1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Absicherung Warmwasserbereiter

Diskutiere Absicherung Warmwasserbereiter im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Kollegen! Habe grade dich Suche benutzt und nichts gefunden. Ich habe von meinem Meisterlehrer mal erfahren das man Warmwassererzeuger...

  1. #1 Becki078, 21.03.2008
    Becki078

    Becki078 Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kollegen!

    Habe grade dich Suche benutzt und nichts gefunden.

    Ich habe von meinem Meisterlehrer mal erfahren das man Warmwassererzeuger fest angeschlossen bei 400V, jetzt immer mit min. 35A absichern muss.

    Ich würde jetzt gerne wissen wo das steht. Könnt ihr mir da helfen?

    Gruß
    Rene
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    Nirgendwo!

    Abgesichert wird in der Regel die Leitung zum Gerät, nicht das Gerät selbst.
     
  4. #3 Becki078, 21.03.2008
    Becki078

    Becki078 Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    ja ist ja richtig
    die meine ich ja auch. Sagt mal bitte wie und wo es steht
     
  5. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    Wo soll denn was stehen?

    Suchst du eine Quelle die belegt das Leitungen gegen Überlast und Kurzschluss geschützt werden müssen?

    Oder möchtest du eine empfehlung über die Mindestleistung eines Durchlauferhitzers in einer Neuanlage lesen?
     
  6. #5 Becki078, 21.03.2008
    Becki078

    Becki078 Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    nein meine das die Absicherungen der Zuleitungen ja jetzt etwas höher Ausgelegt werden. So muss die Leitung für einen Herd ja jetzt auch für bis zu 20A ausgelegt sein.

    So habe ich es auch gehört das es für Warmwassererzeuger nun min. 35A sein müssen. Blos weiss jetzt nicht so genau wo es steht. Hoffe ihr könnt mir hier weiter helfen.

    Gruß
    Rene
     
  7. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    Ist mir nicht bekannt. Nimm 10 mm² und gut…

    Lutz
     
  8. #7 Lötauge35, 22.03.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    steht in der Neuerscheinung der Norm DIN 18015 Teil 2: Art und Umfang der Mindestausstattung
     
  9. #8 Becki078, 22.03.2008
    Becki078

    Becki078 Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    moin Lötauge: danke für die Antwort. Hast du die 18015 zur Hand? Ich grad nicht. Wenn ja, was steht du nun genau zur Absicherung von Warmwassererzeugern? Wäre sicher ganz interessant, auch für andere, das mal zu wissen.

    Gruß Rene
     
  10. #9 Lötauge35, 22.03.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    in Fachzeitschriften welche sich auf die DIN 18015 beziehen, steht dazu folgendes:

    -für Durchlauferhitzer ist eine Drehstromleitung mit einer Belastbarkeit von 35A vorzusehen.
    -für Elektroherde eine Drehstromleitung von 20A
     
  11. #10 Lobotomie, 22.03.2008
    Lobotomie

    Lobotomie Guest

    AW: Absicherung Warmwasserbereiter

    Was nur heißt, dass ein entsprechender Querschnitt verlegt werden muss, wenn die DIN 18015 zur Anwendung kommt. Sie ist ja keine Pflicht, sondern eine Empfehlung, falls nicht Teile vom VNB in die TAB übernommen wurden.

    Es kann durchaus sein, dass das angeschlossenen Gerät eine geringere Absicherung benötigt, allerdings lässt sich eine Leitung später schlechter tauschen als ein Automat.
     
Thema:

Absicherung Warmwasserbereiter

Die Seite wird geladen...

Absicherung Warmwasserbereiter - Ähnliche Themen

  1. Absicherung Heizstab hinter SSR

    Absicherung Heizstab hinter SSR: Hi, bins nochmal... Meine Heizstäbe laufen nun prima mit den SIemens Halbleiterschützen ! Momentan 3RF24201AB45. Eigenes PWM angepasst, optimal......
  2. Wärmpumpe richtig anschließen max 29,5A Absicherung 32A ?

    Wärmpumpe richtig anschließen max 29,5A Absicherung 32A ?: Hallo die WP. hat nur ein Phase, wie muss die Zuleitung aussehen was muß neu rein. Vorhanden 35A NH Sicherung geht auch 25A nozed...
  3. Fragen zu Unterverteilung, Absicherung, Bauteil-Wahl etc :)

    Fragen zu Unterverteilung, Absicherung, Bauteil-Wahl etc :): Hallo zusammen :) Ich habe vor kurzem eine 2-wöchige „Ausbildung“ zur Elektrofachkraft gemacht, weiß aber natürlich dass das weit vom richtigen...
  4. Absicherung von Leistungskabeln

    Absicherung von Leistungskabeln: Hallo, ist es erlaubt eine Starkstromanlage über 4Kabel mit 4 Sicherungstrennern mit je 3 Phasen zu versorgen (12 Sicherungen)? wer kann helfen,...
  5. Absicherung CEE125

    Absicherung CEE125: Hallo, habe eine Frage zur Absicherung einer CEE 125A für Veranstaltungstechnik. Leider habe ich in der VDE keine genaue Angabe dazu gefunden....