1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Berechnen eines Frequenzumrichter

Diskutiere Berechnen eines Frequenzumrichter im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; hi Also ich will 4 Verschiedene Hydraulikaggregate (Serienfertigung), durch ein einziges mit einem genormten Dreiphasenmotor betreiben. Aufgrund...

  1. #1 fragender, 06.05.2009
    fragender

    fragender Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hi

    Also ich will 4 Verschiedene Hydraulikaggregate (Serienfertigung), durch ein einziges mit einem genormten Dreiphasenmotor betreiben. Aufgrund der Tatsache, das diese in 50 Hz und 60 Hz Netzen zum einsatz kommen, möchte ich nun diese berechnen.
    Bekannt sind sämtliche Ausgangsgrößen, berechnen würde ich gerene die Drehzahl und das Moment nach einem 15 KW Motor mit einer FU.

    letzendlich will ich Wissen, wie sich das drehmoment an der Welle des Motors verhält, bei fest definierten Drehzahlen (durch Frequenzeinstellung)

    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ebt'ler, 06.05.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Berechnen eines Frequenzumrichter

    Grundsätzlich kann man alles Berechnen oder aus den Nennwerten ableiten. Für bestimmte Größen sind dafür aber Kennliniendiagramme des entsprechenden Motortyps erforderlich.

    Auch die Bezeichnung „Dreiphasenmotor“ läst einiges offen.

    Beschreibe doch mal genauer was du willst bzw. was deine Frage ist.
     
  4. #3 fragender, 06.05.2009
    fragender

    fragender Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Berechnen eines Frequenzumrichter

    Also:
    Ich mach das gleich mal konkret am Beispiel fest.
    Ich habe 3 Motoren mit folgenden Parametern:
    Motor 1:
    400V, 4KW, 50Hz, 1440 1/min
    480V, 4,8KW, 60Hz, 1728 1/min
    Motor 2:
    400V, 7,5KW, 50Hz, 1440 1/min
    Motor 3
    460V, 7,5KW, 60Hz, 1728 1/min
    (Motoren von AC-Motoren Gmbh)

    Diese treiben jeweils eine Zahnradpumpe an. Aufgrund des veränderlichen Drehmomentes und der Drehzahl, benötige ich für jeden motor eine ander Pumpe, um einen festgelegten Volumenstrom zu erhalten. (Hydraulikdruck ist ebenfalls vorgegeben).
    Nun ist der Gedanke, ich nehme einen 7,5KW Motor, um die vorderen 3 Motoren zu ersetzen. Bis hier hin kein Problem. Nun stellt sich mir die Frage, wenn ich durch eine Änderung der Frequenz, die drehzahl ändere, was passiert mit dem abgegebenen Drehmoment des motors. Dieses Moment gibt mir direkten Einfluß auf die Berechnung des Hydrauliköles.
    Deshalb will ich das, dann bei verschieden eingestellten Drehzahlen erhaltende Drehmoment wissen, damit ich im nächsten Schritt schauen kann, ob mir die Pumpe den nötigen Druck bringt.
     
  5. #4 ebt'ler, 06.05.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Berechnen eines Frequenzumrichter

    Ich kann jetzt schlecht beurteilen ob das Vorhaben sinn macht, du betreibst ja dann alle 4 Hydraulikaggregate mit derselben Drehzahl, was ein separates steuern / regeln unmöglich macht.

    Hab jetzt momentan nur das schlechte Bild im Anhang, was aber recht gut das Verhalten des Momentes bei einem FU zeigt (und mir somit viel Worte Spart :D)




    Bei Fragen einfach...
     

    Anhänge:

    • mn.jpg
      mn.jpg
      Dateigröße:
      40,1 KB
      Aufrufe:
      1.012
  6. #5 fragender, 07.05.2009
    fragender

    fragender Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Berechnen eines Frequenzumrichter

    jaein, hab mich vielleicht blöd ausgedrückt.
    Erstmal danke für die Grafik.
    Der Sinn der dahinter steck ist der. Die Aggregate laufen nie irgendwie zusammen. Aber wir verkaufen von den einen mal 150 Stück im jahr, und von den anderen vielleicht nur 4-5. (Sind bestandteil unseres Palettenhubantriebes). Daher ist die Bereitstellung der Aggregate, welche wir nur selten brauchen relativ teuer! Daher ist der Gedanke der, das wir ein Aggregat bauen, welches für alle Parameter mir den gewünschten Volumenstron bringt. Der Einsatz der FU, wäre dann im ersten Schrit nur eine Voreinstellung ab Werk (von uns). eine weitere Einstellung wäre net nötigt. Im zweiten Schritt soll dann mit der FU ein Propventil ersetzt werden, welches ein Sicherheitsanlage entsperrt.
    Und ich will nun mal schauen, ob dies halt überhaupt möglich ist.
     
  7. #6 ebt'ler, 07.05.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Berechnen eines Frequenzumrichter

    So ergibt das auch Sinn:p
     
  8. #7 gboelter, 03.06.2009
    gboelter

    gboelter Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    01.06.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Berechnen eines Frequenzumrichter

    Moin, Moin!

    Sorry, wenn ich jetzt als Neuling auch mal meinen Senf dazu gebe und dabei jetzt vielleicht auch nur Bloedsinn rauskommt ...

    Ich gehe mal davon aus, das Dir das Berechnen Schwierigkeiten macht, weil Du offensichtlich aus dem Maschinenbau und nicht aus der Elektonik-Ecke kommst. Nun, da haetten wir was gemeinsam, solche Berechnungen waeren mir auch voellig fremd.

    Nur warum gehst Du die Sache nicht anders an: Einen Frequenzumrichter kann man doch wunderbar mittels Poti steuern und den erforderlichen Volumenstrom kennst Du. Also warum nicht einfach einen Versuchsaufbau mit Poti, dann via Poti das ganze hochfahren und den Volumenstrom etc. messen? Sobald dann der Motor die gewuenschte Leistung bringt, brauchst Du jetzt doch nur noch die anliegende - nennt man das so? - Frequenz messen.

    Sorry nochmals, falls ich mit der Idee jetzt voellig daneben liege ...

    Guenther
    Davao City, Phulippines, Planet Earth, 28.0 ℃
     
Thema:

Berechnen eines Frequenzumrichter

Die Seite wird geladen...

Berechnen eines Frequenzumrichter - Ähnliche Themen

  1. Scheinleistung eines Motors berechnen

    Scheinleistung eines Motors berechnen: Hallo! Habe gerade eine Prüfungsaufgabe durchgerechnet und entweder ich bin bescheuert oder die Musterlösung ist falsch. Ein Asynchron-3~ Motor...
  2. Blindleistung eines Kompensationskondensators berechnen

    Blindleistung eines Kompensationskondensators berechnen: Hallo ich habe eine Aufgabe bei der ich einfach nicht weiterkomme. sie lautet wie folgt: "Eine Spule nimmt an 230V/50hz bei einem Wirkungsfaktor...
  3. Leistung eines Motors berechnen

    Leistung eines Motors berechnen: hallo hier die angaben hätte gern P 380 V Stern; 0,19 A; cos 0,60; 50Hz ich komme auf P = 125,04 stimmt das???
  4. OPV die markanten Spannungen des Ausgangsberechnen

    OPV die markanten Spannungen des Ausgangsberechnen: Guten Tag, ich komme bei dieser OPV-Schaltung nicht weiter und freue mich über jede Hilfe. Die markanten Ausgangsspannungen sollen berechnet...
  5. Motorschutzschter für Abschaltung bei überlast generator - wie berechnen/anschließen?

    Motorschutzschter für Abschaltung bei überlast generator - wie berechnen/anschließen?: Hallo, habe einen generator mit 4Kw Maximalleistung, dauerleistung 3,4KW der Generator (SDMO) selbst ist mit 16a abgesichert. Da dieser jetzt...