1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blindleistungskompensation

Diskutiere Blindleistungskompensation im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo zusammen, ich stecke mitten in den Vorbereitungen für meine Klausur zum Thema Wechselstromlehre, und hatte gehofft hier etwas Hilfe zu...

  1. #1 UnzelFunzel, 13.03.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2011
    UnzelFunzel

    UnzelFunzel Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich stecke mitten in den Vorbereitungen für meine Klausur zum Thema Wechselstromlehre, und hatte gehofft hier etwas Hilfe zu folgender Aufgabe zu erhalten(siehe Anhang).
    Folgendes habe ich mir bereits selbst erarbeitet: mit Q:Blindleistung, S:Scheinleistung, P:Wirkleistung, Werte gerundet
    a) Leistungsfaktor λ= (Wirkleistung P)/(Scheinleistung S)
    S=UxI
    I=5.43 A
    b)S=UxI I=U/R R=(U^2)/S= 42,32 Ohm
    c)Blindleistung vorher: Q^2+P^2=S^2
    Q=750 Ohm
    Blindleistung nachher:
    cos PHI=P/S
    0.98=1000/S -> S=1020,40 W
    S^2-P^2=Q^2
    Q=203 W
    Differenz: 547 W
    d)hier komme ich nicht mehr weiter, mir fehlt hier der Ansatz
    e) kann ich heir über die Blindleistung und der Formel: Impedanz von Spule L=jwL (w=Omega) zum Ergebnis kommen?
    Ich hoffe jemand nimmt sich meiner an, und ich erwarte natürlich nicht, dass jemand meine Arbeit erledigt.

    MFG
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Blindleistungskompensation

    b) ist falsch - du kannst nicht mit der Scheinleistung rechnen. Du musst mit der Wirkleistung rechnen - und dem Strom, weil es eine Serieschaltung ist und die Spannung sich auf den R und L aufteilt. Der Strom ist jedoch in beiden der selbe - und den hast ja auch schon richtig ausgerechnet.

    Q=750 Ohm ? Denk mal ueber die Einheit nach :P aber sonst ok.
    Blindleistung nehm ich var als Einheit - Kann aber auch sein das ihr das heute alles mit W rechnet.

    d) Du weisst ja nun die Differenz der Blindleistung - das muss die Blindleistung des Kondensators sein. Du weisst auch die Spannung am Kondensator. Damit kannst du den Kapazitiven Blindwiderstand berechnen. Dann kennst du sicher die Formel: Xc = 1/(w*C) Da die Frequenz gegeben ist, kriegst du damit C raus. Bei der Spule gehts auf die selbe Art.

    gruss
     
  4. #3 Günther, 13.03.2011
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Blindleistungskompensation

    Immer hilfreich bei solchen Aufgaben ist eine geometrische Darstellung mit dem Leistungsdreick. Eigentlich sind es zwei übereinandergelegte Dreiecke, wobei für beide die Wirkleistungs-Kathete gleich ist.
    Eine Skizze sagt oft mehr als hundert Worte . . .
     
  5. #4 UnzelFunzel, 13.03.2011
    UnzelFunzel

    UnzelFunzel Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blindleistungskompensation

    wenn ich das richtig verstehe geht b) dann so:
    P=UxIxcos(PHI) hier lasse ich den wert cos(phi) weg, da ich ja sonst wieder wie oben rechne?
    U=I*R
    P=I^2*R
    R=P/I^2
    R=33.91 Ohm
    zu c): 750 und 203 var.
    d)Hier bin ich mir nicht sicher, ob ich wie bei b) wieder den wert sin(phi) weglasse, falls ja, komme ich zu folgendem ergebnis:
    Q=U^2/R
    Q=U^2*2*Pi*f*C
    C=Q/(U^2*2*Pi*f)=0.329*10^-6 F mit Q=547 var

    e)Q=I^2*w*L
    L=Q/(I^2*2*Pi*f)= 0.08 H mit Q= 750var

    Zum Thema Leistungsdreieck: das habe ich mir so aufgemalt, dass auf der wagerechten achse der wirkwiderstand R ist, dann eben zwei dreiecke mit λ=0.8 und 0.98 in den winkeln "links".
    leider habe ich überhaupt kein gefühl dafür, ob die rechenschritte überhaupt sinn ergeben. Ich danke schonmal für die hilfreichen Antworten.
    MFG
     
  6. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Blindleistungskompensation

    R=33.91 Ohm sollte stimmen, ich komm auf 33.86 Ohm.

    C=Q/(U^2*2*Pi*f)=0.329*10^-6 F mit Q=547 var - Ich komm auf 32.91 qF (mikro) - 32.91 * 10^-6

    L=Q/(I^2*2*Pi*f)= 0.08 H mit Q= 750var - Komm ich auch raus


    Sag mir dann obs stimmt ;)
    gruss
     
  7. #6 UnzelFunzel, 13.03.2011
    UnzelFunzel

    UnzelFunzel Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blindleistungskompensation

    33.86, kann ich bestätigen, habe vorher nur mit dem gerundeten wert weitergerechnet.

    für C spuckt der Taschenrechner folgendes aus:
    3.291...*10^-5=32,91 MicroF das habe ich auch beim ersten mal rausbekommen, nur habe ich die umwandlung falsch gemacht(ich sollte mich definitiv besser konzentrieren).
    Die Rechenwege waren korrekt?
    Jetzt habe ich aber noch 1 frage: ist es korrekt, dass ich hier nirgendwo mit komplexen größen arbeiten muss, bzw warum ist das so?
    Vielen Dank für die Unterstützung.
     
  8. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Blindleistungskompensation

    Stell deinen Rechner doch auf die Wissenschaftliche Anzeige um, dann wird immer in 3 er stufen Angezeigt, sprich milli mikro nano pico kilo mega bzw x*10^3/6/9/-3/-6/-9 - dann musst nix umrechnen.

    Grundsaetzlich kann man ja alles was man mit komplexen Zahlen geht auch ohne machen, in diesem Falle ist es meiner Meinung nach sogar einfacher da du hier sowiso nicht auf Trigometrische Funktionen verzichten kannst, weil nur Anfangswerte gegeben sind die man nicht direkt als Komplexe Zahl eingeben kann. (Wirkleistung und Winkel)

    gruss
     
  9. #8 UnzelFunzel, 13.03.2011
    UnzelFunzel

    UnzelFunzel Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.03.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blindleistungskompensation

    Nun gut, damit wäre alles geklärt denke ich. Ich bedanke mich nochmal recht herzlich und wünsche noch einen schönen abend.
     
Thema:

Blindleistungskompensation

Die Seite wird geladen...

Blindleistungskompensation - Ähnliche Themen

  1. Blindleistungskompensation

    Blindleistungskompensation: Hallo, ich lerne gerade für eine Elektrotechnikklausur. Es gab schon einige Aufgaben bezüglich Blindleistungskompensation mittels Kondensator....
  2. Blindleistungskompensation

    Blindleistungskompensation: Hallo in die Runde, ich habe eine Frage zur Blindleistungskompensation. Ich habe einen größeren Gleichstrommotor mit vorgeschaltetem B6...