1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Drehstrommotor Leistungsschild

Diskutiere Drehstrommotor Leistungsschild im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich bin Azubi Fachrichtung Mechatronik und im 3. Lehrjahr. Ich bereite mich zZ auf meine Abschlussprüfung vor indem ich alte...

  1. K3ul3

    K3ul3 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin Azubi Fachrichtung Mechatronik und im 3. Lehrjahr.
    Ich bereite mich zZ auf meine Abschlussprüfung vor indem ich alte Abschlussprüfungen durcharbeite.

    Meine Frage dreht sich um das Thema Leistungsschild von Drehstrommotoren
    und zwar ganz genau um die jeweiligen Spannungsangaben.

    Wie sind diese Spannungsangaben zu verstehen, d.h. wofür stehen sie genau.
    Und wieviele versch. Arten von Spannungskombinationen sind möglich?

    MfG, k3ul3
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Becki078, 23.12.2008
    Becki078

    Becki078 Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    du musst auch schon einige erwähnen, damit wir sie dir erklären können.
     
  4. #3 Anni, 23.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 23.12.2008
    Anni

    Anni Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    10
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Hallo,

    die angegeben Spannungen sind die Nennspannungen( neuerdings Bemessensspannung) des Drehstrommotors. Also die Spannungen , mit der der Motor je nach möglicher interner Schaltung betrieben werden kann .Sie sind entsprechend Schaltung der Drehstromwicklung ( Verkettung der Wicklungen) aufgelistet. Natürlich sind sie auch immer auf die dazugehörende Nennfrequenz bezogen.

    Varianten gibt es sehr viele , wie gesagt das hängt von der Wicklung und der Netzfrequenz ab.
    Standardbeispiele( Europa) für 50 HZ: 230/400 V ; 400 V ; 400/690 V ; 500 V .............

    Mögliche Verkettungen : Stern , Dreieck; Stern/Dreieck , Dreieck Stern, Dreieck Doppelstern , Stern/Stern .............
     
  5. K3ul3

    K3ul3 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Hi,
    also ist das so, dass die nennspannung gleich der strangspannung ist?
    Bei einer Aufgabe ist das nämlich so,
    Angaben sind:
    Drehstromasynchronmotor, 230/400V 0,69/0,4A, die restlichen Angaben verstehe ich alle

    Gefragt ist:
    Ermitteln sie für den Nennbetrieb
    1) die Strangspannung
    2) den Strangstrom
    3) den wirkungsgrad

    Angegeben Lösungen:
    1) 230 v
    2)0,4 A
    3) hier rechnen sie mit der formel "P=u mal i mal cos phi mal wurzel 3
    nach strom umstellen und für spannung wird 400 v und strom 0,4 A eingesetzt.

    Könnt ihr mir erklären wieso diese werte als richtig erscheinen?
     
  6. #5 Günther, 25.12.2008
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    ...also, die kleinere Spannung ist immer die Strangspannung. Zeichne dir mal die Wicklung a) als Stern- und b) als Dreieckschaltung auf. Wenn du nun weißt, daß ein Strang für 230V bemessen ist, wird dir manches klar werden. Bei der Sternschaltung siehst du auch sofort den Strang-Nennstrom . . .
     
  7. K3ul3

    K3ul3 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Ja, aber warum rechnen sie dann in der lösung die Wirkleistung des Motors mit 400 V und nicht 230 V, da die strangspannung in Stern ja 230 V ist.
    Das verstehe ich nicht.
     
  8. #7 jürgen, 26.12.2008
    jürgen

    jürgen Hülsenpresser

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    2
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Hey K3uk3,

    in welcher Schaltungsart du diesen Motor betreiben musst, hängt vom vorhandenen Netz ab.
    Das am häufigsten vorkommende ist in Deutschland das 230V / 400V - Netz. Wie Günther richtig schrieb, ist die erste, kleinere Spannungsangabe immer die Strangspannung, hier also 230V. Da zwischen den Außenleitern im o. g. Netz 400V anliegen, musst du diesen Motor zwangsläufig in Sternschaltung betreiben.
    In der Sternschaltung ist der Aussenleiterstrom gleich dem Strangstrom, hier also 0,4A .
    Mit der Formel Wurzel3 x U(400V) x I x cos phi berechnest du richtigerweise die aufgenommene elektrische Leistung aus dem Netz. Auf dem Leistungsschild ist die abgegebene Leistung an der Motorwelle angegeben, die natürlich kleiner ist als die aufgenommene Leistung. Nun dividierst du die abgegebene durch die aufgenommene Leistung und erhälst den Wirkungsgrad.
    Würdest du den Motor an ein Netz mit 230V zwischen den Außenleitern anschließen, müßtest du die Dreieckschaltung wählen. Dann würde der Motor einen Strom von 0,69A aufnehmen (Außenleiterstrom).

    Viele Grüße Jürgen
     
  9. K3ul3

    K3ul3 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Danke Jürgen für die Antwort,
    meine Frage wegen der Formel war warum, obwohl die Strangspannung 230 V beträgt, in der Wirkleistungsformel mit 400 V gerechnet wird? Muss ich da die nennspannung benutzen?
    Der Motor ist ja offensichtlich NUR in Stern zu betreiben, da bei Dreieck mit 400 V Strangspannung die wicklungen überbelastet werden würden.
    Also kann mir jmd die Werte für die Formel genau erklären?
    Bezieht sich ja eigtl nur noch auf die Spannung.
     
  10. #9 Günther, 26.12.2008
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Du kannst den Motor am 400V-Netz im Stern betreiben, dann nimmt er 0,4A auf. Also S = Wurzel3 * 400 * 0,4 = 277VA.
    ODER
    du betreibst ihn am 230V-Netz im Dreieck, dann sind es 0,69A. Also S = Wurzel3 * 230 * 0,69 = 275VA.
    Du siehst: Die Leistung ist in beiden Fällen gleich.

    Die gleiche Formel führt in beiden Fällen zu identischen Werten. Sie gilt für die Leiterspannung und den Leiterstrom.

    Das heißt aber nicht, dass es dem Motor egal ist, ob du ihn in Stern oder Dreieck betreibst.
    Zeichne beide Schaltungen auf, trage alle Werte ein und erkenne . . .
     
  11. K3ul3

    K3ul3 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor Leistungsschild

    Ok, jetzt ist es mir klar. Danke euch für eure Hilfe!
     
Thema:

Drehstrommotor Leistungsschild

Die Seite wird geladen...

Drehstrommotor Leistungsschild - Ähnliche Themen

  1. Funksteuerung Drehstrommotor

    Funksteuerung Drehstrommotor: Hallo zusammen, ich habe in meinem landwirtschaftlichen Betrieb mehrere Motoren, die ich eventuell gerne per Funk an- und ausschalten möchte. Was...
  2. Frage zu 7,5 KW Drehstrommotor

    Frage zu 7,5 KW Drehstrommotor: Einen 7,5 KW Drehstrommotor 230/400V Dreieck/Stern 50Hz 26 /15 Ampere soll angeschlossen werden. Ist es richtig ihn mit Stern-Dreieckschalter...
  3. Drehstrommotor Lüftungsanlage / falsche Drehrichtung => Überlast??

    Drehstrommotor Lüftungsanlage / falsche Drehrichtung => Überlast??: Es geht hier um einen Lüftungsmotor ca. 5kw der in einer Kabine einen leichten Unterdruck erzeugen soll. Ein Lüfterrad hat im normal Betrieb ein...
  4. Drehstrommotor langsamer anlaufen lassen - wie?

    Drehstrommotor langsamer anlaufen lassen - wie?: Servus! ich habe letztes Jahr an meiner hundertjährigen Bandsäge einen Drehstrommotor installiert, denn sie hatte keinen Motor mehr als ich sie...
  5. Drehstrommotor 265/460V 60Hz am FU betreiben

    Drehstrommotor 265/460V 60Hz am FU betreiben: Hallo Kollegen, ich habe einen Drehstrommotor 265/460V 60Hz den ich an unserem (BRD) Netz betreiben will. Mit einem FU mit 3-Phasen-Eingang am...