Erneuerung Elektroinstallation zum und in der Scheune

Diskutiere Erneuerung Elektroinstallation zum und in der Scheune im DIN / VDE Richtlinien Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Guten Tag, Kurz zu mir, Ich bin fertig ausgebildeter Elektrotechniker arbeite aber im industriellen Mittelspannungsbereich. Mir fehlt deshalb die...

  1. Gerd

    Gerd Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    Kurz zu mir, Ich bin fertig ausgebildeter Elektrotechniker arbeite aber im industriellen Mittelspannungsbereich. Mir fehlt deshalb die Erfahrung in der Haus- und Hofinstallation.

    Ein Bekannter hat mich beauftragt die Elektroinstallation seiner Scheune zu erneuern.
    Soweit kein Problem und kein großer Aufwand.
    Das Problem ist die Versorgungsleitung zur Scheune. Diese ist im Moment eine Wurfleitung über den Hof aus Aluminium und älter als der Bekannte.
    Diese geht direkt in den Haupanschlusskasten. Der Hauptanschlusskasten befindet sich im 1. OG des Wohnhauses im Arbeitszimmer. Eine Erneuerung dieser würde massive bauliche Maßnahmen im Wohnbereich nach sich ziehen, da die Leitungen auch durch andere Wohn- und Schlafräume nach Draußen gezogen wurde.
    Als Alternative dazu wäre die Scheune an die neue Elektroinstallation eines Raumes nahe an der Scheune anzuschließen. Der Raum wird mit 2,5mm² Kupfer versorgt und mit 16C abgesichert.

    Die Scheune bekommt einen eigenen Unterverteiler mit zwei Stromkreisen (Licht, Steckdose) und FI. Die Versorgung soll einphasig mit 230V ausgeführt werden. Eine Wegstrecke von 25m wäre zwischen Anschlussstelle und UV der Scheune. Diese würde als 3x2,5 NYY im Erdreich ausgeführt werden. Dreiphasen sind in der Scheune nicht gewünscht und vorgesehen.

    Welche dieser Varianten würdet ihr ausführen oder fallen euch noch Alternativen ein? Gibt es dazu bekannte normative Vorgaben?
    Ich bin dankbar für jede Erfahrung die ihr mit mir teilt.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Lasttrennschalter, 30.04.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Hülsenpresser

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    75
    Gibst denn nicht die Möglichkeit einen neuen Weg für die Leitung auszuwählen? Muss ja nicht durch Wohn- und Schlafräume gehen, könnte ja auch direkt durch die Wand nach draußen
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.678
    Zustimmungen:
    515
    Naja zuerst mal würde ich kein Kabel vergraben sondern ein Rohr. Dann ist man flexibler, wenn es sich mal ändert. z.B. 100er KG Rohr.
    Und dann kommt der Spannungsfall. Vom Zähler bis zum Ende darf der 3% sein. Und da kommst du mit 2,5mm² 30m wie gesagt, da zählt die Zuleitung zum Zimmer schon dazu und auch die Leitung in der Scheune nach den 25m bis zur Scheune bei einer 16A Sicherung.
    Leitungsschutzschalter hintereinander sind genauso wie FI Schutzschalter hintereinander nicht selektiv. Wenn es also vor dem Raum schon einen FI gibt, macht der zusätzliche in der Scheune keinen Sinn, ebensowenig wie die Sicherungen
     
    toshi gefällt das.
  5. toshi

    toshi Leitungssucher

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    19
    Beschreibe mal die "Wurfleitung" genauer. Meinst Du eine Freileitung (mit Tragseil?), die in 3-4m Höhe zwischen Scheine und Haus angebracht ist?

    Muß die Freileitung weg, weil korrodiert/verschliessen oder soll sie aus ästhetischen Gründen verschwinden?

    Vielleicht reicht es auch die Freileitung zu erneuern und den Anteil im Haus so zu lassen, wenn der noch in Ordnung ist und von der geplanten Belastung reicht.
     
  6. Gerd

    Gerd Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten,

    die Wurfleitung ist eine Freileitung mit Tragseil. Das Ganze muss erneuert werden da die Isolation quasi nicht mehr vorhanden ist.

    Danke bigdie für deine Antwort. Allerdings verstehe ich deine Aussage mit der Selektivität nicht. Ich verbaue jeden Tag selektive Stromkreise die in der Einspeisung abgesichert sind und dann an der Unterverteilung erneut (kleiner). Oder meintest du etwas anderes?

    Wir werden jetzt eine Leitung über einen Spitzboden ziehen, der war mir so noch nicht bekannt und wurde auch seit 30 Jahren nicht mehr geöffnet. Also kann ich die Einspeisung direkt vom Hauptverteiler realisieren.
     
  7. #6 Elektro, 06.05.2021
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.701
    Zustimmungen:
    350
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.678
    Zustimmungen:
    515
    Selektiv ist z.B eine Schmelzsicherung, Faktor 1,6 mal Nennstrom des nachfolgenden Leitungsschutzschalters. Wenn du also in der Scheune einen 16A LS hast, brauchst du davor also min. 25A Schmelzsicherung z.B. Neozed, wenn du verhindern willst das beide auslösen im Kurzschlußfall.
    Bei FI Schutzschaltern ist das noch schlimmer. Hast du in der Scheune einen mit 30mA Auslösestrom und im Haus gibt es einen mit 300mA lösen trotzdem beide aus im Fehlerfall. deshalb setzt man die in Endstromkreisen nie hintereinander un wenn man vor einer Verteilung einen braucht, dann einen selektiven Fi. Kannst du aber nicht machen, wenn du das ans Schlafzimmer klemmst, denn dort soll ja auch ein 30mA Fi sein.
     
  9. #8 Elektro, 06.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2021
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.701
    Zustimmungen:
    350
    Hallo bigdie,

    Der Faktor 1,6 ist für Schmelzsicherungen untereinander.
    Nach der Tabelle von Hager 0,3 kA bei 25 A Schmelzsicherung und 16 A LS-Schalter.
    Je nach Schleifenimpedanz bzw. Zi von L-N oder L-L reicht das dann nicht aus für die Selektivität.
     
  10. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.663
    Zustimmungen:
    269
    Ich würde ein Leerohr verlegen.

    Ansonsten ein NYY 5 mal 2,5 mm², besser ein 5 mal 4 mm².

    Gruß Gert
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.678
    Zustimmungen:
    515
    Ich schrieb auch min.25A Denn der Richtwert 1,6 ergibt auch 25,6.
     
Thema:

Erneuerung Elektroinstallation zum und in der Scheune

Die Seite wird geladen...

Erneuerung Elektroinstallation zum und in der Scheune - Ähnliche Themen

  1. Erneuerung der Elektroinstallation: Gibt es eine Pflicht zum verlegen von Datenleitungen?

    Erneuerung der Elektroinstallation: Gibt es eine Pflicht zum verlegen von Datenleitungen?: Hallo, in einem alten (sehr alten) Haus, soll die Elektroinstallation (ca. 60 Jahre alt) komplett erneuert werden. Der Elektriker "unseres...
  2. Erneuerung Elektroverteilung

    Erneuerung Elektroverteilung: Hallo zusammen. Da hier ja gerne diskutiert wird und nicht unbedingt die Frage beantwortet, möchte ich gerne eine offene Frage stellen. Beigelegt...
  3. O2 Routererneuerung - Splitter fällt weg - Steckerproblem

    O2 Routererneuerung - Splitter fällt weg - Steckerproblem: Tag, werte Telkoprofis, wäre schön, wenn jemand Spass beim Helfen hätte wäre das echt super (wir sind seit gestern ohne Telefon und ohne Inet):...
  4. Fragen zur Erneuerung vom Zählerschrank

    Fragen zur Erneuerung vom Zählerschrank: Guten Mogen, Erstmal kurz zu mir, da ich ganz neu hier bin. Ich habe vor 15 Jahren eine Ausbildung zum Prozessleitelektroniker abgeschlossen,...
  5. Netz Erneuerung in Wohnung Bj ca 1961

    Netz Erneuerung in Wohnung Bj ca 1961: Hallo, ich hab mir zwei Wohnungen im DG (=3. OG) eines MFH gekauft, Baujahr ist ca 1961. In den Wohnugnen wurde anscheinend nie was renoviert....