1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

Diskutiere ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir! im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir! Das 24V SNT ist gut und preiswert, mit VDE hast Du, außer bei der 230V...

  1. #21 kalledom, 16.02.2011
    kalledom

    kalledom Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Das 24V SNT ist gut und preiswert, mit VDE hast Du, außer bei der 230V Zuleitung, nix am Hut.
    Auch der fertige DC/DC-Wandler ist besser, weil Du wahrscheinlich keine Erfahrung mit dem kritischen Aufbau von Schaltnetzteilen hast.
    Warum willst Du 12 Transistoren nehmen ? Möchtest Du ein Lauflicht bauen ?
    Wenn die LEDs nur leuchten sollen, kannst Du alle 12 Reihenschaltungen an Plus und Collektor / Drain von einem Transistor / FET anschließen.
    Besser wird wohl ein N-Kanal-(Hex-)FET sein, der bei 5V Gate-Source-Spannung den niedrigsten Rdson (Rdson = Widerstand zwischen Drain und Source, wenn er durchschaltet) erreicht. Setze einen Widerstand mit 47...100 Ohm zwischen Atmel-Ausgang und Gate, damit der Atmel geschützt ist, falls der FET mal zum Gate hin "durchknallt" und um den Spitzenstrom beim Umladen der Gate-Kapazität etwas in Grenzen zu halten.
    12 * 70mA = 840mA ist kein Thema für einen FET. Wähle einen mit 5....20A aus, der einen Rdson von < 0,01 Ohm hat.
    Die 24Vdc kann jeder Standart-Transistor / -FET aushalten.
    Die PWM-Frequenz sollte > 150 Hz sein, da man eine LED unterhalb dieser Frequenz noch etwas flackern sieht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PieceX

    PieceX Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Ich seh gerade, das Ding hat 96% Wirkungsgrad ... hui. Das hat mich echt überzeugt. Hoffentlich haben die das hier in der Filiale ...

    Danke für den Tipp. Was meinst Du zu dem Schaltnetzteil SNT MW100-24?
    Kann ich das ohne weiteres verwenden? Kaltstart bei 230V sind 60A?
    Fliegt mir da die Sicherung um die Ohren?
    Wird das evntl. zu heiß?
    Beeinträchtigt meine PWM-Dimmung dahinter, die internen Kondensatoren des SNTs zu sehr?

    Hast Du einen besseren Vorschlag? Derzeit benötige ich ungefähr 2,5A für alles zusammen (großzügig gerechnet).

    Ach, warte mal bis morgen Nachmittag, dann sollte die Planung vollständig sein, damit Ihr einen Überblick bekommt.

    Wie Du vielleicht gemerkt hast, hängen ein paar mehr Bauteile mit drin ...

    Grusz, Ben
     
  4. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.080
    Zustimmungen:
    37
  5. PieceX

    PieceX Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Ich werd wohl doch zuerst mittels LM 2576 T12
    auf 12V runterregeln müssen und dahinter die Spannungsregler für den ATMega und das WiFi.

    Ich habe noch 20 12V LEDs, die versorgt werden wollen, müssen einzeln vom ATMega angesteuert werden.

    Ich hoffe, das beißt sich nicht mit dem Netzteil oder wird zu heiß. Da gehen ca.1,4A drüber.

    Mehr dazu morgen.
     
  6. PieceX

    PieceX Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Ok, die Lampe ist eine Zimmerdeckenlampe, die über 3polige Lüsterklemmen angeschlossen werden soll.

    Sie besteht aus zwei runden, matten Plexiglasscheiben(40cm und 35cm Durchmesser).

    Wenn man darunter steht, kommt zuerst die größere, darüber (nicht sichtbar) die kleinere im Abstand von 5cm.
    Um die kleinere Scheibe sind ringförmig 24 5mm LEDs angebrach, die die Decke sternartig bestrahlen. Diese sollen einzelnd angesteuert werden können.
    Auf dieser Scheibe liegen dann noch die 170 SMDs, die nach unten fluten sollen. Diese sollen mittlerweile sternförmig angeordnet sein (24x7 SMD - Platinen).

    Dann kommen noch 7cm Freiraum für die gesamte Elektronik bis zur Decke. SNT, ATMegas, 48 Transistoren, Kabelage, 8 Temperatursensoren (kosten ja nix)...

    So, nun seit Ihr bestimmt alle völlig verwirrt und ich froh, dass ich das losgeworden bin :)

    Schutzleiter? Ich dachte aus der Sicherheitsnummer bin ich durch das SNT raus ... Ahh, ich sehe gerade: die Erdung. Naja, warum nicht, wenn sie schon mal da ist ;)

    Grusz, Ben
     
  7. #26 PieceX, 17.02.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2011
    PieceX

    PieceX Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    @ Karl-Heinz

    Ahh, das hört sich ja sehr positiv an. Krieg ich Probleme mit der Sicherung, wenn ich das einfach so einschalte?

    Ja, die LEDs sollen als Lauflicht gestaltet werden, Vielleicht auch eine Uhr oder eine Art Heimkino-Beleuchtung.

    Ich zeichne einfach bis morgen ... ohh, da kommt meine Freundin wieder - naja, das schaff ich schon irgendwie - nachmittag mal auf, wie ich mir das so vorstelle.
    (Ich versuche mich noch vor den garstigen FETs zu drücken[keine Ahnung von den Angaben der Datenblätter], so sind es mittlerweile 24 NPNs geworden, die jeweils nur 50 mA durchschalten müssen)

    Gute Nacht, Euch allen und bis morgen :)
     
  8. #27 kalledom, 17.02.2011
    kalledom

    kalledom Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Was glaubst Du, fliegt bei den tausenden Besitzern dieser SNT's beim Einschalten ständig die Sicherung raus ???
     
  9. PieceX

    PieceX Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    @Karl-Heinz
    Ich weiß nicht ... kenne bislang niemanden, der dieses SNT besitzt :)

    Also ist auch das in Ordnung.
    Ich bin auch gleich mit meiner Schaltung fertig *Trommelwirbel*
     
  10. PieceX

    PieceX Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Schaltplan_SNT.jpg
    Das ist also der gesamte Plan.

    Alles 1/4Watt Widerstände, Toleranz 1%.
    Die Kondensatoren C3,C4 sind jeweils 100nF groß.
    R1 = 470Ohm
    R2 = 270Ohm(passte vom Platz nicht mehr rein)

    Auf dem Plan fehlt noch der 2te ATMega, also nicht wundern, dass die PINs nicht ausreichen, um alle Transistoren anzusteuern.
    Der 2te ATMega wird parallel zu dem eingezeichneten gehängt, via USART mit ihm verbunden. Für beide schlägt das selbe Quarz-16MHerz.

    Hier nochmal eine Liste der zu verbauenden Komponenten:

    LM 335 TO92 TemperaturSensor
    L-HBCC 10µ Spule
    SM 0,1/63RAD 100nF Elko
    BC 337-25 Transistor
    LM 2576 T12 24->12V Schaltregler
    LM 317-220 5->3.3V Spannungsregler
    µA 7805 12->5V Spannungsregler
    SNT MW100-24 Schaltnetzteil

    Hab ich etwas vergessen?

    C1,C2,D1,S1 weiß ich nicht, wie ich die dimensionieren muss.

    C7 erscheint mir irgenwie überflüssig? Wird laut ATMega Handbuch zur ADWandlung/ bzw. Messung benötigt.

    Der ADJ-Anschluss vom LM335A liegt brach ... ist doch ok so, oder?

    Sind die Widerstände richtig dimensioniert?
    Funktioniert die Schaltung so bzw. kann ich nun endlich die Bestellung abschicken, oder hab ich noch etwas übersehen?

    Vielen Dank für Eure Mühen (schon mal im Voraus)

    Grusz, Ben
     
  11. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.080
    Zustimmungen:
    37
    AW: ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

    Hallo
    Wenn ich mal annehme, das die 2 Atmegas bestimmt 300mA brauchen, würde ich mir das mit dem Linearregler nochmal überlegen, der muß dann über 2W verbraten. Was das Wifi Teil braucht, weis ich nicht. Diese Regler in dem Link von mir gibt es für alle möglichen Spannungen (3,3V, 5V, 12V)
    zumindest für die 12 und die 5V würde ich so etwas nehmen, die 3,3V kannst du auch mit einem Low Drop regler aus den 3V gewinnen.
    Evtl. weil jetzt ja auf einmal noch 12V gebraucht werden, würde ich gleich alles auf 12V aufbauen also doppelt so viele Zweige bei den SMD Leds.
     
Thema:

ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir!

Die Seite wird geladen...

ATMega + PNP zum Schalten von mehr als 230V - Bitte helft mir! - Ähnliche Themen

  1. Festspannungsregler ATMega

    Festspannungsregler ATMega: Hey, ich habe mal eine Frage zum ATMega. Er benötigt ja 5V Festspannung um gut arbeiten zu können. Ich würde ein DC Netzteil verwenden wollen,...
  2. Knight Rider (atMega88)

    Knight Rider (atMega88): Hallo, kann mir von euch ein kleines Programm schreiben womit ich eine Night Rider Schaltung betreiben kann? Ich habe mir heute erst ein...
  3. Gegenstück als PNP zu ULN2803APG

    Gegenstück als PNP zu ULN2803APG: Moin Ich habe dieses 16 Kanal Relaismodul. Mein Problem: Die Relais ziehen an, wenn an den Eingängen keine Spannung anliegt und mit angeleter...
  4. 2 Stufen Verstärker mit pnp Transistor

    2 Stufen Verstärker mit pnp Transistor: Hallo. Habe als Aufgabe eine VerstärkerSchaltung zu entwickeln. Als Grundlage sind gegeben: 2Stufen verstärker mit pnp-Transistor,Phasenwinkel...