1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

Diskutiere EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: Mini-Drucker Marke Eigenbau Hallo, hast Du wirklich gut gelöst! Was ich sehr gut finde, daß die Taster und Schalter alle beschriftet sind....

  1. #11 stef.ot, 13.02.2007
    stef.ot

    stef.ot Guest

    AW: Mini-Drucker Marke Eigenbau


    Vielen Dank,
    bei mir wird ALLES wichtige beschriftet.
    Wir sind ja hier nicht Sonstwo ;-)



    Wie es zu dieser Anlage kam? Diese ist schon eine Neu- bzw. Weiterentwicklung seiner "Vorgänger". Dazu sage ich nichts, schaut die Fotos an. :eek:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Matthias, 13.02.2007
    Matthias

    Matthias Spannungstauglich

    Dabei seit:
    09.11.2006
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    3
    AW: Mini-Drucker Marke Eigenbau

    Hallo,
    ich hatte an so ein Teil gedacht:

    Casio.jpg

    Die TK-Anlage heißt korrekt Auerswald ETS 3216. Hat allerdings auch keinen Drucker.

    Gruß,
    Matthias
     
  4. #13 stef.ot, 13.02.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.02.2007
    stef.ot

    stef.ot Guest

    AW: Mini-Drucker Marke Eigenbau

    Und wie geplant?
    Die Tasten 0 bis 9 per Relais schalten lassen und Abschließend die Druck-Taste per Relais schalten lassen?

    Wäre ja möglich, Relais müssen bloß in der richtigen Reihenfolge schalten, ....

    Wird auch noch ne schöne Denk-Sache mit dem Zeitversetzen schalten, wie und wann ...
    Am liebsten würde ich mir die Uhrzeit auch noch mit Drucken lassen, aber das wird ja nun äußerst Schwer bzw Kompliziert mit vielen Relais und Kondensatoren um Zeitversetzt zu Schalten.

    :stupid:
     
  5. #14 Matthias, 13.02.2007
    Matthias

    Matthias Spannungstauglich

    Dabei seit:
    09.11.2006
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    3
    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

    Hallo,
    nimm einen Prozessor, schalte pro Relais mit einen Kontakt eine definierte Spannung zwischen 0-5 Volt auf einen analogen Eingang (per Widerstand abstufen). VRef 5,0 V am Prozessor anlegen. Dann hast Du bereits die Auswertung ohne viele externe Bauteile.
    Vorgelagert kann diese Funktion auch über A/D-Wandler getätigt werden. Der Prozessor tut allerdings genau das gleiche.

    Ansteuerung Druckwerk über den Prozessor, da ich davon ausgehe, daß das Druckwerk über eine Matrix angesteuert wird.
    Ein Prozessor erspart viel Lötarbeit, und es gibt mittlerweile sehr brauchbare Teile auf dem Markt.
    Dann wäre auch die Uhrzeit kein Problem mehr.

    Gruß,
    Matthias
     
  6. #15 stef.ot, 13.02.2007
    stef.ot

    stef.ot Guest

    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

    Na von Digitaltechnik habe ich nun absolut keine Ahnung. Das ist das Problem.
    Der Prozessor hätte also mind. 30 Eingänge wo ich meine 5V anlege?

    Was für ein Signal sendet er dann an einen Taschenrechnerdrucker?
    Woher weis der "Prozessor", in welchen minimalen kurzen Abständen er die Zahlenwerte an den Drucker übertragen muss?

    Problem:
    Bevor ich nicht ein simples einfaches Beispiel von dieser Proz.-Technik vor mir liegen und funktionieren sehe, steige ich da so schnell nicht durch .....


    Könntest du mir ein Schaltschema beispielsweise bei Paint oder ähnlich Malen?
    Sicherlich habe ich am Ende alles fertig, und dann kooperiert wohlmöglich der Taschenrechnerdrucker nicht mit dem verwendeten Prozessor ...
     
  7. #16 Matthias, 13.02.2007
    Matthias

    Matthias Spannungstauglich

    Dabei seit:
    09.11.2006
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    3
    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

    Hallo,
    ich werde als Beispiel den BasicTiger (Wilke.de) nehmen, da der leicht zu programmieren ist und sehr gut dokumentiert ist (in deutsch sogar, auch das gibt es noch). Ich werde es rudimentär erklären, sonst sitze ich in drei Wochen noch hier und tippe...

    Der Prozessor hat keine 30 Eingänge. Je nach Typ haben diese Teile z. B. 16 Eingänge digital/ 8 Eingänge analog. Ein analoger Eingang ist natürlich kein analoger Eingang, sondern er wandelt die Spannung um nach digital.
    Der Prozessor hat einen Pin für eine Referenzsspannung (typisch: VRef = Betriebsspannung), die für ihn die Bezugsspannung ist. Wir gehen hier von 5 Volt aus. Alle Spannungswerte, die nun auf z. B. Eingang 1 kommen, werden intern in Zahlenwerte/ Binärwerte umgesetzt. Wenn der Prozessor nun also 10 Bit umsetzen kann, sieht es so aus:
    0 Volt = 0000000000;
    5 Volt = 1111111111;
    Dazwischen wird abgestuft.
    Wenn nun also über die Relaiskontakte verschiedene Spannungen auf den Eingang geschaltet werden, die im Bereich zwischen Bsp. 1 -5 Volt liegen, kann es separiert werden. Dann ist es eine einfache Abfrage im Prozessor:

    [...]
    CASE 0000011111:
    PRINT #SER,#0,zahl1$

    CASE 0000111111:
    PRINT #SER,#0,zahl2$

    CASE 0001111111:
    PRINT #SER,#0,zahl3$

    CASE 0011111111:
    PRINT #SER,#0,zahl4$

    CASE 0111111111:
    PRINT #SER,#0,zahl5$
    [...]

    Dann kann man Ausgänge schalten, oder ein Druckwerk/ ein Display usw. ansteuern.

    Das Druckwerk muß man sich natürlich ansehen, wie man es ansteuern kann.

    Gruß,
    Matthias
     
  8. #17 stef.ot, 13.02.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.02.2007
    stef.ot

    stef.ot Guest

    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

    Das heißt, dieser Prozessor wird genauso heftig Programmiert, wie als ob ich eine komplette Schaltung mit Relais zusammenfummeln würde, richtig?
    Das heißt, ich bräuchte auch noch verschiedene Spannungen, z.B. 2,3,5 Volt?

    Ich habe an Wilke meine Frage gestellt, welche Produkte für mich die Richtigen wären.

    Wie programmiere ich im Enddefekt den Prozessor? Mittels COM1 über PC oder so ähnlich?

    Prog-Sprache sieht ja sehr nach Basic aus. Wie gut nur das ich auch im Programmieren top-fit bin ;-)
     
  9. #18 Lötauge35, 13.02.2007
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    7
    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

    sieht echt gut aus ...
    Technik die begeistert !!

    *grins*
     
  10. #19 stef.ot, 13.02.2007
    stef.ot

    stef.ot Guest

    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau


    Ja, ...
    ich habs extra in einen SCHÖNEN großen Holzkasten gebaut, damit ich

    1. LEICHT etwas an die Wände schrauben kann (Kabelklemmen, Platinen, ...

    2. IMMER genug Platz zum Arbeiten im Gerät habe

    3. IMMER bzw. ausreichen Platz für Erweiterungen habe. -> Beispiel: Drucker !



    Ich plane ja schon seit langen einen kompletten Neubau in ein 19" 42HE-Rack mit eigenen Einschubmodulen (Druck, Alarm, ÜBerwachung,...)
    Was man da alles bauen und erweitern könnte.

    Aber leider ist so ein Schrank mit Scheibe zu Teuer als Neu. Ich muss warten, bis ich rein zufällig mal supergünstig oder kostenlos an einen alten Schrank komme. Bis dahin ruht das. WinkeWinke
     
  11. #20 Heimwerker, 13.02.2007
    Heimwerker

    Heimwerker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    6
    AW: EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau

    230V auf Holz ohne flammwidrige Unterlage?
     
Thema:

EinbruchMZ / Mini-Drucker Marke Eigenbau