1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

dieleitungsberechnung, Drehstrom

Diskutiere dieleitungsberechnung, Drehstrom im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; http://www.dieleitungsberechnung.de/?page_id=77 Hallo, für eine Leitung in den Garten bis zum Gartenhaus möchte ich berechnen, ob ich dort eine...

  1. mabu

    mabu Hülsenpresser

    Dabei seit:
    29.10.2013
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    http://www.dieleitungsberechnung.de/?page_id=77

    Hallo,

    für eine Leitung in den Garten bis zum Gartenhaus möchte ich berechnen, ob ich dort eine CEE 16A betreiben kann und im Hauptverteiler mit 3xC16 absichern kann: NYY, 5x2,5mm², ca. 35m
    Verlegeart hab ich jetzt weniger beachtet, es wurde teils im Leerrohr unter Estrich verlegt, die weitere Verlegung im Garten wahrscheinlich in einem HT Rohr.

    Für Wechselstrom komme ich mit dem Rechner zurecht, aber wie bedient man den für Drehstrom? Meine Eingaben:

    • Drehstrom
    • 400V
    • Leitungsschutzschalter
    • Sicherungstyp C
    • Nennstrom der Sicherung: 16A
    • Kurzschlussstrom in A: -
    • Spannungsabfall 3%
    • Verlegung in einem Rohr auf Putz
    • Es liegen keine Leitungen parallel
    Ergebnis 2,5mm²

    Das Ergebnis bleibt 2,5 bis zu 52m. Wäre also in Ordnung, wenn ich das richtig eingegeben habe.
    Warum wird Drehstrohm aber anders gerechnet als Wechselstrom? Die Häufung der 3 Phasen ist bereits eingerechnet? Ist die 400V Angabe richtig?

    Es ist zwar eine CEE Dose vorgesehen, z.B. für Schweißarbeiten. Wir haben bisher noch keine CEE im Haus, und im Keller kann ich die eigentlich nicht gebrauchen.
    Für das Gartenhaus möchte ich mir aber auch offenlassen, den Drehstromkreis auch auf einzelne Wechselstromkreise aufzuteilen. Das müsste eigentlich auch parallel möglich sein, also z.B. weitere 3 Schukosteckdosen parallel zur CEE. Rechnet man das ganze für Wechselstrom, kommen bereits 4mm² raus:

    • Wechselstrom
    • 230V
    • Leitungsschutzschalter
    • Sicherungstyp C
    • Nennstrom der Sicherung: 16A
    • Kurzschlussstrom in A: -
    • Spannungsabfall 3%
    • Verlegung in einem Rohr auf Putz
    • Es liegen keine Leitungen parallel
    Ergebnis 4mm²
    Was hab ich falsch gemacht? Wenn bei Drehstrom doch der Einzelleiter der Phasen mit 16A belastet werden kann und N im Bestfall unbelastet ist, dann müsste doch bei Wechselstrom auch L und N mit 16A möglich sein?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.023
    Zustimmungen:
    101
    Das ist schon richtig. Bei Drehstrom hat man praktisch immer 2 parallele Rückleiter, also doppelten Querschnitt auf der Rückleitung. Daher kommt man da weiter als bei Wechselstrom. Dazu kommt noch, das 3% von 230V weniger ist als 3% von 400V. Absolut kann also der Spannungsfall auch höher sein. Wenn du aber eine Schukosteckdose am Ende anschließen willst, kannst du halt nur mit Wechselstrom rechnen. Wobei man auch dann gleich ein 6mm² legen kann und außen im Gartenhaus noch eine UV setzen, dann muss man nicht in den Keller, wenn man der FI auslöst
     
  4. mabu

    mabu Hülsenpresser

    Dabei seit:
    29.10.2013
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn man 2 parallele Rückleiter hat, muss doch der einzelne Leiter beim Drehstrom auch die 16A führen, wie beim Wechselstrom. Es mag also wirklich nur in der Berechnung des Spannungsabfalls von 3% liegen, der bei 400V mehr Spielraum bietet.
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.023
    Zustimmungen:
    101
    Für den Spannungsfall zählt aber Hin und Rückleitung.
    Bei Wechselstrom 35m sind das 70m 2,5mm² und bei Drehstrom sind es 35m 2,5 + 35m 5mm²
     
  6. mabu

    mabu Hülsenpresser

    Dabei seit:
    29.10.2013
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ok, das heisst für mich, wenn ich im Gartenhaus auf Wechselstromkreise aufteilen möchte, muss ich auch mit Wechselstrom rechnen. Dann wäre ich bei 35m bereits bei 4mm², allerdings nur wegen des Spannungsabfalls. Wenn ich den auf 4% erhöhe, mit dem ich wohl im Garten leben kann, kann ich die 35m 5x2,5mm² zur Not auch mit 3x C16 absichern.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.023
    Zustimmungen:
    101
    Wird zwar Kritik hageln, aber funktionieren tut das sicher auch mit 1,5mm². Würde ich im Garten vieleicht nicht machen, weil man ja nicht weis, was noch kommt. Aber in meinem Haus z.B. gibt es außer für den Herd nirgends 2,5mm². Und selbst beim Herd würde das 1,5mm² garantiert reichen. Spannungsfall wird nach der Sicherungsgröße berechnet. Aber praktisch richtet der sich nach dem fließenden Strom. Ich hab überall B16 drin, ganz einfach aus Kostengründen. aber ich garantiere dir, das in meinem Haus noch nirgendwo mehr als 10A geflossen sind (außer kurzzeitig beim Herd) und und im Wohnzimmer Schlafzimmer usw. wird wohl noch nie mehr als 6A geflossen sein. Und wenn das ja in den nächsten 50 Jahren mal vorkommen sollte, das 16A an der letzten Steckdose gezogen werden, die vieleicht dann 4 oder 5% Spannungsfall hat. dann kann ich damit leben.
    Meines Erachtens ist das ganze Gelaber im Wohnungsbau nur Geldschneiderei. Die Normen werden halt von Leuten gemacht, die an jedem verkauften Meter Geld verdienen und je dicker der Leiter umso mehr verdienen die daran.
    Völlig Absurd ist z.B. das die Leitung bis zum Verteiler für 63A ausgelegt werden muss. Wir haben nach der Wende Wohnblocks saniert. 10 Wohnungen pro Treppenaufgang. Gelegen hat da ein 35mm² Alu für einen Treppenaufgang entspricht 25mm² Kupfer. Die Zähler saßen im Treppenhaus auf jeder Etage 2. Neu kam der Zählerschrank in den Keller und in jede Wohnung ein 16mm² Kupfer also Alt 25mm² und neu 160mm²
     
  8. #7 shrimps, 13.02.2018
    shrimps

    shrimps Strippenstrolch

    Dabei seit:
    05.02.2016
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Das sehe ich auch so wie Bigdie:
    Alle möchten Energieverschwendung in den Griff bekommen, nur die E-Gemeinde rüstet auf ???
    Sogar die EU hat nun den Stabsauger reduziert, es werden viele Geräte folgen...
    Wann soll dann noch 3KW an einer Steckdose gezogen werden ?
     
  9. mabu

    mabu Hülsenpresser

    Dabei seit:
    29.10.2013
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Es geht hier rein um die Absicherung der Leitung, nicht um den Trend da 10, 16 oder 20A rauszunehmen. Wenn ich eine Leitung auf 16A absichere, möchte ich nicht ständig 16A entnehmen.
    Zum einen soll der Spannungsabfall gewährleistet sein, das ist aber eher wichtig für empfindliche Geräte bzw. Komfort. Zum anderen soll aber der Kurzschlussfall genug Strom zum Auslösen fließen lassen, sowie die Strombelastbarkeit in thermischer Hinsicht. Bei meiner Rechnung schlägt wohl der Spannungsabfall als erstes an, weshalb für Wechselstrom mehr Querschnitt verlangt wird. Das werde ich fürs Gartenhaus vernachlässigen.
    Außerdem zum Thema Energieverschwendung, Trend, etc: Wie bringe ich das meinem Schweißgerät bei, dass nun Stromsparen angesagt ist? Das ist mit Wechselstrom eh nicht komplett auslastbar bis 200A, hatte bisher aber noch keine Drehstromdose.
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.023
    Zustimmungen:
    101
    3% sind 6V. Du wirst kein Gerät finden, das es dir übel nimmt, wenn 20V weniger anliegen, aber sehr viele, die mit höherer Spannung Probleme haben
    Im Kurzschlussfall kann die Leitung auch bei 100m noch sicher abschalten. Und die thermische Belastung des Kabels ist pro Meter nicht anders, wenn das Kabel 1m lang ist oder 100m
    Das nimmt eh keinen Drehstrom. Das nimmt nur 2 Phasen und hat daher 400V arbeitet aber praktisch einphasig einphasig. Und nur durch die höhere Spannung bei gleichem Strom hat es mehr Leistung. In so einem Fall funktionieren die Drehstrom Spannungsfall Rechner auch falsch.:D
     
    mabu gefällt das.
  11. mabu

    mabu Hülsenpresser

    Dabei seit:
    29.10.2013
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich doch später mal meine 5x2,5 35m erst im Gartenhaus mit 3xC16 absichern möchte, was wäre die mögliche selektive Vorsicherung? Mit Faktor 1,6 würde 20A nicht reichen, eher 25A. Bei der Leitungsberechnung müsste man hierfür den Spannungsabfall auf 6% erhöhen.
    SLS hätte Hager auch im 16A Bereich HTN316E, aber recht teuer. Laut Tabelle brauch die selektive E-Charakteristik aber auch mind. 35A gegenüber B16. Das wird also wohl nicht möglich sein. Ist aber auch nicht so wichtig, nur ein Gartenhaus.
    Hätte ich wohl besser doch 4mm² verlegt.

    Würden die 5x2,5mm² denn erlauben, später eine Photovoltaik auf dem Gartenhaus zu montieren? Geplant wäre zusätzlich auch eine größere PV auf dem Haus, das Gartenhaus wird aber auch eine gute Fläche und Ausrichtung bieten.

    PS: Warum brauchen die HTN... SLS von Hager denn einen N-Anschluss?
     
Thema:

dieleitungsberechnung, Drehstrom

Die Seite wird geladen...

dieleitungsberechnung, Drehstrom - Ähnliche Themen

  1. Herdanschluss ohne Drehstrom

    Herdanschluss ohne Drehstrom: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe eine Wohnung ohne Drehstrom. Umstellung auf Drehstrom ist nicht möglich, da das etwas 10000€ kosten...
  2. Bauerndrehstrom + 230 V Schuko aus 4-Adern?

    Bauerndrehstrom + 230 V Schuko aus 4-Adern?: Hi Leute, kurz vorab, ich habe nicht vor als Halblaie an der Hauselektrik selber rumzubasteln, würde aber gerne wissen, wie groß der Aufwand...
  3. Schweißgerät Drehstrom Kragenstecker DDR 3-pol auf CEE 5-pol aufrüsten.

    Schweißgerät Drehstrom Kragenstecker DDR 3-pol auf CEE 5-pol aufrüsten.: Hallo, es handelt sich um ein schutzisoliertes (kleines Quadrat in großem Quadrat nebst Schriftzug "Gerät ist Vollschutzisoliert/Gehäuse nicht...
  4. Funksteuerung Drehstrommotor

    Funksteuerung Drehstrommotor: Hallo zusammen, ich habe in meinem landwirtschaftlichen Betrieb mehrere Motoren, die ich eventuell gerne per Funk an- und ausschalten möchte. Was...
  5. Gartenhütte mit Drehstrom versorgen. Leitungsquerschnitt etc. ?

    Gartenhütte mit Drehstrom versorgen. Leitungsquerschnitt etc. ?: Hallo, wir haben ein Gartengrundstück auf dem wir eine kleine Hütte stehen haben. In dieser Hütte befindet sich ein Ofen mit 3 Heizspiralen a...