1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alte Technik, was ist das?

Diskutiere Alte Technik, was ist das? im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; Hallo, bei einem alten Haus wurde die in den anhängenden Bildern gezeigte Technik entfernt. Der Elektriker hatte keine Ahnung, was das sein...

  1. #1 Drahtverhau, 19.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2009
    Drahtverhau

    Drahtverhau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei einem alten Haus wurde die in den anhängenden Bildern gezeigte Technik entfernt.
    Der Elektriker hatte keine Ahnung, was das sein könnte.
    Wer kennt sowas?

    Etwas Beschreibung:
    Auf der Unterseite steht oben Rechts eine 29, oder etwas, was so aussieht.
    Die schwarzen Stellen sind die isolierende Abdeckung der Schrauben und eine Verbindung von dem Mittelpunkt auf der Oberseite mit dem Metall-Teil an der Unterkante.

    Der Drahtrest auf der Oberseite, oben (Bild Oberseite) ist aus Aluminium. (Draufsicht.jpg, rechts)
    Die beiden Kohleblöcke bestehen jeweils aus zwei Stücken, zwischen denen ein gelochtes, isolierendes, Material liegt. Die Sicherungen sind 8A-Sicherungen.

    Das Haus wurde, damals, über oberirdische Leitungen angeschlossen, die zu Kriegsanfang durch Alu-Leitungen ausgetauscht wurden.

    Ob der Alu-Leiter, der noch teilweise vorhanden ist, aus der Zeit stammt, ist mir nicht bekannt.

    Auf der Unterseite ist der Kreis, der auf dem Bild unten Links zu sehen ist, das Zeichen eines Herstellers. Das Zeichen ist aber sehr schwer zu erkennen, da die Abformung bei der Herstellung nicht so doll war, und das Teil ja auch schon seine Jahre auf dem Buckel hat.
    Es sieht aus wie ein Moeller-Zeichen (Glocke zwischen zwei "Wellen" ?).

    Also:
    Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte?

    Wobei eine Vermutung besteht, dass das Ganze ein Gehäuse für eine Haus-Hauptsicherung (Hausanschluss'kasten') sein könnte.
    In den 30er waren 8A viel Strom ;-)


    Das Haus, aus dem das Ding kommt, ist ein zweistöckiges Haus einer, beim Bau (1873) wohlhabenden Familie, welches damals (30er Jahre) von drei Familien bewohnt wurde.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Matze001, 20.03.2009
    Matze001

    Matze001 Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    9
    AW: Alte Technik, was ist das?

    Hallo,

    sehr genau kann ich dir nicht helfen.
    ich habe nur eine Bitte an dich, NICHT WEGSCHMEIßEN.

    Sowas ist sehr selten, ggf. an eine Elektrikmuseum oder so abgeben.

    MfG

    Marcel
     
  4. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Alte Technik, was ist das?

    Hmm... ich habe mir die Fotos mehrmals angeschaut. Dabei bin ich zu keinem Ergebnis gekommen.
    Zur Meinung HA-Kasten stört mich der Kohleblock und die beiden "Bügel" rechts und links.


    Grüße Torsten
     
  5. #4 Drahtverhau, 20.03.2009
    Drahtverhau

    Drahtverhau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alte Technik, was ist das?

    Wegschmeißen?
    Wer macht denn sowas? ;-)
    Ach ja, ein Deckel ist natürlich auch vorhanden.

    Bei den Bügel habe ich mir überlegt, dass die vielleicht als "Trennschalter" gedacht sind.
    Man schiebt auf die an den Kohleblöcken vorhandenen Kontaktenden jeweils einen Isolierschlauch, und der Teil mit den Sicherungen ist vom Eingang isoliert.
    Ist man mit der Arbeit fertig, zieht man einfach diese Isolierschläuche wieder ab, und der Kontakt ist wieder hergestellt.

    Denn zum Sicherungswechslen braucht man richtig Kraft.
    Wobei in diesem Fall die Gefahr besteht, dass man an die "Federbügel" kommt.
     

    Anhänge:

  6. #5 Günther, 20.03.2009
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Alte Technik, was ist das?

    ... also, für mich sieht das aus wie ein galvanischer Gleichstromzähler. Das waren Glasröhrchen mit einer Quecksilberfüllung oder -verbindung. Bei Stromfluß gibt es da einen Materialtransport und eine Zone verschiebt sich da in eine Richtung.
    Ließ sich übrigens durch Umpolen wieder rückkängig machen, das Ganze . . .

    ...oder doch Sicherungen? . . .
     
  7. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Alte Technik, was ist das?

    Ich hatte auch in die Richtung Gleichstrom gedacht...
     
  8. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Alte Technik, was ist das?

    hm hat ein wenig eine aehnlichkeit zu einer Grobsicherung fuer Oberirdische einfuehrung von der Telefonie oder? Der "Alu" anschluss waere dann die Erdung.
     
  9. #8 Drahtverhau, 20.03.2009
    Drahtverhau

    Drahtverhau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alte Technik, was ist das?

    Hallo,

    das von mir als Sicherung bezeichnete hat die Aufschruft "8A" und noch einen weiteren Text, den ich im Moment, da das Teil zu Hause liegt, nicht lesen kann. ;-)

    Es sind zwei von diesen "Sicherungen" vorhanden, die eine mit der schwarzen Füllung (siehe Bild) , die andere mit einer weißen Füllung.
    Beide Füllungen sind gleich angeordnet. In der Mitte des Glasrohres ist ein dünner Draht.

    Meine Überlegung zu dem Teil, nachdem mich ein Kollege auf den Verwendungszweck "Hausanschlusssicherung" gebracht hat, ist die folgende:

    An den Kasten wurden drei Leitungen geführt, in der Mitte eine Erde (die Schraube mit dem Alu-Draht), rechts und links jeweils eine spannungsführnende Leitung.Deshalb auch zwei Sicherungen.

    Die beiden Kohleblöcke arbeiten als Überspannungssicherung, durch Überschlag der Spannung, die dünne, gelochte Zwischenlage ist normalerweise eine Isolierung.

    ---

    Ach ja, zu der Zeit, zu der dieser Kasten installiert wurde, hatten die dort noch eine Gleichspannungsversorgung. Telefon kam erst später.

    Ich werde am Wochenende mal versuchen, das Firmensymbol besser auszuarbeiten.
     
  10. #9 Drahtverhau, 23.03.2009
    Drahtverhau

    Drahtverhau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Alte Technik, was ist das?

    Hallo,

    ich habe mal das Herstellersigel auf der Unterseite eingefärbet und eingescannt.

    Hier ist es.

    Welcher Hersteller ist das?
     

    Anhänge:

Thema:

Alte Technik, was ist das?

Die Seite wird geladen...

Alte Technik, was ist das? - Ähnliche Themen

  1. HILFE!!! Grdl. Automatisierungstechnik: Verhalten einer Schaltung

    HILFE!!! Grdl. Automatisierungstechnik: Verhalten einer Schaltung: Hallo Leute, Ich habe hier ein Problem bei dem ich nicht weiter komme. Und zwar soll ich u.a. das regelungstechnische Blockschaltbild zeichnen....
  2. LOGO Schaltung / Digitaltechnik

    LOGO Schaltung / Digitaltechnik: hallo, habe ein kleines problem. auf dem bild habe ich ein rs-glied (selbsthaltung) gezeichnet. hat auch alles richtig funktioniert. nun muss...
  3. Digitaltechnik Kv Diagramm

    Digitaltechnik Kv Diagramm: moin moin ihr lieben Ich hätte da ein Verständnisproblem , bei der der ein oder andere in diesem Forum mir helfen könnte. Ich habe vor nächstes...
  4. Digitaltechnik

    Digitaltechnik: Hi @ all ich hab die aufgabe die schaltung einer ampel in 2 7400 ic´s zu bringen hab aber keine ahnung wie ich das machen soll^^ hoff ihr könnt...
  5. Alternativen zu RFID- und Funktechnik

    Alternativen zu RFID- und Funktechnik: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei meine Diplomarbeit zu schreiben. Es geht um die Entwicklung eines drahtlosen Verschleißsensors der in einer...