Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

Diskutiere Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Gemeinde, Ist das normal, wenn ich z.B den N-Leiter an einer beliebigen Stelle im Haus berühre und der FI löst aus ? Es bedeutet ja, dass...

  1. #1 Ravenclaw, 07.10.2008
    Ravenclaw

    Ravenclaw Strippenstrolch

    Dabei seit:
    03.07.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gemeinde,

    Ist das normal, wenn ich z.B den N-Leiter an einer beliebigen Stelle im Haus berühre und der FI löst aus ?

    Es bedeutet ja, dass durch meinen Körper ein Strom größer als 0.03A abfließt.
    Aber N ist doch im Hausanschlusskasten mit Erde verbunden, und sollte eigentlich einen geringeren Wiederstand gegen Erde haben, wie mein Körper.

    Warum fließt da also Strom durch meinen Körper ab ? Liegt das das daran, dass das Leitungsnetz auch theoretisch als ( sehr kleiner) Wiederstand wirkt ?
    Oder deutet das am Ende auf eine "zu geringe" Erdung hin. Unser Haus ist ein Altbau ohne Fundamenterder, allerdings mit ( alten ) Erdspieß im Keller.
    Wasserleitungen und Heizung sind ordentlich mit der PA-Schiene verbunden.

    Grüße

    Jürgen
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Matze001, 07.10.2008
    Matze001

    Matze001 Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    9
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Du hast eine Parallelschaltung von Widerständen geschaffen, unzwar von deinem Körper und der Leitung. Da dein Körper sehr hochohmig ist, fällt das zwar nicht so ins gewicht, kann aber ausreichen um mehr als 20-30mA aufzunehmen. Und in diesem Bereich wird der RCD nicht mehr mitspielen. Das klappt aber nur wenn Recht viele Verbraucher angeschlossen sind und die Ströme entsprechend hoch sind!

    MfG

    Marcel
     
  4. #3 Ravenclaw, 07.10.2008
    Ravenclaw

    Ravenclaw Strippenstrolch

    Dabei seit:
    03.07.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Hallo Marcel,

    und Danke für die Antwort.

    Zeigt dieses "auslösen" aber nicht , dass die Erdung des Hausanschlusses mangelhaft ist ?

    Grüße

    Jürgen
     
  5. #4 Matze001, 07.10.2008
    Matze001

    Matze001 Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    9
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Hallo,

    ich denke nicht umbedingt! Es kann schon sein das die Erdung schlecht ist, aber das kann man dadurch nicht feststellen.

    Es ist halt die Elektrotechnik ... es ist so das sich die Ströme auf die Widerstände aufteilen, und wenn du halt zufällig genau einen Wert erreichst der deinen FI auslösen lässt, dann ist das halt so. Mir passiert es oft wenn ich N und PE zusammen abknipse das ein Fi auslöst...

    MfG

    Marcel
     
  6. #5 Lobotomie, 07.10.2008
    Lobotomie

    Lobotomie Guest

    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    1. Frage TN oder TT

    2. Frage: Wie berührst du den N genau? 30mA sollte man ziemlich deutlich spüren, wenn sie wirklich durch den eigenen Körper fließen.
     
  7. #6 Wifebeater, 07.10.2008
    Wifebeater

    Wifebeater Strippenstrolch

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Wenn mehrere Geräte mit Ableitströmen über den selben RCD laufen addieren die Ableitsströme sich und dann fehlt nicht mehr viel um den RCD auszulösen.
     
  8. #7 herfred, 07.10.2008
    herfred

    herfred Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Wenn man ein Kabel durchtrennt dessen FI 0,03A hat, wird automatisch der FI auslösen. Sollte der Erdungswiderstand nicht in Ordnung sein (0,2 Ohm) muss man das mal von einem Fachmann prüfen lassen, da er bestimt ein geeignetes Megerät besitzt.
     
  9. #8 Ravenclaw, 08.10.2008
    Ravenclaw

    Ravenclaw Strippenstrolch

    Dabei seit:
    03.07.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Hallo,

    - Netzform ist TN

    - merken tu ich beim berühren absolut gar nix... ich hab das sogar ( nach dem ersten versehentlichen Auslösen des FI ) ein paar mal aus Neugierde gemacht.

    Allerdings hab ich vorher natürlich erstmal nachgeschaut, dass N und PE auch im Hausanschlusskasten korrekt verbunden sind, und dass der Potentialausgleich auch nicht irgendwo unterbrochen ist.

    Übrigens hängt das halbe Haus an einem FI

    Gruß

    Jürgen
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. sebra

    sebra Hülsenpresser

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Ich geb dir auf jeden Fall den Tipp, das nicht noch einmal auszuprobieren!
    Der N ist nämlich nicht stromfrei.
    Außerdem kann das ganz schnell schief gehen, wenn man an benachbarte Teile kommt, die mit dem Außenleiter verbunden sind, oder wenn man sich blind auf die Farbe verlässt.
    Aber auch wenn man etwas sicher als N erkennt, sollte man lieber nicht hinfassen.

    mfg
     
  12. #10 adula63, 11.10.2008
    adula63

    adula63 Strippenzieher

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

    Da du schreibst, dass das ganze Haus über den einen RCD geschützt ist, liegt die Erklärung von Matze sehr nahe. Mag sein, dass ein Fehlerstrom kurz vor der Auslöseschwelle des RCD an irgendeiner Stelle im Haus fabriziert wird, da reicht dann möglicherweise der kleinste "Furz" um auszulösen.
    Schlechte Erdung kann keine Ursache dafür sein, wenn man das mal weiterspinnt, könnte man ja metallene schlecht geerdete Teile direkt mit N verbinden ohne dass der FI auslöst. Im Allgemeinen fließt über den Körper eines normal bekleideten und beschuhten Menschen kein nennenswerter Strom beim Berühren des Neutralleiters.

    Meine Vermutung zielt auf statische Ladung, die beim Berühren mit dem Neutralleiter zu einem (geringen) Stromfluss führt, der das fehlende Quäntchen zum Auslösefehlerstrom (der bekanntlich deutlich unter 30 mA liegen kann) ausmacht. Haeh
     
Thema:

Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters

Die Seite wird geladen...

Grundsätzliche Frage zur Funktion eines FI-Schalters - Ähnliche Themen

  1. Grundsätzliches zur Hausinstallation

    Grundsätzliches zur Hausinstallation: Hallo Freunde, Als der Gerätemechaniker einen Bauteil meines defekten Wäschetrockners tauschte, wies er mich auf ein angeschmortes Kabel im...
  2. EVG Dimmbar - grundsätzliches -

    EVG Dimmbar - grundsätzliches -: Hallo! Hätte mal eine grundsätzliche Frage: Kann ich mit einem dimmbaren EVG (1x14 Watt) eine Röhre von 13 Watt dimmen, oder muß die Leistung...
  3. Frage zur Blitz-"unkritischsten" Verlegung von Sat-Kabeln auf Spitzboden

    Frage zur Blitz-"unkritischsten" Verlegung von Sat-Kabeln auf Spitzboden: Bin gerade dabei, eine neue Sat-Schüssel zu installieren. Mast ragt gut 1 m aus dem Dach, noch weit unterhalb First. Frage: Wie verlege ich die...
  4. Fragen zur Erdung/Blitzschutz einer SatAnlage / 100 kA Verbinder

    Fragen zur Erdung/Blitzschutz einer SatAnlage / 100 kA Verbinder: Hallo zusammen, ich versuche eine normgerechte Erdung meiner Satanlage zu planen, insbesondere scheitere ich hier meistens daran, dass ein...
  5. Fragen u.a. zu Erdung von Sat-Anlagen

    Fragen u.a. zu Erdung von Sat-Anlagen: Hallo an alle, ich habe folgende Eckdaten: das Massiv-Reihenhaus ist noch nicht ganz fertiggestellt. Daher habe ich leider noch wenig...