Fragen zu Steckdosen und deren Verkabelung

Diskutiere Fragen zu Steckdosen und deren Verkabelung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich eine Frage zur Steckdoseninstallation habe. Ich habe in meinem Büro leider nicht genügend...

  1. #1 oachkatzl, 17.10.2021
    oachkatzl

    oachkatzl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich eine Frage zur Steckdoseninstallation habe.

    Ich habe in meinem Büro leider nicht genügend Steckdosen. Bisher habe ich es so gelöst, dass die zwei PCs plus 3 Bildschirme plus 2 Drucker an einer Steckdosenleiste angeschlossen sind. Dazu hatte ich vor einigen Wochen eine Steckdosenleiste von Brennenstuhl gekauft, da die alte kaputt gegangen ist. Die neue hat jetzt den Geist auch wieder aufgegeben. Ich vermute, dass einfach zu viele Geräte dran hängen.
    Deswegen würde ich das ganze jetzt gerne auf 2 Steckdosenleisten aufteilen.
    Problem ist nur, dass es eine Einfachsteckdose ist.
    Ich habe im Internet gesehen, dass es Zweifachsteckdosen gibt, die man nur mit einem Kabel verwenden kann. Wie schaut es da dann mit der Leistung aus? Langt das oder gehen mir die Geräte dann auch kaputt?

    Die Installation selbst werde ich dann von einem Elektriker vornehmen lassen. Will mich nur vorab schonmal informieren, da ich das letzte Mal auf einen reingefallen bin.

    Gruß
    Anja
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    100
    Leiste mit Schalter? Sollte man nicht zusammen einschalten.
    Ja es gibt Mehrfachsteckdosen die in eine Schalterdose passen.
    Wie jede andere Steckdose auch.
    Dann könnte ja auch ein Kanal installiert werden mit entsprechender Anzahl Dosen.

    Lutz
     
  4. #3 Rockylangohr, 17.10.2021
    Rockylangohr

    Rockylangohr Hülsenpresser

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    55
    Hallo zusammen,

    also ein Tower-PC mit z.B. 27 Zoll Monitor wird im Normalbetrieb geschätzt so um die 150 bis 250 Watt
    brauchen.
    Bei der angegebenen Anzahl von Geräten käme man, mal hochgerechnet, so auf 300 Watt für die Monitore,
    ca. 400 Watt für die beiden PCs, dazu kommen natürlich noch 2 Drucker, wenn's Farblaser sind, kann man schon
    so ca. 800 bis 1000 Watt für beide Drucker rechnen.
    Das wären dann mal grob geschätzt fast 2000 Watt, wenn alles ständig in Betrieb wäre..

    Hier sollte erstmal eine qualitativ hochwertige Steckdosenleiste mit Überstromschutz und evt. Einschaltautomatik
    verwendet werden.
    Man könnte auch eine Steckdosenleiste mit mehreren Schaltern verwenden, wo man dann ein Gerät nach dem
    anderen einschaltet, denn der Einschaltstrom bei den PCs etc. ist nicht zu unterschätzen.

    Die Frage ist natürlich auch wieviel andere Steckdosen im Büro bzw. Gerätschaften an diesem Stromkreis
    hängen??

    Gruß Rockylangohr
     
  5. #4 oachkatzl, 17.10.2021
    oachkatzl

    oachkatzl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Es war ja bisher immer nur eine Leiste.
    Jetzt hab ich zwei, die aber natürlich nicht zusammen angeschlossen sind. Aktuell liegt ein Kabel durch den Raum, um an eine andere Steckdose im Nebenraum zu kommen.

    Es ist ein Einfamilienhaus mit dem normalen Stromkreis. Im Büro selbst sind nur die aufgezählten Geräte angeschlossen.

    Einzeln betrachtet oder wird das dann zusammen gezählt?

    Ich dachte eigtl. dass Brennenstuhl qualitativ hochwertige Steckdosenleisten produziert? Klar ist mir, dass die 0815-Leisten vom Baumarkt nix bringen.
     
  6. #5 Rockylangohr, 17.10.2021
    Rockylangohr

    Rockylangohr Hülsenpresser

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    55
    ..vor ca. 10 Jahren gab es mal einen Test von Steckdosenleisten bei der Stiftung Warentest.
    Da fielen unter anderem 2 Steckdosenleisten von Brennenstuhl durch den Test, wegen Brandgefahr
    bei zu hoher Strombelastung.
    Die hatten nahezu bis zu 20A durch die Leisten gejagt und dabei ist anscheinend in einer Brennenstuhlleiste
    die Elektronik für Master/Slave hochgegangen.
    Kurios, eine spätere Nachprüfung durch den TÜV ergab jedoch ein durchweg positives Ergebnis.

    Also jeder Fall kann anders sein, teuer heißt auch nicht unbedingt gut.

    Ich selber habe auch einige Steckdosenleisten von Brennenstuhl, bisher aber noch keine Probleme gehabt,
    wahrscheinlich aber auch, weil ich diese nur mäßig belastet habe und Gerätschaften wie PC, Drucker etc.
    einzeln einschalte.

    Es kommt also darauf an wie hoch die Mehrfachsteckdose belastet wird, da stoßen selbst die Markenhersteller
    bei zu hoher Belastung an ihre Grenzen.

    Außer Brennenstuhl gibt es namhafte Markenhersteller wie z.B. Ehmann, Bachmann oder Belkin, die auch einen guten Ruf haben.

    Ich denke bei den Markenherstellern gibt´s auch keine 100 % ausfallsicheren Steckdosenleisten, aber grundlegend ist man hier qualitativ eher auf der sicheren Seite..

    Gruß Rockylangohr


    Gruß Rockylangohr
     
  7. toshi

    toshi Hülsenpresser

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    24
    Also ich würde mir überlegen einen Aufputz-Brüstungskanal (Hager, Gewiss,...) anschauen. Da kann man dann zustätzlich noch Netzwerkdosen, USB Dosen (gibts z.B. von Jung) drin unterbringen, Typ 3 Überspannungsableiter, Schalter (z.B. für einzelne Steckdosen) und genügend Steckdosen.... Also falls Platz im Raum ist.
     
    Elektro gefällt das.
  8. #7 oachkatzl, 17.10.2021
    oachkatzl

    oachkatzl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann rufe ich morgen mal den Elektriker an und mach einen Termin aus.
    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.748
    Zustimmungen:
    533
    Das Problem des Einschaltstromes bleibt bei jedem Schalter. Um Schalter zu schützen braucht man eine Einschaltstrombegrenzung
     
Thema:

Fragen zu Steckdosen und deren Verkabelung

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Steckdosen und deren Verkabelung - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Erdung/Blitzschutz einer SatAnlage / 100 kA Verbinder

    Fragen zur Erdung/Blitzschutz einer SatAnlage / 100 kA Verbinder: Hallo zusammen, ich versuche eine normgerechte Erdung meiner Satanlage zu planen, insbesondere scheitere ich hier meistens daran, dass ein...
  2. Fragen u.a. zu Erdung von Sat-Anlagen

    Fragen u.a. zu Erdung von Sat-Anlagen: Hallo an alle, ich habe folgende Eckdaten: das Massiv-Reihenhaus ist noch nicht ganz fertiggestellt. Daher habe ich leider noch wenig...
  3. Detailfragen zur IEC 60598

    Detailfragen zur IEC 60598: Hallo Zusammen, ich bein gerade dabei eine Kleinserie Wandleuchten zu entwickeln und kümmere mich gerade um die Anforderungen der IEC 60598....
  4. Siedle 10582 HT511-01 Anschlussfragen

    Siedle 10582 HT511-01 Anschlussfragen: Hallo zusammen, ich möchte gerne von meiner Siedle Klingelanlage einerseits das Gong Signal abgreifen und andererseits den Türöffner schalten....
  5. Uralter 4 poliger Starkstromanschluss und Fragen dazu

    Uralter 4 poliger Starkstromanschluss und Fragen dazu: Hallo allerseits! Ich bin ein Tischler mit durchschnittlichem elektrischem Wissen. In meiner Heimwerkstatt befindet sich ein alter 4 poliger...