1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anlagenerweiterung / Anlagenerder

Diskutiere Anlagenerweiterung / Anlagenerder im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder Moin Gert! Der halbe Wert der Netzschleife ist abzuziehen :D Ich roll das nochmal auf. Die 3 Ohm habe...

  1. #31 Jörg67, 09.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Moin Gert!

    Der halbe Wert der Netzschleife ist abzuziehen :D

    Ich roll das nochmal auf.

    Die 3 Ohm habe ich mit 100mA gemessen. Da war aber der PEN aufgelegt! Da sind 3 Ohm erheblich zuviel.

    Messe ich nochmals mit 1A, sind es 0,5 Ohm, abzüglich ber 0,25, völlig ok!

    Und was gilt nun? Mal angenommen ich wollte hier ein Prüfprotokoll ausfüllen, da kann es ja nicht der tiefere Sinn sein solange mit höherem Strom zu messen bis der Wert paßt :confused:

    Zumal und jetzt kommts, diese Messung zwar nur einmal vorgenommen werden muß, aber am ungünstigsten Endstromkreis gemacht werden soll. Und wenn da ein FI vor ist, sagt die Anleitung wählen Sie den nächsthöheren Meßbereich der paßt.

    Also muß ich mit 10mA messen. Und erhalte dann 20 Ohm. Das soll ich aber ja so machen.

    Und da komm ich nicht mehr mit.

    In der Anleitung steht nämlich nicht, teilen Sie diesen Wert durch 100.

    Oder der in der VDE 0815 festgelegte Grenzwert bezieht sich auf Messung mit 1A.


    Daß das Gerät verschiedene Werte auswirft, halte ich mittlerweile für normal. Es mißt den Widerstand ja auch nicht direkt sondern errechnet ihn.. da muß ja was anderes rauskommen, oder bin ich jetzt völlig neben der Spur :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.616
    Zustimmungen:
    24
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Jo, hmmm.....

    Ich messe mit dem profitest 0100, die Messverfahren sind wohl identisch.

    Ich würd mal vor dem Fi rangehen mit dem größtmöglichen Prüfstrom, und mich dann weiter vorarbeiten. Oder, wie ich das beim Fehler mit dem secutest gemacht hab, einfache Prüfschaltung aufbauen und testen( bis sich herausstellte, das nicht ich, sondern der secutest eine Macke hatte):D

    Gruß und guts Nächtle Gert
     
  4. #33 Jörg67, 09.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Das habe ich im Grunde schon gemacht. Ich habe (psst, nicht weitersagen) 2 Steckdosenkreise ohne FI.

    Eine Prüfschaltung ist eine gute Idee. Wenn Du mir morgen verrätst wie Du das gemacht hast.. da bräuchte ich ja einen Testwiderstand mit 230 Watt, oder wie :D

    Gute Nacht und Licht Aus
     
  5. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.616
    Zustimmungen:
    24
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder


    Bestand ist Bestand und hat Bestandsschutz!!!

    Gruß Gert
     
  6. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    13
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Es kann nicht geben was es nicht gibt. Entscheidend ist immer die an der Anlage arbeitenden EFK.

    Lutz
     
  7. #36 Jörg67, 09.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Das ist im Grundsatz richtig. Genauso wie Gerts Aussage.

    Die FI-losen Steckdosen wurden von einer EFK installiert. Das heißt nur gar nichts, denn das war dieselbe, welche PE-Leiter nicht auflegt und 300mA für's Bad richtig findet. Gut, da ist ihm halt das Komma verrutscht.


    So, mal ohne Scherze: entscheidend ist da wohl einzig wann das installiert wurde. Insofern könnte das tatsächlich unter Bestand fallen.

    Ab wann genau sind RCD für Steckdosen, laienbedient, vorgeschrieben?


    Danach würde ich gerne zum aktuellen Problem zurückkehren. Hast Du vielleicht dazu eine Idee?



    @Gert,

    schreibst Du mir bitte auf wie Du die Prüfschaltung aufgebaut hast?
    Ich hätte jetzt nur die Idee einer Schaltung mit definierten Widerständen, weiß aber noch nicht wo ich mit der Leistung hinsoll...
     
  8. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.218
    Zustimmungen:
    56
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    So ist es auch!!! Der Zeitpunkt entscheidet.

    Zur Info

    Für Feuchträume und Anlagen im Außenbereich sind RCDs in Deutschland seit 1984 vorgeschrieben. Laut DIN 68800 handelt es sich um einen Feuchtraum, wenn längerfristig eine Luftfeuchtigkeit oberhalb 70 % vorhanden ist. Damit handelt es sich bei Bädern, Duschen, Küchen und Toiletten nicht um Feuchträume. Jedoch ergibt sich aus der VDE für Räume mit Badewanne oder Dusche, für überdachte Schwimmbäder und Schwimmbäder im Freien, für Räume und Kabinen mit Saunaheizungen die Forderung nach RCDs.
    Seit dem 1. Juni 2007 gilt eine VDE-Norm, die bis auf wenige Ausnahmen zusätzlich auch für alle anderen Steckdosenstromkreise, die für elektrotechnische Laien zugänglich sind, bis 20A im Gebäude und 32A im Freien (DIN VDE 0100-410:2007-06, Abschnitt 411.3.3), einen RCD mit einem Bemessungsdifferenzstrom von maximal 30mA fordert. Die Übergangsfrist zur Anwendung der Vorgängerausgabe ohne diese Forderung ist am 1. Februar 2009 abgelaufen.
     
  9. #38 Jörg67, 09.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Du hast dir auch mal wieder den Danke-Knopf verdient :)

    Womit das Thema erledigt wäre. Um meine FI-losen Steckdosenkreise mache ich mir zunächst mal die allergeringsten Sorgen.

    Das ändere ich sicher irgendwann mal, momentan bin ich froh daß ich die hab. Da kann ich sämtliche Messungen durchführen.

    Die berühmte Erdschleifenmessung geht mit dem älteren Gerät nämlich auch nicht, wenn da ein FI vor ist.
     
  10. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.218
    Zustimmungen:
    56
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Hmm... bei uns werden an den Stationen die Anlagenerder mit 2 Ohm hergestellt.
     
  11. #40 Jörg67, 09.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Anlagenerweiterung / Anlagenerder

    Ich glaub das ist auch ungefähr die Anforderung im TT-Netz, nech?

    Erreiche ich bislang nicht, PEN abgeklemmt: 5 Ohm.
    Mit 1A gemessen.

    Ich hab das Gefühl dieser Meßbereich 20 Ohm / 1A Prüfstrom muß maßgebend sein. Die Schleifenimpedanz wird auch mit 1A gemessen.


    Dennoch ist es für mich immernoch unausgegoren.. bei verbautem FI wählen Sie den nächsthöheren Bereich.. und dann gibts abstruse Werte mit denen man im Regen steht. Das ist doch völlig Banane.
     
Thema:

Anlagenerweiterung / Anlagenerder

Die Seite wird geladen...

Anlagenerweiterung / Anlagenerder - Ähnliche Themen

  1. Normgerechte Anlagenerweiterung bzgl. PE

    Normgerechte Anlagenerweiterung bzgl. PE: Hallo Zusammen, erst mal ein großes Lob an das hervoragende Forum. Ist echt interessant hier. Ich habe schon viel gelesen, aber zu meinem Problem...
  2. Altbau Schutzerder (Anlagenerder) Nachrüstung

    Altbau Schutzerder (Anlagenerder) Nachrüstung: Hallo Tag zusammen, es geht um die Nachrüstung eines Schutzerders in einem Altbau (Anlagenerder), zwecks Wegfall der metallenen...