1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anlaufverstärker der Firma GEKO

Diskutiere Anlaufverstärker der Firma GEKO im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, und herzliche Grüße in die Runde Welcome Folgendes Problem würde ich gerne lösen... ich habe einen Stromerzeuger 2602 E-AA/HHBA der...

  1. eloooo

    eloooo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und herzliche Grüße in die Runde Welcome

    Folgendes Problem würde ich gerne lösen... ich habe einen Stromerzeuger 2602 E-AA/HHBA der Firma GEKO bekommen,
    bei dem der Anlaufverstärker nicht funktioniert.
    Leider hat sich in der Vergangenheit, der eine oder andere Bastler an der Schaltung VEGANGEN :shit:


    Der Schaltplan:

    2602 E-AAHHBA-p1.jpg

    Die verbastelte Platine:

    20160208_143539.jpg

    Wenn ich die beiden mit Kabeln verbundenen Elkos betrachte, drängt sich mir der Gedanke auf,
    dass selbige nicht die Originalen sind.
    Zumal sie mit Kabelbindern "befestigt" waren.

    Oberhalb des roten Kondensators fehlt auf dem Bild noch ein 330 Ohm Leistungswiederstand, welcher abgeraucht war.
    den habe ich inzwischen bekommen und eingelötet.

    Nun zu meiner Vermutung.
    Die Anlaufverstärkerschaltung funzt normalerweise sehr gut und auch zuverlässig.
    Außer... man betreibt ein Schweißgerät am Generator, dann gibt entweder die Schaltung, oder der Generator, oder gar beides
    den Geist auf.
    Inzwischen hat GEKO einen Schalter eingebaut, um die Verstärkerschaltung gegebenenfalls zu deaktivieren.

    Leider hat die Firma GEKO keine Unterlagen mehr von der alten Verstärkerschaltung.

    Daher meine Frage in die Runde:

    Wer von Euch hatte so ein Teil schon mal in der Mache, oder kann mir Tipps geben, wie ich an die Daten
    der originalen Bauteile komme?

    Für sachdienliche Hinweise danke ich schon mal im Voraus!


    Liebe Grüße Euer

    eloooo
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gert

    gert Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.439
    Zustimmungen:
    10
    AW: Anlaufverstärker der Firma GEKO

    Ich vermute, daß die Platine nicht original ist. Siehe Aufdruck REDMER PlAT/GEKO/....
    Evtl. mal nach redmer elektronik gurgeln.
    Der 6800µF macht schon Sinn, war wahrscheinlich in axialer Bauform eingelötet, der Sinn des Siemens-Elkos erschließt sich mir nicht, dazu müsste man die Platine näher betrachten. Außerdem sehe ich außer den beiden schwarzen Wandler-Adern nur 2 freie Kontakte, laut Plan sollten es 4 sein.

    Wenn aber alles funktioniert, würde ich einen Schalter in die Leitung zum Pin LS1 einschleifen, damit kannst Du die Platine ein und ausschalten.
    (never touch a running system;) )

    Gruß Gert
     
  4. eloooo

    eloooo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anlaufverstärker der Firma GEKO

    Servus Gert,

    vielen Dank für Deine Antwort!
    Was die Originalität der Platine angeht, wurde das von GEKO bestätigt. Die Aufschrift lautet: PAT / GEKO / 2.6-9.0 REDMER
    Den Hersteller gibt es leider nicht mehr... kein wunder so wie das Teil aussieht :)

    Was die Kapazität des Elkos angeht, ich hab mal gesucht, aber keinen mit den Werten in axialer Bauform gefunden.
    Was ja nicht heißen muss, dass es so etwas nicht gab.
    Freie Kontakte gibt es insgesamt 3 St., der dritte befindet sich oberhalb des grünen Relais. Über Ihn wird der Schütz angesteuert.
    Den vierten Kontakt, also (N) für den Schütz wurde vermutlich ersatzlos gestrichen.

    Bezüglich des Schalters zu LS1, bin ich ganz Deiner Meinung.

    Hast Du eine Bezugsquelle für einen wie oben beschriebenen Elko in axialer Bauform?

    Grüße vom eloooo
     
Thema:

Anlaufverstärker der Firma GEKO

Die Seite wird geladen...

Anlaufverstärker der Firma GEKO - Ähnliche Themen

  1. Steckdose ist 10 cm, über Ceranfeld, an der Hinterwand! Pol verschmorrt!

    Steckdose ist 10 cm, über Ceranfeld, an der Hinterwand! Pol verschmorrt!: Hallo Eine Unterputz Steckdose die an der Küchenwand sitzt, so zirka 10 cm, über das Ceranfeld (also hinter), ist verschmorrt. Also hauptsächlich...
  2. Netzregler aus der DDR

    Netzregler aus der DDR: Hallo Ihr Fachmänner, ich suche einen Fachmann der dieses Gerät kennt oder eventuell eines im betrieb hat. Spannungsnetzregler RFT Netzregler...
  3. " optimale " Prüfgeräte für die Prüfung , sowohl Ortsfest als auch ortsveränderlich .

    " optimale " Prüfgeräte für die Prüfung , sowohl Ortsfest als auch ortsveränderlich .: Hallo Miteinander , nach meiner Vorstellung , will ich dann auch mal eine erste Frage stellen . Ich bin jetzt seit ca. 1/2 Jahr in unserer Firma...
  4. FI-Schutzschalter NPFI 25.010.2 im Bad fliegt bei Anschalten von Waschmaschine oder Trockner

    FI-Schutzschalter NPFI 25.010.2 im Bad fliegt bei Anschalten von Waschmaschine oder Trockner: Hallo liebe Elektriker, Ich: Grunderfahrung in Elektrik-Installation, weitergehende Erfahrung in Elektronik. Ich habe ein Problem mit der Elektrik...
  5. Fehlerstromschutz mit 10mA oder 30mA

    Fehlerstromschutz mit 10mA oder 30mA: Hallo, aktuell gibt das Gesetz bei 16A Stromkreisen Typ A mit 30mA Fehlerstrom vor. In einem Prospekt aus Österreich [1] lese ist, dass neben...