1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

Diskutiere Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ? im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, tolles Forum, habe schon lange Zeit mitgelesen. Nun haben wir ein "Problem" und würden uns freuen, Eure Meinungen und Ratschläge zu...

  1. #1 august72, 23.08.2009
    august72

    august72 Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, tolles Forum, habe schon lange Zeit mitgelesen. Nun haben wir ein "Problem" und würden uns freuen, Eure Meinungen und Ratschläge zu bekommen:

    Wir besitzen eine DHH, Baujahr 1953 (ca. 90 m² Wohnfläche gesamt). Die DG-Wohnung wurde von uns im Jahr 2002 komplett neu renoviert, inklusive Elektroinstallation.

    Diese besteht neben dem Üblichen aus Elektroheizungen (Teilspeicherheizungen, siehe eurotherm, Natursteinheizung, Teilspeicher,Heizung, Elektroheizung, Wärme, Energie, Klima, gesund, Wellness und einem elektronischen Durchlauferhitzer für's Bad mit 21 kW (Küche hat einen 5 l Boiler). Die Natursteinheizungen kommen auf circa 4.000 Watt.

    Die Installation besitzt einen Schütz, der beim Betrieb des Bad-Durchlauferhitzers die Heizungen samt Küchenboiler abschaltet.

    Nachdem wir damit mehr als zufrieden sind, soll diesen Herbst die EG-Wohnung dran glauben und auf die gleiche Weise ausgestattet werden. Der geplante Durchlauferhitzer ist ein hydraulischer mit 18 kW und die Küche bekommt einen kleinen Durchlauferhitzer mit 3,5 kW.

    Auch hier sollte wieder ein Schütz bei Betrieb des Durchlauferhitzers die Heizungen und den Küchenboiler abschalten.

    So weit, so gut.

    Jetzt hatten wir einige Elektriker hier zwecks Angebot und auch zur Prüfung, ob unsere Hausanschlußleitung die zweite Welle Elektroheizungen noch mit verkraftet.

    Nun aber unser Problem:

    Die Elektriker widersprechen sich teilweise was die Hausanschlußleitung angeht enorm. Der eine sagt, alles kein Problem, geht so. Der zweite sagt, da müssen neue "Vorzählersicherungen", ansonsten kein großes Thema.

    Und der Dritte will gleich eine neue Hausanschlußleitung verlegen. Außerdem will er für die Wohnung einen zweiten 2-Tarif-Zähler anbringen (wir sind eine Familie und wollten aber alles über einen Zähler laufen lassen, spart ja auch nicht unerheblich Grundgebühr).

    Tja, was nun... drei Firmen, drei Meinungen. Wir möchten aber keinen Freibrief erteilen, nach dem Motto, macht alles neu, wir zahlen es schon. Auf der anderen Seite soll aber nicht jedes Mal die Sicherung fliegen (oder schlimmeres).

    Wie kann ich als technisch versierter Laie das selbst nachprüfen ?

    Ich habe Euch einmal Fotos von den Vorzählersicherungen gemacht, die scheinen ja am meisten Aussagekraft zu haben:

    Das erste mit einer Sicherung ist der "normale" Strom (Licht, Steckdosen, etc.). Da geht momentan wohl nur eine Phase zur Wohnung, was auf jeden Fall geändert werden wird. Das hat uns schon immer geärgert - erst 2002 alles neu und dann hat sich im Nachhinein herausgestellt, daß die gesamte DG-Wohnung nur über eine Phase betrieben wird.

    Das zweite ist der Stromkreis für die Heizungen. Da sollte die EG-Wohnung mit drüber laufen.

    So, jetzt habe ich eine Menge geschrieben. Ich wollte es aber so ausführlich wie möglich schildern. Hoffe, daß einer von Euch bis zum Ende kommt und uns ein bißchen weiterhelfen kann :-)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zosse, 23.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2009
    Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Hallo August,

    frage ertmal bei deinem Versorgungsnetzbetreiber ob du noch etwas zusätzlich wie E-Heizung und Durchlauferhitzer installieren darfst. Die Geräte sind alle anmeldepflichtig.

    So wie ich das sehe ist das EG mit 1x35 A abgesichert und das DG mit 3x50 A sonst geht das mit dem 21 KW Durchlauferhitzer nicht. Für 4 KW Heizung braucht man keine 50 A. Sonst kläre uns mal auf.
     
  4. #3 Zosse, 23.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2009
    Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Für mich stellen sich erstmal ein paar weitere Fragen:

    • Größe des Hausanschlusses?
    • Größe der HA-Sicherungen?
    • Querschnitt der Steigeleitung?
    • Größe des Zählers? So wie ich lese soll ein Zweitarifzähler eingebaut sein.

    DG vorhanden:
    • Durchlauferhitzer 21 KW
    • Boiler 2 KW
    • E-Heizung 4 KW
    • E-Herd ? KW
    • Waschmaschine ?
    • Wäschetrockner ?
    EG geplant:

    • Durchlauferhitzer 18 KW
    • Durchlauferhitzer 3,5 KW
    • E-Heizung 4 KW
    • E-Herd ? KW
    Ich sehe das so dass du deine Durchlauferhitzer sowie die E-Heizung gegen einander verriegeln musst.
     
  5. #4 august72, 23.08.2009
    august72

    august72 Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Danke für Eure Antworten.

    >
    So wie ich das sehe ist das EG mit 1x35 A abgesichert und das DG mit 3x50 A

    Nein, 1*35 A ist der "Lichtstrom", 3*50 A ist der Heizkreis mit Durchlauferhitzer. Beides momentan nur für DG. Die Ex-Besitzerin hat ihren Zähler vor Jahren abgemeldet, wir haben dann die Wohnung gekauft.

    >
    frage ertmal bei deinem Versorgungsnetzbetreiber ob du noch etwas zusätzlich wie
    > E-Heizung und Durchlauferhitzer installieren darfst.

    Mit dem Versorger sollte es keine Probleme geben. Das regelt wenn der Elektriker. Außerdem waren in der DG-Wohnung früher auch Speicherheizungen.

    >
    Größe des Hausanschlusses?
    > Größe der HA-Sicherungen?

    Wie kann ich das feststellen ? Müsste das auf der Panzersicherung stehen ?


    > Querschnitt der Steigeleitung?

    Du meinst von der Panzersicherung zum Verteiler ? Müssten 16 mm² sein.

    Zu der DG-Wohnung gehen zwei Stränge, jeweils mit 10 mm²


    > Größe des Zählers? So wie ich lese soll ein Zweitarifzähler eingebaut sein.

    Ein Ein-Tarif - und ein Zwei-Tarif - Zähler sind bereits vorhanden und sollen mitgenutzt werden.

    Der Ein-Tarif-Zähler ist für den Lichstrom, der Zwei-Tarif-Zähler für die E-Heizungen mit dem Durchlauferhitzer.

    > Waschmaschine / Wäschetrockner ?

    Eventuell, aber eher nicht. Sind beides Wohnungen, die von Wochenendheimfahrern genutzt werden. Zwei Spülmaschinen sind aber vorhanden (bzw. eine ist, die andere wird).

    > E-Herd ?

    Tja, unprofessionell geantwortet: Ein normaler Backofen mit Kochplatten. Gibt es da große Unterschiede im unteren Preissegment ?

     
  6. #5 Zosse, 24.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2009
    Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Bei 16 mm² Cu Steigeleitung vom HA-Kasten zum Zähler dürften 63A HA-Sicherungen vorhanden sein. Dazu sind die Sicherung des Zweitarifzählers nicht selektiv. Da sehe ich 3 Lösungen:
    • So lassen (keine Selektivität vorhanden)
    • Austausch der Vorsicherungen auf 40A (keine Selektivität zu den Sicherungen des 21 KW Durchlauferhitzers)
    • Austausch der Steigeleitung auf 25 mm² Cu
    Meine Lösung wäre der Austausch der Zählerzuleitung. Dadurch Austausch der HA-Sicherungen auf 80A. 2 separate Zweitarifzähler (getrennte Abrechnungsmöglichkeit). Aufteilung in 3 Phasen 50A Vorsicherung ins EG (sämtliche Verbraucher in der Wohnung) und 3 Phasen 50A Vorsicherung ins DG (sämtliche Verbraucher in der Wohnung). Hierbei muss man nur die Verriegelung der Durchlauferhitzer mit der E-Heizung in jeder Wohnung ausführen, sonst nur mit erheblichen Aufwand die Verriegelung sämtlicher Durchlauferhitzer und der E-Heizung gegeneinander.

    Geplant

    Zweitarifzähler 3 x50 A; 10 mm² Cu Steigeleitung



    DG
    • Durchlauferhitzer 21 KW
    • Boiler 2 KW
    • E-Heizung 4 KW
    • E-Herd 10 KW
    • Geschirrspüler 2 KW
    EG neu
    • Durchlauferhitzer 18 KW
    • Durchlauferhitzer 3,5 KW
    • E-Heizung 4 KW
    • E-Herd 10 KW
    • Geschirrspüler 2 KW
    Eintarifzähler 1 x35 A; 10 mm² Cu Steigeleitung



    DG
    • Steckdosen + Licht
    EG neu
    • Steckdosen + Licht
     
  7. #6 august72, 24.08.2009
    august72

    august72 Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    @zosse: Danke für Deine Antwort.

    Aber benötigen wir wirklich einen zweiten Zwei-Tarif - Zähler ? Können wir nicht alles an einen anschließen; das würde uns viel Geld für Grundgebühren, etc. sparen. Da würde ich auch höhere Einmalkosten für die Installation in Kauf nehmen.

    Du sagtest als andere mögliche Option "So lassen" - heißt das, daß die Anlage so wie sie jetzt ist auch die zweite Wohnung noch verkraften würde ? Was meinst Du mit "Keine Selektivität vorhanden" ?

    Also nicht, daß wir uns da falsch verstehen. Der Zähler der momentan nur eine Phase hat, ist der für den "normalen" Strom, der andere für die Heizung. Die eon erlaubt leider nicht, auch den Lichtstrom im Zweitarif-System abzurechnen (schon 2002 nicht, da haben wir uns wegen der DG-Wohnung erkundigt).
     
  8. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Oh... welche E.ON ist das denn?
     
  9. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Dann wollen wir den nächsten Vorschlag anbieten.
    Immer noch Austausch der Zählerzuleitung. Dadurch Austausch der HA-Sicherungen auf 80A.
    Eintarifzähler Erweiterung auf 3 Phasen 50A Vorsicherung dadurch bessere Auslastung der Phasen wegen 2x E-Herd (3 Phasen).
    Zweitarifzähler 3 Phasen Erweiterung auf 63A Vorsicherung maximale Möglichkeit bei 10 mm² Cu (Rücksprache mit dem Elektriker ob möglich).


    Zur Ansicht mal die möglichen Gesamtströme der Geräte zum Heizen und Warmwassererzeugung.
    • Durchlauferhitzer 21 KW 3 Phasen (möglicher Strom pro Phase) ca. 30,5 A
    • Boiler 2 KW1 Phase (möglicher Strom pro Phase) ca. 8,7 A
    • E-Heizung 4 KW1 Phase (möglicher Strom pro Phase) ca. 17,4 A
    • Durchlauferhitzer 18 KW3 Phasen (möglicher Strom pro Phase) ca. 26 A
    • Durchlauferhitzer 3,5 KW1 Phase (möglicher Strom pro Phase) ca. 15 A
    • E-Heizung 4 KW1 Phase (möglicher Strom pro Phase) ca. 17,4 A
    Ich würde dann nur den Durchlauferhitzer 21 KW und 18 KW mit der E-Heizung verriegeln. Die E-Heizung da alles Einphasengeräte bestmöglich auf alle 3 Phasen aufteilen. Den Boiler und den 1 phasigen Durchlauferhitzer vernachlässigen.
    Das wäre jetzt mein Vorschlag.


    Gruß Torsten
     
  10. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    Sehe ich als die schlechste Möglichkeit bei den neuen Bedingungen an.


    Die Größe der Sicherung passt nicht zu der vorigen Sicherung. In Fall eines Kurzschlusses besteht die Gefahr das beide Sicherungen auslösen.
     
  11. #10 august72, 26.08.2009
    august72

    august72 Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.08.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

    > Sehe ich als die schlechste Möglichkeit bei den neuen Bedingungen an.

    Ich hatte heute noch einen Elektriker hier, der wie folgt verfahren will:

    Für den "Lichtstrom" alle drei Phasen anschließen und mit 3 * 35 A absichern, nicht nur die eine, so wie die Anlage jetzt ist.

    Für die Heizungen die Vorzählersicherungen durch 3 * 63 A ersetzen; es wäre dann, wie Du sagtest, keine Selektivität vorhanden. Der Elektriker hält das aber für vertretbar.

    @zosse: Es ist die eon Bayern.

    Zwei Fragen haben sich aber noch ergeben:

    Dieser Elektriker hatte sich auch gewundert, daß in der OG-Wohnung (die wir 2002 renoviert haben), im damals neuen Sicherungskasten der Lichtstrom-Kreis und der Heizkreis zusammen untergebracht sind. Seiner Ansicht nach müssten diese "räumlich" getrennt sein (wohl um auszuschließen, daß man die Steckdosen mit "billigem" Heizstrom betreibt). Hat da die eon ihre Vorschriften geändert oder wollte er einfach nur noch einen weiteren Auftrag ergattern ?

    Außerdem ist ihm aufgefallen, daß der Durchlauferhitzer (elektronisch, 21 kW) zwar über drei Sicherungen verfügt, diese aber nicht miteinander verbunden sind. Das heißt, bei einem Defekt könnte die Phase 2 abschalten, die beiden anderen würden weiter laufen. Ist das vertretbar oder hat man das auch 2002 eigentlich anders gemacht ?

    Was könnt Ihr mir dazu sagen ?
     
Thema:

Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ?

Die Seite wird geladen...

Hausanschluß ausreichend für Elektroheizungen in zweiter Wohnung ? - Ähnliche Themen

  1. Hausanschlußkasten / Installationraum / Nische

    Hausanschlußkasten / Installationraum / Nische: Hallo die Elektrolurche! Hier soll ein neuer Hausanschlußkasten vom Eigentümer installiert werden. Bisher hatte ich vor dem alten Kasten ein...
  2. Hausanschlußkabel NYY 4x16 wurde mit NYY 4x10 verlängert.

    Hausanschlußkabel NYY 4x16 wurde mit NYY 4x10 verlängert.: Hallo zusammen, meine Frage zielt darauf aus: wieviel kW ich im Haus nun nutzen kann, insbesondere ob ich meinen Durchlauferhitzer mit 21 kW...
  3. Hausanschluss von linksdrehend auf rechtsdrehend geändert; Durchlauferhitzer / Herd auch ändern?

    Hausanschluss von linksdrehend auf rechtsdrehend geändert; Durchlauferhitzer / Herd auch ändern?: Hallo zusammen Komma Ich habe eine kleine Frage und hoffe auf Hilfe: Unser Stromversorger hat die Anschlüsse vor dem Zähler von linksdrehend auf...
  4. Frage zu Hausanschlusssystem

    Frage zu Hausanschlusssystem: Hallo liebe Gemeinde, ich bin ganz neu hier und möchte mich anstandshalber kurz vorstellen. Ich bin der Mike, bin 21 Jahre jung und fange gerade...
  5. Fragen zur Projektierung Mehrfamilienhaus Hausanschluss etc.

    Fragen zur Projektierung Mehrfamilienhaus Hausanschluss etc.: Hallo, zur Vorab- Projektierung möchte ich euch um etwas Hilfe bzw. Ratschläge bitten. Eine genaue Projektierung soll später durch eine...