Erdung / Potentialausgleich

Diskutiere Erdung / Potentialausgleich im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, in meinem Einfamilienahus ist die Erdung an die Cu Wasser bzw Gasrohre angeschlossen. Allerdings kommt die Wasserleitung in Form eines PE...

  1. jens16

    jens16 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in meinem Einfamilienahus ist die Erdung an die Cu Wasser bzw Gasrohre angeschlossen. Allerdings kommt die Wasserleitung in Form eines PE Rohres ins Haus. Einen weiteren Erder gibt es nicht ( Baujahr ca 1914). Ich Plane diesen nachzurüsten.
    Drei Varianten sehe ich da.
    1) Erdungspfahl außerhalb des Hauses und Durchbruch durch die Kellerwand.
    2) Erdungspfahl im Keller
    3) Erdung über das Metallrohr des Brunnenrohrs im Keller.

    Am Einfachsten wäre mir Variante 3), Kabel von den Heizungsrohren an eines der Brunnenrohre. Die gehen ca 11 Meter in die Erde. Was spricht dagegen?

    Gruß Jens
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dipol

    Dipol Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Jens, Willkommen im Forum!

    Die Übergangsfrist 01.10.1990, bis zu der metallische Hauswasserzuleitungen als Gebäudeerder noch genutzt werden durften, hast du als verantwortlicher Anlagenbetreiber aber leicht überdehnt. Auch die Nutzung der hausinternen Rohrnetze als kostensparende Ersatzleiter ist selbst für nicht blitzstromtragfähigen PA schon lange untersagt.
    • Dass Erdung und PA integraler Teil der Elektroanlage sind und für Installationen NAV § 13 gilt, also nix Do-it-yourself!
    • Zunächst ist durch eine konzessionierte EFK festzustellen, ob ein normkonformer Schutzpotenzialausgleich installiert ist.
    • 11 m Brunnenrohr wäre ein vorzüglicher niederimpedanter Erder, aber seit DIN VDE 0100-540:2007-06 dürfen Erder nicht mehr direkt in Wasser errichtet werden.
    • Zudem ist offen, ob normativ ein Erder z. B. für eine erdungspflichtige Dachantenne überhaupt gefordert ist.
     
  4. elo22

    elo22 Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.949
    Zustimmungen:
    35
    Wo geht das andere Ende der entsprechenden Leitungen hin? Was meinst Du mit Erdung?

    Lutz
     
  5. #4 jens16, 30.06.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.06.2017
    jens16

    jens16 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    1.10.1990 Da war das Haus noch in der DDR .... ( und noch lange nicht meins)

    Ich habe 2 Kollegen die Elektriker mal gelernt haben und in der Verwandschaft einen weiteren, die üben den Beruf allerdings nicht aus, die werde ich trotzdem konsultieren. Allerdings traue ich mir durchaus zu einen Erdungsstab in die Erde zu treiben und ein ausreichende dimensioniertes Kabel darin zu befestigen.

    DIN = „private Regelwerke mit Empfehlungscharakter“. ( Quelle Wikipedia) meine Frage bezog sich mehr auf den technischen Background, rechtliche Aspekte wollte ich jetzt hier nicht diskutieren.

    Gute Frage, meines Wissens hat der Elektriker das damals als Potentialausgleich an die Wasserohre geklemmt. Zumindest ist es mir so in Erinnerung. Auch wenn das nicht der Erfahrenste war, ich denke schon das er das ordentlich gemacht hat.
     
  6. #5 Strippe-HH, 30.06.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.919
    Zustimmungen:
    92
    Ist der Hausanschluss neu und sitzt daneben eine Potenzialausgleichsschiene (HES) von der eine Leitung in dem HAK oder Zählerschrank verläuft?
     
  7. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.487
    Zustimmungen:
    81
    Die DIN VDE ist gesetzlich verankert. Schaue dir die Gesetze an.
    • Niederspannungsanschlussverordnung § 13
    • Energiewirtschaftgesetz § 49
    Der Grund warum die VDE kein Gesetz ist, weil sonst sämtliche Änderungen durch den Bundestag und Bundesrat beschlossen werden müssten.
     
  8. Dipol

    Dipol Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    39
    § 319 StGB Baugefährdung ist auch noch ein Erwähnung wert.

    Aber bei ahnungslosen Fragestellern, denen jegliche Grundlage der Anerkannten Regeln der Technik fehlt und die sich trotzdem anmaßen was man antworten darf, gibt es doch nur eine angemessene Reaktion: Ignorieren!
     
    Melody und elo22 gefällt das.
  9. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 jens16, 30.06.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.06.2017
    jens16

    jens16 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich bitte darum! EOD

    Der Hausanschluß selber ist das neuste was hier verbaut ist, das hat letztes Jahr eine ortsansässige Fachfirma gemacht, als die Freileitungen weggekommen sind. Die Hausleitungen hat vor ca 15 Jahren ein Elektriker verlegt. Der hat auch die Anschlüsse an die Kupferleitungen gemacht.

    Stimmt da ist eine Leitzung zum Zählerkasten vom Hausanschluss, dann ist das dei Erdenung???
     
  11. #9 Strippe-HH, 01.07.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.919
    Zustimmungen:
    92
    Wenn die Anlage so neu ist wie du sie beschreibst, dann ist die auch nach dem gängigen Technischen Anschlussbestimmungen gemacht worden.
    Und die Leitung vom Hausanschluss zum Zähler ist die Einspeisung.
    Neben dem Hausanschluss müsste ein länglicher grauer Anschlusskasten sitzen wo mehrere gelbgrüne Leitungen angeschlossen sind das ist die Haupterdungsschiene. Von dort aus gehen Leitungen die mit Erdungsschellen an den Kupferleitungen befestigt worden sind und das wirst du bei einer Neuanlage bestimmt haben.
    Mach doch mal ein Foto vom Hausanschlusskasten mit etwas Umgebung darum.
     
Thema:

Erdung / Potentialausgleich

Die Seite wird geladen...

Erdung / Potentialausgleich - Ähnliche Themen

  1. Mindestanforderung an Hauserdung / Potentialausgleich

    Mindestanforderung an Hauserdung / Potentialausgleich: Hi. Ich saniere ein altes Haus und habe festgestellt, dass die Erdung möglicherweise nicht gut ist. Urzustand war die Erdung über die...
  2. Erdungsanlage, Potentialausgleich.....ich verstehe nichts.....

    Erdungsanlage, Potentialausgleich.....ich verstehe nichts.....: Habe das Haus meiner Eltern geerbt, die vor vier Jahren bei einem Unfall, viel zu jung, ums Leben kamen. Seitdem wohne ich im Haus (1935 erbaut),...
  3. Sat- anlage erdung/potentialausgleich

    Sat- anlage erdung/potentialausgleich: Hallo zusammen, ich habe einige Internetseiten durchsucht (zum Thema Sat- Anlage montieren/Erden etc.) und nun mal eine Planungsskizze der...
  4. Potentialausgleich / Erdung SAT-Anlage

    Potentialausgleich / Erdung SAT-Anlage: Hallo! Ich habe ein paar Fragen zur Erdung einer SAT-Anlage. Habe bisher kaum SAT-Anlagen gesehen, in denen sowas verbaut war. Höchstens der PA...
  5. Potentialausgleich- Erdung 100 kVA Schaltschrank

    Potentialausgleich- Erdung 100 kVA Schaltschrank: Moinsens! Standschrank Rittal mit FU 100kVA. Einspeisung (vermutlich) NYCY 120/70mm2 , L1 bis L3 auf Weidmüller 2- Bolzenklemme WWF 185....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden