1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Induktives Ladegerät - Auslegung

Diskutiere Induktives Ladegerät - Auslegung im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo, ich habe mich jetzt unzählige Stunden rumgeschlagen um einige meiner Fragen mir selbst zu beantworten aber entweder suche ich mit den...

  1. e-Fact

    e-Fact Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mich jetzt unzählige Stunden rumgeschlagen um einige meiner Fragen mir selbst zu beantworten aber entweder suche ich mit den falschen Begriffen im Netz oder es gibt nichts adäquates.
    Ich habe insgesamt ein Problem bei welchem ich hoffe das jemand mir vielleicht helfen kann da ich neu im Experimentierfeld der Elektrotechnik bin.

    Ich bin auf der Suche nach einem Schaltplan für eine Induktive Schaltung, es sollte folgendermassen aussehen:

    Ich habe eine Gleichspannung die in eine Wechselspannung umgewandelt werden soll, nachdem sie Spannungsgeregelt wurde! 14V auf 10V (Spannungsrichter) und dann DC/AC Wandlung.
    Diese soll dann an eine Primärspule angelegt werden um in einer Sekundärspule eine "andere Spannung" zu induzieren. Die Primärspule ist von den Abmassen relativ egal, die Sekundärspule sollte inkl. Wicklungen und nachgesetztem Brückengleichrichter nicht die mehr als 60mm x 7mm x 7mm einnehmen (je kleiner desto besser)
    Könnt Ihr mir vll sagen ob und wenn ja, welches Bauteil ich vergessen habe und mir vielleicht eine Idee geben welche Bauteile dafür zu verwenden wären (Spannungsregler, Brückengleichrichter, DC/AC wandler) bzw vielleicht sogar in welcher Dimension sich die Windungszahl/Durchmesser bewegen? (am Ausgang notwendige stabile Daten: 5V 2,5-5Watt)

    Vielen Dank bereits im Voraus aus dem inzwischen auch langsam kühlen Barcelona ;)!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alterlich, 24.11.2010
    alterlich

    alterlich Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    5
    AW: Induktives Ladegerät - Auslegung

    wieso willst du denn 14V DC erst in 10V DC und dann in AC umwandeln, wenn du am ausgang 5V DC brauchst ???? oder brauchst du AC am ausgang ?

    gruss
     
  4. e-Fact

    e-Fact Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Induktives Ladegerät - Auslegung

    Also die Sache ist, das am Eingang die Spannung einer Schwankung unterliegt die ich gern auf einen festen stabilen Wert runter(!)regeln möchte. Es kann/sollte natürlich ein Festpannungsregler sein in der Richtung L78M10 vielleicht. Hinter der Sekundärspule ist der Bauraum ja begrenzt und deshalb wollte ich es vorher regeln.
    Ich brauche AC da ich die Spannung in die zweite Spule "induzieren" möchte über einen 1mm Luftspalt!

    Die Ausgangsspannung muss exakt 5V DC betragen und darf nicht schwanken.
    Denkt ihr der Royal-Converter ist dafür geeignet?

    Viele Grüsse
    Fact
     
  5. #4 alterlich, 24.11.2010
    alterlich

    alterlich Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    5
    AW: Induktives Ladegerät - Auslegung

    dass du AC für den trafo brauchst ist schon klar, ich verstehe nur den ganzen aufwand mit dem trafo immer noch nicht. oder brauchst!! du eine galvanische trennung ?

    was heißt bei dir "exakt" ? welche restwelligkeit am ausgang ist denn tollerierbar ?
     
  6. e-Fact

    e-Fact Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Induktives Ladegerät - Auslegung

    Also ich rechne mit einer Restwelligkeit von 25mV, mehr dürfte es nicht sein. Eine glavanische Trennung ist nicht unbedingt von Nöten aber in dem Falle erwünscht, sonst könnte ich auch ein normales netzteil nehmen und mir die Stecker neu zusammen bauen. denkst du der Royal-Konverter funktioniert für die Idee?
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
Thema:

Induktives Ladegerät - Auslegung

Die Seite wird geladen...

Induktives Ladegerät - Auslegung - Ähnliche Themen

  1. Induktives Ladegerät Schaltplan Erklärung

    Induktives Ladegerät Schaltplan Erklärung: Hallo Freunde der Elektronik! Bin auf einen Schaltplan für ein Induktives Ladegerät gestoßen, dass eine 12V Eingangsspannung in eine 5V...
  2. Ladegerät automatisch abschalten, bevor Akku ganz voll ist.

    Ladegerät automatisch abschalten, bevor Akku ganz voll ist.: Guten Tag , ich bin neu hier und bitte das Forum um Mithilfe bei folgender Problemlösung: Als Pedelec-Nutzer mache ich mir Gedanken über die...
  3. 12V Anlage auf Boot - 2Ladegeräte?

    12V Anlage auf Boot - 2Ladegeräte?: Hallo, Auf meinem kleinen Segel Schiff habe ich 2 12v Batterien verbaut. Über das Haupt-Schalt Panel kann ich auswählen ob die Verbraucher aus...
  4. Akku-Ladegerät zeigt nur 1.0 k Ohm

    Akku-Ladegerät zeigt nur 1.0 k Ohm: Hallo, Ich habe für ein Akku-Ladegerät ein Netzkabel DC 4,2 Volt 500 mA. Der Akku lädt aber nicht voll. An den Polen des Kabels kann ich keine...
  5. Kehrmaschine Batterie oder Ladegerät defekt?

    Kehrmaschine Batterie oder Ladegerät defekt?: Hallo, ich soll aktuell eine Kehrmaschine im Betrieb überprüfen. Kenne mich leider mit Ladegeräten usw. nicht so gut aus, ein Kollege ist der...