HILFE - Lampe im Altbau

Diskutiere HILFE - Lampe im Altbau im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hi alle zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen - und sorry, falls es einen ähnlichen Thread eventuell schon gibt. Ich wohne in einem Altbau und...

  1. #1 fabian_96, 28.06.2020
    fabian_96

    fabian_96 Guest

    Hi alle zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen - und sorry, falls es einen ähnlichen Thread eventuell schon gibt.
    Ich wohne in einem Altbau und habe nur zwei Adern aus der Decke hängen - beide einfarbig braun. Zurzeit habe ich eine Plastikfassung dran, sodass der fehlende Schutzleiter / Erdung erstmal kein Problem war. Jetzt habe ich mir eine neue Lampe ersteigert, allerdings mit Metallgehäuse und Anschlussmöglichkeit für den Schutzleiter. Daran hatte ich nicht gedacht. Anbei ein Bild. Auf dem Trafo ist das "Schutzisoliert" - Zeichen (Zumindest glaube ich es) zu finden.

    Meint ihr, ich kann die Lampe bedenkenlos anschließen?
    Danke euch!
    Liebe Grüße
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dev

    Dev Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.09.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Ja, das Symbol "Schutzisoliert" (meist eher als Schutzklasse II bezeichnet) ist auf dem Trafo aufgedruckt. Das sind die zwei ineinander liegenden Quadrate. Gleich rechts daneben ist auch das Symbol für einen kurzschlussfesten Sicherheitstransformator und der Hinweis SELV.
    Der LED-Treiber erfüllt damit die Anforderungen für eine sichere elektrische Trennung zwischen der Primärseite (230 V) und der Sekundärseite (den LEDs) und verfügt über ein isolierendes Gehäuse. Alles was passiert, sobald die Adern im Trafo-Gehäuse verschwunden sind, ist also harmlos in Bezug auf einen möglichen elektrischen Schlag.

    Das alleine reicht aber nicht aus: Rutscht eine Ader der Zuleitung aus der Lüsterklemme und kommt gegen das Metallgehäuse der Lampe, dann wird der Schutzleiter benötigt, damit die Sicherung oder der FI auslösen. Ist der Schutzleiter nicht abgeschlossen, steht das Lampengehäuse unter Spannung. Außerdem funktioniert die Lampe nicht mehr und Du kletterst auf die Leiter, um die Ursache zu ergründen...

    Und es ist nicht nur die Klemme, die sich lösen kann. Fehlerfälle gibt es viele. Es könnte auch die Isolierung der Ader an der Bohrung im Lampengehäuse durchscheuern. Oder Du triffst mit einer der Schrauben beim Anbauen der Leuchte an die Decke die Leitung. Auch dann kann das Gehäuse unter Spannung stehen.

    Ein Schutzleiter ist also zwingend notwendig für einen sicheren Betrieb.

    Wenn also L und N aus der Decke kommen, kannst Du die Leuchte nicht betreiben.

    Handelt es sich hingegen um eine alte TN-C Installation und die beiden Adern sind in Wirklichkeit L und PEN, darf man sie mit einer Brücke von PE auf N anschließen, d.h. der PEN wird in der Lampe auf den PE-Anschluss geklemmt und von dort wird eine Brücke zur N-Klemme gezogen. Da diese Art der Installation aber Möglichkeiten für gefährliche Fehler bietet, sollte das in dem Fall tatsächlich ein Elektriker machen, der die Zuordnung der Adern messtechnisch prüfen kann.

    Und ich würde in dem Fall trotzdem lieber eine Leuchte mit Kunststoffgehäuse (also Schutzklasse II) wählen. Denn die klassische Nullung ist nicht ohne Grund seit vielen Jahren verboten.
    Da das Anschließen einer Deckenleuchte an einen bestehenden Auslass aber keine Erweiterung oder Nutzungsänderung darstellt, besteht meines Erachtens keine Nachrüstpflicht.
     
  4. #3 Schlitzeklopfer, 29.06.2020
    Schlitzeklopfer

    Schlitzeklopfer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.08.2019
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    8
    Wie ist bitte da die Vorgehensweise messtechnisch zu überprüfen ob es nun ein N oder PEN ist?
    Solche Installationen haben ja auch keine RCD`s drin.

    Wurde schon einige mal mit solchen Altbauinstallationen konfrontiert, hab daraufhin mit mulmigem Gefühl Notgedrungen diese erwähnte Brücke zwischen PE und N vollzogen.

    Wegen Lampeninstallation lässt ja auch kein Vermieter komplette Elektroinstallation erneuern.
    Da kommen sie mit ihren blöden Aussagen "Bestandsschutz" und so.
    An einem Fall war der Vermieter sogar die Stadtverwaltung selbst.
    Also wenn die schon die Sachlage verharmlosen, dann weiss ich auch nicht mehr weiter.
     
Thema:

HILFE - Lampe im Altbau

Die Seite wird geladen...

HILFE - Lampe im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe, Lampe aus den 20er Jahren anschließen.

    Bitte um Hilfe, Lampe aus den 20er Jahren anschließen.: Hallo allerseits, ich habe mir eine alte Pendellampe gekauft und möchte diese gerne anschließen. Aus der Decke kommen drei Kabel (blau, braun und...
  2. Hilfe bei Ideenfindung / Lampenbau

    Hilfe bei Ideenfindung / Lampenbau: Hallo! Ich möchte das Rücklicht eines Autos zu einer Lampe umbauen (Anschluss an Steckdose), hab aber keine Idee, wie ich das anstellen soll....
  3. Hilfe bei Installation Dimmer für Halogenlampe

    Hilfe bei Installation Dimmer für Halogenlampe: Hallo zusammen, vor ein paar Tagen hat der Trafo meiner Halogenlampe im Wohnzimmer den Geist aufgegeben. Bei der Suche nach einem neuen Trafo kam...
  4. Hilfe: Taschenlampe mit Spule defekt

    Hilfe: Taschenlampe mit Spule defekt: Hallo Leute, Meine Tochter hat eine Taschenlampe worin 2 KnopfZellen verbaut sind. Zusätzlich kann man mit einem Hebel die Batterien aufladen....
  5. HILFE! Was ist das für ein Lampenstecker?

    HILFE! Was ist das für ein Lampenstecker?: Hallo zusammen, habe mir am Sonntag auf dem Flohmarkt eine Tischleuchte (Hersteller: Ikea) gekauft. Mir ist erst hinterher aufgefallen, dass es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden