Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

Diskutiere Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Ich hänge momentan an einer aufgabe aus dem Lernfeld5. Die Aufgabe: Ein 100-W-Heizwiderstand am Wechselspannungsnetz 230V/50Hz soll zur...

  1. kwock

    kwock Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich hänge momentan an einer aufgabe aus dem Lernfeld5.

    Die Aufgabe:

    Ein 100-W-Heizwiderstand am Wechselspannungsnetz 230V/50Hz soll
    zur Energiesparung zeitweise nur mit halber Bemessungsleistung
    betrieben werden. Anstelle eines ohmschen Vorwiederstandes soll dazu ein
    Kondensator eingesetzt werden.

    A) berechnen der Kapazität des Kondensators
    B) ...Wiekleistungsfaktor
    C) ...Wirkungsgrad wenn die Heizpatrone 50W abgibt

    ("wir sollen von einem idealen Kondensator ausgehen")

    zu A) mir ist schon klar das C=Q/U ist aber wie zum Teufel komm ich
    auf die Ladung Q ( Q=U*I*sin(phi) und I= Scheinleistung/U )

    ...und sin(phi)=:stupid:

    ich glaub ich steck in einer Sackgasse
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kwock

    kwock Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    Help...kann mir denn keiner nen Gedankenanstoß geben?
     
  4. #3 jürgen, 08.11.2008
    jürgen

    jürgen Hülsenpresser

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    2
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    Hey kwock,

    rechne den Widerstand des Heizwiderstandes aus, dann den Strom, der bei voller Leistung zum Fließen kommt. Dann kannst du die Spannung für die halbe Leistung bestimmen, dann die Spannung, welche über den Kondensator abfallen muss....

    Viele Grüße Jürgen
     
  5. kwock

    kwock Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    OK, der Strom= S/U=100W/230V=0,434A
    der Heizwiderstand hat 528,98Ohm (R=U/I)
    wenn Scheinleistung S =U*I ist,
    dann ist die hälfte von 230V halt 115V


    ...aber wie komm ich auf die Kapazität des Kondensators?
     
  6. #5 trekmann, 08.11.2008
    trekmann

    trekmann Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    11
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    Hallo,

    ich habe es so gerechnet:

    Strom nachher ermitteln. Also P (50W) = I^2 * R
    Nach I umstellen.
    Dann die Spannung am Kondensator ermitteln
    U^2 = Uc^2 + UR^2 mit Ur = R * I

    Damit kannst du XC ermitteln. Xc = 1 / ( w * C ) <-- Nach C umstellen

    Zu B.)

    cos phi = P / S

    Zu C.)Erlich gesagt verstehe ich die Frage nicht. Ist doch der Leistungsfaktor in dem Fall :confused:

    MFG Marcell
     
    kwock gefällt das.
  7. kwock

    kwock Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    ...komm ich mit 6,017MikroFarad (6,017*10^-6) hin?
     
  8. #7 trekmann, 08.11.2008
    trekmann

    trekmann Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    11
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    Hallo,

    habe ich auch raus.

    MFg MArcell
     
  9. kwock

    kwock Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    hast du komplett gerechnet?
    ...oder zum Teil meine Zwischenwerte (R=528,979) verwendet.
    Denn laut Aufgabenstellung war nur U und P gegeben.

    ich will nur mögliche Fehler ausschließen.

    Dank Dir auf jeden Fall für Deine Hilfe.
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 trekmann, 08.11.2008
    trekmann

    trekmann Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    11
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    Hallo,

    ich habe es komplett gerechnet. Habe nur die Werte genommen die gegenben werden in deinem ersten Post.

    MFg Marcell
     
  12. kwock

    kwock Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

    Danke Dir für die Hilfe Marcell!
     
Thema:

Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand

Die Seite wird geladen...

Azubi-Frage: Kondensator als Vorwiderstand - Ähnliche Themen

  1. Getriebemotor mit (defekten) Kondensator testen

    Getriebemotor mit (defekten) Kondensator testen: Hallo zusammen, ich habe einen Motor für ein Torantrieb. Wenn ich der Steuerung einen Impuls gebe, brummt der Motor nur, und macht keine...
  2. Wozu Kondensatoren an Aggregaten?

    Wozu Kondensatoren an Aggregaten?: Guten Abend, ich würde mal gerne wissen, wozu Kondensatoren an Generatoren benötigt werden. Gedankenexperiment: Eine Drehquelle treibt einen...
  3. Asynchrongenerator Kondensator berechnen

    Asynchrongenerator Kondensator berechnen: Hallo Zusammen, habe seit kurzen einen alten Generator und habe folgendes Problem. Es handelt sich hierbei um einen älteren Asynchrongenerator...
  4. Kondensatormotor

    Kondensatormotor: Hallo Ich würde mal eure Hilfe benötigen.. Und zwar geht's um einen Kondensatormotor...Meine Frage dazu.. Die Haupt und Hilfswicklung sind um...
  5. Diode und Kondensator umpolen

    Diode und Kondensator umpolen: Wenn man die zwei Dioden und Kondensatoren umpolen würde, würde da noch Strom fließen?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden