Frage zu Absicherung einer UV für die Werkstatt

Diskutiere Frage zu Absicherung einer UV für die Werkstatt im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo erstmal! Ich möchte die Holzwerkstatt in meinem Keller im laufe der Zeit etwas aufrüsten und u. a. ein paar Holzbearbeitungsmaschinen...

  1. pez3

    pez3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal!

    Ich möchte die Holzwerkstatt in meinem Keller im laufe der Zeit etwas aufrüsten und u. a. ein paar Holzbearbeitungsmaschinen anschaffen. geplant sind 3 maschinen mit je 3kw drehstrom, plus eine absaugung die 2kw drehstrom hat. Es wird nur jeweils eine maschine plus absaugung gleichzeitig betrieben.

    Da ich momentan in diesem raum nur eine phase liegen habe, möchte ich gerne in die Werkstatt eine kleine UV legen. Auch um etwas flexibler bei Erweiterungen zu sein (z. b. anlaufautomatik, haupt aus, usw.).

    mein Plan wäre nun, im HV vor dem FI abzuzweigen, mit 4mm2 in die Werkstatt zu fahren (ca 10m kabelkanal) und dort dann auf 40A fi und 16C LS für die Werkstatt Verteilung.

    in meinem Haupverteiler ist eine Vorzählersicherung mit 25A (siehe bild) verbaut. ich würde die zuleitung zur UV mit 20A im hv absichern (auch zur trennung der uv). Meine Frage nun. Was für ein sicherungselement verwende ich hier, damit ich selektivität habe? LS wären ja hier ungeeignet oder? Wäre ein sls hier selektiv zu der vorzählersicherung sowie zu den ls im uv?

    vielen Dank für eure Hilfe
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 Rockylangohr, 23.09.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2022
    Rockylangohr

    Rockylangohr Hülsenpresser

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    103
    Hallo zusammen,

    wenn ich das richtig sehe, sollten die Vorsicherungen der Fa. Schrack mit 25A selektiv zu den vorgesehenen C16A in der UV Werkstatt sein, bei Überlast passt das, bei Kurzschluß ist Selektivität bei dieser Art von Absicherung vermutlich nicht zu erreichen, auch wenn diese 25A Sicherungen laut Datenblatt einen 10 bis 20 fachen Kurzschlussauslösestrom haben sollen.
    Da müßte man statt dieser 25A Vorsicherungen schon einen SLS Schalter verwenden, um Selektivität bei Kurzschluss (hinter der UV) zu erreichen.

    Als Zuleitung würde ich mind. 5 x 6mm² wählen, um noch evt. Reserven zu haben.
    Sinn würde es m.E. machen, die Zuleitung zur UV im HV über einen selektiven RCD z.B. 4-pol 40A/300mA laufen zu lassen, um schonmal einen Brandschutz im gesamten Leitungssystem dahinter zu haben.
    Mit diesem selektiven RCD könnte man dann auch jederzeit die UV vom Netz trennen..

    Gruß Rockylangohr
     
  4. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    7.146
    Zustimmungen:
    341
    Der Staubabsaugung gebührt die 1. Prämisse.

    Leprechaun
     
  5. pez3

    pez3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo rockylangohr,

    vielen dank für deine rückmeldung... kannst du mir bitte genauer erklären, wieso hier ein selektiver rcd geeignet wäre?
    würde ich als vorsicherung z.b. einen C20A LS nehmen, wäre nicht gesichert, welcher von den dreien (LS in der UV, Vorsicherungs LS oder eben die Vorzählersicherung) im kurzschlussfall auslöst oder? im blödesten fall alle drei? verstehe ich das richtig?

    vielen dank für deine hilfe
    Peter
     
  6. #5 Rockylangohr, 26.09.2022
    Rockylangohr

    Rockylangohr Hülsenpresser

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    103
    ..also der selektive RCD hätte den Vorteil, die Zuleitung inkl. der nachfolgenden Installation gegen Isolationsfehler zu schützen.
    So hat die Anlage schon mal einen gewissen Brandschutz, zusätzlich fungiert dieser RCD zum Freischalten der UV.

    Selektiv deshalb, weil wenn in einem Fehlerfall der RCD 30mA in der UV auslösen würde, dieser selektive bei kleineren Fehlerströmen z.B. 40mA nicht zur Auslösung käme und so die Spannungsversorgung der UV weiter gewährleistet wäre.

    Wie gesagt, einen LS C20A als Vorsicherung in der HV zu nehmen macht eigentlich keinen Sinn, da dieser nicht selektiv zu den C16A Automaten arbeitet.
    Hier müssten m.E. die Schrack Vorsicherungen gegen einen SLS Schalter getauscht werden, um Selektivität bei Kurzschluss zu erreichen.

    Davon abgesehen, ist das Ganze hier ja schon eine größere Erweiterung in einer bestehenden Elektroinstallation.
    Dementsprechend sollte hier auch ein Elektromeister mit von der Partie sein, der das Ganze plant und letztendlich
    auch abnimmt..

    Gruß Rockylangohr
     
  7. pez3

    pez3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo rockylangohr,

    danke für deine erklärungen.
    im falle des LS als vorsicherung würde dies bedeuten, dass im schlimmsten fall beide LS anschlagen oder? also der in der UV sowie die vorsicherung. grundsätzlich wäre das vermutlich auch nicht so die dramatik, da der HV im nebenraum ist. nachteilig wäre in diesem fall halt, dass andere stromkreise im UV natürlich dann auch stromlos wären... )

    jab. das ist auch definitiv der plan. allerdings wüde ich gerne, erstens, sofern das möglich ist, schon alles vorbereiten und den elektriker dann in der HV anschließen bzw. abnehmen lassen. und zweitens würde ich gerne die hintergründe verstehen (einerseits um "selbst" eine lösung erarbeiten zu können und andererseits um eine diskusionsgrundlage mit dem elektriker zu haben ;))
     
  8. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    7.146
    Zustimmungen:
    341
    LS als "Vorsicherung" geht garnicht.
    Da ist ein Linocur- Eelement mit 25 bis 63 A angesagt.

    Gruß Gert
     
  9. pez3

    pez3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo gert,

    aus meinen Recherchen hab ich das schon rausgelesen. allerdings habe ich noch nicht genau verstanden wieso nicht... abgesehen von der selektivität zum nachfolgenden LS. Kannst du mir bitte erklären, warum genau nicht? Ich würde das gerne verstehen.

    warum würdest du ein linocur Element mit 25 bis 63A empfehlen, wenn doch die vorzählersicherung schon "nur" 25A hat?

    vielen Dank für deine Hilfe
    schöne Grüße Peter
     
  10. sans

    sans Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.11.2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    6
    Moin,

    ich versuche mal ein wenig zu erklären, vorab habe ich jedoch eine Frage.

    Handelt es sich bei der Anlage um eine aus Österreich.

    Wenn ja ist das grundsätzlich egal, man solltest nur in deutschen Foren erwähnen.

    Mein Verdacht kommt daher, in Deutschland würde an deiner Stelle der Vorsicherung entweder NH-Sicherungen sitzen (ältere Anlage) oder neuer ein sogenannter SLS-Schalter (neuere Anlagen).

    So Thema Selektivität: Selektiv zueinander sind nur bestimmte Sicherungsgruppen in bestimmten Abstufungen.
    Selektiv zueinander
    SLS - gegenüber Neozed Sicherungen (Linocur Element)
    SLS - gegenüber normalen Sicherungen
    Neozed Sicherungen - gegenüber normalen Sicherungen

    Nicht Selektiv zueinander:
    normale Sicherungen - gegenüber normalen Sicherungen

    Thema Selektivität Abstufung: Die Faustformel ist die kleinere Sicherungsgrösse*1,6= X auf volle Zahl gerundet gibt die Sicherungsgrösse für den Selektivität‘s Fall.
    Beispiel 16A*1,6= 25,6A gerundet 26A nächste passende Sicherungsgrösse 32A.

    Wenn du das durchrechnest unter Selektivitäts Gedanken macht bei dir folgendes Sinn.
    Punkt 1, die Vorsicherung in Absprache mit Elektriker und dieser dann mit den Stadtwerken aufstocken.

    Punkt 2, die Vorsicherung gegen einen SLS tauschen dann direkt vom Klemmstein hinterm Zähler auf ein Linocur Element (z.B. Siemens Minized) tauschen mit 25A Neozed Sicherungen absichern und in der Unterverteilung mit FI und16/13/10A Sicherungen arbeiten, auch ich würde mindestens mit 5x6 mm² arbeiten.

    Punkt 3
    ist eine Philosophie Frage, Selektivität durch vorgeschalteten SLS nach den Zähler direkt vom Klemmstein zum FI zur Unterverteilung. Also Vorteil auch der Leitungsweg ist FI gesichert, Nachteil eben eine Philosophie-Frage.

    Dasselbe Problem als wenn manVersucht mit Sicherungen Selektivität zu erreichen, im Kurzschlussfall könnten alle auslösen, deswegen entweder Selektiver RCD oder gar keinen an der Stelle.

    Es gibt die Linocur Elemente in den Sicherungsabstufungen 1-63A, bestückt dann mit der passenden Neozed-Sicherung.

    So langer Text, sorry dafür ich hoffe es konnten trotzdem ein paar Fragen beantwortet werden.

    Gruß Sascha
     
Thema:

Frage zu Absicherung einer UV für die Werkstatt

Die Seite wird geladen...

Frage zu Absicherung einer UV für die Werkstatt - Ähnliche Themen

  1. Fragen über Absicherungen

    Fragen über Absicherungen: Hallo aktive Kollegen, hab jetzt endlich angefangen zusätzliche RCD`s (4- polig 40 A / 0,03 A) in meinem UV einzubauen, da bisher nur ein Stk....
  2. Fragen zu Unterverteilung, Absicherung, Bauteil-Wahl etc :)

    Fragen zu Unterverteilung, Absicherung, Bauteil-Wahl etc :): Hallo zusammen :) Ich habe vor kurzem eine 2-wöchige „Ausbildung“ zur Elektrofachkraft gemacht, weiß aber natürlich dass das weit vom richtigen...
  3. Neue Unterverteilung - Fragen zur Absicherung und Leitung

    Neue Unterverteilung - Fragen zur Absicherung und Leitung: Guten Morgen, wir haben vor einem halben Jahr ein Haus erworben und möchten nun den bestehenden Anbau ausbauen. Es liegt bereits ein Kabel (im...
  4. Frage zu Erdung in Altinstallation

    Frage zu Erdung in Altinstallation: Hallo Allerseits! Hab mir mal am Wochenende die Elektroinstallation bei meiner Mama angesehen. Mitlerweile habe ich ein wenig mehr Ahnung als...
  5. Balkonkraftwerk SelvPV, was ich mich bei der einfachen Netzeinbindung frage...

    Balkonkraftwerk SelvPV, was ich mich bei der einfachen Netzeinbindung frage...: Hallo Ich bin so ein wenig auf diese Balkonkraftwerke gekommen! Also diese Systeme, wo man nun den Stecker in die Steckdose steckt und die...