Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

Diskutiere Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos Ich oute mich als Konsumopfer mit dem 5er, aber immerhin hab ich das 4S ausgelassen ^^ Mein Vater hat...

  1. #21 süddeutshland_elektriker, 25.10.2012
    süddeutshland_elektriker

    süddeutshland_elektriker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    1
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Ich denke es ist nun ausreichend erläutert, das für dies wohl die schlichte Trafotechnik des elektronischen Trafos (den Du einsetzt) die Ursache für das Muster ist.

    Ebenso, das Du diese Vermutung leicht im Experiment überprüfen kannst, indem Du eine Versorgung mit reinem geglätteten DC Anteil nimmst.

    Das kann sein:
    - ein entsprechend starkes Labornetzgerät.
    - ein Netzteil (für Lampen) mit echtem DC -Ausgang.
    - und ganz simpel ein 12V Autoakku, den man z.B. "testweise" mal an einen der Spots verkabelt. Notfalls aus dem eigenen Auto "ausleihen".
    Und dann mit dem Kameradings die Aufnahme macht.

    Ich schlage vor, Du testet das jetzt mal mit dem Akku, und berichtest dann hier -- dann kommen wir zügig zum Abschlussergebnis
     
  2. Anzeige

  3. #22 Lötauge35, 25.10.2012
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    9
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    nun was glaubt ihr, warum in Deutschland 50Hz sind und das Fernsehbild 25Bilder je sek,
    und die amerikanische Norm 60Hz bei 29,9 Bildern je sekunde??
     
  4. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.675
    Zustimmungen:
    272
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Wenns um E-Smog geht, würde ich die ganze elektronische Geschichte mal außen vor lassen.

    Konventionelle Trafos, z.B.
    Conrad Halogen Block-Transformator Block-Transformator 200 W Weiß im Conrad Online Shop | 575920

    Wenns dann unbedingt DC sein soll, jeweils einen
    Gleichrichter International Rectifier GBPC3502W Gehäuseart D 34 Nennstrom 35 A U(RRM) 200 V im Conrad Online Shop | 164172

    und zur Glättung (was´n Quatsch!) 1000 µF/A = je 2 Stück parallel:
    Hochkapazitiver Elektrolyt-Kondensator (Ø x H) 30 mm x 40 mm Rastermaß 10 mm 10000 µF 35 V im Conrad Online Shop | 471232

    verwenden! Dazu jeweis noch ein Längsregler oder Vorwiderstände ca. 0,3Ω, z.B. 3 Stk. 1Ω/ 5Watt parallel.

    Gruß Gert
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.701
    Zustimmungen:
    518
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Der Widerstand oder die Widerstände nehmen 5V weg mal 17A= 85 Watt. Da grillst du deine 3x1 Ohm 5 W Widerstände. Von der Energieverschwendung mal abgesehen
    Außerdem muss der Trafo die 85 W zusätzlich bringen, sodas du einen 300W Trafo brauchst.
     
  6. #25 süddeutshland_elektriker, 26.10.2012
    süddeutshland_elektriker

    süddeutshland_elektriker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    1
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Und dank der Glättung/Stromflußwinkel bei Kondensatorlast darfste nochmal (pi mal Daumen ) 25%-30% draufrechnen.
    So ab 400VA Trafo wird das langsam was.

    Ich hatte ja schon mehrmals die Anregung gegeben das der TE das erstmal mit EINEM Spot prüfen sollte, ob der Aufwand überhaupt das gewünschte Ergebnis bringt, die ergebnisse dann hier zu beschreiben -- aber irgendwie scheint dieser Hinweis nicht ausgeführt zu werden.

     
  7. bj10

    bj10 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Doch, wird er.
    Hatte leider gestern ziemlich viel Stress, bin gerade auch unterwegs, werde aber heute Abend dazu kommen mal die Motorhaube zu öffnen und dann so zügig wie möglich posten! :)
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.701
    Zustimmungen:
    518
  9. bj10

    bj10 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Bitte entschuldigt mein spätes Rückmelden!
    Am 12V-Akku gibt es keine Interferenzmuster auf Foto oder Video, wie schon gedacht.
    Sowohl bei 50Hz-Hochvolthalogen als auch bei zerhackten Niedervolthalogen mit der von zwei Mitredmern angesprochenen Runtermodulierung auf 50 Hz tritt der effekt auf. Ich konnte noch nicht abschließend klären, ob es am EM-Feld der Leuchten oder den bei 50Hz angebl. selbst bei Glühfäden vorhandenen Helligkeitsschwankungen liegt. Hat jemand dafür eine Idee? Denn wenn es an den Helligkeitsschwankungen liegt, wären Glättung und Gleichrichtung evtl. egal, weil das 600W-Feld dann vielleicht nicht bis zur Kamera reichen würde, müsste man dann irgendwie anders überprüfen. (Es gibt Studien zu Gesundheitsschäden und Gegenstudien, deren Bedingungen lassen sich immer anzweifeln. Ich kann kein Gesundheitsrisiko behaupten, aber es zu verneinen wäre vermutlich genauso unwissenschaftlich).
    Gruß, Björn
     
  10. #29 Ahnungsloser, 05.11.2012
    Ahnungsloser

    Ahnungsloser Strippenstrolch

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Wenn du Angst vor vor HF-Feldern hast und eine "gesunde", garantiert flimmerfreie Beleuchtung willst, nimmst du am besten einen schönen konventionellen Trafo, richtest die Ausgangsspannung mit einer Brücke gleich und glättest mit einem "dicken" Kondensator. Wie "dick" der sein muss, richtet sich nach der Anzahl und der Einzelleistung der Leuchtmittel. Problem: Durch die Gleichrichtung und Glättung via Kondensator steigt die Spannung auf teoretisch 12V x 1,41 (V2) an.
    Du müstest dir also einen Trafo mit sagen wir 10V besorgen, damit die Lampen nicht vorzeitig durchbrennen - ob der zu hohen Betriebsspannung.
    Bei 10V erhälst du 10V x 1,41 = 14,1V abzügl. 1,4V aus dem Brückengleichrichter = 12,6V. Da der Kondenstor ja nicht unendlich groß ist, verlierst du gut 0,6V durch die Restwelligkeit = 12V absolut flimmerfreies Licht.
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.701
    Zustimmungen:
    518
    AW: Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

    Schöne Milchmädchenrechnung.
    1. Bekommst du nirgends einen 10V Trafo dieser Leistung es sei denn du lässt ihn wickeln ocer wickelst ihn um.
    2. trifft das mit den x1,4 nur im Leerlauf zu und die 0,6 V kannst du knicken bei diesem Strom.

    Und das von mir verlinkte Schaltnetzteil hat eine Restwelligkeit von 150mV spitze spitze, das bekommst du mit keinem unstabilisierten Netzteil hin. Und wenn dir die Störungen bedenken machen kann man problemlos noch ein Netzfilter davor und dahinter setzen.
     
Thema:

Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos

Die Seite wird geladen...

Frage zum Aufbau eines Elektrotrafos - Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Prüfprotokol

    Fragen zum Prüfprotokol: Hallo. Da meine letzten Messungen schon was her sind hätte ich da doch ein paar Fragen bei denen ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt. Ich habe...
  2. Frage zum Überspannungsschutz

    Frage zum Überspannungsschutz: Hallo. Wir haben zu den Kupferschienen eines Zählerschränken von Hager eine 4x70/35 Zuleitung vom Hak. Parelel dazu fliegt ein 1x16 vom Hak zur...
  3. Verschiedene Fragen zum Sicherungskasten

    Verschiedene Fragen zum Sicherungskasten: Hallo, da ich demnächst mein Haus in Schweden neu machen lassen möchte und mit den schwedischen Elektrikern nicht so glücklich bin, wollte ich mal...
  4. Laienfrage zum Anschluss eines Elektroherds

    Laienfrage zum Anschluss eines Elektroherds: Hallo zusammen, Nachdem ich dieses Forum lange durchstöbert habe, auf der Suche nach der passenden Antwort zu meiner Frage, wende ich mich nun...
  5. Frage zu Frequenzumrichtern, Erdungen, 400V Anschlüssen etc...

    Frage zu Frequenzumrichtern, Erdungen, 400V Anschlüssen etc...: Sehr geehrte Nutzer, als interessiertes Individuum im Bereich der Elektrotechnik welches gerne, neben anderen Verbrauchern, den einen oder...