1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Generatorleistung???

Diskutiere Generatorleistung??? im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Zusammen! Mein Problem: Ich betreibe einen Asynchronmotor als Generator. Die Daten des Typenschildes: Schorch Werke 3-Mot Typ 250 M K...

  1. Joan

    Joan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!

    Mein Problem:
    Ich betreibe einen Asynchronmotor als Generator.
    Die Daten des Typenschildes:

    Schorch Werke
    3-Mot
    Typ 250 M K 1233 6M
    Din Baug 250 M
    P 33
    Nr. 9191778 / 4
    380V
    50Hz
    37 KW
    985 /min
    Isol Kl B

    71A
    cos-85

    Dieser Motor wird nun von mir über Nenndrehzahl angetrieben.
    Am Einbauamperemeter kann ich einen Strom von 40A ablesen – Kontrolle mit einem Zangenamperemeter bestätigen diesen Wert.
    Nach meiner Rechnung ( 40A * 400V * 0,85 * 1,732 ) müsste der Motor als Generator eigentlich 23,55kw/h leisten. Wenn ich aber (digitaler Zweirichtungsdrehstromzähler 100A) nach jeweils einer Stunde kontrolliere, zeigt der Zähler gerade mal 17 manchmal 18kw an. Wie kommt diese Differenz zu Stande. Hat der Motor als Generator bei diesem Wert einen so schlechten Wirkungsgrad oder ist meine Rechnung einfach nur falsch?

    Danke für jede Antwort…

    Gruß…
    Joan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Joan

    Joan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Generatorleistung???




    Hallo Zusammen!

    Kann mir denn hier niemand weiterhelfen???
    Wenn ich so überlege, muss in obiger Rechnung der Wert für den Generatorwirkungsgrad ja auch noch weg fallen, da ich ja den schon produzierten Strom messe. Einen Fehler am Generator ist somit auszuschließen. Kann es denn sein, dass angezeigte 40A nur 18kw/h ergeben? Wie wird denn so etwas berechnet?

    HILFE…

    Joan
     
  4. #3 ebt'ler, 14.10.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Generatorleistung???

    Ich kann dir nicht genau sagen was bei deiner Messung / Rechnung nicht stimmt, da ich sie nicht vor Ort nachprüfen kann.

    Aber im Allgemeinen kannst du nicht mir den Motornenndaten rechnen, weil sie sich auf den Motornennbetrieb beziehen.

    Der cos. phi ist dabei von der Drehzahl abhängig. Mit den Zangenamperemeter misst du ja den Scheinstrom, mir dem Zähler nur die Wirkleistung.
    Wenn der Motor im Generatorbetrieb denselben Schlupf hat wie im Motornennbetrieb sollte der Winkel aber ungefähr stimmen.

    Mit welcher Drehzahl treibst du den Motor an?
     
  5. Joan

    Joan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Generatorleistung???

    Hallo "ebt`ler"

    Die Drehzahl des Antriebmotors liegt bei ca. 2550, so genau kann ich dir das nicht sagen, da nur ein analoger Drehzahlmesser verbaut ist. Die Untersetzung von Antriebsmotor auf Generator beträgt 2,5 zu 1 so dass der Generator in etwa 1017 Umdrehungen macht.
    Die Drehzahl spielt aber ja eigentlich nicht so eine große Rolle, oder? Es fließen ja 40A.
    Diese 40 Ampere messe ich, mit einem Wandler, an einem Außenleiter. Die Kontrolle mit dem Zangenamperemeter ergab auch diese 40A an allen drei Außenleitern.
    Nun wollte ich wissen, ob 40A in etwa die vom Zähler angezeigten 16-18kw/h ergeben und wenn ja, wieso?
    Oder würde mir das Amperemeter auch 40A anzeigen, wenn die Wirkleistung des Generators höher wäre, also der Zähler z.B. 25kw/h anzeigen würde???

    Gruß…

    Joan
     
  6. #5 ebt'ler, 15.10.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Generatorleistung???

    du rechnest mir den Nennwirkleistungsfaktor, dieser bezieht sich auf den Morornennbetrieb und ist von der Läuferdrehzahl abhänig.

    Im Motornennbetrieb hast du n = 985/min, also ist die Drehfelddrehzal 1000/min, der Schlupf wäre 15/min.

    Wenn du jetzt den Motor mit 15/min Umderehungen über der Drehfelddrehzahl anteibst (also 1015/min) müsste der Wirkleistungsfaktor inetwa wieder bei 0,85 liegen. Deshalb habe ich auch danch gefragt.

    Bei anderen Drehzalen würde er abweichen.

    Von hier aus kann ich jetzt aber nicht beurteilen was an der Rechnung oder Messung nicht stimmt.


     
  7. Joan

    Joan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Generatorleistung???

    Hallo ebt'ler


    Ja, Danke erstmal, aber soweit ist mir das alles klar. Ich erreiche die Drehzahl von 1015 anscheinend nicht (ansonsten müsste der Generator ja in etwa die Wirkleistung erbringen, die er als Motor hat) In dem Moment wo der Generator seine „Nenndrehzahl plus Schlupf“ erreicht, fließen 71A in Richtung Zähler und der Zähler würde 37kw/h zählen.
    Momentan aber fließen 40A in Richtung Zähler und der Zähler zählt ca. 17kw/h. Irgendwas stimmt doch da nicht. Ist die Amperezahl denn nicht immer durch einen festen Wert an die Kw-Zahl gebunden???
    Ist den die Rechnung U*I*Wurzel3 grundsätzlich richtig?

    Gruß...

    Joan
     
  8. #7 ebt'ler, 15.10.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Generatorleistung???

    JA- aber damit berechnest du die Scheinleistung, dein Zähler zählt aber höchstwahrscheinlich nur die Wirkleistung.

    Um die Wirkleistung zu errechnen müsstest du die Scheinleistung mit den Wirkleistungsfaktor (cos phi) multiplizieren, dieser ist aber von der Drehzahl abhänig. Du kannst also nicht einfach den Wert nehmen der auf den Typenschild steht!

    Man könnte den cos phi jetzt zwar messen aber dazu fehlen dir bestimmt die Instrumente.
     
  9. Joan

    Joan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Generatorleistung???

    Hallo ebt`ler



    So ist es.
    Also bringt der Generator zur Zeit U*I*Wurzel3 = 400*40*1,732 = 27,712kw/h Scheinleistung.



    Dann wäre cos phi hier ca. 0,61 denn die 27,712kw/h Scheinleistung mal 0,61 ergeben die ca.17kw/h vom Zähler angezeigte Wirkleistung, hmmmmmm….

    Wenn ich nun einen Generator einbauen würde, der – sagen wir mal 25kw/h als Nennleistung hätte, dann wäre der mit der gleichen beaufschlagten mechanischen Wellenleistung näher an seiner Nenndrehzahl, hätte somit einen besseren cos phi und würde dadurch mehr Wirkleistung erbringen? Würde mir das Amperemeter in diesem Fall auch wieder 40A anzeigen???

    Gruß…

    Joan
     
  10. #9 ebt'ler, 16.10.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Generatorleistung???

    Stimmt, aber die Einheit wäre dann kVA/h.

    Die Werte können so schon stimmen, aber bei der korekten Drehzahl sollte der cos phi noch deutlich besser werden.
    Weiß auch nicht was für ein Netz / Verbraucher du darann angeschlossen hast, vielleicht wird der Motor (Generator) dadurch auch noch negativ beeinflusst. Kann ich jetzt nicht aberschätzen.

    Bei einen anderen Generator der einen besseren Wirkleistungsfaktor hat könnte es durchaus sein das bei gleicher Scheinleistung eine größere Wirkleistung abgegeben wird (wenn dieser dann optimal betrieben wird).
     
  11. Joan

    Joan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Generatorleistung???

    Ok, nochmals vielen Dank für die Hilfe. Dann weiß ich jetzt, dass das kein Fehler im Zähler ist, sondern an einem - für diese Leistung - schlecht dimensioniertem Generator liegt.

    Gruß…

    Joan
     
Thema:

Generatorleistung???