1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blitzschutz/PA Sat - Anlage

Diskutiere Blitzschutz/PA Sat - Anlage im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage Allerdings habe ich auch noch keinen Kreuzerder aus V4A bzw mit angeschweißtem Bandstahl aus V4A gefunden....

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.731
    Zustimmungen:
    78
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Stimmt, ich find auch keinen. Dann wirst du wohl um die Binde nicht herumkommen, es sei denn, du setzt einen Tiefenerder.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dipol

    Dipol Hülsenpresser

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    22
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Bezüglich der Normlängen und Abstände von Vertikal- und Band-Erdern siehe Folien.

    Erder-Typ-A+B_bfe.jpg Erder-Typ+A+B.jpg

    Das Eintreiben feuerverzinkter Profilerder ist selbst nur niveaugleich Fronarbeit. Ein 5 m langer Banderder der ohne den ganzen aufwändigen Verbinder-Schnickschnack nebst Isolierung mit Denso-Binde durchgehend bis zu einer Trennstelle am Hausgrund herausgeführt wird, hat eine vergleichbare Erdfühligkeit wie ein 2,5 m langer Vertikalerder, dürfte aber zumeist leichter und insbesondere beschädigungsfreier einzubauen sein.

    Für eine Hauserdung einschließlich erdungsdungspflichtiger Antenne braucht man gemäß Folie 2 keine Erdeinführungestange(n), die verursachen primär unnötige Schnittstellen. Wenn der Platz fehlt um einen einteiligen 5 m-Banderder oder einen zweigeteilten um die Hausecke zu verlegen, ist ein Erdspieß mit 9 m Standardlänge die bessere Alternative. Der ist bei nicht steinigem oder gar felsigem Boden von einer Blitzschutzfachkraft mit Vibrationskammer in einer Viertelstunde versenkt.

    Seit 2007 gelten endlich für Erder Typ B strenge Korrosionsvorgaben. Ringerder und deren Anschlussfahnen sind nur noch aus V4A zulässig und die Anschlussfahnen von Fundamenterdern müssen im Erdreich wenigstens einen Kunststoffmantel haben. Warum bei Erdern vom Typ B noch immer die große Vergammelfreiheit erlaubt ist, erscheint nicht logisch. Auch wenn V4A teurer ist, es macht auch bei Erdern vom Typ A Sinn.

    Diese Zweimetallklemme passt prima zu Erdeinführungstangen mit 16 mm Durchmesser, ist aber nach der im Februar abgelösten aber noch anwendbaren Prüfnorm DIN EN 50164 (VDE 0185-2) nur für Kupferleiter ab 8 mm Durchmesser zugelassen. Klasse H (= 100 kA) zertifizierte Verbinder für 16 mm² Cu an größere Querschnitte sind rar und ich kenne keine Klemme die für unterirdischen Anschluss eines 16 mm² Cu konzipiert ist. Für überirdischen Anschluss von 16 mm² Cu bieten sich DEHN AK RPA V2A und Rd 8-10 /Fl 30 AK RPA V2A an.

    Dass neue Antennen nach DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) und DIN EN 62305 (VDE 0185-305) möglichst gemäß der linker Abbildung nur noch in den Schutzraum LPZ 0B einer getrennten Fangeinrichtung oder in der nicht erdungspflichtigen Schutzzone der Fassade errichtet werden sollen, sollte langsam auch bewusst werden.

    Antenne mit und ohne getrennte Fangeinrichtung.jpg

    Arbeiten an Fangstangen sind ausschließlich qualifizierten Blitzschutzfachkräften vorbehalten. Elektrofachkräfte oder Eisenbieger aus den Dachdecker- und Klempner-Gilden, welche die Formel für den Trennungsabstand nach DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3) nicht spontan aufsagen können, sind nicht qualifiziert.

    Vom Dach einen Erdleiter aus 50 mm² Alu-Knetlegierung verlegen zu lassen und dann die Fangstange zu "sparen" und den Antennenmast konventionell direkt zu erden, wäre blitzschutztechnisches Narrentum.

    Sorry, falls ich ein mühevoll erstelltes Konzept zunichte gemacht habe

    Trotzden Grüße von der ANGAcom

    Dipol
     
  4. #13 WayneKuemmerts, 06.07.2013
    WayneKuemmerts

    WayneKuemmerts Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Hallo,

    also erst mal will ich sagen das dies ein tolles Forum ist welches mir schon viele Denkansätze gegeben hat. Heute hab ich selbst ein Problem, im Forum hab ich auch schon viele Ansätze gesehen aber ich frag euch trozdem lieber direkt.

    Auf dem Bild seht ihr meine Anlage, bis auf das die Kreuzerder noch nicht eingeschlagen und der Rundstahl noch nicht montiert ist.

    Mein Problem ist das dies ein sehr altes Haus ohne Fundamenterder ist darum dachte ich ich schlag die Kreuzerder nach.

    Fragen

    1. Ist das erstmal grob gedacht so ok?

    2. Die Wasserleitung (vor der Uhr) mit ausgleichen? Ab Wasseruhr hab ich nur Verbundrohr

    3. Das teufelsding SAT-Schüssel, soll ich den Massiverder aussen, als Fangstange oder als Masterder?

    4. Wenn 3. als Fangstange, muß ich den Mast noch selbst erden (wäre problem), kann ich den dann mit ans 4mm² mit hängen.

    5. Wird das mit den Kreuzerder reichen?

    6. Hab ich was vergessen?


    Natürlich muß ich das später noch durchmessen. Bitte beachtet das ich 3 x 230V "arme Leute Netz" habe. Für den Poti im Keller wollte ich 16mm² CU feindrähtig nutzen, aussen Massiv Aluknet

    Vielen Dank vorab. Den Anhang 8296 betrachten Poti.jpg
     
  5. #14 kurtisane, 06.07.2013
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Hast Du keine Möglichkeit Südseitig an der Wand zu montieren, ist zwar oft nicht unbedingt schön, aber Du ersparst Dir den aufwändigen Blitzschutz extra dafür.

    Dann benötigst Du nur mehr den 4 mm² Schutzleiter zum Potentialausgleich für die Technik, wie Klemm-SAT-Verteiler o. Multischalter.
     
  6. #15 WayneKuemmerts, 06.07.2013
    WayneKuemmerts

    WayneKuemmerts Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Ist leider schon Südseite auf dem Dach drauf. Die Leitungen gehen auch alle dorthin und ich komm nicht mehr dran. Bis jetzt ist nur der Mast mit 16mm² feindraht durch Haus nach unten zur Potischine gezogen. Kreuz- oder Fundamenterder sind bis jetzt leider Fehlanzeige.
     
  7. #16 kurtisane, 06.07.2013
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Dann wird Dir wahrscheinlich nicht mehr viel übrigbleiben u. Dir den Beitrag von Dipol vom 4.6. zu Herzen nehmen u. durchstudieren was auf Dich alles im Detail noch dazukommt.
     
  8. #17 WayneKuemmerts, 06.07.2013
    WayneKuemmerts

    WayneKuemmerts Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Wenn ich das in den Zeichnungen und Dokumenten hier im Thread richtig sehe, liege ich doch garnicht so falsch (glaub ich).

    Ich müsste dann nur die Koax-Erdung an den Mast ziehen. Sowie am Masterder zwischen Abgang zum HPA und 2tem Kreuzerder eine Trennfunkenstrecke einbauen.

    zur info. der 1. Kreuzerder sitz im Keller und wird dann vermutlich 2m unter der Erde liegen, den 2. bekomm ich nur 0,5 unter die Erde. Entfernung zwischen beiden wäre ca. 10m.
     
  9. #18 Dipol, 06.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2013
    Dipol

    Dipol Hülsenpresser

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    22
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Bei normalen Bodenverhältnissen ist ein Erdspieß mit 9 m Standardlänge mit Vibrationshammer in einer Viertelstunde versenkt. Tu dir die Prügelei nicht an und wenn doch besorg prophylaktisch gleich einen Ersatzstiel für den Vorschlaghammer.

    Wenn du die Folien ansiehst wirst du Diskrepanzen bei den Maßen entdecken.

    Zunächst mal der obigatorische Hinsweis, dass Erdung und PA zur Elektroanlage gehören und die Arbeiten nach NAB einem im Installateurverzeichnis eingetragenen Betrieb vorbehalten sind. Und die Installation einer getrennten Fangstange setzt voraus, dass man Schutzwinkel und Trennungsabstand berechnen kann, wozu nach leidvollen Erfahrungen nicht annähernd alle im Blitzschutzbau tätigen Dachdecker und Klempner imstande sind.

    Stand der Technik ist nur noch Isolierter Blitzschutz, denn bei der noch zulässigen Direkterdung sind galvanische Teilblitzstromeintragungen unvermeidlich.

    Leeesen, siehe Folien. 50 mm² Alu-Knetlegierung zu verlegen und die Antenne dann direkt zu erden ist -mit Verlaub- hirnlos.

    Dann einmal mehr Normbasics zum Antennen-PA obwohl die Foliendarstellungen eindeutig sind:
    • Gebäude ohne Blitzschutzanlage: Der PA ist ausschließlich schleifenfrei am geerdeten Antennenträger anzuklemmen. Ist ein Multischalter im UG angebracht, muss zu den LNB-Kabeln möglichst abstandslos ein PA-Leiter verlegt werden und darf nicht zusätzlich an die HES vermascht werden.
    • Gebäude mit Blitzschutzanlage: Der PA ist am Antennenträger und der HES zu erden
    • Blitzschutz über eine getrennte Fangeinrichtung: Der Mast ist in den Kabel-PA mit einzubinden

    Mit normkonformen Längen und Einbaumaßen schon. Wenn die Erdfühligkeit < 10 Ohm beträgt obliegen Abweichungen der Verantwortung der ausführenden Elektro- oder Blitzschutzfachkraft.

    Grundsätze:
    1. Alle aus LPZ 0A ins Gebäude eingeführten Kabel sind möglichst nahe an der Gebäudehülle in den PA einzubeziehen. Das erfordert einen mastnahen ersten Erdblock oder Erdwinkel.
    2. Der PA muss auch bei Komponentenausbau erhalten bleiben. Somit sind bei einem Multischalter auch die Sternleitungen über einen Erdwinkelzu führen.
    3. Wo die Trennungsabstände zwischen Erdleiter und metallischen Hausteilen unterschritten werden, müssen diese korrosionsverträglich mit eingebunden werden.
    Du weißt wie man Alu-Knetlegierung gerade tordiert?

    An mir und meinen Foren-Postings liegt es sicherlich nicht, dass Trennungsabstand für die meisten Elis noch immer ein Fremdwort ist und blitzstrombelastete Erdleiter mit gefährlichen Näherungen innen als Blitzeinleiter verlegt werden.

    Wenn ich dazu lesen muss, dass ein 16 mm² Cu in nicht blitzstromtragfähiger feindrähtiger Ausführung verlegt wurde, sträuben sich mir die Haare! Falls damit nicht ein (mit dafür zertifizierten Anschlussbauteilen) seit 2011-06 nicht mehr untersagter grob mehrdrähtiger Draht gemeint ist, wäre das ein kapitaler Elementarfehler der keiner Elektrofachkraft und auch keinem Heimwerker unterlaufen darf!
    No!

    Wenn der feindrähtige 16 mm² Cu annähernd abstandslos mit den Antennenkabeln verlegt ist, kann er noch als überdimensionierter PA-Leiter für eine Antenne im Schutzbereich einer Fangstange genutzt werden.

    Nachstehend zwei Folien mit den offiziellen Berechnungsmethoden für Schutzwinkel und Trennungsabstand und zum besseren Verständnis auch vereinfachte Darstellungen für BSK 3:

    TA + BKV.jpg FAchplanerseminar[Fo113].jpg Fachplanerseminar[Fo115].jpg Fachplanerseminar[Fo116].jpg Fachplanerseminar[Fo117].jpg
     
  10. #19 kurtisane, 06.07.2013
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Hallo@Dipol!

    Der Beitrag ist wieder mal sehr gut, nur für manche ist es dann leider wie die Sprichwörtliche "Hiobsbotschaft"!

    Manche stellen sich das alles zusammen viel einfacher vor.
     
  11. #20 WayneKuemmerts, 06.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2013
    WayneKuemmerts

    WayneKuemmerts Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Blitzschutz/PA Sat - Anlage

    Ja, der Beitrag ist wirklich gut. Wir haben das Haus erst seit einigen Monaten und mir ist klar das da was gemacht werden muß. Dazu bin ich ja auch willig. Sicherlich fehlt mir dazu das Fachwissen darum such ich ja hier nach Rat und ich fühl mir auch geholfen.

    Mein Gedanke war: Fangstange neben die Schüssel, Rundstahl/Alu 8mm "gerade" die Fassade runter, Kreuzerder (hier meinst du die Diskrepanz,oder?), fertig.

    Dann laß ich von der "Schrittspannung", also Verbindung zum HES schaffen, dachte mir wenn ich die Verbindung zum HES habe reicht wieder dies nur an den Mast zuklemmen und die ganze Berechnung für die Fangstange zu sparen.

    Ich bin wirklich willens etwas zu machen aber ich komm nicht auf die geeignete Lösung für mich. Ach ja habe keinen Multischalter die Koax gehen direkt vom LnB zu den Zimmern.


    Oder mach ich mir zuviel Gedanken? Das einfachste für mich wäre, die Coax in Mastnähe an den Mast. Den Mast dann mit Rundstahl/Alu an der Fassade nach unten und dort die beiden Kreuzerder im Abstand von 3m einzulassen.
     
Thema:

Blitzschutz/PA Sat - Anlage

Die Seite wird geladen...

Blitzschutz/PA Sat - Anlage - Ähnliche Themen

  1. Ich suche ein Sat-Kabel welches sehr gut geschirmt ist

    Ich suche ein Sat-Kabel welches sehr gut geschirmt ist: hi, ich möchte ein Sat-Kabel, welches sehr gut geschirmt ist - da es neben Strom-, Hdmi, USB, Cat7-Kabeln liegt. Welches ist zu empfehlen? lieben...
  2. Sat-Kabel-Dose

    Sat-Kabel-Dose: hi, kann ich bei dieser Satkabeldose, das Sat-Kabel, welches in den Receiver bislang geht dort hinten in die Dose drehen? -> [MEDIA] Und vorne an...
  3. Wo ist die SAT-Anlage am Potentialausgleich?

    Wo ist die SAT-Anlage am Potentialausgleich?: hi, ich muss ein Patchfeld erden(auf den Potentialausgleich bringen), welches sich in der nähe der Satanlage befindet. Aber ich entdecke kein...
  4. Ersatz für Marley MF 100 VFN

    Ersatz für Marley MF 100 VFN: Sorry, aber ich weiß nicht wie man einen Beitrag eröffnet! Hoffe es ist ok, wenn ich es hier reinschreibe. Moin, ich suche dringend ein...
  5. Sat Anlage Norwegen

    Sat Anlage Norwegen: Hallo, Ich habe folgendes Problem. Wohne selber in Norwegen. Wir haben hier in Norwegen ein Haus gekauft und ich möchte hier deutsches Fernsehen...