1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

einstellbare wechselstromlast

Diskutiere einstellbare wechselstromlast im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: einstellbare wechselstromlast Hab ich nicht weiter oben gelesen, das der Shunt für Endstufen genutzt werden soll? Wenn ja, wüste ich nicht...

  1. #11 Matundani, 11.10.2008
    Matundani

    Matundani Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Hab ich nicht weiter oben gelesen, das der Shunt für Endstufen genutzt werden soll? Wenn ja, wüste ich nicht vozu eine Kompensation gut sein soll. Wie auch immer. Um Induktivitätem größere Kategorie zu kompensieren brauchts reichlich Kapazität. Du die se MUSS sich dann auch noch verändern je nach Strom UND je nach Frequenz. Lannst schon mal den Taschenrechner anspitzen, oder einen Blindleistungsmesser bauen. Formeln zu L-C Schwingkreisen gibs auch bei Wikipedia.
    http://www.elektrikforen.de/images/smilies/4.gif

    have fun.
    Bernhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Matundani, 11.10.2008
    Matundani

    Matundani Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Hab ich nicht weiter oben gelesen, das der Shunt für Endstufen genutzt werden soll? Wenn ja, wüste ich nicht vozu eine Kompensation gut sein soll. Wie auch immer. Um Induktivitätem größere Kategorie zu kompensieren brauchts reichlich Kapazität. Du die se MUSS sich dann auch noch verändern je nach Strom UND je nach Frequenz. Lannst schon mal den Taschenrechner anspitzen, oder einen Blindleistungsmesser bauen. Formeln zu L-C Schwingkreisen gibs auch bei Wikipedia.
    http://www.elektrikforen.de/images/smilies/4.gif

    have fun.
    Bernhard
     
  4. #13 scout-cgn, 11.10.2008
    scout-cgn

    scout-cgn Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Nein, nein, nein!
    Es geht um eine regelbare Last. Aber nicht nur rein ohmsch sondern auch kapazitiv und inkduktiv. Die Berechnung bereitet keinerlei Schwierigkeiten. Der ohmsche Anteil auch nicht. Meine Idee war nun, eine grosse Kapazitaet zu benutzen um Blindleistung zu erzeugen (nicht zu kompensieren).
     
  5. #14 Matundani, 11.10.2008
    Matundani

    Matundani Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Meine Überlegung. Wenn nur Leistung verbraten werden soll ists doch gleicgültig ob Induktiv oder Kapauztiiv. Hauptsache ist doch das die Spannung un der Srom die Elektronikdaten nicht überschreitet. Ich täte paralell zum shunt gegenphasig geschaltete schnelle Dioden anklemmen, um hohe Spannungsspitzen von der Elektronik fern zu halten. Naja. Wenn man genau wissen will eas man verbrutzelt brauchts schon mehr an Auffand.
     
  6. #15 scout-cgn, 11.10.2008
    scout-cgn

    scout-cgn Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    AW: einstellbare wechselstromlast

    Ja schon...
    aber ich denke auch nicht nur an das Testen von Netzteilen oder Endstufen, sondern zum Beispiel auch von Schaltern. Oder einfach generell zum Experimentieren. Da moechte ich schon Spannungs- bzw. Strombegrenzung und Leistungsfaktor einstellen koennen. Sowas gibt es natuerlich fertig zu kaufen (fuer das entsprechende Geld - Laborgeraete sind nunmal teuer), aber mich wuerde ein Selbstbau schon reizen.
    Gerade Spannungsspitzen beim Schalten etc. waeren fuer mich interessant.
     
  7. #16 Matundani, 11.10.2008
    Matundani

    Matundani Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: einstellbare wechselstromlast

    OK. verstehe, Das Teil das ich mir gebaut habe ist eine einstellbare Stromquelle. Es wird als Strom-ist-wert der Spannungsabfall an einen 0,1Ohm Wiedertstand gemessen. Das ist ja ein Wert bei L und bei C Belasung mit dem man rechnen kann. Die Schaktung besteht aus 2 teilen. Einen Teil für die positive ud einen für dei negativen Strom.
     
Thema:

einstellbare wechselstromlast

Die Seite wird geladen...

einstellbare wechselstromlast - Ähnliche Themen

  1. Einstellbares Netzteil für den Einbau

    Einstellbares Netzteil für den Einbau: Hallo zusammen, ich suche für ein Projekt derzeit ein (scheinbar) etwas ausgefallenes Netzteil und hoffe ihr habt evtl. einen guten Tipp für...
  2. Einstellbare Schritt nach unten DC-DC Leistung Modul

    Einstellbare Schritt nach unten DC-DC Leistung Modul: Hallo hier bin ich mal wieder mit, warscheinlich für Euch eine leichte, Frage. Was ist ein Einstellbare Schritt nach unten DC-DC Leistung Modul...
  3. Zeitrelais mit 2 einstellbaren Zeiten gesucht

    Zeitrelais mit 2 einstellbaren Zeiten gesucht: Ich suche für eine Beleuchtungssteuerung ein Zeitrelais mit Anzugs- und Abfallverzögerung. Allerdings sollten die Zeiten getrennt einstellbar...
  4. Fluchtweg-Piktogramm-Leuchte mit einstellbarer Adresse

    Fluchtweg-Piktogramm-Leuchte mit einstellbarer Adresse: Neulich habe ich eine Fluchtweg-Piktogramm-Leuchte mit einstellbarer Adresse auf dem Gehäuse gesehen (man stellt die Adresse mittels eines...
  5. Einstellbares Netzteil für Drehzahlregelung

    Einstellbares Netzteil für Drehzahlregelung: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe mich extra wegen diesem Problem hier angemeldet. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe da einen...