1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dilemma :-(

Diskutiere Dilemma :-( im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; Also bevor ich mein Dilemma erkläre, zu Beginn zwei Erklärungen. Generator: Ein Generator ist ein Gerät, bei dem durch Induktion Spannung/Strom...

  1. #1 wirklich, 23.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Also bevor ich mein Dilemma erkläre, zu Beginn zwei Erklärungen.

    Generator:
    Ein Generator ist ein Gerät, bei dem durch Induktion Spannung/Strom erzeugt wird. Das passiert immer, wenn ein Magnetfeld, die Feldlinien, den Draht der Spule kreuzen. Dabei wird nur durch Abwechslung der Magnetpole, eine kontinuirliche Spannung erzeugt. Also, wenn sich die Pole ändern.

    Ein Transformator:
    Ein Transformator ist ein Gerät, bei der durch einen Anker, an der zwei getrennte Spulen drumgewickelt sind, Wechselspannung jeweils hoch- oder runter Transformiert wird. Funktionsprinzip ist, das durch die erste Spule ein Magnetfeld erzeugt wird, die an der zweiten Spule eine Induktion verursacht. Wie wir Wissen Wechselt die Spannung ständig die Pole. So ist der Effekt eines Generators gegeben. Das heißt, durch das ständige Wechseln der Spannung und der Unterschied der Windungen, wird jeweils Hoch bzw. Niedrigspannung erzeugt.

    Jedoch ist der Unterschied beim Trafo, dass je höher die Spannung wird, desto geringer wird der Strom, so bleibt die Leistung immer gleich.


    Und jetzt mein Dilemma: Warum wird beim Trafo der Strom, wenn man die Spannung erhöht, kleiner? Welcher effekt tritt da auf?
    Und warum werden nicht einfach zwei Trafos mit der selben Spannungsquelle so geschaltet: Trafo eins (N1=10 ; N2= 100) und Trafo zwei (N1=100 ; N2=10), dass am Ende die Spannung und der Strom hochgedreht werden und diese Leistung in einer Schaltung getan? Oder geht das nicht?


    Edit: meine erste Frage ist mir wichitger, dass zweite ist nur so ^^
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Damien

    Damien Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    6
    AW: Dilemma :-(

    Hi !

    Zu deinem Dilemma...

    Würde bei einem Transformator auf der Sekundärseite der Strom konstant bleiben während die Spannung steigt, dann hättest du ja irgendwo Energie dazugewonnen, richtig?.
    Es kann nur soviel Energie von der Primär auf die Sekundärseite übertragen werden wie hineingebracht wird (idealisiert, es gibt in der Realität Verluste wordurch die Energie auf der Sekundärseite immer kleiner sein wird als die eingebrachte Energie).

    Durch das Anlagen von Wechselstrom auf der Primärseite des Trafos wird in dem gemeinsamen Trafokern auf dem beide Wicklungen aufgebracht sind ein magnetischer Fluss erzeugt. Dieser führt in der Sekundärwicklung dann wieder zu einer Spannung (Siehe Wikipedia oder Ähnliches für 'Induktionsgesetz').
    Es wird also Energie nur umgewandelt. Alle Energie die du auf der Sekundärseite entnehmen willst, musst du vorher auf der Primärseite reinstecken.
    Daher MUSS der Strom bei höherer Spannung kleiner werden.

    Gruß David
     
  4. #3 Strippentod, 23.09.2013
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: Dilemma :-(

    ...weil Energie (bzw. Leistung ) nunmal ein Produkt aus Strom um Spannung ist.
    Ergo: kleine Spannung x großer Strom = Große Spannung x kleiner Strom = selbe Leistung (Verluste nicht beachtet)
     
  5. #4 wirklich, 24.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dilemma :-(

    Das wusste ich ja schon voher, dass Strom kleiner wird sobald die Spannung hochgedreht wird und das Eingangsleistung = Ausgangsleistung ist. Aber ein Trafo ist doch ein Generator, dem man statt die Spule zu drehen, man einfach immer das Magnetfeld dreht. Hängt es damit zusammen, dass es Wechselspannung am Trafo anliegt oder das sich das Magnetfeld zu schnell änderrt oder wovon hängt es ab?
     
  6. #5 Lötauge35, 24.09.2013
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Dilemma :-(

    vergleiche doch bitte mal den Trafo mit dem Getriebe eines Autos.

    im 1. Gang hast du hohes Drehmoment bei geringer Drehzahl,
    im 4. Gang geringes Drehmoment bei hoher Drehzahl
     
  7. #6 wirklich, 24.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dilemma :-(

    Beim Auto ist es ja logisch, dass hat was mit den Unterschäd der Zahnräder zu tun. Genau so ein Unterschied gibt es auch beim Trafo. Nur gib ist es beim Trafo so, dass der Strom sinkt, wenn sich die Spannung steigt. Wobei man es kennt, dass z.B. beim Generator der ständige Wechsel von den Polen eine Spannungsgewinnung verursacht. Hat es damit zu tun, dass bei Wechselspannung am "0"-Punkt (weder plus Bereich, noch Minus") der Strom am größten ist. Kann das daran liegen?
     
  8. #7 wirklich, 24.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Dilemma :-(

    Also hat keiner von euch eine Lösung von für mich :-( .
    Ich möchte nicht Wissen, wie es funktioniert, denn das Weis ich schon. Ich möchte Wissen warum das so ist.:eek:
    Also fals es mir doch jemand es Erklären könnte, ohne mir igendwelche Seiten zu nennen, den die Verstehe ich nicht. Danke schon mal.
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Dilemma :-(

    Ist beim Generator das Gleiche. Ein Trafo ist genau genommen auch nichts anderes als Motor + Generator. Wenn ich den Motor mit 100V betreibe und dieser max 10A verträgt liefert er an der Welle 1000W (ohne verluste) ergo kann der Generator auch nur 1000W liefern sonst würgt er den motor ab, oder die Welle bricht. Dabei ist es egal, ob der Generator 100V und 10 A liefert oder 1000V und 1 A. Sowohl die Kombi aus Motor Generator als auch ein Trafo kann man natürlich kurzzeitig überlasten, Ich kann also z.b. auch 1000V und 5A ziehen. Der Motor würde dann bei 100V 50A ziehen. Das würde natürlich Motor und Generator überlasten und ohne Schutz zerstören.
    Ein Trafo ist auch eine elektrische Maschine, dort erfolgt die Energiewandlung halt nur ohne den Umweg Mechanik
     
  10. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    48
    AW: Dilemma :-(

    Dem wäre ggf. noch hinzuzufügen, daß sich die Aussage

    "Jedoch ist der Unterschied beim Trafo, dass je höher die Spannung wird, desto geringer wird der Strom, so bleibt die Leistung immer gleich"

    auf die Sekundärwicklung des Trafos bezieht.


    Gruß Gert
     
  11. #10 Lötauge35, 24.09.2013
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Dilemma :-(

    ich versuche es mal zu erklären, wie ich es vor langer zeit gelernt habe und noch etwas in Erinnerung habe.
    die Primärspule im Trafo wird mit Wechselstrom durchflossen.
    Dadurch ensteht in der Primärspule eine Induktionsspannung welche der anliegenden Spannung entgegenwirkt.
    Dadurch fließt nur ein geringer Strom.
    Wird jetzt durch Stromentnahme in der Sekundärwicklung in dieser ebenfalls eine Induktionsspannung erzeugt, arbeitet diese Induktioinsspannung der Sekundärspule gegen die Induktionsspannung der Primärspule. Dadurch steigt in der Primärspule die wirksame Spannung und erhöht den Stromfluss auf der Primärseite.
     
Thema:

Dilemma :-(