1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

Diskutiere Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?! im Lichttechnik Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Guten morgen liebe Foris, Welcome aus aktuellem Anlass..weiss jemand ob es Feuchtraumleuchten mit/für LED Leuchtstofflampen gibt, die das...

  1. #1 Rossini86, 10.12.2013
    Rossini86

    Rossini86 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen liebe Foris, Welcome

    aus aktuellem Anlass..weiss jemand ob es Feuchtraumleuchten mit/für LED Leuchtstofflampen gibt, die das Prüfzeichen D (früher FF) besitzen? :confused:

    Danke!

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lichtprofi, 02.01.2014
    Lichtprofi

    Lichtprofi Strippenzieher

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Hallo.
    Eine FR-Leuchte mit Wanne und EVG als Vorschaltgerät hat das D Zeichen.
    Lass die Finger weg von LED Röhren in den Bereich. Hier gibt es bereits LED Leuchten als Systemlösung....Preislich um die 150-170,-€...
    gruss
     
  4. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Warum das denn? Jede Leuchte mit KVG, ausser in Tandem, lässt sich auf LED umrüsten.

    Lutz
     
  5. #4 Lichtprofi, 04.01.2014
    Lichtprofi

    Lichtprofi Strippenzieher

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Hallo.
    Das ist schon klar, jedoch sollte man wissen das zum zünden ja trotzdem die Spule ( KVG) verwendet wird die ja enorm Strom zieht. Solche Leuchten haben auch kein " früher FF" oder nun D Zeichen was in der Landwirtschaft definitiv gefordert wird ! Wenn man solche Leuchten selbst umrüstet sollte es einem klar sein das jegliche Gewährleistungen, EMV, GS, CE Prüfungen entfallen seitens Hersteller. Das heisst sollte mal was passieren ist auch der Versicherungsschutz nicht gegeben da es keine geprüften Systemlösungen sind. ( Hier kann man ja gerne mal seine Versicherung befragen)
    Desweiteren sollte auch bewusst sein das LED Röhren nicht ausgelegt sind für übliche FR Leuchten. Gewicht ist höher und die vorhandenen Fassungen sind für max 30V ausgelegt was zu wenig ist für LED Röhren. Es sollte mir auch mal einer erklären wie eine LED Röhren mit ca. 2500Lm heller sein kann als eine 58W mit 5200lm ? Als Systemlösung langen da meistens 4000lm !
    Wer mehr Infos möchte gerne...
    Gruss
     
  6. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Nein, da zündet nichts ohne Starter. Das KVG ist einfach nur ein vernachlässigbarer ohmscher Widerstand.

    Lutz
     
  7. #6 Lichtprofi, 04.01.2014
    Lichtprofi

    Lichtprofi Strippenzieher

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Dann zeig mir mal welche Leuchte mit Retrofitlösung alle Zertifikate hat als Systemlösung und nicht nur die Röhre allein !
    Und mit welchem Lumenpaket gehts Du da rein ? Fakt ist doch das nur durch die hohe Leuchtdichte und Abstrahlwinkel die Röhre Heller aussieht effektiv die Leistung nur geringer auf Kosten der tatsächlichen Gemessenen Helligkeit sich darstellen lässt. LED funktioniert nur mit einem optimalen Thermomanagement und das kann kein Glaskolben mit einer Platine drin nicht bieten.
     
  8. chefin

    chefin Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Bzgl der Zertifizierung kann ich zwar keine Infos beisteuern, aber wir testen gerade selbst an LED-Röhren rum.

    Zum Background: wir stellen Spulen für Filter und Entstörung her und haben ein Prüflabor für EMV-Messungen.

    Wir hatten die letzten 2 Jahre des öfteren Kunden mit LED-Lampen die wir zertifiziert haben. Jetzt sind wir soweit die Beleuchtung der Produktion etwas zu optimieren. Dort sind 2 Leuchtbänder mit doppelflammigen Röhren verbaut, 32 Lampen pro Reihe. Gesamt also 128 Röhren mit nominal 7,5KW, zusammen mit Vorschaltgerät ca 9KW Last. Einer der Anbieter sagte uns zu, er komme mit diversen Röhren vorbei so das wir testen können.

    Er hatte 4 verschiedene Röhren dabei. Jeweils 26W LED, einmal Mattiert, einmal Klar, sowie 30W Mattiert und Klar. Die 30W mattiert waren dann unsere Entscheidung. Können direkt ans alte Vorschaltgerät dran, das Vorschaltgerät fungiert dann gleichzeitig als Entstörung(wir haben im Labor ohne diese Spule die Grenzwerte nicht einhalten können). Die zusätzliche Last war 2,5W welche die alte Drossel verbrauchte. Der Lichtstrom war mit 3000Lumen angegeben, gegenüber 5200-5400 von normaler Leuchtstoffröhre. Aber die Beleuchtungsstärke am Boden war trotzdem die selbe. Die LED-Röhren sind ein Aluträger für die Wärmeableitung, strahlen folglich nur nach unten, quasi ein Bündeln des Lichtstromes. Wir konnten mit einem LUX-Meter von Fluke keine Unterschiede feststellen bei der 30W LED-Ersatzröhre. Die Wärmeentwicklung liegt im Bereich dessen was auch normale Leuchtstofflampen haben. Die EMV-Störaussendung ist unterhalb des zugelassenen Grenzwertes wenn die Drossel drin bleibt.

    Nun laufen hier 10 solcher Röhren im Testbetrieb. 4 davon in doppelflammigen Wannenleuchten FR(schlechte Wärmeableitung), 2 weitere in einflammigen Wannenleuchten FR, 4 Stück in offenen Lampenbänder mit rückwärtigen Blechreflektor weiss. Nun sollen sie ihre Dauereinsatzfestigkeit unter Beweis stellen. In den Wannenleuchten bekommen sie eventuell Hitzeprobleme und gehen früher defekt. Wir werden sehen.

    Aber in einem sind wir inzwischen positiv überrascht. Sie taugen wirklich als Ersatz, die Beleuchtungsstärke am Boden ist gleich, lediglich Wand und Decke sind dunkler. Preis pro Stück: 50Euro netto. Starter wird einfach durch Kurzschlussbrücke ersetzt ansonsten bleibt alles wie gehabt. Unser Fazit: es fängt an benutzbar zu werden und spart effektiv Strom gegenüber T8. Allerdings nicht für T5 zu gebrauchen und nicht bei EVG. Und gegenüber T5 sind die Einsparungen deutlich geringer. Hier kann eine T5 mit Silberreflektor ihre höhere Lumenleistung ausspielen und kommt dann mit 38W Verbrauch nahezu zum gleichen Ergebniss wie eine LED bezogen auf die Lumen/Watt. LED oder T5 schenken sich nicht viel. aber T5 braucht komplett neue Leuchten, diese LED-Röhren baut man in vorhandene alte Fassungen ein.

    PS: es sind keine Glaskolben wie mein Vorposter schreibt, diese Variante die wir haben sind sogar oval, haben also breiten Aluträger mit drangeklebten mattiertem Kunststoff. Klarglas hatten sie sogar den besseren Lux-wert am Boden, aber nach dem reinschauen hatte man einige Sekunden flimmern vor den Augen...unangenehm. Deswegen die mattierte Variante auch wenn dadurch Lichtleistung verschenkt wird. Und ein konventionelles Vorschaltgerät ist 100% Spule mit Eisenbandkern ohne jedwelche Zusätze. Somit ist es dann nur noch eine Entstörspule in Reihe mit der Last. Sowas hat jedes Schaltnetzteil an Bord um die EMV-Messungen zu bestehen. Diese LED-Röhre hat intern ein Schaltnetzteil, weil sie DC braucht und weniger Spannung als das Netz bringt.
     
  9. #8 Lichtprofi, 07.01.2014
    Lichtprofi

    Lichtprofi Strippenzieher

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Hallo.
    Folgendes sollte Sie auch erwähnen:
    -Wie sieht es mit dem Gewicht der Röhre aus ?
    - stroboskopischer Effekt ?
    - CE, GS Prüfung haben Sie somit nicht auf das System ! Ein "FF", bzw. nun D Zeichen für Landwirtschaft oder Feuergefährdende Betriebsstätten auch nicht. Wer selbst umbaut ist zugleich Hersteller und steht somit in der Haftung !
    - Bei Leuchten die in KVG oder VVG Betrieb noch laufen sind ca. 15-20Jahre Alt und hier sind gerade die Verdrahtung und die Fassungen das Problem.
    - Die Röhre hat ein Ausstrahlungswinkel von ca. 120 Grad und richtet das Licht zwar schon nach unten jedoch nie und nimmer wie eine LL-Röhre. Bei der Lux Messung kann ich Ihnen nicht glauben denn wie sollen 3000lm genau das gleiche bringen wie die T8. ( Bei 4000 und min. 180 Grad Abstrahlwinkel glaube ich Ihnen das) Hoffe das Ihr Fluke auch ein Vollspektrum kalibriertes Messgerät war und Sie auch eine Punktmessung gemacht haben im grösseren Radius und nicht nur unterhalb der Leuchte.
    - Wenn die so super sind Frage ich mich nur warum es keine LVK's gibt die man in Lichtberechnungsprogramme wie Relux oder Dialux einlesen kann um dann zu sehen wie es wirklich aussieht. Hier muss der Nutzer selbst den Nachweis erbringen das die Beleuchtung nach DIN ausgelegt ist bei einer Prüfung seitens TÜV oder BG.

    Die Wirtschaftlichkeit ist schon super schön gerechnet..... Alte Leuchte wird auf eigene Verantwortung umgebaut, Garantien und Zertifikate erloschen, eventuell auch der Versicherungsschutz des Gebäudes, und das alles für 60,-€?!
    In meinen Augen bleibt die Leuchte trotzdem alt und irgendwas kommt sowieso trotzdem noch. Ich bin der Meinung lieber eine Leuchte mit allen Garantien vom Hersteller als Systemlösung und ich habe keinen Stress.

    Preislich sind die auch nicht mehr so weit weg. Ich konnte selbst sehr gute Erfahrungen sammeln mit dem Hersteller Trilux und der FR-Leuchte Nextrema. Die ist sehr Massiv mit Kühlrippen und gibt ein phantastisches Licht bei früher 55W und nun 45W.

    Gruss
     
  10. chefin

    chefin Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Gewicht nicht gemessen, gefühlt doppelt so schwer wie normale Röhre. Daher bisher über diesen Punkt noch garnicht nachgedacht.
    Keine stroposkobische Effekte, das Netzteil arbeitet mit 400Hz, so jedenfalls unsere Messung anhand der Störabstrahlung.
    CE und TÜV Süd Prüfung. EMV-Konformität nachgewiesen und von uns ja auch nachgemessen. Feuergefährdung nicht, deswegen sagte ich das ja auch zu anfang. Hier müsste wohl Leuchtmittel zusammen mit Lampe vermessen werden. Dafür sind diese Leuchten nicht gedacht. Sie werden dediziert als preisgünstige Sparmassnahme für T8 ohne EVG angeboten.

    Was die anderen Vorhaltungen angeht, würde ich mal sagen: wir rechnen hier mit spitzen Stift. Ich verkaufe euch keine Röhre, wir produzieren keine Röhren, wir sind Kunde beim Röhrenhersteller und nicht er bei uns. Also ob man mir glaubt oder nicht, überlasse ich jedem selbst. Als Betrieb können wir es uns nicht leisten, Geräte ohne Zulassung zu benutzen. Und eine Lampe verliert garantiert nicht wegen einer anderen Röhre seine Zulassung. Dann dürfte man keine Lampe in der Glühlampen drin waren mit Energiesparröhren ausstatten.

    Die Alternativen haben wir uns angesehen. T5 kostet uns pro Lampe 250 Euro(2x38W) zuzüglich Montage des Leuchtbandes, was uns in dieser Dimension sicherlich eine Woche Einschränkung in der Produktion kostet. Komplette Systemleuchten als LED werden für 300-600Euro angeboten in der Form wie wir das Licht benötigen, brauchen ebenfalls 1 Woche Umbau. Sehen definitiv schöner aus, weil neu. Aber wielange muss eine LED sparen bis sie das Geld wieder reingeholt hat? Wenn man aus optischen Gründen wechseln will, dann kann man sich sicherlich Gedanken über neue Leuchten machen, wenn man aber schnell armortisieren will, sind diese Röhren eine Überlegung wert.

    Das sie nicht die ultimative Lösung aller Probleme sind, ist wohl jedem klar. Aber das sagte ich ja auch nicht.
     
  11. #10 Lichtprofi, 07.01.2014
    Lichtprofi

    Lichtprofi Strippenzieher

    Dabei seit:
    02.01.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

    Hallo.
    Das war auch kein Vorwurf. Genau das Gewicht ist das Thema und die Fassungen sind definitiv nicht dafür ausgelegt v.a. wenn man bedenkt das auch die zulässige Spannung von ca. 30V an den " Blättchen" überschritten werden. Wie gesagt es macht keinen Sinn wenn die Röhre allein alle Zertifikate hat, denn ohne eine Ankleidung funktioniert Sie nicht. Fakt ist auch das man Privat und Industriell unterscheiden muss mit den Gewährleistungen seitens Herstellern. In der Industriebeleuchtung, dazu zähle ich auch FR-Leuchten, ist vorgegeben mit welchen Leuchtmittel die Leuchten betrieben werden dürfen um nicht die Zertifikate zu verlieren. Privat ist klar das ich in eine E27 Fassung alles reindrehen kann...hier habe ich auch keine Prüfung durch TÜV etc.
    Ich selbst verkaufe aus Überzeugung keine LED Röhren ( meistens auch nur 25-35T Std. )da ich es auch nicht tragbar finde den Kunden hinters Licht zu führen. ( rein nach dem Motto man sieht sich immer 2x ) Zu dem T5 Lichtband kann ich nur sagen das solch eine Einheit mit ws Reflektor rein Materialmässig definitiv max. 200,-€ pro Einheit kostet und die Variante LED das 1,5 Fache zzgl. Montage. Es gibt jedoch von den meisten Herstellern Systemlösungen in LED für vorhandene Tragschienen (Lichtbänder)
    Solch ein Invest lässt sich schon darstellen, wenn man bedenkt das der Einsatz bis zu 120Lumen pro Watt Netto, also unterhalb der Leuchte, liefert. Hier kann man auch eventuell Einsätze sparen. Es spielen natürlich noch andere Faktoren eine Rolle wie Nutzungsdauer und Strompreis. Wissen Sie ich habe einige Planungen hier schon gemacht und das Gesamtkonzepte konnte immer punkten gegenüber solch einer Zwitterlösung durch Retrofit.

    Ich will mit dem Beitrag nur den Kunden mal die Augen öffnen das man sich von solchen tollen Farb PDF ' s nicht beeinflussen lassen darf.

    Gruss
     
Thema:

Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?!

Die Seite wird geladen...

Feuchtraumleuchte mit LED Leuchtstofflampe D (früher FF) ?! - Ähnliche Themen

  1. LED Feuchtraumleuchte Nextrema 6000-840 ET

    LED Feuchtraumleuchte Nextrema 6000-840 ET: Hallo. ich biete hier die Möglichkeit ein noch nie montierte Leuchte zu ergattern. Hersteller Trilux Nextrema 6000 840 ET. Leuchtfarbe weiss....
  2. Feuchtraumleuchte

    Feuchtraumleuchte: Guten Abend zusammen, Ich hoffe, ich bin hier richtig, ich habe eine Frage bezüglich einer Feuchtraumleuchte IP 65 mit Abdeckung. Ich kenne mich...
  3. Feuchtraumleuchten f. Mastanbau

    Feuchtraumleuchten f. Mastanbau: Hallo Bei welchen Herstellern gibt es diese Leuchte mit den Daten (1x58w/UV/Längsprismen innen/IP66) für Mastaufbaumomtage und unüberdachten...
  4. Neutralleiter mit grauer Farbe

    Neutralleiter mit grauer Farbe: Ich weiß, dass Strom farbenblind ist aber die VDE nicht. Welche Konsequenzen hat es, wenn in einem Kabel 5x2mm² mit...
  5. Schalter mit Kontrollleuchte

    Schalter mit Kontrollleuchte: <p>HAllo, ich habe ein Problem. Ein Schalter in unserem gekauften Haus ist defekt. Nun wollte ich Ihn ersetzen. Ich bekomme ihn aber nicht...