Mittelspannung?
    PS. Da es schon nachfragen gab. Wer meine Mäuse mal größer sehen will: www.frankdistler.de/images/maeuse.jpg

  10. #10
    Avatar von Damien
    Damien ist offline Erfahrener Benutzer Hülsenpresser
    Registriert seit
    03.05.2008
    Ort
    Köln am Rhein
    Beiträge
    372

    Standard AW: Energiegewinnung aus E-Feld / Magnetfeld

    [OT]
    Zitat Zitat von Drehstromer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    @Lötauge: Radios oder Funkgeräte allgemein, nehmen doch die Elektromagnetischen Wellen des Senders auf oder? Will das hier nicht zu groß fragen weil es ja nicht das thema war, aber eine kurze antwort wäre dennoch schön Hab das noch nie so ganz verstanden wo da der Unterschied zwischen Elektrischem Feld und EM-Wellen sind

    MfG
    Drehstromer
    eine Elektromagnetische Welle entsteht wie der Name schon sagt aus der zeitlichen Änderung eines elektrischen UND eines magnetischen Feldes durch einen Schwingkreis.
    Die zeitliche Änderung des elektrischen Feldes bewirkt eine räumliche Bewegung des magnetischen Feldes und umgekehrt. Da sich im Schwingkreis beide im Wechsel ändern entsteht dadurch eine Bewegung von elektrischem UND magnetischem Feld.... Fertig ist die EM-Welle.
    Beschrieben wird das durch die Maxwell-Gleichungen[/OT]


    Die Idee mit den Radios und einer Antenne hinkt. In Funkempfängern folgt nach der Empfangstufe ein Verstärker um das Signal dann nutzbar zu machen weil sehr kleine Leistungen empfangen werden. Dafür haben die Geräte dann eben Batterien/Netzteile. Direkt genug Leistung aus dem Empfangssignal zu bekommen um damit etwas zu betreiben wird wenig bringen. Ich komm hier mit der Annahme von 50 Hz auf der Leitung und 10m Entfernung zur Oberleitung auf irgendwas im Bereich von irgendwelchen µW bis nW... und das auch nur für eine angepasste Antenne. Bei der Wellenlänge zu 50Hz wäre die dann mind. 1,5km lang.

    *Kopfkratz*


    Gruß David
    Geändert von Damien (17.04.2012 um 20:43 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •