1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

einstellbare wechselstromlast

Diskutiere einstellbare wechselstromlast im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; hallo, nachdem ich im internet nicht fündig wurde, versuch ichs mal hier: Hat jemand vielleicht eine idee, wie man eine verstellbare Wechsellast...

  1. #1 wurm.thomas, 29.09.2008
    wurm.thomas

    wurm.thomas Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    nachdem ich im internet nicht fündig wurde, versuch ichs mal hier:

    Hat jemand vielleicht eine idee, wie man eine verstellbare Wechsellast (DC ... 1kHz), also dass man jeweils den kapazitiven, induktiven bzw ohmschen Anteil einstellen kann, realisieren könnte.

    danke mal im Voraus
    Wurm Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 scout-cgn, 29.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2008
    scout-cgn

    scout-cgn Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Hallo,

    geht es um komplett selbst entwickeln (ich habe mir da auch schon Gedanken drüber gemacht) oder eher was fertiges? Für welche (Blind-)Leistung soll das Gerät ausgelegt werden? Und für welche Spannung?


    Dennis
     
  4. #3 wurm.thomas, 30.09.2008
    wurm.thomas

    wurm.thomas Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    hallo,

    es geht eigentlisch schon eher ums selber entwickeln!
    Und Spannung ... etwa 30V, aber sehr hohe Ströme (bis 20A), also nicht ganz ohne ...

    thomas
     
  5. #4 scout-cgn, 30.09.2008
    scout-cgn

    scout-cgn Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Das große Problem bei der Sache ist natürlich, die entstehende ohmsche Wärme irgendwo abzuführen. Wir reden hier ja über 600W, da muss man sich schon Gedanken um die Kühlung machen. Als ohmsche Last könnte man eine Armada parallelgeschalteter MOSFETs und einen Regler benutzen. Kapazitiv und induktiv wird schon schwieriger (vor allem regelbar).
    Wofür soll das Ganze dienen? Zum Testen von Netzteilen?
    Wie groß soll die Blindleistung werden?
     
  6. #5 wurm.thomas, 30.09.2008
    wurm.thomas

    wurm.thomas Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    ja, das ganze soll schlussendlich zum testen eines verstärkers dienen!
    könntest du mir das mit den FETs vielleicht ein bisschen genäuer beschreiben, kann mir grad nicht wirklich was drunter vorstellen.
    naja, und blindleistung weiß ich eig noch gar nicht wie groß ...
     
  7. #6 scout-cgn, 30.09.2008
    scout-cgn

    scout-cgn Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Was für ein Verstärker? Audio?
    Das mit den FETs ist eigentlich ganz einfach. Jeder von denen kann einen bestimmten Strom ab. Also Nennstrom/FET-Strom=Anzahl der FETs. Die werden alle parallel geschaltet. Ein Regler misst nun den Strom hinter der Parallelschaltung, vergleich diesen mit dem eingestellten Sollwert und steuert ensprechend die Gate-Spannung für die FETs (evtl. muss man die Regelung etwas ausgefeilter machen, damit sich der Strom gleichmässig auf die FETs verteilt -> 1 Regler pro FET -> wenige leistungsfähige FETs verwenden).
    Das Problem ist jetzt nur die Wärmeabfuhr (bei 30V@20A eben 600W -> da muss ein guter und grosser Kühlkörper her).
    Für mich wäre das auch ein interessantes Projekt (für höhere Spannungen, sollte allerdings vom Aufbau nicht grundsätzlich anders sein). Darüber wie man das mit der regelbaren Blindleistung hinbekommen könnte, unterhalte ich mich mal mit ein paar Leuten (Ich studiere Elektrotechnik, da werde ich schon jemanden finden der weiterhelfen kann). Ich denke Stellkondensatoren oder Spulen mit veschiebbarem Kern scheiden mangels Baugröße, Aufwand und komplizierter Steuerung (Mechanik -> nichts für mich) eher aus.

    Dennis
     
  8. #7 wurm.thomas, 30.09.2008
    wurm.thomas

    wurm.thomas Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    ne, reine leistungsendstufe ...
    ok, alles klar, wäre ne möglichkeit.
    ja, das mit den mechanisch steuerbaren bauteilen scheidet auf jeden fall aus, da das ganze wenn möglich noch über ein remote-interface (rs232 o.ä.) vom pc aus steuerbar sein sollte!
    danke schon mal für dein bemühen ...

    thomas
     
  9. #8 wurm.thomas, 07.10.2008
    wurm.thomas

    wurm.thomas Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    29.09.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    hey,
    und, keine einfälle mehr gehabt?

    thomas
     
  10. #9 Matundani, 11.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2008
    Matundani

    Matundani Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Hi.
    Schau Dir das mal an. Hab ich mit SWCAD 2.2 erstellt.(gibt kostenlos zum Downloaden). Ist je nach Auswahlt und Anzahl der verwendeten Lesitungstransistoren bis 80 Volt und vielen vielen Amps. einsetztbar. File zum Downlaoden unter http://www.web-crab.com/elektronik/shunt.rar Wenns nicht klappt einfach per Email anfordern.
    Falls einer ne Verbesserung hat, nur her damit.
    No Spam He

    Have fun.
     
  11. #10 scout-cgn, 11.10.2008
    scout-cgn

    scout-cgn Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Hi,
    danke ich guck es mir morgen an, Windows-Programme erfordern bei mir immer etwas mehr Aufwand...
    Ich habe mir auch ein paar Gedanken zur Blindleistung gemacht. Reicht es nicht aus, eine grosse Kapazitaet und eine grosse Induktivitaet zu nehmen und den Strom durch die Elemente zu begrenzen? Es gibt schon einige sehr leistungsfaehige Kondensatoren (aus Kompensationsanlagen zum Beispiel).
     
Thema:

einstellbare wechselstromlast

Die Seite wird geladen...

einstellbare wechselstromlast - Ähnliche Themen

  1. Einstellbares Netzteil für den Einbau

    Einstellbares Netzteil für den Einbau: Hallo zusammen, ich suche für ein Projekt derzeit ein (scheinbar) etwas ausgefallenes Netzteil und hoffe ihr habt evtl. einen guten Tipp für...
  2. Einstellbare Schritt nach unten DC-DC Leistung Modul

    Einstellbare Schritt nach unten DC-DC Leistung Modul: Hallo hier bin ich mal wieder mit, warscheinlich für Euch eine leichte, Frage. Was ist ein Einstellbare Schritt nach unten DC-DC Leistung Modul...
  3. Zeitrelais mit 2 einstellbaren Zeiten gesucht

    Zeitrelais mit 2 einstellbaren Zeiten gesucht: Ich suche für eine Beleuchtungssteuerung ein Zeitrelais mit Anzugs- und Abfallverzögerung. Allerdings sollten die Zeiten getrennt einstellbar...
  4. Fluchtweg-Piktogramm-Leuchte mit einstellbarer Adresse

    Fluchtweg-Piktogramm-Leuchte mit einstellbarer Adresse: Neulich habe ich eine Fluchtweg-Piktogramm-Leuchte mit einstellbarer Adresse auf dem Gehäuse gesehen (man stellt die Adresse mittels eines...
  5. Einstellbares Netzteil für Drehzahlregelung

    Einstellbares Netzteil für Drehzahlregelung: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe mich extra wegen diesem Problem hier angemeldet. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe da einen...