1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

Diskutiere Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß Und den hat er da gehabt! Und was hat die Pappnase gemacht? Nix, statt einen...

  1. #21 Elektronikum, 24.08.2010
    Elektronikum

    Elektronikum Strippenzieher

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Dann war es kein Fachmann!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 kurzschlussmechaniker, 24.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Also @elektronikum,

    mit deinen Ratschlägen liegst du am am besten!

    Und jetzt zum Fragesteller:

    1. es wird heute jeder einen Erder aus V4a entweder
    a) in die Erde rammen oder (besser!)
    b) einen Ringerder verlegen,
    d.h. in diesem Fall sollte unterhalb des neuen Betonkellerbodens ein möglichst langer Erder (vielleicht ringförmig) verlegt werden. Dieser Erder "rostet" nicht vor 50 Jahren weg, ach ja, wie schon geschrieben: den Erder solltest du von einem "echten" Elektriker durchmessen lassen, auch wenn es etwas Geld kostet, eine Blitzschutz-Fachfirma wäre schon ideal ...
    daran wird dann die Hauptpotenzialausgleichsschiene (HPAS) angeschlossen (mit Einaderleitung mindesten 16 qmm Aderquerschnitt), an dieser HPAS wird übrigens die Sat-Anlage, die Heizung, usw. angeschlossen, bei einem TNS-Netz auch der PE, der aus dem Hausanschlusskasten (HAK) kommt, da in dem HAK ja die Auftrennung des PEN in PE und N erfolgt.

    Nebenbei: bei einem äusseren Blitzschutz sind an die äußeren Blitzschutzableitungen (die vom Dach kommen)
    a) ein Ringerder und nicht mehr Tiefenerder anzuschliessen,
    b) sind diese Ableitungen miteinander niederohmig zu verbinden, falls es doch nur Tiefenerder möglich sind (da um ein EFH alles zugepflastert ist oder bei RH man nicht drumrum kommt, weil nicht alle mitmachen)
    c) sind diese äußeren Ableitungen niederohmig an die HPSA anzuschliessen, da es heute nicht nur (!) um ein Schutzpotential , sondern auch um einen richtigen Potentialausgleich/EMV geht.

    Ob ein Erder notwendig ist, steht in der TAB des VNB's, ebenso in der VDE 0100 und in DIN EN 60728-11, also ist es keine beliebige Auslegung.
    Ausserdem, wenn ich in dem Haus wohnen würde, wäre mir der beste Potentialausgleich bzw das beste Schutzpotential gerade gut genug!

    Und: @bigdie empfiehlt übrigens den DEHN-Blitzplaner, dem kann ich kich auch nur anschliessen,
    schliesslich soll die Hauselektrik und da besonders das Schutzpotenzial ja
    a) allen Normen entsprechen (naja, wenigstens zu 90%, da die Normen sich auch mal widersprechen und auch nicht eineindeutig sind) und
    b) willst du ja auch etwas möglichst fachlich(!) gründlich, umfassend und einleuchtend errichten (nicht mal so "just for fun")

    Fazit:
    möglichst Ringerder aus V4A unterhalb des Betonbodens und dann Anschluss an Hauptpotenzialausgleichsschiene.
     
  4. elo22

    elo22 Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    10
    AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Gibt es schon Kreuzerder in V4A?

    Lutz
     
  5. #24 kurzschlussmechaniker, 25.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Kreuzerder aus V4A habe ich noch nicht gesehen, den würde auch keiner nehmen, denn jeder kennt bisher nur den 0815-verzinkten Kreuzerder wie seit 50 Jahren, ausserdem nimmt man heute einen Ringerder , wie es ja heute auch in den Normen (z.B. in VDE0185) gefordert/empfohlen wird.

    Wenn der Boden sowieso erneuert werden soll, dann den einfachen (heute nicht mehr viel teureren) V4A-Runddraht hinein,ein Ende aus der Erde herausführen, Anschlussschelle und fertig.
     
  6. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.067
    Zustimmungen:
    36
    AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Warum unterhalb des Betons? Die Din 18014 bevorzugt eindeutig den Fundamenterder im Beton (ist bei Neubauten Pflicht) und da reicht auch verzinkter Bandstahl.
     
  7. #26 kurzschlussmechaniker, 25.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

    Zitat:
    "Die Din 18014 bevorzugt eindeutig den Fundamenterder im Beton (ist bei Neubauten Pflicht) und da reicht auch verzinkter Bandstahl"

    Ok, also verzinkten Bandstahl, wenn's reicht (na gut, ich bin etwas zu gründlich),aber dann sollten es
    a) etliche Meter sein (siehe DIN 18014) und
    b) sollte gemessen werden, ob ein annehmbarer geringer Wert erreicht wird.

    Es ist nicht umsonst für Neubauten festgeschrieben, dass heute ein Ringerder (und der hat etliche Meter) verlegt muss (im Aussenfundamentbeton) und nicht mehr nur einfach ein kurzer Bandstahlrest (aus dem Lager) irgendwo reingelegt,
    deshalb wäre ich persönlich für die verlegte V4A-Stange unterhalb des Betonkellers...
     
Thema:

Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß

Die Seite wird geladen...

Altbaufrage - Potentialausgleich - Erdung über Erdspieß - Ähnliche Themen

  1. Altbaufrage - Dunstabzugshaube darf nur bei offenem Fenster laufen

    Altbaufrage - Dunstabzugshaube darf nur bei offenem Fenster laufen: Hallo Gemeinde Ich hatte letzte Wochend den Schornsteinfeger im Haus, um meinen (kleinen) Schwedenofen im Wohnzimmer abzunehmen. Mit dem Ofen war...
  2. Altbaufrage - Drehstromsteckdose

    Altbaufrage - Drehstromsteckdose: Hallo Experten In unserem Altbau stand früher ein E-Herd im Keller, den wir aber entfernt haben. Die Leitung dorthin haben wir auch am...
  3. Probleme Blitzschutzanlage, Satschüssel und mein Potentialausgleich

    Probleme Blitzschutzanlage, Satschüssel und mein Potentialausgleich: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein Reihen-Haus gekauft welches Baujahr 68 ist und entdeckt, das es keine richtige Erdung gibt. Im Keller wurde an...
  4. Potentialausgleich bei geteilter SAT-Anlage mit Nachbarn

    Potentialausgleich bei geteilter SAT-Anlage mit Nachbarn: Hallo, ich habe mich schon durch diverse Beiträge hier im Forum gewühlt und muss irgendwie eine Lösung finden. Folgende Situation. Häuser in...
  5. Nach einer Unverteilung zieht man 6 mm2 als Potentialausgleich hin?

    Nach einer Unverteilung zieht man 6 mm2 als Potentialausgleich hin?: Nach einer Unverteilung zieht man 6 mm2 als Potentialausgleich hin? (Dachbodenwohnung) Also von der PA zur Unterverteilung! Habe nun 100 Meter...