1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

Diskutiere Benzin Stromgenerator "stabilisieren" im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo Zusammen Im Sommer veranstallte ich öfters Grillpartys. Da haben wir natürlich auch Musik. Da wir vorallem im Wald sind und es da keine...

  1. aargau

    aargau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Im Sommer veranstallte ich öfters Grillpartys. Da haben wir natürlich auch Musik. Da wir vorallem im Wald sind und es da keine Steckdose gibt, habe ich mir vor einem Jahr einen Generator zugelegt (650W/max800W@15min).
    Bis jetzt hatten wir ein 2X 30W RMS Verstärker welcher nun gegen einen besseren ausgetauscht wurde (maximal 650W verbrauch).

    An diesem Wochenende hatte ich nun die erste möglichkeit die Anlage zu testen. Beim Soundcheck mit Rosarauschen kam ich auf extreme Lautstärken ohne Probleme. Sobald ich aber "normale" Musik nahm, musste ich entweder den Bass zurückdrehen oder konnte nur sehr leise hören, da wohl einfach zu wenig Strom zur verfügung stand. Die angeschlossenen 230V LED und Sparlampe flakerten schön im Takt des Basses. Bei extrembass verzog es auch die Frequenzen und es überschlagte (clipping).
    Da ich zuhause an der Steckdose schon mit mehr Leistung gearbeitet habe war mir dann relativ schnell klar das es nicht der Verstärker sondern die Stromversorgung ist. Also messgerät genommen -> gemessen.
    Spannung: 200 - 240V (finde ich für einen Generator akzeptabel...)
    Frequenz: 48-55hz
    Nun kommt das grosse Problem: Verbrauch:
    300W, 255W, 310W, 2W, 300W, 10W usw.
    man sieht, zwischendurch sank der Verbrauch auf unglaubliche 2Watt ab. Das war immer dann wenn der Bass weg war. Ganz genau sind diese angaben natürlich nicht, hier dürfte auch das billige Baumarktverbrauchsmessgerät schuld sein, mit dem Multimeter konnte ich es nicht messen.

    Ich selbst stelle nun folgende theorie auf: Der Generator lifert schön seine 300W die im "normalfall" benötigt werden und kommt nicht mehr nach wenn massiv mehrleistung gezogen wird und sinkt dann ab auf den minimalverbrauch -> Transistor vom Verstärker krieg zu wenig Strom und clippt und beschädigt so auf dauer auch die Lautsprecher.

    Nun habe ich mir längere Zeit gedanken gemacht was es da für eine Lösung gäbe die Stromstärke zu stabilisieren. Erster gedanke war ein USV. Da dies aber sehr schwer ist und bei leistungen von 650W dauerbetrieb auch nicht gerade billig sein dürfte, habe ich dann noch etwas weiter überlegt und bin auf den Farad-Kondensator im Auto gekommen.
    Nur haben wir ja nicht 12V sondern 230V und auch nicht Gleischstrom nein Wechselstrom...

    Nun bin ich ratlos... Was für möglichkeiten habe ich (möglichst günstig)
    - den Generator dazu zu bewegen die volle Leistung bereitzustellen
    - den Strom "zwischenzu Speichern" um bei lastspitzen keine verzogene Frequenzen zu kriegen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lötauge35, 03.05.2010
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    schalte mal nen Kondensator parallel zum Generator ( 10yF Motorkondensator etc.) der kompensiert die Blindleistung des Trafos im Verstärker.
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    Da fallen mir nur 2 Sachen ein.
    1. größerer Generator
    2. Verstärker öffnen, und zu den internen Elkos noch ein paar parallel schalten. Da kannst du aber nicht die aus dem KFZ nehmen. Die du hier brauchst, haben mindestens 63V und es sind bestimmt 2 Gruppen wegen der Symetrischen Betriebsspannung.
     
  5. aargau

    aargau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    Erst mal vielen Dank für eure Antworten!

    zu 1. die Leistung des Generators würde ja bei weitem reichen, wir hatten schon grössere Endstufen an diesem teil und damit eigentlich keine Probleme.

    zu 2. Aufschrauben kann ich ja mal aber ob ich da für alle einen zweiten anlöten kann?

    Kannst du mir sagen wo ich so einen Kondensator herkiregen würde?


    Würde es theoretisch nicht auch gehen wenn ich den Generator mittels Stromverbrauchenden Lampen (auch Glühbirnen genannt) auf die maximale leistung bringen würde, oder würde dies schlechtestenfalls sogar dem Generator schaden da er dann eher überlastet werden würde? Meine überlegen wäre hier das dann zwar die Lampen wieder Flakern aber der Verstärker seinen Saft kriegt
     
  6. #5 aargau, 08.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2010
    aargau

    aargau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    So leute!

    Ich hab jetz wohl eine Lösung gefunden. Ich konnte günstig ein Car Hifi Subwoofer inkl. Verstärker und Cap. abkaufen. Nun werde ich es wohl einfach so machen das ich auf dem Hifi Verstärker den Bass auf 0dB drehe (ev. sogar eine Weiche anschliesse...) und auf dem Auto Verstärker die Basswiedergabe vornehme. Durch den Kondi sollte der Verstärker dann zusätzlich stabiliisert sein. Angeschlossen wird er mit einem Leistungsfähigen PC Netztil ( 2X 15A @12V) was reichen sollte, da sonst eh der Strom zu knapp wird beim Generator :D

    Nun habe ich aber keine ahnung wie ich den Cap. anschliesse ^^ Laut Internet hat er einen Remote anschluss (ansteuerung) und zusätzlich hat er ein + und - Pol... (siehe: http://www.claudiasallerlei.de/Hifonics/XX-CAP1000D_top_on.jpg)
    Muss ich nun den einfach Seriell in den Kreis vom Vertärker also Nezteil+ - Kondi + Verstärker anschliessen oder Paralell also + an + und - an - ?
    Ich hab in diesem bereich echt keien Ahnung und bevor ich nen schönen, einmaligen, Knall Produziere frage ich lieber nach :D

    EDIT: Anschliessen habe ich rausgefunden + an + - an -
    Aber nun steht in der Bedienungsanleitung (internet) das man ihn zuerst laden muss und dazu die Beiliegende Lampe nutzen soll.. Da ich das teil gebraucht gekauft habe gibt es diese natürlich nicht... Kann ich da auch einfach eine 12V Lampe oder sonst was nehmen?
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    Hallo
    Mit dem PC- Netzteil wird das wohl nicht funktionieren. Die 12V Spannung ist meisst erst vorhanden wenn die 5V belastet werden.
     
  8. aargau

    aargau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    Das mit dem PC Netzteil ist kein Problem, man muss nur ein Kontakt mit dem Minus kurzschliessen, dann läuft das. Das mache ich schon seit fast zehn Jahren so und hatte früher nur ein alten Autoradio in meinem Bastelraum um Musik zu hören. Viel günstiger als ein gebrauchtes PC netzteil kommt man nicht an 12V mit ordentlich Leistung.

    Aber ich könnte mir vorstellen das es durchbrennt wenn der Kondensator Strom zurücksendet wenn das Netzteil ausgeschaltet wird...
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    Wie ich schon sagte, die meißten PC- Netzteile funktionieren nicht, wenn du nicht die 5V belastest.
     
  10. aargau

    aargau Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

    Ich hatte schon so viele Netzteile (angefangen mit den alten P1 teiler welche noch keine Automatische Ein/Ausschaltung hatten bis zu den Heutigen hochleistungsnetzteilen)
    und bei keinem musste je auf der 5V Schiene Strom gezogen werden. Am ATX stecker muss (meistens, IBM netzteile mal ausgeschlossen...) PIN15 (grün) mir GND geschlossen werden da dies der "einschalter" ist. Auf der 5V schiene (nicht die rote Kabel...) läuft z.T. auch im ausgeschalteten Zustand strom.
     
Thema:

Benzin Stromgenerator "stabilisieren"

Die Seite wird geladen...

Benzin Stromgenerator "stabilisieren" - Ähnliche Themen

  1. Elektrischer Benzinhahn

    Elektrischer Benzinhahn: Hi zusammen, ich bin ganz frisch hier und von Elektronik hab ich wenig Ahnung ich will mir einen elektrischen Benzinhahn für meine Vespa bauen....
  2. Stromgenerator liefert zu geringe Spannung

    Stromgenerator liefert zu geringe Spannung: Hallo, ich habe einen PRIX Stromgenerator (ähnlich wie FNE und KIPOR). Lief bis vor kurzem ganz gut. Seit einiger Zeit kann er keine Tauchpumpe...
  3. Stromgenerator für Schweissgerät

    Stromgenerator für Schweissgerät: Hallo Leute! Kann mir jemand für privatgebrauch einen Stromerzeuger empfählen mit dem man auch einen Schweissgerät speisen kann? Schweissgerät...
  4. Unbekannter deutscher Stromgenerator

    Unbekannter deutscher Stromgenerator: Hallo. Habe mich soeben in diesem Forum angemeldet und hoffe,dass ich mit euch zusammen dieses Rätsel lösen kann. Mein Name ist Ralph,ich bin 46...
  5. Eisemann Stromgenerator

    Eisemann Stromgenerator: Hallo, ich habe einen alten Eisemann DDOD 20 Stromgenerator mit einem 2 Zylinder Hatz Motor. Hierzu hätte ich einige Fragen an eine Profi, der...