1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Batteriesimulator für Ladegeräte

Diskutiere Batteriesimulator für Ladegeräte im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hi Leute, habe ein kleines Projekt vor. Es geht um folgenden Fakt: Ab und an habe ich Ladegeräte zum testen da. Allerdings keine normalen...

  1. #1 seppel1990, 21.03.2013
    seppel1990

    seppel1990 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    habe ein kleines Projekt vor. Es geht um folgenden Fakt:

    Ab und an habe ich Ladegeräte zum testen da. Allerdings keine normalen Ladegeräte sondern Ladegeräte von Staplerbatterien zwischen 24V und 48V.

    Mit einem Batteriesimulator soll folgendes erreicht werden: dem Ladegerät unterschiedliche Batteriezustände vorgaukeln, um zu sehen wann das Ladegerät zuschaltet bzw. abschaltet und somit die Fehler festzustellen.

    Leider hat google nichts brauchbares ausgespuckt.

    Der Ladeschalter misst ja den Status der Batterie und gibt daraus den Ladestrom.

    Ich weiß ist alles etwas schwer geschrieben, ich hoffe jemand versteht mein Schreiben und hat Hilfe

    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Batteriesimulator für Ladegeräte

    Ich glaub nicht, das es etwas derartiges fertig zu kaufen gibt. Praktisch eine Kombination aus elektronischer Last, die den gesamten Ladestrom verbraten kann und regelbarem Netzteil. Wäre ein schönes Bastelobjekt, wenn ich dafür Zeit hätte.
     
  4. #3 seppel1990, 22.03.2013
    seppel1990

    seppel1990 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Batteriesimulator für Ladegeräte

    Hallo,

    es soll ja ein Projekt zum basteln werden, habe abert noch keinen wirklichen Plan wie ich anfangen soll.

    Ich bin soweit das ich im Ladegerät einen Ladeschalter habe, welcher Spannung/Strom der Batterie feststellt und daraus bestimmt mit welcher Stromstärke geladen wird.

    Das Problem: Wenn ein Ladegerät eine größere Batterie nutzt, fließen ja locker mal Ladeströme von 50 - 150A.

    Dieser Strom muss ja im "Batteriesimulator" irgendwo hin und verbraucht werden.

    Kann mir einer vielleicht einen Schupps geben wie ich richtig anfangen kann.

    mfg
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Batteriesimulator für Ladegeräte

    Klar mit jeder Menge parallel geschalteter Transistoren, Lastwiderständen und am besten eine volle Badewanne zum kühlen.
     
  6. #5 seppel1990, 22.03.2013
    seppel1990

    seppel1990 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Batteriesimulator für Ladegeräte

    wenn ich das so richtig sehe, wäre das ganze einfacher fest für Spannungswerte zu basteln. Also für z.b. 24 V. Ich muss halt den Lastwiderstand richtig berechnen und für genügend Kühlung sorgen. Richtig?
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Batteriesimulator für Ladegeräte

    So einfach ist das leider nicht. Als erstes brauchst du eine veränderliche Spannungsquelle. damit regelst du die Spannung soweit zurück, das die Ladung beginnt. Ein veränderbarer Lastwiderstand muss jeztz blitzschnell zuschalten und den Ladestrom übernehmen. Dadurch muss er praktisch dafür sorgen, das die Spannung nicht übermäßig ansteigt. Man muß praktisch die Spannung jetzt nicht mehr mit dem Netzteil regeln, sondern mit dem veränderbaren Lastwiderstand. Letzterer besteht praktisch aus Transistoren oder aus einer Mischung von Widerständen und Transistoren. Wenn das Ladegerät mit Impulsströmen läd, braucht es auch noch einige Elkos, die den Impulsstrom glätten. Manchmal wird von einem Ladegerät auch die Spannung nur einer Batteriezelle ausgewertet, dann muss man das auch noch z.B. mit Spannungsteiler simulieren. All das muss man wissen. Alles in allem kein Bastelobjekt für jemanden, der nicht weis, wie ein bipolarer Transistor oder ein Leistungsmosfet intern tickt. und wie man die dazugehörige Spannungsregelung und Ansteuerung für die Transistoren dimensioniert . Nicht zuletzt spielt dann auch noch der mechanische Aufbau des Ganzen sowie die Kühlung eine große Rolle für die Funktion. Leistungshalbleiter sind heute zwar nicht mehr so garstig teuer, aber bei 150A auch ganz schnell verheizt, wenn man einen Fehler macht.
     
Thema:

Batteriesimulator für Ladegeräte

Die Seite wird geladen...

Batteriesimulator für Ladegeräte - Ähnliche Themen

  1. Kosten für Hausinstallation

    Kosten für Hausinstallation: Hallo allerseits, im Rahmen einer Komplettsanierung eines Altbaus musste auch die Elektroinstallation erneuert werden. Wir hatten dafür ein...
  2. Für was ist dieses "Kästchen"?

    Für was ist dieses "Kästchen"?: Moin, kann mir jemand sagen für was dieses Kästchen (siehe Bild) oben am Türrahmen ist? Die Wohnung ist schon älter (Baujahr 1959) und der...
  3. YR für Video-Sprechanlage?

    YR für Video-Sprechanlage?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade unsere zukünftige Wohnung und haben uns etwas spät nun doch für eine Video-Türsprechanlage entschieden....
  4. Suche Alternative für Einschaltstrombegrenzer NTC 30D-13

    Suche Alternative für Einschaltstrombegrenzer NTC 30D-13: Hallo, ich bin ein elektrotechnischer Laie und benötige Hilfe bei der Auswahl einer Alternative und Beschaffung eines Einschaltstrombegrenzers...
  5. Anschluss eines Motors für Staubabsaugung

    Anschluss eines Motors für Staubabsaugung: Einen wunderschönen guten Tag liebe Forengemeinde, ich bin auf dieses Forum gestoßen da ich derzeit nach einer Lösung bzw. Hilfe für ein DIY...