1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grundsatzfrage Motor - Generator

Diskutiere Grundsatzfrage Motor - Generator im Lehrling und Studi Forum Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo ihr, habe mal eine Grundsätzliche Frage auf dessen Antwort ich momentan absolut nicht komme :) steinigt mich bitte nicht aber mir fehlt...

  1. egraf

    egraf Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,
    habe mal eine Grundsätzliche Frage auf dessen Antwort ich momentan absolut nicht komme :) steinigt mich bitte nicht aber mir fehlt einfach irgentein Ansatz ;-)

    Warum hat ein Generator einen Schlechteren Wirkungsgrad als ein Motor ?

    klar ... sonst könnte man ein Perpetuum Mobile bauen ... aber warum ??

    Gruß egraf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Günther, 30.08.2010
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    6
    AW: Grundsatzfrage Motor - Generator

    wer sagt das, dass ein Generator einen schlechteren Wirkungsgrad hat? Glaub ich nicht . . .
     
  4. #3 Lötauge35, 30.08.2010
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Grundsatzfrage Motor - Generator

    Ein Generator benötigt in der Regel zusätzliche Erregerleistung, welche ein Motor so nicht braucht.
    Die Magnetpole einer gleichstromerregten Maschine "kleben" und die Maschine lässt sich dadurch auch im Leerlauf nur schwer drehen.
     
  5. #4 CosinusPhi, 31.08.2010
    CosinusPhi

    CosinusPhi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsatzfrage Motor - Generator

    Woher hast du diese falsche Information? Es kommt sowohl auf den Generatortyp (z.B. Drehstrom-Synchrongenerator oder etwa Gleichstromgenerator mit Selbsterregung), als auch auf die Generatorleistung (Größe) an!
    Man kann diesen Vergleich zwischen Motor- und Generatorbetrieb einer elektrischen Maschine also unmöglich so einfach und allgemeingültig beantworten.
    Eine vergleichende Aussage ist nur dann möglich, wenn die exakten Typen bekannt sind!

    Die Begründung mit dem Perpetuum mobile wäre nur dann nachvollziebar, wenn z.B. der Generator einen Wirkungsgrad größer als 1 hätte!
    Dies ist absolut unmöglich. Aber 0,9 und mehr ist bei großen Generatoren heute kein Problem. Das gleiche gilt allerdings auch für große E-Motoren.
     
  6. egraf

    egraf Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsatzfrage Motor - Generator

    Das mit dem Perpetuum Mobile stimmt wohl, hab in diesem Moment nur daran gedacht das wenn Wirkungsgrad vom Generator > Wirkungsgrad Motor = Perpetuum Mobile was natürlich falsch ist :)

    Nunja mein Ausbilder stellte mir letztens genau diese Frage, warum denn ein Generator einen schlechteren Wirkungsgrad als ein Motor habe.

    Was antworte ich ihm darauf nun ? Eine allgemeingültige Aussage gibt es nicht, soviel hab ich mittlerweile Verstanden aber könnte es mir jemand vielleicht nochmals anhand eines Beispiels erklären ?


    Danke schonmal für eure Antworten,

    Gruß egraf
     
  7. Sato

    Sato Strippenstrolch

    Dabei seit:
    13.06.2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsatzfrage Motor - Generator

    Wortwörtlich "Generator"?

    Oder wollte er auf den Gesammtwirkungsgrad eines Kraftwerks etc. hinaus?
    Da rechnet man ja die Verluste der Antriebsmaschine mit ein.
     
  8. #7 CosinusPhi, 02.09.2010
    CosinusPhi

    CosinusPhi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundsatzfrage Motor - Generator

    Nach längerem Überlegen habe ich eine sehr vage Vermutung (aufgrund der Erwähnung des Perpetuum mobiles). Ich will sie mal beschreiben, könnte aber mit der Vermutung auch falsch liegen. Der Ausbilder könnte die folgende irrige Vorstellung im Sinn haben:
    Ein elektr. Antriebsmotor treibt über eine Welle direkt einen Generator an (ähnlich Leonard-Satz, in diesem speziellen Fall denkt der Ausbilder evtl. an zwei gleiche elektr. Maschinen, eine im Motorbetrieb, die andere im Generatorbetrieb). Würde dann - vereinfach ausgedrückt - der Generator mehr Energie erzeugen als der Motor in das System hinein steckt, hätte man das schon angesprochene Perpetuum Mobile. Also muss der Wirkungsgrad des Generators gleicher Baugröße schlechter sein! So scheint es also bewiesen … (q.e.d.)
    Aber der Ausbilder verkennt in dieser Vorstellung total, dass der Generatorbetrieb durchaus einen besseren Wirkungsgrad (z.B. 0,89) als der Motorbetrieb (z.B. 0,85) haben kann und doch gleichzeitig deutlich weniger elektrische Energie mit dem oben beschriebenen Aufbau erzeugen kann, als der Motor aus dem Netz aufnimmt! Nämlich - vereinfacht berechnet - nur das 0,89 x 0,85 = 0,76-fache der aufgenommen elektrischen Energie des Motors.
    Dies ist absolut kein Paradoxon, es liegt eben an den vielen Verlusten im ganzen System und damit an den Wirkungsgraden! Dabei spielt es keine Rolle welche einzelnen Wirkungsgrade besser oder schlechter sind. Nur größer-gleich 1 dürfen sie nicht werden, das ist unmöglich! Es gilt nach wie vor auch bei einem Generator mit höherem Wirkungsgrad: Hinten kommt weniger raus als vorne herein kommt!
    Wenn dein Ausbilder aber eine völlig andere Erklärung anbietet, würde die mich jetzt brennend interessieren!

    Ein Generator kann prinzipiell weniger Verluste haben als ein Motor! Darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.
    Tipp: Kläre diese Frage mit dem Ausbilder nicht vor der Klasse bzw. der Gruppe.

    Höchstens mit einer Scherzantwort, wie z.B.: Der Generator stammt wohl vom Discounter um die Ecke, der Motor ist aber von Alien-Electric?!

    Sprich mit ihm am Besten unter vier Augen, sonst kann es für ihn u.U. noch peinlich werden, wenn sich der vermutete Holzweg bewahrheitet. Er hat es sicher gut gemeint und wollte euch zum Denken bringen, Lernziel erreicht!
     
Thema:

Grundsatzfrage Motor - Generator

Die Seite wird geladen...

Grundsatzfrage Motor - Generator - Ähnliche Themen

  1. Grundsatzfrage: Leitungen mit verschiedenen Querschnitten zusammengeklemmt

    Grundsatzfrage: Leitungen mit verschiedenen Querschnitten zusammengeklemmt: Hallo, ich habe mal folgendes gesehen: Ein Schaltschrank hat eine Zuleitung von 16mm², diese geht an einen Hauptschalter, soweit so gut, nun...
  2. Anschluss eines Motors für Staubabsaugung

    Anschluss eines Motors für Staubabsaugung: Einen wunderschönen guten Tag liebe Forengemeinde, ich bin auf dieses Forum gestoßen da ich derzeit nach einer Lösung bzw. Hilfe für ein DIY...
  3. Fehlersuche _ Einphasen-Außenläufermotor (BLAUBERG)

    Fehlersuche _ Einphasen-Außenläufermotor (BLAUBERG): Blauberg einphasen Außenläufermotor aus radiallüftungs Ventilator mit Thermo control läuft nocht nicht mehr... Temperatur Steuerung zeigt via...
  4. Panasonic Brushlesmotor

    Panasonic Brushlesmotor: Hallo, ich habe mir einen Panasonic Motor Typ MBMC9A2AZB gekauft . Leider wren die Orginalkabel nicht mehr komplett . Ich habe ihn zwar zum laufen...
  5. 230v Kondensatormotor

    230v Kondensatormotor: Hi. Habe hier einen 2.2kw 230v KondensatorMotor aus einem Spalter. Beim Anschalten brummt und dreht minimal und dann fliegt die Sicherung....