1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3V-Verbraucher an NiMH-Akku-Pack 8,4V?

Diskutiere 3V-Verbraucher an NiMH-Akku-Pack 8,4V? im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Ich habe ein vielleicht etwas sonderbar klingendes Problem: Ich möchte in ein Akkordeon einen 8,4V-NiMH-Akkupack einbauen. Dieser Akkupack soll...

  1. #1 schorsch63, 02.04.2008
    schorsch63

    schorsch63 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein vielleicht etwas sonderbar klingendes Problem: Ich möchte in ein Akkordeon einen 8,4V-NiMH-Akkupack einbauen. Dieser Akkupack soll mir die 9V-Elektronik des Akkordeons, ein 9V-Beltpack (Midisender), aber auch zwei 3V-Beltpacks (Audiosender) versorgen. Nun könnte man ja evtll einen Spannungsteiler basteln, aber es ist von den zwei 3V-Beltpacks nicht immer jeder in Betrieb.

    1.) Gibt es eine Art Spannungswandler auf 3V runter (bzw. 2,4). Weiß da jemand eine Schaltung?

    2.) Oder wäre es in so einem Fall empfehlenswerter 7 einzelne NiMH-Zellen in Reihe zu schalten, die 8,4 V für den einen Beltpack und die Elektronik in der summe abzugreifen und die 2,4V (f. die anderen beiden Beltpacks) jew. an zwei Zellen daraus abzugreifen. Allerdings würden dann nicht die Zellen unterschiedlich von Verbrauchern entladen werden, das heißt, die Zellen, wo die 3V-Verbraucher dranhängen, wären natürlich schneller leer - oder ist das egal?

    ich bin da jetzt echt ein wenig am Rätseln

    liebe Grüße

    Jürgen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kalledom, 02.04.2008
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: 3V-Verbraucher an NiMH-Akku-Pack 8,4V?

    Hallo,

    es wäre zuerst die Frage zu klären, wieviel Strom brauchen die angeschlossenen Verbraucher ?

    Die Zellen unterschiedlich zu belasten wäre keine gute Lösung.
    Ein Spannungsteiler aus Widerständen (evtl. mit Zenerdiode) hat Verlustleistung, wodurch die Zellen schneller leer werden. Das gilt auch für einen Spannungsregler, der ebenfalls warm wird.

    Wenn es nur um einige Milliampere geht, dann ist ein Fest-Spannungsregler oder besser ein einstellbarer Spannungregler (z.B. LM 317) ok.
    Google mal nach "Spannungsregler LM317 Schaltplan".

    Bei höheren Strömen ab 20...50mA wäre ein Schaltregler, auch StepDown-Wandler oder DC/DC-Wandler genannt, die bessere Lösung, weil sich hiermit die Verlustleistung in Grenzen hält und der Akku länger hält. Eine Schaltung mit dem LM2574 - ADJ kann ich empfehlen (googlen nach "LM2574 Schaltplan").
     
Thema:

3V-Verbraucher an NiMH-Akku-Pack 8,4V?