E-Auto Ladepunkte an Straßenlaternen

Diskutiere E-Auto Ladepunkte an Straßenlaternen im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; Hallo, ich habe im Moment häufiger Diskussionen über das Thema E-Autos laden an Straßenlaternen. In Großbritanien werden mittlerweile ganze...

  1. #1 homer092, 01.11.2022
    homer092

    homer092 Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    04.01.2010
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    ich habe im Moment häufiger Diskussionen über das Thema E-Autos laden an Straßenlaternen. In Großbritanien werden mittlerweile ganze Straßenzüge damit ausgestattet, auch Dortmund hat ein projekt. Ubitricity will jetzt auch in Berlin ausbauen.

    Was ich mich da frage, geben Laternen die Kapazität dafür überhaupt her? Ubitricity baut z.b. 5kW/230V Ladepunkte in die Laternen. Das wären 25A pro Phase mehr. In Großbritanien hat man in den besagten Straßen jede 2. Laterne ausgestattet.

    Ich frage mich wo die Leistung dafür herkommt. Kennt da jemand genaueres? Wenn ich ein Laternenstrang habe mit 6mm², 10mm² oder 16mm².... dann ist der ja i.d.R. für die Leistung der Laternen ausgelegt inkl. Spannungsfall etc. Also bei 20 Laternen vielleicht 4kW bei alten Quecksilberlampen. Wenn ich nun an jede 2. davon 25A mehr draufhänge sind das mal eben 250A bzw. 80A pro Außenleiter mehr.

    Hatten gerade den Fall vom Trafo 150mm² zu mehreren Häusern und die Laternen davon per Muffe abgegriffen. Di Leitung war aber schon recht weit ausgelastet (irgendwas um die 170A bei 200A Absicherung).

    Kennt ihr Details zu solchen Projekten? Wie soll das funktionieren wenn an jeder 2. Laterne 25A dazukommen? Wenn man davon ausgeht in einigen Jahren sollen vorwiegend E-Autos unterwegs sein, wird wohl jede Laterne über nacht mit Ladevorgängen belegt sein. Sind die Leitungen von vornerein einfach sehr üppig ausgleegt oder kann das einfach nur in die Hose gehen? Man plant ja nicht mal eben 25, 50, 75A pro Phase mehr ein .....

    Freue mich auf Austausch um selbst mal ein bisschen sachlicher argumentieren zu können :-)
     
  2. Anzeige

  3. #2 Lasttrennschalter, 02.11.2022
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    178
    Das frage ich mich auch...
    Wenn es nach den froschfarbenen geht ist wohl alles möglich, in der Realität sieht es aber leider anders aus.
    Die Laternenleitung wird da schon nicht mitmachen, solche Mehrbelastungen sind halt nicht vorgesehen.
    Desweiteren sollte man sich auch mal Gedanken machen wie viel kW/h in Ölform täglich verbraten werden um unseren Verkehr durchzuführen. Diese kW/h von Öl auf Elektro umzustellen bedarf es aber noch einige AKW´s und vorallem dicke Erdkabel um den Strom auch zu jedem Punkt zu bringen
     
  4. #3 Darkness, 02.11.2022
    Darkness

    Darkness Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.12.2016
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    29
    Ich tippe mal auf Ladesteuerung + Buddeln

    Gewisse Reserven dürften immer vorhanden sein (Erweiterungen, Weihnachtsbeleuchtung, etc).
    Ich schätze aber, dass bei entsprechender Anzahl an Ladepunkten im Strang schlichtweg die Ladesteuerung über Nacht massiv drosselt und nur tagsüber die volle Leistung bereitsteht.

    Wird wohl darauf hinauslaufen, dass man das Öl, Gas, etc einfach woanders verbrennt und sich das ganze schönrechnet ...
    Aber eig. brauchen wir uns keine Gedanken darüber machen, denn die Elektroantriebe mit Akku werden sich im größeren Leistungsbereich nie durchsetzen.
    Es macht schlichtweg keinen Sinn Sattelzüge, Baumaschinen, Traktoren, etc mit Akkus auszustatten.
     
  5. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    7.282
    Zustimmungen:
    358
    Ich bin in einigen Gemeinden rund um Kassel zur Ertüchtigung der Straßenbeleuchtung tätig gewesen.

    Glaubt mir, da liegt meistens nur 6 mm².

    Gruß Gert
     
  6. ego

    ego Freiluftschalter

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    4.154
    Zustimmungen:
    373
    Bei uns in Köln liegt da je Mast üblicherweise eine Sonderleitung 3x2,5/10 direkt ans nächste Ortsnetzkabel gemufft.

    Für eine 11kW Wallbox sollte das wohl langen!
     
  7. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    7.282
    Zustimmungen:
    358
    Für eine!

    Gruß Gert
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    20.533
    Zustimmungen:
    708
    Etwas Reserve gibt es meist, und die vergrößert sich wenn die Beleuchtung auf LED umgestellt wird Und ewig große Leistung braucht man auch nicht bei den meisten Fahrzeugen. Wenn die die ganze Nacht stehen, 10h x 2 kW sind das auch 20kWh. und damit kann man 100km fahren. Wer fährt täglich 100km. Weis nur nicht, wie das dann im Sommer werden soll, wenn es 23 Uhr dunkel wird und 4 Uhr wieder hell sind es ja nur 5h Ladezeit evtl 6h. Macht aber alles eigentlich nur Sinn, wenn das Ganze gesteuert wird und dazu brauchst du ja auch wieder eine Leitung. Und wenn man eh buddelt für die Steuerleitung, dann kann man auch gleich ein ordentliches Kabel rein legen für die Ladeinfrastruktur. Über kurz oder lang wird man dann eh auch die Dichte der Trafostationen anpassen müssen.
     
  9. #8 Strippe-HH, 03.11.2022
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    221
    Bei uns gibt es bereits öffentliche Ladesäulen an den Parkplätzen.
    Straßenlaternen wären wohl zu aufwändig gewesen.
     
  10. ego

    ego Freiluftschalter

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    4.154
    Zustimmungen:
    373
    Ja, ist doch schon mal was.
    Es ist ja eh fraglich, ob man so an der Laterne parken kann, das dies sinn ergibt.
     
  11. #10 Lasttrennschalter, 04.11.2022
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    178
    Wenn ich dran denke das in meiner alten Heimat ein 400kW Trafo ca 100 Wohneinheiten versorgt hat, macht das rechnerisch 4kW pro Haushalt.
    Allerdings dann mit Warmwasser über 24kW Durchlauferhitzer. Da wurde auch schon beim Versorger jeden Morgen ein Stoßgebet gebetet und eine Kerze angezündet das um Gottes Willen nicht alle gleichzeitig Duschen und Kaffee kochen.
    Wenn da nun 50 Elektromobile an je einer 11kW Wallbox geladen werden... Dann könnte das "etwas" knapp werden
     
Thema:

E-Auto Ladepunkte an Straßenlaternen

Die Seite wird geladen...

E-Auto Ladepunkte an Straßenlaternen - Ähnliche Themen

  1. Anschluss für e-Auto

    Anschluss für e-Auto: Habe in meiner Garage einen Anschluss mit 16A. Mein e-smart braucht zum schnelleren Laden aber 32A für 22kw Schnellladung. Wie kann ich das am...
  2. "Schutzkontaktstelle" in E-Auto Ladepunkt/Wallbox

    "Schutzkontaktstelle" in E-Auto Ladepunkt/Wallbox: Hallo ! Kann mir jemand erläutern, was laut VDE eine "Schutzkontaktstelle" ist, insbesondere in Bezug auf Kfz-Ladepunkte? Die dürfen da angeblich...
  3. Ladestation e-AUTO / NHS 25A / PV Anlage - Dimensionierung

    Ladestation e-AUTO / NHS 25A / PV Anlage - Dimensionierung: Hallo, besitze in Österreich einen Hausanschluss mit 3x50A Vorzähler Hauptsicherung und 3x25A Nachzähler Hauptsicherung. Dazu besitze ich eine PV...