1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Altbaufrage - Drehstromsteckdose

Diskutiere Altbaufrage - Drehstromsteckdose im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Experten In unserem Altbau stand früher ein E-Herd im Keller, den wir aber entfernt haben. Die Leitung dorthin haben wir auch am...

  1. #1 Ravenclaw, 03.11.2008
    Ravenclaw

    Ravenclaw Strippenzieher

    Dabei seit:
    03.07.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Experten

    In unserem Altbau stand früher ein E-Herd im Keller, den wir aber entfernt haben. Die Leitung dorthin haben wir auch am Zählerkasten abgeklemmt.

    Vom alten Herd existieren noch 3 Sicherungsautomaten ( B / 16A ).
    Ich würde jetzt geren eine CEE Drehstromsteckdose unmittelbar neben den Zählerkasten setzten um bei Bedarf den Holzspalter daran zu betreiben.
    Der Spalter hat 4.1 kW.

    Kann ich die alten B16 Automaten dafür nutzen, oder müsste dafür ein 3-poliger rein ?

    Darf die CEE Dose ohne FI laufen ? Der Rest vom Haus läuft über 2, 3-polige 40A FI, aber die sitzen jeweils im Unterverteiler in der jeweiligen Etage.
    Im Keller gibt's nur die alte Installation ohne FI.

    Grüße

    Jürgen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tim

    Tim Hülsenpresser

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    4
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Neue Steckdosen immer mit FI. Der Holzspalter wird sicher auch draußen stehen?? Dann ist der Vorschrift. Ist doch kein Problem wenn du eh ein neues Kabel ziehen willst. Von der Leistung her reicht es aber es sollte ein dreipoliger Automat sein.
     
  4. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Die drei vorhandenen reichen aus. Es muss nicht allpolig geschaltetet werden das übernimmt der Häcksler.

    Lutz
     
  5. Tim

    Tim Hülsenpresser

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    4
  6. Sharif

    Sharif Leitungssucher

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Die Hebel der drei Automaten kann man brücken, so das sie dann zusammen auslösen.
    Wenn der Spalter drinnen steht und ständig an der CEE-Steckdose eingesteckt ist, brauch es auch keinen FI.


    Sharif
     
  7. #6 Elektro, 04.11.2008
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Wecher Hersteller läst das zu? Oder gibt einen Hinweis in den Technischen daten? Da erlischt sonst jede Garantie oder Zulassung ...
    Für einen Motor ist ein Motorschutzschalter besser. Dieser ist auch in einigen Geräten gleich eingebaut.

    FI Pflicht gibt es nach der neuen VDE 0100-410 für Steckdosen bis 20A im Gebäude. Auch für CEE.
    ist keine ausnahme nach VDE.

    Allerdings gibt es noch eine Übergangszeit bis 02-2009.
     
  8. Tim

    Tim Hülsenpresser

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    4
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Sicher ist sicher, würde immer nen FI setzen. Außerdem kann ich mir irgendwie gut vorstellen das der Spalter draußen steht und nicht im Haus. Dann ist der FI sowieso Pflicht..
    T.
     
  9. Sharif

    Sharif Leitungssucher

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Hab mich noch mal schlau gemacht. Da hab ich wohl eine alte Vorgehensweise aufgeschnappt.
    "diese 'Installationstechnik' wurde früher öfter genutzt, ist aber seit ca. 15 Jahren verboten. Für dreiphasige Steckdosen ist auf jeden Fall auch ein dreipoliger Leitungsschutzschalter zu verwenden"

    Eine FI-Ausnahme wäre aber, wenn eine Steckdose ausschließlich für ein Gerät vorgesehen ist. Natürlich nur, wenn es nicht draußen betrieben wird.
    Bei einer CEE-Steckdose könnte man von einer solchen Situation ausgehen, auch wenn empfohlen wird, von dieser Ausnahme möglichst kein Gebrauch zu machen.
    Die Norm wurde hauptsächlich deswegen eingeführt, um Kinder beim spielen zu schützen, da diese Kindersicherungen nicht immer sehr nützlich waren bzw. oft ganz fehlten.
     
  10. #9 AC DC Master, 05.11.2008
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    7
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    moin, moin auch! also ich sehe die sache so. du willst aus einer alten vorhandenen anschlußdose ( herd ) eine schicke CEE dose machen und die alte leitung wieder verwenden. also ist es keine neuinstallation und so auch nicht fi-pflichtig. schließlich wird nur aus einer festanschließbaren anschlußdose eine wechselbare steckverbindung gemacht und alles drehstrom mäßig. in der neuen vde 0100-410 steht nichts drin das man derehstromsteckdosen mit fi sichern sollte. was wiederum aber eine bessere und eine höhere sicherheit bieten würde das ganze dann über einen fi zu betreiben. haste natürlich ne alte maschine die einen ordentlichen fehlerstrom macht siehste alt aus.
    ich sehe es so: es ist nicht notwendig einen fi ein zu bauen, würde dies aber trotzdem machen, da man aufjedenfall auf der sicheren seite ist. wo stand das noch gleich in der vde oder in der norm, anlagen sind gleichwertig oder höher zu installieren auch wenn die vde oder eine andere norm es garnicht vorsieht.
    ich sach mal so. es ist dir eigentlich überlassen was du machst. hauptsache die sache wird ordnungsgemäß richtig angeschlossen und geprüft. in diesem sinne.

    tipp: wenn man dem hager tipp nr.1 / 2008 sich genauer ansieht, sieht man ganz schnell das der herd nicht über den rcd läuft genauso auch die heizung und einige beleuchtungen verschiedener zimmer.
     
  11. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.828
    Zustimmungen:
    23
    AW: Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    @Master

    Alle Steckdosen bis 20A müssen über FI laufen, sollte die Steckdose für aussen gedacht sein(auch wenn sie drinnen montiert wird) so sind auch 32A Modelle mit FI zu schützen.
     
Thema:

Altbaufrage - Drehstromsteckdose

Die Seite wird geladen...

Altbaufrage - Drehstromsteckdose - Ähnliche Themen

  1. Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß: Hallo Experten, in unserem Altbaukeller haben wir noch einen gestampften Lehmboden. Darin verschwindet die Erdung der Potentialausgleichschiene...
  2. Altbaufrage - Dunstabzugshaube darf nur bei offenem Fenster laufen

    Altbaufrage - Dunstabzugshaube darf nur bei offenem Fenster laufen: Hallo Gemeinde Ich hatte letzte Wochend den Schornsteinfeger im Haus, um meinen (kleinen) Schwedenofen im Wohnzimmer abzunehmen. Mit dem Ofen war...
  3. Durchlauferhitzer an Drehstromsteckdose anschließbar?

    Durchlauferhitzer an Drehstromsteckdose anschließbar?: Hallo Experten, ich habe folgende Fragen zu einem eventuellen Anschluss eines elektrischen Durchlauferhitzers: Ich überlege, in unserem EFH...
  4. Sicherung für CEE-Drehstromsteckdose von Neozid auf Automat ändern

    Sicherung für CEE-Drehstromsteckdose von Neozid auf Automat ändern: Hallo Experten , an einer kleinen Unterverteilung in meiner Werkstatt hängt eine 16 A CEE-Drehstromsteckdose die ich für mein Schweissgerät bzw....