Gartenhaus

Diskutiere Gartenhaus im Materialauswahl Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo liebes Forum, ich hatte die Suchefunktion schon zur Hilfe genommen, aber jede Installation ist dann doch wieder anders gewesen. Mein...

  1. #1 Michael_S, 08.02.2008
    Michael_S

    Michael_S Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    ich hatte die Suchefunktion schon zur Hilfe genommen, aber jede Installation ist dann doch wieder anders gewesen.

    Mein Gartenhaus sehnt sich nach Strom. Es soll dort keine Grossverbraucher angeschlossen werden, sondern 2 Lampen, E-Rasenmäher, und ne Elektroheizung (max 1KW) damit die Pflanzen im Winter dort nicht erfrieren.

    Bislang gibt es im Haus (TN-C-S Netz / Bayern) einen 3poligen RCD 40A / 30mA, an dem u.a. ein B16 Automat exklusiv für eine Steckdose im Kellerschacht vorgesehen ist . An diese besagte Steckdose kommt das Erdkabel für das Gartenhaus; werde es fest dort einklemmen (Verpolungsschutz).

    Ausführung:
    • Erdkabel 3*1,5 mm^2, da Entfernung 12m
      230V * 0.03 = 6,9V
      A = (2*16A*12m*1)/(56*6,9V)=0,99mm^2
    • Im Gartenhaus kommt ein kleiner Verteilerkasten (6 Einheiten - Hager Vector).
    • In diesen Verteiler wolllte ich einen 1 poligen RCD 40A / 30mA vorschalten, und dann noch 3*B16 Automaten reinsetzen (2* Licht, 3* Steckdose, 1*Steckdose für E-Heizer)
    • 1 Platz bleibt somit noch frei.
    Fragen:
    • Soll ich den B16 Automat im Wohnhaussicherungskasten aus dem FI-Zweig dort hinausnehmen, sprich ein TN-C Netz zum Gartenhaus legen, und dann dort erst zu einem TN-C-S Netz aufweiten?
      Oder kann/soll ich beide FIs hintereinanderschalten, oder gar unnötig wegem dem im Wohnhaus?
    • Wenn bei FIs hintereinander (Haus 3 polig, Gartenhaus 1 polig) wie sieht es dann mit der Selektivität aus, da beide gleiche Kennwerte haben (40A /30mA)?
    • Sind 3*B16 Automaten im Gartenhaus ok, da ja die Zuleitung im vom Wohnhaus ja auch ein B16 Automat ist; -> Selektivität
    Oder habt ihr noch andere Ideen für die Installation?

    Danke für die Hilfe!

    Gruß Michael


    PS: Fachmanndisclaimer: Bin gelernter Elektriker, nur aus der Übung und Routine, da ich mich später zum Studium entschlossen hatte.
    Es vollkommen klar, dass ich meinen ortsansässigen Elektrikfachmann der Innung vorbeikommen lasse um das abnehmen zu lassen!
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ETler, 08.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2008
    ETler

    ETler Hülsenpresser

    Dabei seit:
    26.12.2007
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gartenhaus

    Da brauchst du aber eine ganz andere Zuleitung! Min. 5 x 4mm^2, die du dann mit 25A Neozed absicherst!
    UV im Gartenhaus: 4 pol Fi 40A / 30mA und statt B16 lieber B13 oder noch besser B10.

    Das mit dem gelernten Elektriker nehm ich dir nicht ab. Vom Drehstrom scheinst du wohl noch nie was gehört zu haben, und das man Leitungen gegen Überlast schützen musst, scheint dir genau so fremd zu sein.

    Edit: Alternativ kannst du natürlich auch 5 * 2,5mm^2 als Zuleitung nehmen. Dann in der UV aber auch nur ein LSS pro Phase!
     
  4. JBJ100

    JBJ100 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gartenhaus

    Hallo. Ich sehe das anders. Wenn du den Heizlüfter und die Steckdosen voll ( 16 Amp ) Benutzen willst dann wird das mit deiner jetzigen Zuleitung nicht funktionieren, siehe Antwort ETler. Wenn du aber nur Heizlüfter und Kleinverbraucher benutzen willst, würde ich mir einfach denn Ganzen aufstand sparen. Nimm die vorhandene Steckdosenleitung. Die mit B 16 und Fi abgesichert ist. Setze einfach eine Abzweigdose. Im Gartenhaus das gleiche.
    Da der Heizlüfter ja nur im Winter läuft wo man(n) üblicherweise keinen Rasen mäht und du sonst nur klein Verbraucher Hast wird das funktionieren. Ich kenne keine Vorschrift die soetwas verbietet. Gruß JBJ100
     
  5. #4 Michael_S, 08.02.2008
    Michael_S

    Michael_S Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gartenhaus

    Hallo ETler,

    Also wie du hier auf 4mm^2 kommst entzieht meines Verstädnis!
    Ich sprach nie davon das ich 3~ rüber lege, noch brauche.
    Über ein Phase kann ich mehr als 3KW abgreifen. Bei mir wird es nicht mal die Hälfte sein!

    Evtl. war ja meine Fragen nicht exakt ausgedrückt.

    Wieso sollte ich Drehstrom überhaupt benötigen? Es kommt eine Phase rüber, das reicht.
    Meine 3*1,5mm^2 sind über die besagte Wohnungsinstallation bereits über einen B16 Automat abgesichert und dem "zentralen" RCD.

    Gruß Michael
     
  6. ETler

    ETler Hülsenpresser

    Dabei seit:
    26.12.2007
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gartenhaus

    Wenn die Leitung schon mit einem B16 abgesichert ist, dann ist das alles sinnlos was du vor hast! Da keine Selektivität gegeben ist, wird der B16 im Haus immer auslösen.
    An das Kabel dann aber noch 3 B16 anzuschließen ist einfach schwachsinn(Überlast)! Ich bin davon ausgegangen, dass du 3 B16 im Gartenhaus haben willst. Dann brauchst du 3 x 2,5 als Zuleitung. Man könnte aber auch direkt 5 x 4 verlegen, falls später nochwas dazu kommt.
     
  7. ego

    ego Freiluftschalter

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    3.519
    Zustimmungen:
    187
    AW: Gartenhaus

    @ETLer

    Das die drei B16 hinter B16 überflüssig wie ein Kropf sind, ist natürlich richtig.

    Was der ganze Aufbau mit Überlast(letzter Beitrag) und fehlendem Überlastschutz der Leitung(dein vorletzter Beitrag) zu tun hat bleibt mir allerdings verborgen.
     
  8. #7 Michael_S, 08.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2008
    Michael_S

    Michael_S Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.09.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gartenhaus

    Hallo ETler und Leser,

    Ok jetzt kommen wir zum Puddels Kern! Selekttivität ist nicht gegeben, soweit verstanden.
    Wenn ich nun B10 Automaten nehmen würde?

    Nein, da passiert keine Überlast, da das besagte Kabel in der Wohungsinstallation über einen B16 Automaten abgesichert ist.

    Aber durch die fehlende Selektivität, ... nicht sinnvoll.

    Vielleicht sollte ich einfach nur den Abzweigdose in's Gartenhaus setzen und daran alles anklemmen :-).

    Kannst du mir noch helfen bzgl. Selektivität beim FI?. Bei einem Fehlerstrom würde dann wohl auch beide fliegen, denn beide haben 30mA Fehlerstrom.

    Meine Idee, Originalleitung vom TN-C-S Netz zu TN-C Netz umzuklemmen und dann erst im Gartenhaus ein TN-C-S Netz zu bilden, geht ja nicht da ich dann ja mindestens 10mm^2 verlegen müsste.
    Was ich hier eher meinte war, das diese Leitung aus der Überwachung des FI von der Wohnhausinstallation herausgenommen wird, analog Steckdosen für Kühlschränke.
    Im Gartenhaus kommt dann der FI wieder dran.
    Aber ist das zulässig, dass das Erdkabel ohne FI betrieben wird?


    Gruß Michael
     
  9. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Lötauge35, 08.02.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    9
    AW: Gartenhaus

    die B16 im Gartenhaus würde ich trotzdem einbauen,
    damit hast Du eine Abschaltmöglichkeit deiner Stromkreise.
    zBsp. Außensteckdose,
    und ein Kleinverteiler sieht auch professioneller aus als eine graue Abzweigdose.
     
  11. #9 Elektro, 08.02.2008
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.237
    Zustimmungen:
    224
    AW: Gartenhaus

    Hallo zusammen,
    ich sage auch, das ein Verteilerkasten im Gartenhaus zu viel des guten ist.
    Hier wird weder beim LS noch FI Selektiv sein.

    Lasse den FI im Wohnhaus und mach nur eine Dose im Gartenhaus
    Zum Abschalten des Gartenhaus, finde ich einen Schalter oder LS im Wohnhaus für gut.
    Gruß Elektro
     
Thema:

Gartenhaus

Die Seite wird geladen...

Gartenhaus - Ähnliche Themen

  1. Sicherungen und Leitungsquerschnitt für Gartenhaus

    Sicherungen und Leitungsquerschnitt für Gartenhaus: Hallo zusammen, ich baue zurzeit an einem Gartenhaus und muss deshalb gerade Teile meines Gartens umgraben. Im Zuge dessen würde ich gerne ein...
  2. Stromversorgung Gartenhaus und Pool, welcher Kabelquerschnitt?

    Stromversorgung Gartenhaus und Pool, welcher Kabelquerschnitt?: Hallo allerseits, ich möchte hinter unserem Pool ein Gartenhaus bauen, in dem zum einen die Pooltechnik untergebracht ist und zum anderen eine...
  3. Stromversorgung Gartenhaus 230 + 400V

    Stromversorgung Gartenhaus 230 + 400V: Hallo zusammen, ich möchte in unserem Gartenhaus die Technik für unseren Pool unterbringen. Eigentlich hatte ich nur mit 230V geplant aber jetzt...
  4. Außensteckdose fürs Gartenhaus

    Außensteckdose fürs Gartenhaus: Hey, ich möchte für meine Hue Beleuchtung eine außensteckdose am Gartenhaus anbringen. Oder sollte ich diese drin anbringen? Dann wäre aber ein...
  5. Gartenhaus Elektroinstallation 1,5mm2 ausreichend?

    Gartenhaus Elektroinstallation 1,5mm2 ausreichend?: Hallo! Diese Frage betrifft in erster Linie den möglichen Spannungsverlust durch die lange Leitung, mögliche Überhitzung und ob man 2 Kabel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden