Alten Schleifringläufer als Generator verwenden?

Diskutiere Alten Schleifringläufer als Generator verwenden? im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hi Leute, mal ne Frage... Ich hab hier sonen alten Deutz MA 711 Standmotor. Videolink [MEDIA] Und dieser soll ja auch zu was nütze sein, deshalb...

  1. Newman

    Newman Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    07.12.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute, mal ne Frage...
    Ich hab hier sonen alten Deutz MA 711 Standmotor.
    Videolink

    Und dieser soll ja auch zu was nütze sein, deshalb war die Idee, diesen über Riemen mit einem nahezu ebenso alten Elektromotor zu verbinden, um diesen als Generator zu nutzen.
    Nach nen bissle Recherche meinte ich in Erfahrung gebracht zu haben, das ein alter Schleifringläufer dafür gut geeignet sein sollte, da man diesen einerseits zum "Kurzschlussläufer" umrüsten kann, und anderseits über die Schleifringe fremd erregen kann.

    Jetzt hätte ich so ein Gerät in Aussicht. Hier mal 4 Bilder...
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Die Frage ist jetzt, funktioniert das wirklich so, wie ich mir das vorstelle? Mit welchen Problemen müsste ich rechnen?

    Es gibt zwei mögliche Einsatzgebiete.
    Den "Generator" direkt anschließen und den Strom verbrauchen, wobei hier das Problem besteht, das ich kein Drehstrom im Haus habe. (Müsste wieder mit einem Frequenzumrichter auf Einphasig "umgemünzt" werden.)
    Den Generatorstrom mit einem Schweißgleichrichter gleichrichten, und mittels eines Solarladereglers (PV-Spannung >500VDC) in einen 48V Akkuspeicher laden, und später verbrauchen.

    Steht dem Vorhaben erstmal irgendwas grundsätzliches im Wege?

    MFG Andy
     
  2. Anzeige

  3. #2 Allstromer, 20.12.2021
    Allstromer

    Allstromer Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    24.09.2018
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    81
    J a !!

    Ein herkömmlicher D- Asynchronmotor lässt sich am einfachsten netzparallel als Generator betreiben.
    Dieser holt sich die Blindleistung aus dem Netz und gibt Wirkleistung ab.
    Der Motor wird dazu 'übersynchron' angetrieben.
    In deinem Fall >1500 1/min.
    Diese Möglichkeit geht bei dir ja nicht, da kein D-Netz zur Verfügung teht.

    Einen Inselbetrieb kannst du aber vergessen.
    Techn. möglich wäre das schon.
    Dazu wären zum einen Kondensatoren notwendig für die notwendige Blindleistung und eine 'Startschaltung' für den Generator.
    Selbst wenn dieser dann Strom liefert ist ein stabiler Betrieb mehr als in Frage gestellt.
    Vor allen Dingen bei sehr unsymmetrischer bzw. einphasiger Belastung.

    Kurz und gut:
    Die erste Variante hätte evtl. Sinn.
    Die andere Variante hat keinen.

    Allstromer
     
  4. Newman

    Newman Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    07.12.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für deine Rückmeldung.

    Ich würde gern dennoch mal genauer auf die Sache eingehen wollen.

    Die Kondensatoren... Ich meine mal gelesen zu haben, das diese an den Schleifringanschlüssen (Ankerwicklung, zur Selbsterregung) angeschlossen werden müssen?!?! Oder meintest du das so, wie bei der Steinmetz-Schaltung um das Einphasig raus zu kommen?Ich denke, letzteres ist an sich schon ne schlechte Kompromisslösung, wenn als Motor verwendet. Wenn das als Generator gemacht wird, wird wohl die Ausbeute noch schlechter sein.

    Worin siehst du diese Aussage begründet?

    Rein Hypothetisch... Wenn ich jetzt wirklich den Weg gehen sollte, über nen Schweißgleichrichter Gleichstrom abzugreifen, hätte ich eine symmetrische Belastung aller drei Phasen.

    Das ganze ist bei mir derzeit noch n bissl Tricky. Bisher läuft mein Haus Einphasig. 3~ liegen an, aber der Zähler ist bisher nur Einphasig. Hat mir bisher gereicht, für ne Änderung seh ich bisher keine Notwendigkeit. Irgendwann wird aber der Tag kommen, wo die Eichung meines Zählers abgelaufen ist. In diesem Zuge werde ich auf 3~ Umrüsten lassen. Somit ist das ganze bisher nur als "Übergangslösung" geplant.
    Wenn das Teil läuft, dann solls ausschließlich als Insel genutzt werden. Netzparallel soll das Teil nicht arbeiten. Mit Blindleistung "aus dem Netz" ist dann also nix. Ziel ist es, mit dem Teil mögl. schnell, einen PV-Akku zu laden, der das Haus im Inselbetrieb den Rest des Tages versorgen soll. Es soll also in die PV-Anlage integriert werden.

    MFG Andy
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    20.268
    Zustimmungen:
    670
    Ist deshalb tricky, weil die du mit der einfachen Kondensatoranschaltung die Spannung nicht konstant halten kannst. Einphasig belasten ist noch blöder Auf dem Typenschild steht zudem 215V und da steht weder Dreieck noch Stern dabei. Bei dem Alter kann der durchaus für 215V Drehstrom sein.
    Richtig nutzen kann man den eigentlich nur, wenn man über die Schleifringe einen Erregerstrom einspeißt Der ist dann aber relativ hoch. Geschäzt 20-50A. DC. Der muss zudem regelbar sein, um eine konstante Ausgangsspannung zu erzeugen.
    Evtl kannst du mal eine Motorwickelei in deiner Umgebung fragen, ob sie dir Rotor und gegebenenfalls Stator für diesen Zweck umwickeln können. Aber billig wird das sicher auch nicht
     
  6. #5 Lasttrennschalter, 20.12.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    149
    Für den ganzen Heckmeck kann man sich einen neuen kompletten Generator besorgen.
     
  7. Newman

    Newman Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    07.12.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist nicht, ob das nen alter oder neuer Generator ist. Mit nem neuen Generator hätte ich das selbe Problem!
    Das eigentliche Problem ist, wie bekomme ich möglichst schnell nen 48V/11kWh LiFePo-Akku geladen! Ich will kein Generator, der 24/7 läuft, sondern ne Ersatzstromversorgung aus nem PV-Akku, der mich sonst mit "Gratisstrom" versorgt. Und da ist es egal ob der Strom aus nem neuen Generator kommt, oder aus nem 80 Jahre alten. Und der Standmotor steht als Deco/Hobby rum, warum diesen also nicht nutzen?
     
  8. #7 Allstromer, 21.12.2021
    Allstromer

    Allstromer Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    24.09.2018
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    81
    Naja, wie ich aus deinem Beitrag sehe, fehlen dir die elementarsten elektrotech. Grundlagen.
    Nochmals:
    Aus einer Asynchronmaschine, mit oder ohne Schleifringe, ob alt oder neu, einen Generator zu basteln, ist bei einem gewissen Aufwand möglich.
    Trotzdem ist es fast kaum möglich, dass der Generator stabile Spannung bei unterschiedlichen Belastungen liefert.
    Es kommt noch dazu, dass deinem Standmotor eine Regelung verpasst werden müsste.

    Vergeß dein Ansinnen, aus deinem Equipment einen tauglichen Generator bauen zu können.
    Es hat ganz und gar keinen Sinn!


    Allstromer
     
    Lasttrennschalter gefällt das.
  9. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    7.073
    Zustimmungen:
    333
    In Fett zu schreiben ist möglicherweise eher ungünstig.

    Zum Thema:

    Einen Asynchron - Schleifringläufer als Generator zu verwenden, ist relativ unkritisch.

    Man braucht halt einen variablen Erregestrom.

    Gruß Gert
     
  10. Newman

    Newman Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    07.12.2021
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Da haben wir es wieder... Zwei User, zwei Meinungen. :auslachen:biggrin:

    Will ich erstmal grundsätzlich nicht abstreiten. Man versucht ja, sich das Wissen anzueignen, aber das geht auch net von Heut auf Morgen.

    Ich denke, man kann hier in gewisser Weise vielleicht sogar umdenken. Da das Teil nicht genutzt werden soll, um mal den einen oder anderen Verbraucher zu betreiben, wird man viell, gar keine große Regelung brauchen. Das Teil soll ausschließlich einen Akku laden. Das Ladegerät nimmt sich das, was es bekommen kann, und leitet es in den Akku. Das heißt, die Leistung wird eigentlich direkt durch gereicht...abzgl. der Verluste. Man müsste das Teil 1x soweit einregeln, das es unter der Maximallast des Motors/Generators bleibt, und alles andere würde in den Akku gedrückt werden. So zu mind. mein eingeschränktes Verständnis.

    Standmotorseitig hat das Teil eine Lastabhängige Drehzahlreglung @ 1500 U/Min. Nen bissl träge, aber funktioniert grundsätzlich.

    PS: Mit welchen Erregerströmen/Spannungen wird man den rechnen müssen?

    MFG Andy
     
  11. #10 Allstromer, 21.12.2021
    Allstromer

    Allstromer Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    24.09.2018
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    81
    Aha warum??

    Du hast schon bemerkt, dass hier die Rede von einer Asynchronmaschine ist!
    Da gibt es keine Erregerwicklung.
     
Thema:

Alten Schleifringläufer als Generator verwenden?

Die Seite wird geladen...

Alten Schleifringläufer als Generator verwenden? - Ähnliche Themen

  1. Ventilator Zeitgesteuert ausschalten

    Ventilator Zeitgesteuert ausschalten: Hallo, ich habe in meinem Bad einen Ventilator den ich mit einen Schalter manuell ein- und ausschalte. Funktioniert sehr gut, insbesondere wenn...
  2. Neubau EFH - Installationszone nicht eingehalten oder Unterverteilung

    Neubau EFH - Installationszone nicht eingehalten oder Unterverteilung: Hallo zusammen, ich bin neu hier in dem Forum und hätte auch gleich mal eine Frage an euch. Wir bauen ein EFH über 2 Etagen und die Zwischendecke...
  3. Backofen - Sicherung fliegt nach Einschalten

    Backofen - Sicherung fliegt nach Einschalten: Hallo zusammen, habe mir letzte Woche eine Backofen-Herd-Kombination von Bosch gekauft. Habe den Backofen mit einem Elektroniker angeschlossen....
  4. Per Funk Phase ausschalten

    Per Funk Phase ausschalten: Hallo an die aktiven Kollegen, ich wollte fragen ob für Unterputz Abzweigdosen ein Funkschalter oder Relai gibt, die ich eventuell mit mein Handy...
  5. Linearantrieb automatisch umschalten

    Linearantrieb automatisch umschalten: Hallo zusammen! Ich habe hier einen 12 V Linearantrieb, den ich gerne ansteuern möchte. Dabei soll er, nachdem dieser an die Stromversorgung...