1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einzelkompensation Asynchronmachine

Diskutiere Einzelkompensation Asynchronmachine im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Liebes Forum, ich möchte mehrere Asynchronmaschinen in der Grössenordnung 250kW bis 350kW einzeln kompensieren. Die Antiebe treiben Pumpen an....

  1. #1 klausbb, 28.03.2015
    klausbb

    klausbb Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.01.2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum,

    ich möchte mehrere Asynchronmaschinen in der Grössenordnung 250kW bis 350kW einzeln kompensieren. Die Antiebe treiben Pumpen an.

    Frage: Was ist die beste Methode? Direkt an den Klemmen kompensieren oder hinter einem Schützkontakt?

    Hinter dieser Frage verbirgt sich das Bedenken eines Schadens durch eventuellen Generatorbetrieb beim Abschalten. Inwieweit diese Gefahr bei einem Pumpantrieb besteht weiss ich nicht.

    Die Maschinen laufen unter Last derzeit mit einem cos phi um die 0.85. Auf welchen Wert sollte die Kompensation in den beiden Schaltungsvarianten gerechnet werden? Will sagen, wie nahe kann ich an 1.0 herankompensieren.

    Ich freue mich über euer Fachwissen aus der Praxis

    Gruß Klaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luyao

    Luyao Strippenstrolch

    Dabei seit:
    01.11.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einzelkompensation Asynchronmachine

    Bei diesen Leistungen würde ich dir empfehlen, direkt an den Klemmen zu kompensieren. Deine Bedenken werden hierdurch zerstreut:
    Die Kompensationsleistung Q darf bei Drehstrom-Asynchronmotoren nicht größer als 90% der Leerlaufblindleistung des Motors sein, da sonst beim Auslaufen Selbsterregung auftritt, was eine hohe Überspannung an den Klemmen des Motors zur Folge hat.
    Für die Praxis gilt: Q=0,35 x Pw.
    In dem Fall eines Motors von 250kW könntest du also von der Motorblindleistung 155kVar maximal eine Blindleistung von 87,5kVar kompensieren, das ergäbe einen cos phi von 0,965 und das sollte genügen.
     
  4. #3 Günther, 29.03.2015
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Einzelkompensation Asynchronmachine

    Luyao hat recht. Außerdem ergäbe eine weitere Kompensation auf cos = 1 praktisch keinen Vorteil mehr, aber braucht noch viele teuere µF.
     
  5. #4 klausbb, 29.03.2015
    klausbb

    klausbb Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.01.2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einzelkompensation Asynchronmachine

    Vielen Dank!

    Damit ist die Sache klar!
     
Thema:

Einzelkompensation Asynchronmachine