1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

Diskutiere Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK? im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Forumskollegen, da ich bei mir im Haus schon ein paar mal Probleme mit Überspannungsschäden hatte die durchs Netz kamen hab ich mich nach...

  1. #1 acadeus, 06.08.2010
    acadeus

    acadeus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forumskollegen,

    da ich bei mir im Haus schon ein paar mal Probleme mit Überspannungsschäden hatte die durchs Netz kamen hab ich mich nach der Installation einer PV Anlage dazu entschieden nachträglich einen Überspannungsschutz zu installieren der die PV Anlage schützt und auch die restlichen Geräte im Haus. Ein Äußerer Blitzschutz des Hauses besteht nicht.

    Letzte Woche hat nun mein Elektroinstallateur nachträglich den Überspannungsschutz installiert. Die Komponenten stammen von Dehn. Ich hab mir das ganze jetzt mal angeschaut und aufgezeichnet. Leider bin ich am Zweifeln ob der Schutz so OK ist.

    In der angehängten Skizze habe ich aufgrund der Übersichtlichkeit den NULL Leiter weggelassen und nur die ERDE Leiter eingezeichnet. In der Ursprünglichen Hausinstallation ohne Überspannungsschutz bestand nur eine etwa 9m lange (10mm2 Querschnitt) Verbindung zwischen der PA-Schiene des Fundamenterders und der Sammelklemme im Zählerschrank. Im Bild links eingezeichnet.

    Der Elektroinstallateur hat nun neben den Wechselrichtern eine neue PA Schiene installiert und diese über eine ca. 10m lange 16mm2 Leitung mit dem PA-Schiene des Fundamenterders verbunden.

    Der DEHN MOD 255 ist nun über den PEN Anschluß einmal mit dem Ursprünglichen Potentialausgleich verbunden und über den Erd-Anschluß mit dem neuen Potentialausgleich verbunden. Ebenso wurde der DEHNguard welcher die DC-Seite schützt sowie die WR an die PA-Schiene PV angesschlossen.


    Meine Frage: Ist es ok dass zwei Strompfade zum Fundamenterder existieren. Der Ursprüngliche und der neu installierte?
    Ich befürchte dass bei einem Blitzeinschlag an den beiden Strompfaden unterschiedliche Spannungsabfälle entstehen welche einen Schaden verursachen können?


    Bei der nächsten Frage die ich hätte geht es darum ob auf der DC-Seite die "ungeschützten" Stringleitungen vor dem Dehn T440 und die "geschützten" Stringleitungen nach dem Dehn T440 parallel in einem Kabelschacht verlaufen dürfen. Im Falle eines Blitzes würde doch zwischen den "ungeschützten" und den "geschützten" eine kapazitive und induktive Beeinflussung entstehen welche die Schutzwirkung doch aushebeln würde, oder? Die nachfolgende Zeichnung skizziert die Anordnung des Dehns und des WRs
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Hallo
    Die 2 Wege würde ich nicht als Problem sehen, schon eher, das der Erder der PV -Anlage nicht mit dem Potentialausgleich verbunden ist.
     
  4. #3 kurzschlussmechaniker, 07.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Schau mal in der VDE 0100-712.413.1.2.1 nach: „…bei jeder PV-Anlage welche nicht SELV oder PELV entspricht müssen metallerne Konstruktionsteile mit der Haupterdungschiene verbunden werden…“.
    Da siehst du, dass die Erdung der PV-Anlage direkt auf die „PA-Schine PV“ gelegt werden muss.

    Dein Elektriker kennt zwar Dehn-Bauteile, hat aber wohl keine fundierte Ahnung von der Planung und Installation von Blitzschutzanlagen!:mad:


    Denn wie du schon sehr richtig erkannt hast,:) dürfen die DC- und AC-Leitungen Stringleitungen) NIE parallel laufen, genau wegen der von dir genannten Blitzstromeinstreuung (das wird übrigens in der Blitzschutznorm mit dem Begriff „Trennungsabstand“ bezeichnet (und bezieht sich nicht nur auf die Ableitungen).
    Er soll sich mal die BlitzschutznormVDE0185-305: 2006 gründlich und in Ruhe durchlesen, es gibt nicht umsonst in Deutschland ein Blitzschutzverband mit Firmen, die einen äusseren und inneren Blitzschutz WIRKLICH GUT planen und auch montieren und anschliessen
    UEoAusserdem sind deine Blitzschutzmassnahmen nicht vollständig!
    Du must ein Schutzmodul auf der DC-Seite (also vor dem Wechselrichter) UND ein Schutzmodul auf der AC-Seite (also hinter dem Wechselrichter) installieren!
    Dazu gibt es eine wirklich sehr gute Info, und zwar der „Blitzplaner“ von De*n, 2.Auflage, Kapitel 9, da steht auch etwas über einen äusseren Blitzschutz drin (für Privatleute ist das FREIWILLIG, aber sinnvoll da PV-Anlagen teuer sind; lass dir da nichts einreden von wegen "muss versichert werden"!)

    Den vorgenannten Artrikel kannst du deinem Elektriker auch mal empfehlen.


    Übrigens fehlt in deiner PV-Anlage hoffentlich nicht ein DC-Lasttrennschalter!
    Da gab es nämlich schon bei vielen Bränden die Tatsache, dass die Feuerwehr nicht gelöscht hat, da keine Abschaltung der PV-Anlage auf dem Dach möglich war, weil es eben diesen Schalter nicht gab. Da spielt auch die hohe Stringspannung eine Rolle, das würde hier jetzt zu weit führen und die Artikellänge sprengen.


    Nach der neuen Errichtungsnorm für Solarstromanlagen VDE0100-712:2006 (genau auch wegen der Fälle mit der Feuerwehr) MUSS eine zusätzliche galvanische Trenneinheit eingebaut werden, durch die ein Solarwechselrichter problemlos vom DC-Netz freigeschaltet werden kann.


    Die Firma SMA bietet als einzige einen in den Wechselrichter integrierten DC-Lasttrennschalter an, der auch von der BG zugelassen ist. Ich hatte dieses Teil mal in einer PV-Anlage vor dem Wechselrichter eingebaut gesehen, es ist wirklich einfach zu montieren und anzuschliessen und technisch Spitze.
    No Spam He
    ich habe noch etwas:
    es gibt einen vom Bundesverband Solarwirtschaft und dem ZVEH eingeführten sogenannten „PV-Anlagenpass“, der vom errichtenden Fachunternehmen ausgefüllt werden sollte, damit kannst du einigermaßen sicher sein, dass die Installationsnormen vom Fachhandwerker bei der Errichtung eingehalten werden.
    In der Regel dürfen PV-Anlagen auf Privathäusern bzw. -grundstücken nach den Landesbauordnungen verfahrensfrei, d.h. also ohne Anmeldung errichtet werden. Allerdings müssen Abstandsflächen, Standsicherheit (bitte auch mal im Internet nach Versicherung einer PV-Anlage googlen!) und Brandschutz eingehalten werden, da weiß ich nicht, wie das mit den Gemeinde- bzw. öffentlich/rechtlichen Vorschriften aussieht.
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Was soll das bringen? nach jedem 6, Modul hast du wieder eine Spannung >120V bei 20V Leerlaufspannung. Man müsste praktisch nach jedem 5. Modul ein Schütz einbauen, der die Module trennt. Einfacher wäre noch, die Module einfach kurzzuschliessen.
     
  6. #5 kurzschlussmechaniker, 07.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Um die hohen Spannungen zu verhindern, welche bei herkömmlicher Stringverschaltung entstehen, besteht eine Möglichkeit darin, nur kleine Strings mit zum Beispiel nur zwei Modulen in Reihe zu verschalten. Damit addiert sich die Stringspannung auf rund 70 Volt und liegt damit deutlich unter dem nach DIN VDE 0100 als lebensgefährlich festgelegten Grenzwert für Gleichspannungen von mehr als 120 Volt. In diesem Fall werden allerdings spezielle Wechselrichter oder Inverter benötigt.
    Es ist elektrisch gesehen egal, was ich aus einer Gleichspannung für eine Wechselspannung mache. Natürlich ist es einfacher, wenn die DC- und die AC-Spannungen denselben Betrag haben, aber es gibt auch industriemässig hergestellte Wechselrichter, die auch von nur 60 VDC oder auch von nur 120 VDC dann eine Wechselspannung von 230VAC oder sogar Dreiphasenspannungen von 400 VAC/3~ machen.
    Dann ist das Problem keines mehr.
    Schütze bzw Kurzschlussbrücken habe ich selbst noch nie gesehen, das ist etwas rückständig, da für solche Aufgabenstellungen bereits technisch einwandfreie Lösungen vorhanden sind und eingesetzt werden.
     
  7. #6 kurzschlussmechaniker, 07.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Wie ich schon schrieb, ist der DC-Lasttrennschalter keine Erfindung von mir.
    Nach der neuen Errichtungsnorm für Solarstromanlagen VDE0100-712:2006 muss eine zusätzliche galvanische Trenneinheit eingebaut werden, durch die ein Solarwechselrichter problemlos vom DC-Netz freigeschaltet werden kann.
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Ich hab auch noch keine Schütze oder ähnliches gesehen, aber ein Hauptschalter auf dem Boden, den ein Feuerwehrmann im Brandfall suchen soll find ich schon etwas unnütz. Und selbst, wenn es Wechselrichter grösserer Leistung geben sollte, die mit 60V arbeiten, woher weis das der Feuerwehrmann im Brandfall, das in der Anlage soetwas verbaut ist?
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Das hat aber sicher nichts mit der Feuerwehr zu tun, sondern damit, das man so einen Wechselrichter auch mal wechseln können muss ohne die Nacht abzuwarten.
     
  10. #9 kurzschlussmechaniker, 08.08.2010
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen.
    Für eine solche "Erleichterung" einer nächtlichen Austauschaktion für einen Elektromonteur wurde noch nie eine Norm/Vorschrift erlassen.
    Das wäre neu, wenn es dafür Unterstützung von den elektrotechnischen Gremien gäbe...

    Tip:
    google mal nach "PV-Anlage Lasttrennschalter"
    und du wirst überschüttet mit sachlicher Info!

    Und ergänzend eine Anmerkung von mir:
    Geht dann die Firma bzw. der Privatmann pleite, wenn er den Tag keinen Strom erzeugen und verkaufen kann?
    Was kann so dringend sein, einen Wechselrichter sofort zu tauschen?
    Und wenn es so gefährlich sein sollte, dann wäre also solch ein DC-Lasttrennschalter doch ideal...
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

    Gegenfrage: Hast du schon mal irgendeine Elektroanlage gesehen, die man für Wartungsarbeiten nicht freischalten kann?
     
Thema:

Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK?

Die Seite wird geladen...

Installierter Blitzschutz / Überspannungschutz so OK? - Ähnliche Themen

  1. Türsprechanlage - Blitzschutz

    Türsprechanlage - Blitzschutz: hi, eine Türsprechanlage, müsste ja mit einem Kabel nach außen geführt werden durch die Hauswand. Ein Netzwerkkabel müsste zu ihr gelegt werden....
  2. Probleme Blitzschutzanlage, Satschüssel und mein Potentialausgleich

    Probleme Blitzschutzanlage, Satschüssel und mein Potentialausgleich: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein Reihen-Haus gekauft welches Baujahr 68 ist und entdeckt, das es keine richtige Erdung gibt. Im Keller wurde an...
  3. Spezielle Steckdosen als Blitzschutz

    Spezielle Steckdosen als Blitzschutz: Hallo zusammen, im Baumarkt gibt es ja immer wieder Steckdosen mit einem speziellen Schutz gegen Blitzeinschläge, welche die Spannung nicht an...
  4. Erdung, Blitzschutz, Trennstelle

    Erdung, Blitzschutz, Trennstelle: Hallo zusammen, ich bin reichlich verwirrt was die Thematik Erdung, Blitzschutz und deren Trennung angeht. Soviel ich weiß muss ich zwischen...
  5. Werkstoffe Blitzschutzleitsystem

    Werkstoffe Blitzschutzleitsystem: Guten Tag, ich benötige Hilfe bezüglich V4A, V2A, Alu, verzinkt..... Bei der Vielzahl der Möglichkeiten ergeben sich mir noch nicht ganz die...