1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EFH Neubau KNX/ Loxone

Diskutiere EFH Neubau KNX/ Loxone im KNX Forum und Gebäudesystemtechnik Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo Leute. WinkeWinke Da ich relativ wenig Erfahrung habe mit dieser ganzen Thematik, wende ich mich an EUCH, wertes Fachkollegium und hoffe...

  1. OGRO

    OGRO Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute. WinkeWinke

    Da ich relativ wenig Erfahrung habe mit dieser ganzen Thematik, wende ich mich an EUCH, wertes Fachkollegium und hoffe auf rege Diskussionen, aber vor allem auf umsetzbare Vorschläge Eurerseits!

    Zu meinem Anliegen.
    Im nächsten Jahr beginnt mein Hausbau und ich muss mich zeitig um die "Elektroinstallation" kümmern (nicht nur) ;). Ich kann mich leider noch nicht entscheiden, welches Konzept ich favorisieren soll - KNX oder Loxone... oder vielleicht auch eine Mischform, deshalb wende ich mich vertrauensvoll an Euch. Da es sich um einen Neubau handelt, möchte ich keine Funkkomponenten verbauen (verstrahlt sind wir eh schon genug, grins).

    Zum Projekt:

    Es handelt sich um ein zweigeschossiges Haus ohne Keller.
    UG: Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Bad, HWR, Diele
    OG: Kind 1, Kind 2, Schlafen, Arbeiten, Ankleide, Bad, Galerie
    Insgesamt 18 Fenster die alle mit Rolläden ausgestattet sind.
    Gesamt Wohnfläche: ca. 200 qm.

    Mit einem EIB-/ Loxone-System würde ich gerne folgende Funktionen steuern:

    - automatische Garagentoreinbindung
    - "Nachtfreischaltung" in 3 Räumen (Schlaf- und Kinderzimmer)
    - Zeit-/ Helligkeits- und ferngesteuerte Rollläden mit Gruppenschaltung
    - Einzelraumregelung der Zimmertemperaturen nach Zeit / Temperatur / Anwesenheit etc.
    - Lichtszenarien (Innen- und Außenbereich - Terrasse, Garten)
    - Anwesenheitssimulation
    - Szenensteuerung mit diversen Funktionen (Heimkehr - Licht an, je nach Tageszeit gedimmt--gedämpfte Musik im Eingangsbereich--Heizkreis Bad fährt hoch...etc.pp)
    - Dimmer (LED, RGB-Steuerung als Akzent/ NV als Hauptlichtquelle)
    - Rauchmelder (Überwachung)
    - Panikschalter am Bett (alle Lampen an)
    - "Alles aus" im Flur/ Zentralfunktion im Schlafzimmer...
    - Fenstersensoren (wenn Fenster auf, dann Heizung aus/runterregeln...) – werden vom Fensterbauer bereits in die Fenster eingebaut... auch für Alarmmeldungen und Zustände...
    - Wetterstation für diverse Steuerungen - Jalousien (Beschattung), Licht, Dämmerung - Alternativ Daten aus dem Internet
    - Einbindung Multiroom-System --> Einbindung von Wand- und Deckenlautsprechern...
    - Einbindung Ethernet/ WLAN in jedem Raum
    - Steuerung auch über iPad (Visu)
    - Steuerung Beregnungsanlage und Außenlicht/ Terrasse
    ...etc.pp

    Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir hierbei einen planungstechnischen Richtwert mit evtl. hinterlegten Kosten darlegt.

    Ich möchte ca. 110 NV-Halogen-Lampen/ LED-Spots schalten und das in verschiedenen Szenen und Gruppen, alles dimmbar, im gesamten Haus. Die "Nachtfreischaltung" gilt kpl. für 3 Räume, also ca. 24 Steckdosen (Nachtfreischaltung) und evtl. nochmal ca. 10 schaltbare Steckdosen für das restliche Haus. In allem möchte ich natürlich sehr flexibel bleiben...

    Ich hoffe nicht allzusehr laienhaft zu wirken... hab schon konkrete Vorstellungen ;).

    Wenn es jemanden interessiert, ich hab mir auch schon eine Produktmatrix erstellt - kann bei Bedarf hochgeladen werden.

    Vielen Dank schon mal im Voraus für die fachkompetente Antwort!!!

    ...und Feuer frei!!! Help

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    Hallo
    Für eine Anlage dieses Umfangs würde ich nur KNX nehmen. Eine Serverlösung wie Loxone wird spätestens zum Fiasco, wenn die Zentrale mal den Geist aufgibt und im Hause nichts mehr geht. Außerdem kommt das ganze System von einer Firma, die auch Pleite gehen kann oder in 10 Jahren die Geschichte einstellt, KNX ist ein Standard, den sehr viele Firmen unterstützen, und ein Haus baut man nicht für 10 Jahre. Allerdings glaube ich nicht, das du hier ein komplettes Projekt im Forum erstellen kannst. Und über den Preis des Ganzen wirst du hier auch keine annähernd genaue Auskunft bekommen. Normalerweise solltest du dir eine Firma möglichst in der Nähe suchen, die sowas schon öfter gemacht hat, und dir auch ein Referenzobjekt zeigen kann. Mit dieser Firma und einem Hausgrundriss dann ein Konzept erstellen. Und wundere dich nicht wenn du den Kostenvoranschlag bekommst, der ist bestimmt mindestens doppelt, evtl. aber auch 3-4 mal so hoch wie bei einer Standardinstallation.
     
  4. #3 ninafant, 26.05.2011
    ninafant

    ninafant Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    1
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    Hallo,

    auch ich würde durchgängig zu KNX raten. Bei 110 NV Halogenlampen sollte man auch über die Einbindung von Dali nachdenken.
    DALI - KNX/EIB - Lexikon - KNX-User-Forum
    Eine passende Firma zu suchen und zu finden dürfte evtl. das größte Problem werden.:cool:
    Bei deinen Vorgaben wenn sie denn auch alle so umgesetzt werden sollen wäre ein Systemintegrator sicherlich von Vorteil, dann könnte man auch auf einen ortsansässigen Eli mit weniger Überblick im Bereich Hausautomatisation zurückgreifen.

    KNX-User-Forum
    KNX-Professionals Deutschland e.V. Forum - Powered by vBulletin
    www.eib-home.de Konnex Gebudesystemtechnik instabus KNX/EIB Startseite

    in den beiden Foren findest du auch eine Gogglemap evtl. sind Fachfirmen auch in deiner Nähe.

    Gruß Markus
     
  5. OGRO

    OGRO Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    @ bigdie, ninafant

    Erstmal vielen Dank für Eure spontanen Antworten. Natürlich hab ich mir im Vorfeld schon so meien Gedanken gemacht... jedoch lebt doch so ein Forum von der Mannigfaltigkeit der geistigen Ergüsse (@bigdie). Ich erhebe nicht den Anspruch ein komplettes Projekt über so ein Forum zu erstellen, aber wenigstens Ansätze einer homogenen, effizienten Anlage zu erarbeiten! Ich denke da vielleicht an die von ninafant angesprochene DALI-Lösung oder 1-wire oder was was ich ;). @bigdie Ich finde die Idee Loxone als Logikmodul mit einzuflechten nicht unbedingt uninteressant... bei "Versagen" kann man dieses Teil doch gegen einen anderen Logikbaustein, meinetwegen KNX-zertifiziert ersetzen. Auch denke ich, dass man jungen Startup-Unternehmen eine Chance geben sollte... die KNX-Gang hat auch mal klein angefangen, oder!?

    In diesem Sinne wünsche ich eine gute Nacht und hoffe auf weitere anregende Diskussionen!!!

    Grüße aus dem dicken B.

    Reik
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    Loxone und KNX unterscheiden sich aber von der Installatuon her, also später irgend ein System durch ein anderes zu ersetzen erfordert auch andere Leitungen in der Wand. Mag ja sein, das ich ein bisschen altmodisch bin, aber in meinem Haus hab ich zumindest versucht, so zu installieren, das ich es nicht noch mal ändern oder erneuern muss. Als ich es installiert hab, war ich 35, es sollte also auch mindestens 35 Jahre funktionieren ohne Wände wieder aufzustemmen.
     
  7. OGRO

    OGRO Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    @ bigdie

    Wenn ich den Florian von Loxone richtig verstanden habe, kann man den miniServer bzw. die Extension einfach an eine bestehende KNX-Anlage anschließen, da die Teile das KNX-Protokoll übersetzen können und ist sofort startbereit.

    skizze_miniserver.png
    Reik
     
  8. #7 ninafant, 27.05.2011
    ninafant

    ninafant Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    1
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    mmh, möchtest du einen KNX Bus oder eine Steuerung an die du vieleicht diesen Bus dran anbinden kannst.
    Wenn ich heute nochmal vor meinem eigenen Projekt stehen würde, würde ich Aktorik und Sensorik wieder mit KNX austatten. Für die Temperaturregelung würde ich das 1 Wiregate nehmen und für die Beleuchtung evtl. den Dalibus, das hängt aber wirklich davon ab welche Leutmittel zum Einsatz kommen. Bei NV- Halogen sollte das auf jedenfall die günstigste Variante sein. Persönlich möchte ich die meisten Leuchten dimmen können und das ist mit KNX leider immer noch recht kostspielig.
    Das Wiregate hat ebenfalls eine große Logikengine an Bord und die Visu ist in den Startlöchern.
    Und wenns um Logiken und Visus im größeren Stil gibt es auch noch den Homeserver, Eibport, EibPC, Wiregate usw. dann muß man sich halt entscheiden was einem besser liegt, bzw. wieviel Zeit ich aufbringen will mir eine Visu zu bauen. Loxone, Eibport und EibPc setzen so weit ich weiß auf eine graphische Oberfläche wo der Einstieg wohl recht leicht von Hand gehen soll, der Homeserver ist sicherlich anspruchsvoller. Dann kann man das ganze auch noch mit Misterhouse auf einem Linuxrechner selber bauen was aber sicherlich ein gewisse Ahnung von Linux Programmieren vorraussetzt.
    Wenn das ganze alledings ein Elektriker umsetzen soll würde ich meine Wünsche äußern und ihm die Auswahl überlassen.
     
  9. OGRO

    OGRO Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    Den Anhang 2011 Funkerberg_Elektro Projekt_Version 1 [Stammblatt].zip betrachten Hi Leute.

    Bin gestern bei einem KNX-ler gewesen und hab mich mit ihm über mein Projekt unterhalten. Der sagte jetzt widerrum, warum nimmst Du denn alles NV-Halogen (bin mittlerweile auf ca. 80 runter) und warum mit DALI? Die Halogen verbunden mit Dimmaktoren von MDT und den Osram Mouse Trafos kann 'ne kostengünstigere Variante sein... verwirrt!! Weil doch jeder sagt, dass es doch recht kostenintensiv ist - hääääää? :confused:
    Dann der Vorschlag, eventuell LED mit Leuchtstoff zu kombinieren... ick krieg 'ne Krise!!! Stöhn

    Bitte helft mir!!!!!!!!
    Bin für jede Anregung mehr als dankbar!
    Ich stell Euch mal meine Teile- und Kalkulationsliste (neu) ON.

    Den Anhang 2011 Funkerberg_Elektro Projekt_Version 1 [Stammblatt].zip betrachten
     
  10. #9 ninafant, 31.05.2011
    ninafant

    ninafant Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    1
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    Tja, da wird man rechnen müssen.
    Ein Dali-EVG mit 105W kostet um die 50€, da ist der Trafo bereits integriert und ist dimmbar, das Gateway kostet so um die 400€ und muß anteilig auf die einzelnen Gruppen umgerechnet werden.
    KNX-Schaltaktorkanal ca.20€+ Trafo bzw. EVG
    KNX-Dimmaktorkanal min. 80€ + Trafo bzw. EVG
    Du sparst dir definitiv den Platz in der Verteilung (Kostenreduktion) EVG´s werden in der Nähe der Lampen untergebracht. Wie ist das geplant in der Betondecke oder in einer abgehangenen Decke?
    Verdrahtungskosten sind ebenfalls geringer, prinzipiell kannst du einen Ring NYM 5x1,5mm² legen.
    Hab gerade gesehen das Kaiser HaloX-O Dosen in deiner Aufstellung sind das weißt dann wohl auf Montage in der Betondecke hin. Einige Trafotunnel wirst du aber einplanen müssen.
    Die Entscheidung auf welches Leuchtmittel du setzen willst muß du natürlich erstmal treffen. LED hab ich leider noch keine Erfahrungen, aber ich glaube da ist preislich wohl noch nichts Wirkliches interessant.

    KNX-User-Forum - Suchergebnisse

    Gruß Markus
     
  11. #10 Michael, 25.01.2012
    Michael

    Michael Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    5
    AW: EFH Neubau KNX/ Loxone

    Hallo Reik,

    was hast Du letztendlich gemacht? Wir hatten Dir ja Mitte letzten Jahres ein Angebot unterbreitet. Wie hast Du letztendlich installiert?
     
Thema:

EFH Neubau KNX/ Loxone

Die Seite wird geladen...

EFH Neubau KNX/ Loxone - Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Ritto im Neubau EFH

    Fragen zu Ritto im Neubau EFH: Hallo Forum, bei unserem Neubau verzweifel ich langsam am Thema Türsprechstelle. Ich schwanke zwischen Ritto Twinbus und der kompletten...
  2. Steckdosenschaltung 1,5 mm² oder 2,5 mm² in einem EFH

    Steckdosenschaltung 1,5 mm² oder 2,5 mm² in einem EFH: Hallo zusammen, ich habe ein Haus von 1960 und erneuere die komplette Elektroinstallation. Ich bin gelernter Energieanlagenelektroniker und den...
  3. EDV-Dosen in EFH

    EDV-Dosen in EFH: Hallo Zusammen, Wir hatten gestern unser Elektro-Planungsgespräch mit dem Elektriker des Bauträgers von unserem Bauvorhaben eines EFH. Wir...
  4. Elektroverteiler für ein neues EFH

    Elektroverteiler für ein neues EFH: Hallo, wie ich oben schon geschrieben habe lasse ich mir ein EFH bauen. Jetzt habe ich angefangen mich mit der Elekroinstallation zu befassen....
  5. EFH Sat Anlage

    EFH Sat Anlage: Hallo grüßt euch, ich hab folgendes Problem und hab gedacht ich finde hier bei euch schnelle kompetente Hilfe... :) Einfamilienhaus: - 4x...