1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

Diskutiere Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ? im DIN / VDE Richtlinien Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ? @ funki ich gehe mal davon aus das du der Autor Claus bist. Nett das du dir soviel...

  1. #31 hansano, 20.03.2013
    hansano

    hansano Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    @ funki

    ich gehe mal davon aus das du der Autor Claus bist.

    Nett das du dir soviel Arbeit machst.

    Aber gegen Dummheit ist Gott machtlos.

    Kleinkinder, ein Föhn und die gefüllte Badewanne sind nun einmal eine schlechte Kombination.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #32 -Claus-, 21.03.2013
    -Claus-

    -Claus- Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Hallo hansano
    Ich bin nicht Funki. Mich findest Du in "diesteckdose.net". Das hier behandelte Thema ist bei uns "Eine unendliche Geschichte: Haartrockner in der Badewanne".
    Den Ausführungen von Funki hab ich nichts hinzuzufügen, ausser:
    Wird einem Produkt eine Sicherheit bescheinigt dann muss diese Eigenschaft auch erfüllt werden!
    Wenn jetzt aber derartigen Geräten noch der "Blaue Engel" verpasst wird, ohne das sich sicherheitstechnisch etwas geändert hatt, dann sollte man mehr als verwundert sein.
    Und
    Nicht jeder ist fachlich so ausgebildet wie wir und selbst unter uns gibt es schwächelnde. Immer nur den Betroffenen die Schuld zuzuweisen heist doch, dass der Produzent/Inverkehrbringer sich jeglicher Verantwortung endledigen kann. Das kann doch nicht das Ziel sein.
    Gruß
    Claus (der in sein Forum zurückgeht)
     
  4. #33 Bewusstseinsspalter, 21.03.2013
    Bewusstseinsspalter

    Bewusstseinsspalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    3
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Am Besten in mit grosser Aufschrift: "Benutzung in Bad und WC kann zum Tode führen" versehen.
    Oder "Nur in trockenen Räumen benutzen"
     
  5. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.037
    Zustimmungen:
    25
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Was hat nun ein Umweltschutzzeichen mit technischer Sicherheit zu tun ???
    Verbieten wir dann auch Autos, weil der Hersteller nicht verhindert, das man damit zu schnell fährt oder weil man damit in falscher Richtung die Autobahn befahren kann?
    Oder vieleicht Medikamente, weil man sich damit umbringen kann wenn man zuviel davon nimmt? Oder Propangasflaschen, weil man ein Haus damit sprengen kann?
     
  6. #35 -Claus-, 21.03.2013
    -Claus-

    -Claus- Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Nun, deine Frage zeugt von Unwissenheit. Für die Vergabe ist unter anderem das GS-Zeichen erforderlich.
    Warum haben wir dann den Sicherheitsgurt, Airbag u.u.u.?

    Warum kann mal nicht erst mal nachdenken?
     
  7. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.037
    Zustimmungen:
    25
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Wo steht denn das? Das kann ich nicht mal auf der Seite vom blauen Engel lesen.
    Was nützt das dem Kind, das du in einer 30er Zone mit 70 überfährst?.
    Mit dem Fön in der Badewanne sitzen werden wahrscheinlich wesentlich weniger Leute, als mit 70 in einer 30km/h Zone fahren. Jedes bessere Navi kann warnen, wenn man zu schnell ist, jedes 10. Auto hat Tempomat, aber keiner kommt auch nur auf die Idee, die Geschwindigkeit automatisch zu begrenzen. Keiner baut in Autos Alkoholmessgeräte ein, die fahren unter Alkohol verhindern.
     
  8. #37 Kaffeeruler, 21.03.2013
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.623
    Zustimmungen:
    35
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Volvo hat´s und Frankreich will es einführen soweit ich weiß..

    Gut wenn der Beifahrer nüchtern ist oder man Kinder hat :eek:

    Jede Sicherheit lässt sich Aus hebeln....

    Selbst wenn es im Bad keine Steckdosen geben würde , nimmt man eben Verlängerungsleitung..

    Mfg Dierk
     
  9. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.037
    Zustimmungen:
    25
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Frankreich hat nur eingeführt, das man ein Röhrchen im Auto haben muss.
    Da sind wir wieder bei der Dummheit. Wenn ich als Beifahrer helfe, das ein nicht Fahrtüchtiger mich durch die Gegend fährt, dann fällt das unter Dummheit und natürliche Auslese. Der Fön in der Badewanne hat dann noch den Vorteil, das der Dumme sich in der Regel nur selber umbringt, was bei einem betrunkenen Autofahrer oft nicht so ist.

    Übrigens, das mit den Kindern, die Blasen, kann man ganz einfach über die Luftmenge regeln. Die ist bei einem 6 oder 8 jährigem garantiert viel kleiner als bei einem Erwachsenem.
     
  10. #39 hansano, 21.03.2013
    hansano

    hansano Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?


    z. B. bei der Nutzung von elektrischen Betriebsmitteln?

    Bei all den Unfällen (von denen ich gehört habe) wo ein elektrisches Betriebsmittel in der Wanne versenkt wurde ist unsachgemäßer Gebrauch durch Erwachsene oder verletzung der Aufsichtspflicht gegenüber Schutzbefohlenen die Ursache.

    Du kannst ja gerne noch einmal Stellung zum Eröffnungsposting nehmen, insbesondere was die Statistik angeht.

    62 Stromtote in Europa ohne Quellennachweis und die hochgerechneten 18600 Unfälle allein durch Haartrockner lassen mich zweifeln.



    PS: Du scheinst ein leichtes Problem mit Kritik zu haben.
     
  11. #40 -Claus-, 22.03.2013
    -Claus-

    -Claus- Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Würden sich alle Menschen nach deinen Vorstellungen verhalten gäbe es keine Unfälle! Wir bräuchten keine technischen Sicherheitsvorkehrungen, es müssten alle nur richtig belehrt werden. Schutzmaßnahmen machen Sinn und wann immer möglich sollten diese verbessert werden.

    Es ist deinerseits keine Kritik, es ist das Ergebnis von Unwissenheit und vorschneller Äusserungen. Fragestellung ist die eine, nicht durchdachte Aussagen eine andere Sache.

    Also, die durschnittlich 4 Toten ergeben sich aus öffentlich recherchierten Informationen. Da vom Statistischen Bundesamt derartige Fälle nicht separat ausgwiesen werden kann man von einer hoheren Dunkelziffer ausgehen. Dies kan belegt werden durch Zahlen aus den 90er Jahren. Hier waren Berichte einiger gerichtsmedizinischer Institute öffentlich. Diese spiegeln nicht die gesamte Bundesrepublik wieder, aber zeigen für diese Jahre schon ein Zahl von ca 10 pro Jahr.
    Tödlicher Unfall mit Rasenmäher taucht in der Statistik auf, aber nicht mit Haartrockner. Warum wohl?

    Wenn keine oder unzureichende Zahlen zu einem Sachverhalt vorliegen, dann ist es von der Wissenschaft anerkannt durch Hochrechnung ein handhabbares Ergebnis zu ermitteln! Als Basis wurden Betrachtungen der WHO genutzt.
    Bisher wurde diesen ermittelten Zahlen nicht widersprochen und deshalb haben diese Zahlen auch entsprechende Gültigkeit. Die 18600 Unfälle sind keine Todesfälle. Sie wurden aus dem von der WHO angebenen Verhältnis von Todsfall zu Unfall ermittelt. Aber das kann man alles im Bericht zum sicheren Haartrockner nachlesen.

    Wenn Du etwas findest, was Du widerlegen kannst dann schreib doch die Autoren an.
    Ich werde mich hier ausklinken. Ich schreib meine Beiträge lieber in der "diesteckdose". Man muss ja nicht auf mehreren Hochzeiten tanzen.
    Gruß
    Claus
     
Thema:

Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

Die Seite wird geladen...

Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ? - Ähnliche Themen

  1. Modernisierung einer Wohnung - Elektrik, Antenne, Netzwerk, Telefon - Hilfe!

    Modernisierung einer Wohnung - Elektrik, Antenne, Netzwerk, Telefon - Hilfe!: Hallo zusammen, ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal in einem Elektrik-Forum anmelde, da Elektrik in Fachmanns Hände gehört, aber ich brauche...
  2. Telefonkabel vorhanden, jedoch weiss niemand wo das andere Ende ist

    Telefonkabel vorhanden, jedoch weiss niemand wo das andere Ende ist: Hallo liebe Community =) Ich wollte mir von einem Techniker meinen Telefon- und Internetanschluss einrichten lassen. Dabei stellte sich heraus,...
  3. Telefondrähte zusammenklemmen? (Rot/Weiß und Schwarz/Gelb) Nur so funzt der Router.

    Telefondrähte zusammenklemmen? (Rot/Weiß und Schwarz/Gelb) Nur so funzt der Router.: Hallo zusammen, Die alte Telefonanlage meiner Eltern wurde nun gegen einen Router getauscht, dazu hätte ich eine "Sicherheitsfrage". Eigentlich...
  4. Siedle HT 401-01 Haustelefon (6+n) modernisieren?

    Siedle HT 401-01 Haustelefon (6+n) modernisieren?: Hallo zusammen, ich würde gerne die oben genannte Innensprechanlage modernisieren (ohne komplette Neuinstallation). Ich weiss, dass Siedle das...
  5. Max. Länge von Telefonkabel bei 0,6 oder 0,8 mm?

    Max. Länge von Telefonkabel bei 0,6 oder 0,8 mm?: Hallo! Wollte mal fragen ob es eine Vorschrift oder generell einen Anhaltspunkt gibt wie lang Telefonkabel maximal sein darf bei 0,6mm...