Herd und Ofen - Anschluss / FI ja|nein

Diskutiere Herd und Ofen - Anschluss / FI ja|nein im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Mittlerweile bin ich schlauer wie meine Verkabelung in der Küche aussieht. Die Dose für den Herd muss wohl noch versetzt werden. Alle meine...

  1. #1 cryptoki, 01.08.2018
    cryptoki

    cryptoki Strippenzieher

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Mittlerweile bin ich schlauer wie meine Verkabelung in der Küche aussieht. Die Dose für den Herd muss wohl noch versetzt werden. Alle meine kompletten Stromkreise sind jeweils mit einem kombinierten FI/LS getrennt abgesichert. Einige mit den Eaton 10A FI/LS und einige mit den 16A FI/LS. Ausnahme ist bisher Herd und eigentlich der separate "Ofen / Geschirrspüler" Kreis.

    Folgende Überlegung
    Herd (Wechselstrom, 1Ph, 20A)
    -> macht es Sinn den normalen LS gegen einen 20A FI/LS auszutauschen? So ein FI ist nicht schlecht. Kostet zwar mal 90 Euro mehr als ein normaler LS, im Zweifel rettet dieser Leben.

    Ofen
    Der getrennte Stromkreislauf, den die "Elektriker" aus 1996 separat für den Geschirrspüler vorgesehen haben, ist leider zusätzlich mit der Dunstabzugshaube und zwei Steckdosen in der Küche kombiniert.
    -> LS raus
    -> 16A FI/LS und dann dort den Ofen dran. Die zwei Arbeitsplatz-Steckdosen müssen für Wasserkocher und Co dann gemieden werden.
    -> Macht das Sinn?

    Laut Siemens hat der Herd max 7KW und der Ofen max 3,6KW. Die "alte" Küche war nur mit einem 20A LS für Herd und Ofen abgesichert. Da flog nichts raus. 20A und 16A reichen in der Theorie für Herd und Ofen eigentlich nicht aus. Nun ja.

    Wenn ich den 20A LS für den Herd gegen ein FI/LS tausche, dann könnte ich in der ersten Reihe auch die Phasenschiene von Eaton nutzen. Der letzte Elektriker hat dort 6qmm Flexbrücken eingesetzt.

    Grüße
    Steffen
     
  2. Anzeige

  3. #2 Kaffeeruler, 01.08.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.927
    Zustimmungen:
    145
    Hast du nur nen Wechselstrom Anschluss / Zähler daheim oder wie muss man dies deuten ?

    Mfg Dierk
     
    elo22 gefällt das.
  4. #3 cryptoki, 01.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2018
    cryptoki

    cryptoki Strippenzieher

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    MFH. 6 Parteien, Drehstrom als Hauptleitung im Keller. Im Keller dann die Wechselstromzähler pro Partei. Kabel in die Wohnung 4 adrig, also geeignet. Mit Aufwand und Geld ist sicherlich eine Umrüstung speziell für meine Wohnung möglich.

    Bisherige Elektriker winken ab, brauche ich nicht. Sie wollen lieber auf 25A, falls 20A nicht reicht.

    Meine Idee. Ofen und Herd trennen, bisher wurde beides über eine Phase angeschlossen. Herd hat laut Datenblatt 7KW und 20A reicht theoretisch nicht aus, aber praktisch laufen nie alle Platten zur gleichen Zeit auf Volllast. Bisher flog der alte Herd plus Ofen auf eine Phase nie raus
     
  5. #4 Kaffeeruler, 01.08.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.927
    Zustimmungen:
    145
    nun ja, kommt ja immer drauf an wie groß die Leitungen vom Zähler zu deiner VT sind und die Absicherungen..
    Wenn du oben für den Herd schon 20A setzt müssten unten vor dem Zähler rechnerisch schon 35A aufwärts sitzen

    Je nach VNB und Zähleranlage wäre die Umrüstung sicher preiswert möglich mit reinen Zählerwechsel oder eben mit SLS und Zähler usw..
    kommt natürlich auch drauf an wie die Zuleitung zur Whng ausschaut und welchen Querschnitt sie hat und das wird wohl eher der Punkt sein wo die Elektriker dann aussteigen wg des Mindestquerschnitts des PEN den man wohl nicht erreichen kann.
    Ich würde es trotzdem mal genau prüfen lassen


    Aber zurück zum Thema..
    Es spricht nichts gegen einen RCD, außer eben den kosten und wenn man die Lebensdauer der RCD´s anschaut sind es auch nur ct beträge. Ein Auto kostet mehr und hält nicht so lange

    Und wenn du die Stromkreise trennen kannst ist es sicher von Vorteil

    Mfg Dierk
     
  6. #5 cryptoki, 01.08.2018
    cryptoki

    cryptoki Strippenzieher

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke Dir! Im Keller ist die eine Phase mit einer 63A Keramiksicherung abgesichert. Für die beiden anderen Phasen sind schon jeweils Sicherungsplätze vorgesehen, jedoch natürlich gerade leer. Den Querschnitt konnte ich noch nicht messen. Der Elektriker 2, der meinen Unterverteiler leider so ernüchternd verkabelt hat, hat es nicht mal für nötig gehalten die Sicherung im Keller für den Anschluss raus zu drehen. Ich habe mehrfach darum gebeten. Egal. Querschnitt muss ich bei Gelegenheit messen, sieht nach 10qm aus. Wurde jedoch 1m vom UV entfernt auch von einem anderen Elektriker 1 geflickt, weil dort Handwerker 1996 wissentlich in die Zuleitung eine Schraube durchgedreht haben. Krasse Lebensgefahr. Der andere Elektriker hatte jedoch danach keinen Bock mehr, wegen Reichtum geschlossen. Mich Woche für Woche versetzt. Egal.

    Laut meinen Kenntnisstand muss das eHz Unterteil getauscht werde, dann noch Zähler-Wechsel und Ummeldung und danach neu Verkabelung im UV. Laut Elektriker 1 gute 500 Euro netto laut Angebot, ohne Unterverteiler Verkabelung. Nur Zählertausch. Hat aber eh kein Bock mehr.


    Alles klar. Ich hole mir ein 20A FI/LS von Eaton für rund 90 Euro. Dann noch die 2polige Phasenschiene für 6 Module von Eaton und damit wird dann die erste Reihe auf 6 FI/LS umgerüstet und das Flexbrücken Gewirrr vom Elektriker 2 fliegt dann dort wenigstens raus. Die zweite Reihe ist abwechselnd mit FI/LS und einen digitalStrom dSM12 Modul versehen. Dort brauche ich die Flexbrücken. Macht so Sinn, damit die digitalStrom Meter Teile besser gekühlt werden. In Reihe drei sitzt dann noch mal ein FI/LS mit Meter und dann der dSS plus Filter. Reihe 4 wird dann Nur LS mit Meter und dann 9TE für die Heizungssteuerung.


    Wenn ich jetzt noch herausfinden kann, wohin der eine unbekannte Stromkreis geht, dann wäre ich durch.

    Grüße
    Steffen
     
  7. #6 Kaffeeruler, 01.08.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.927
    Zustimmungen:
    145
    Bei 63A im Keller muss es schon 16mm² sein wenn die Herren nicht angetrunken waren..
    Lässt sich leicht erkennen da NYM Leitungen ab 16mm² mehrdrähtig sind und nicht nur eine massive Ader..

    Ja, das goldene handwerk.. Viele Firmen haben Aufträge bis zum abwinken und manch einer hält es nicht für nötig gleich nein zu sagen.. ist aber überall so in jedem Gewerk

    Selbst ist der Mann/Frau wird damit letztlich gefördert egal ob sinnvoll od nicht

    Mfg Dierk
     
  8. #7 cryptoki, 01.08.2018
    cryptoki

    cryptoki Strippenzieher

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ja. Die Leitung ist mehrdrahtig, das konnte ich sehr gut erkennen beim Abisolieren unter Strom durch Elektriker 1. *LOL* Ansonsten stelle ich die These auf, dass 1996 definitiv keine Elektriker die Verkabelung gemacht haben. Selbst mit 3,0 Promille auf dem Kessel wäre das besser geworden.

    Das schlimme ist, dass leider die Handwerker hier eine unterirdische Qualität zu Mondpreisen abliefern. Das kotzt mich massiv an. Mittlerweile mache ich alles selber. Aber gut, bin eh sehr perfektionistisch.

    Ich stimme Dir vollkommen zu. Mann/Frau wird dazu gefördert, ob das bei Elektrik so gut ist? Eher nein. Ich möchte da bitte niemand ohne Wissen daran spielen sehen. Meine These das 99% einen Lügenstift zum Testen für ausreichend halten. :-) Oder nicht mal wissen was L, N und PE ist und wie ein RCD funktioniert. Ganz zu schweigen von Querschnitt, Länge, Spannung, Stromstärke und Widerstand usw. Und das sind von den Basics die Basics.

    LG Steffen
     
  9. #8 Kaffeeruler, 01.08.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.927
    Zustimmungen:
    145
    wenn schon ein 16mm² liegt fährst du langfristig mit Drehstrom kostengünstiger weil du dir die "teuren" FI/LS sparen kannst und auch das Kupfergrab für Herdzuleitung minimiert wird
    Abgesehen davon höhere Ausfallsicherheit

    Mfg Dierk
     
  10. #9 cryptoki, 01.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2018
    cryptoki

    cryptoki Strippenzieher

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Alle FI/LS bis auf den für den Herd sind bereits gekauft und verkabelt. Ich muss eigentlich nur noch einen Steckplatz ändern und dann die Eaton Phasenschiene einbauen. So würde ich es machen und dann abnehmen lassen. Dann dümpeln die restlichen zwei Adern zum Herd halt vor sich hin. Genauso wie 3 Adern ins Nirvana, wo ich keinen Verbraucher dazu finde. Die Adern belege ich dann auch nicht.

    Meinst Du mit "kostengünstiger" nur die Anschaffung der FI/LS?

    Grüße
    Steffen
     
  11. #10 Strippe-HH, 01.08.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    75
    Ein fest angeschlossenes Betriebsmittel wie ein Elektroherd benötigt im TN-Netz keinen FI-Schalter.
    Es ist eine rein freiwillige Sache es zu machen.
    Nach den heutigen VDE-Bestimmungen müssen nur Steckdosen im laienbedienbaren Bereich über einem FI-Schalter zusätzlich abgesichert werden.
    Es sind sogar Deckenbrennstellen von der FI-Pflicht ausgeschlossen, obwohl Laien dort mehr daran herumschrauben als an Steckdosen was schon recht merkwürdig ist.
     
Thema:

Herd und Ofen - Anschluss / FI ja|nein

Die Seite wird geladen...

Herd und Ofen - Anschluss / FI ja|nein - Ähnliche Themen

  1. Herdanschluss und Backofenanschluss an eine Anschlussdose

    Herdanschluss und Backofenanschluss an eine Anschlussdose: Hallo, bei uns wurde vor kurzen unser Herd und Backofen (2 einzelne Geräte) von einer Elektrofirma angeschlossen, nun habe ich mir mal das, von...
  2. Herd und *****feld anschließen

    Herd und *****feld anschließen: Hallo zusammen, ich habe einen Herd mit *****feld gekauft und weis nicht wie man den anschließen muss. Ich möchte euch auf diesem Wege bitten,...
  3. E-Herd Anschluss und der Wahnsinn des Vermieters!!

    E-Herd Anschluss und der Wahnsinn des Vermieters!!: Hallo. Ernsthafte Frage. Mein Vermieter (78 Jahre alt Elektroingenieur) hat eine neuen Wohnung installiert. Im Verteiler liegen nur 230V ~ an....
  4. Verlängerung und Verjüngung der Herdanschlussleitung im Sicherungskasten

    Verlängerung und Verjüngung der Herdanschlussleitung im Sicherungskasten: Hallo zusammen, in meiner neuen Wohnung war ich auf der Suche nach dem Trafo für meine Sprechanlage und habe dabei mal die Verkleidung im...
  5. Elektroherd wird um Kochmulden herum und am Bedienfeld sehr heiß

    Elektroherd wird um Kochmulden herum und am Bedienfeld sehr heiß: Hallo, ich habe einen knapp zwei Jahre alten Elektroherd mit klassischen Kochmulden (Fa. Gorenje), der für meine Begriffe zwischen den Kochmulden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden