1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amperebelastung/Kabel

Diskutiere Amperebelastung/Kabel im Materialauswahl Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Amperebelastung/Kabel Abend zusammen, Also dann noch mal alles zurück auf Null. Ich möchte ein Spezialkabel anfertigen. Auf einer Seite...

  1. G-Tech

    G-Tech Leitungssucher

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    AW: Amperebelastung/Kabel

    Abend zusammen,

    Also dann noch mal alles zurück auf Null.
    Ich möchte ein Spezialkabel anfertigen. Auf einer Seite kommt ein Schweizer Stecker dran (den hab ich schon), auf der anderen Seite sollen zwei schutzisolierte Krokoklemmen dran kommen (hab ich noch nicht).
    Umax=230V
    Imax=10A
    Was mir noch fehlt, ist die passende Leitung zu. Auf jeden Fall Litze oder Feinlitze (ist besser für den Umgang).
    Mein Problem: Die Leitung soll auf der Schweizer Steckerseite "am Stück" herauskommen, und sich etwa 50cm vor dem Ende in zwei Einzelleitungen aufsplitten.
    Klemmen am Ende:
    G450055.JPG
    Stecker am Anfang:
    Schweizer-Stecker_Typ_313.jpg
    Und hierfür wird's gebraucht:
    power-big.jpg

    Welchen Leitungstyp nehm ich am besten?
    Wie mach ich das mit dem Aufsplitten am Ende, wo die Krokos drankommen? Gibt es da eine Art Flüssigkunstoff oder Vergießmasse für die Y-Stelle?

    Gruß

    G-Tech
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gert

    gert Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.439
    Zustimmungen:
    10
    AW: Amperebelastung/Kabel


    Da solltest Du Dir überlegen, was du da vorhast!

    Die Krokoklemmen sind keinesfalls als isoliert zu betrachten. Die Y- Aufteilung dürfte unkritisch sein. Leitung entsprechend lang abmanteln, fertig. Wenn nötig, Schrumpfschlauch verwenden. Leitung H07RNF oder Ölflex verwenden.

    Sorgen bereiten mir die offenen Krokos. auch wenn ein Trenntrafo vorh. ist, ich würd mir in die Leitung einen 2- poligen Taster einbauen, damit die Krokos nur dann spannungsführend sind, wenn der Taster betätigt ist.

    Gruß Gert
     
  4. #13 kabelmafia, 12.12.2011
    kabelmafia

    kabelmafia Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    3
    AW: Amperebelastung/Kabel

    Moin,

    Getestet im Boxtest auf vertikale Flammausbreitung bei Einzelverlegung. Die Auslegungsanforderung (E30/60/90) lässt sich hier nicht ableiten...
     
  5. G-Tech

    G-Tech Leitungssucher

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    AW: Amperebelastung/Kabel

    Abend Leute, Hallo Gert

    Zu deiner Leitungswahl:

    http://www.voltus.de/out/pictures/generated/product/1/250_200_75/11002341.jpg

    Diese gibt es in H05RR-F, H05RN-F und H07RN-F

    Wenn der Max-Strom 10A werden kann, welche Ausführung brauch ich denn? (Leitungslänge 2m).

    Zu deiner Warnung:
    Prinzipiell ist es nie ungefährlich, wenn man mit höheren Spannungen und Strömen arbeitet. Deshalb sollten Experimente dieser Art auch immer zu zweit durchgeführt werden - damit der andere ggf. Hilfe holen kann ;-)
    Zu den Klemmen muss ich dir recht geben. Vielleicht finde ich noch bei irgend einem Anbieter ein besser isoliertes Paar. Ein Taster war beim Spannungssteller eingebaut (roter Punkt in der Alublende). Leider hatte der einen Schluß, so daß immer
    Saft auf der Steckdose war. Ich will dort einen Schalter einbauen - dann hätte ich mehr Hände frei ;-)

    Grüße

    G-Tech
     
  6. #15 G-Tech, 17.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2011
    G-Tech

    G-Tech Leitungssucher

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    AW: Amperebelastung/Kabel

    Abend zusammen,

    Nachdem gert die krokos bemängelte, hab ich mich dann doch nach solideren Klemmen umgesehen. Hier mal nun die fertige Sonderleitung:

    [​IMG]
    und
    [​IMG]
    Diese sollten etwas besser isoliert sein.

    Noch ne kurze Geschichte zum Kabelbau:
    Da ich ja wollte, daß die schwarze Klemme auch wirklich die Phase (L1) ist, habe ich am Spannungssteller nachgemessen. Dort stellte ich mit Erstaunen fest, das L1 Links an der Dose anlag, wärend N scheinbar rechts war. Beim herunterdrehen der Spannung fing aber die Rechte Seite immer mehr an, zu glimmen (Ich benutze einen Phasenprüfer). Bei Null-Spannung konnte ich somit auf beiden Kontakten der Dose das Glimmlämpchen des Phasenprüfers leuchten sehen. Da floß also eine Spannung über den Phasenprüfer durch meinen Körper ab, obwohl das Anzeigeinstrument Null anzeigte. Ich habe lange überlegt, und dann folgendes gemacht: Den Netzstecker des Spannungsstellers um 180 Grad gedreht und in die Steckdose eingeführt. Eine nochmalige Messung ergab:

    Phase jetzt immer Rechts. Beim Runterdrehen der Spannung wird das Glimmlämpchen des Phasenprüfers immer dunkler, bis es bei 0 Volt aus geht. Linke Seite der Abgangsdose jetzt immer "Null" d. h. keinerlei Leuchten beim Phasenprüfer. Also jetzt genau so, wie das sein soll.
    Musste nur noch das Sonderkabel neu anschließen, damit das mit der Farbe stimmt.


    Hat jemand eine Erklärung, warum vorher bei Regler auf Null beide Abganskontakte der Dose am Spannungssteller Phase zeigten?

    Gruß

    G-Tech
     

    Anhänge:

    • cable.jpg
      cable.jpg
      Dateigröße:
      102,5 KB
      Aufrufe:
      292
    • kroko.jpg
      kroko.jpg
      Dateigröße:
      50,9 KB
      Aufrufe:
      273
  7. gert

    gert Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.439
    Zustimmungen:
    10
    AW: Amperebelastung/Kabel

    Hast Du denn da in der Holzkiste einen "Regel- Trenntrafo" oder einen "regelbaren Spar- Trafo" verbaut?

    Gruß Gert
     
  8. #17 G-Tech, 18.12.2011
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2011
    G-Tech

    G-Tech Leitungssucher

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    AW: Amperebelastung/Kabel

    Abend gert

    Wenn du so fragst, wahrscheinlich einen normalen Drehtransformator. Ich habe die Frontplatte geschenkt bekommen und habe nur noch ein paar lose Leitungen anschließen müssen. Ich hab jetzt gerade den Deckel nicht unten, aber folgender Aufbau ist drinnen:
    Eine Vorschaltplatine die beim Einschalten bewirkt, daß der Trafo erst verzögert anspringt. Äußert sich so: Wenn eingeschaltet wird, macht es nach 3-4 Sekunden einmal "klick". Und von der Vorschaltplatine geht es dann zu so einem älteren "Ringkerntransformator". Da ist so eine Art Metallarm mit einer leitenden Rolle, der die Kupferwicklungen kreisförmig abfährt. So ähnlich wie man das von den Fahrtenregler bei Funkferngesteuerten Autos kennt.

    Ach warte, ich geh schnell runter und mach ein paar Fotos...

    So hier:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Also sieht es eher nach "Nicht-Trenn-Trafo" aus. Aber ich hab sowieso einen FI dran-> Keine Panik auf der Titanik - Es ist genug Wasser für alle da...

    Gruß G-Tech
     

    Anhänge:

    • pic01.JPG
      pic01.JPG
      Dateigröße:
      140,2 KB
      Aufrufe:
      299
    • pic02.JPG
      pic02.JPG
      Dateigröße:
      139 KB
      Aufrufe:
      275
    • pic03.JPG
      pic03.JPG
      Dateigröße:
      107,7 KB
      Aufrufe:
      270
    • pic04.JPG
      pic04.JPG
      Dateigröße:
      140,3 KB
      Aufrufe:
      307
Thema:

Amperebelastung/Kabel