1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

entladung einer Hochspannungsquelle

Diskutiere entladung einer Hochspannungsquelle im Hochspannung Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; habe eine 4 kv spannungsquelle und möchte diese entladen.Habe dafür 4 Elkos von Bosch 1 uF und 4,72 kv.Die Pole der Elkos sind mit einem...

  1. #1 renardo, 13.12.2009
    renardo

    renardo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    habe eine 4 kv spannungsquelle und möchte diese entladen.Habe dafür 4 Elkos von Bosch 1 uF und 4,72 kv.Die Pole der Elkos sind mit einem 7C-widerstand von 22 M kurzgeschlosssen.Kann ich die Pole der Spannungsquelle zum Entladen einfach mit den Enden des Widerstandes verbinden, oder sollte ich alle 4 Elkos in Reihe oder parallel schalten ?
    Bin Arzt mit amateurelektrokenntnissen und möchte mit Kristallbildungen unter dem Einfluß von Hochspannung unter dem Mikroskop experimentieren.
    Gibt es vielleicht ein gutes Handbuch für amateure ? :confused:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luyao

    Luyao Strippenstrolch

    Dabei seit:
    01.11.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    Zunächst sollte du entsprechendes Werkzeug für >1kV und einen gut geerdeten Arbeitsplatz haben. Das kann recht gefährlich werden.
    Bei 22MOhm kannst du nicht mehr von kurzgeschlossen reden, sondern das ist der Entladewiderstand. Schließt du die Pole ohne Entladewiderstand kurz, wird es bei aufgeladenem Kondensator kräftig knallen.
    Welche Schaltung du vornimmst, Reihe oder Parallel, ist abhängig von deinen Absichten. Bei Reihenschaltung erhöhst du die Spannung, d.h. Uges= U1+U2+U3+U4=18,8kV, bei Parallelschaltung erhöhst du die Kapazität, Cges=4müF
     
  4. #3 renardo, 20.12.2009
    renardo

    renardo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    hab mich sehr über die Antwort gefreut,kann leider nicht genug damit anfangen. Möchte nach Benutzung der Hochspannungsquelle für mein Experiment diese wieder entladen, damit ich die (nachdem die Stromzufuhr ausgeschaltet ist ) zB das Mikroskop und den Objektträger wieder berühren darf. Habe einen sog. Heidenrespekt vor der Hochspannung.was darf ich genau kurzschließen (ohne den großen Knall) , unter Benutzung der vorher erwähnten Elkos ?
    Übrigens, als ganzheitlicher Mediziner könnte ich Ihnen bei gesundheitlichen Fragen sehr nützlich sein, Ich sage das, weil ich mich freuen würde, auch etwas geben zu können. Mit freundlichen Grüßen Dr.Müller
     
  5. Luyao

    Luyao Strippenstrolch

    Dabei seit:
    01.11.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    Der Widerstand 22 Megaohm ist der Entladewiderstand und darf nicht als Kurzschluß betrachtet werden. Auch hier gilt das Ohmsche Gesetz. Bei voll aufgeladenem Kondensator beträgt dessen Spannung 4,72kV. Also ist der Entladestrom I=U/R 0,2mA und die Entladung dauert relativ lange. Die Kapazität von 1müF ist allerdings sehr gering. Bei einem Kurzschluß wären es weit über 1000A und das wäre lebensgefährlich.
    Aufladen und Experimentieren sollten kein Problem mit entsprechendem Werkzeug darstellen, wie gegebenfalls Schutzhandschuhen >1kV und entsprechend isoliertem Werkzeug.
     
  6. #5 kalledom, 20.12.2009
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    Hallo,
    für was sind die Elkos von Bosch gedacht ?
    Die 4kV können über einen 22MOhm Widerstand entladen werden, wenn die Spannungsquelle abgschaltet ist. Dazu ist aber ein geeigneter (Hochspannungs-)Schalter erforderlich, der die 4kV aushält und nicht überschlägt.
    Sollte es ein Relais oder Schütz für 4kV geben, könnte die Entladung damit erfolgen; Vorteil: das Relais oder Schütz kann mit kleiner Spannung eingeschaltet werden.
    Kurzschließen würde ich die 4kV auf keinen Fall.
     
  7. francy

    francy Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    Mit einen 22Mohm Widerstand müsste es schon gehen. Da die Kapazität nicht hoch ist, ist so ein Kondensator gleich mal leer.

    Spannungsfeste Ausrüstung ist wichtig. Hochspannungsleitungen kann jeder Elektriker auftreiben. Die verwendet man für Leuchtröhren die z.b. in große Reklame Tafeln verwendet werden. Kostet auch nicht die Welt.

    Für solche Experimente wären mir persönlich Kondensatoren zu gefährlich. Da die normalerweise nicht Schaltfest sind können die bei einen Kurzschluss explodieren. Das ist gefährlicher als die elektrische Ladung.

    Keine Ahnung ob man für dieße Anwendung eine reine Gleichspannung braucht. Aber wenns die Anwendung zulässt sollte man eher hochfrequente Netzteile verwenden. Die hohe Frequenz ist für den menschlichen Körper nicht so gefährlich, weil der Strom durch den Skineffekt nicht durchs Herz fließt, sondern nur über die Haut.

    Ich hoffe es ist hier im Forum erlaubt einen Link zu der Bucht zu setzen.

    Link

    Ein weiterer Vorteil ist das man auf der Primärseite mit einen Akku oder potentialgetrennten Netzteil arbeiten kann. Mit der Potentialtrennung passiert nichts, wenn man nur einen Anschluss der Hochspannungsquelle berührt.


    Eine Gefahr was bei so einen Netzteil ist, das Ozon entstehen kann. Kann aber nicht sagen ob das bei so kleinen Netzteilen schon der Fall ist.

    Meine Hochtöner bei der Hifi Anlage haben extra eine Katalysator dafür.

    mfg francy
     
  8. Luyao

    Luyao Strippenstrolch

    Dabei seit:
    01.11.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    Das "gleich mal leer" dauert immerhin 22sec nach der Formel t=R x C

    Zum Entladen mit solch einem Widerstand einen (Hochspannungs)schalter vorzuschlagen, ist Blödsinn, isoliertes Werkzeug >1kV oder entsprechende Schutzhandschuhe reichen völlig aus. Bei dieser kleinen Kapazität gibt es weder Überschläge noch Reflexionen, wenn die Handhabung richtig erfolgt.
     
  9. #8 renardo, 31.12.2009
    renardo

    renardo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    danke für Ihre antwort.Bin als Arzt kein Profi.Was muß ich genau verbinden, um die Versuchsanlage nach trennen der Spannungsquelle vom Netz, nach dem verbinden ,ohne Gefahr brerühren zu können. ? Habe 4 Elkos wo 1 üF und
    3,15/4,27 KV (Bosch MP) draufsteht. Die Pole aller Elkos sind durch einen
    22 M Ohm (der ist ca 5 cm lang und 5mm dick) kurzgeschlossen. Das Material habe ich aus dem Netz. Wäre über ganz einfache, praktische Hinweise sehr dankbar. Ein gesegnetes Neues Jahr sei Ihnen von Herzen gewünscht.
     
  10. #9 kalledom, 31.12.2009
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    Ganz einfach ist die Handhabung von 4kV nicht.
    Mir ist immer noch nicht klar, welche Rolle die Hochspannungskondensatoren mit den 22MOhm Widerständen spielen sollen ?
    Einfach damit die Hochspannung entladen geht nicht, weil ein leerer Kondensator an Spannung halten entspricht im ersten Moment einem Kurzschluß. Den sollte man möglichst vermeiden.
    Eine praktische Variante wäre ein Relais mit Öffner-Kontakt, welcher bei offenem Kontakt für 4kV ausgelegt ist (es darf zu keinem Überschlag kommen).
    Im ausgeschalteten Zustand (230V aus) ist der Kontakt also geschlossen und könnte in Reihe mit einem 22MOhm an die 4kV mittels Hochspannungs-Leitung angeschlossen werden.
    Wenn die 230V eingeschaltet werden, zieht das Relais an, der Kontakt öffnet und der 22 MOhm Widerstand wird von den 4KV getrennt.
    Bei Abschaltung geht der Kontakt wieder zu und entlädt über die 22MOhm die 4KV.

    Bei meinem 4kV Isolations-Prüfgerät habe ich immer Schweißperlen auf der Stirn stehen, wenn ich es einschalte. Mein Respekt vor so hohen Spannungen ist unendlich groß.
     
  11. #10 renardo, 10.01.2010
    renardo

    renardo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: entladung einer Hochspannungsquelle

    mein Begehr ist, lediglich mein hochspanungsnetzgerät, das,ich vergaß es zu erwähnen lediglich 8 mA am Ausgang liefert, zu entladen, damit ich die Versuchsanordnung gefahrlos berühren kann. Sollte ich die MOhm widerstände getrennt verwenden .Ich würde gern gefahrlos entladen.
    :confused:
     
Thema:

entladung einer Hochspannungsquelle

Die Seite wird geladen...

entladung einer Hochspannungsquelle - Ähnliche Themen

  1. Ziehen alte Entladungslampen mehr Strom?

    Ziehen alte Entladungslampen mehr Strom?: Hey Leute, meine Frau hatte sich letztens unter ihr Heimsolarium gelegt. Als sie fertig war habe ich das Teil abgebaut. Dabei viel mir auf das...
  2. Tiefentladung bei Haushalts-'AA'-Akkus ? Schwelle der Nicht-Wiederaufladbarkeit?

    Tiefentladung bei Haushalts-'AA'-Akkus ? Schwelle der Nicht-Wiederaufladbarkeit?: Ich habe hier ein paar Haushaltsakkus (Grösse AA) in der Schublade gefunden. Sogar solche mit geringer Selbstentladung (ENEloop). Wenn ich diese...
  3. Kondensator/Powercap - Entladung verhindern

    Kondensator/Powercap - Entladung verhindern: Moin, ich bastele aktuell an einer mobilen Audioplattform (ugs. auch Festivalbox), bin mir aber nicht mehr ganz sicher, ob mein Vorhaben so...
  4. Batterie zerschossen - Tiefentladung - reparierbar? :-)

    Batterie zerschossen - Tiefentladung - reparierbar? :-): Hey Leute, bei mir im KFZ hab ich meine Batterie zerschossen in dem ich diese aus Versehen tiefentladen hab. Jeden Morgen messe ich genau 10,01V...
  5. Entladung von 5Kv 140µF Kondensator

    Entladung von 5Kv 140µF Kondensator: Hallo Leute ich bin neu in diesem Forum. Mein Problem ist: Ich habe einen Kondensator den ich mit einem Entladewiderstand versehen will, die...