1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

Diskutiere Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ? im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ? Also das mit dem 5x2,5 ist eine Empfehlung der VDE. Jetzt kommt es auf den...

  1. #21 C-Teg74, 24.05.2010
    C-Teg74

    C-Teg74 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Also das mit dem 5x2,5 ist eine Empfehlung der VDE. Jetzt kommt es auf den Herd an! Leistungsaufnahme, es gibt wohl welche die bis 20A ziehen und deswegen die Empfehlung.
    Nächster Punkt, Leitungslänge (nur Falls weiter weg vom Schaltkasten) und die Verlegeart (C mit 3 belasteten Adern ohne Häufung). Dann wäre ein 3 Pol. B16 Automat zulässig. Mit B13 wirst Du nicht glücklich. Der wird öfters auslösen, außer der Herd hat nicht soviel Leistung.

    Hat sich denn schon ein Installateur gefunden?!
    Das Problem wird die Verantwortung sein! Eine Fremdanlage als i.O. bestätigen, damit würde ich mich als Firma auch schwer tun.
    Es müsste eine komplette Überprüfung der Anlage durch den Installateur erfolgen. Und der kann dann auch sagen ob das mit der Herdleitung OK ist. Danach sollte der Umrüstung nix mehr im wege stehen. Falls die Anlage i.o. ist!!!

    Man soll nur Unterschreiben für Sachen die man selbst gesehen hat bzw. Installiert und geprüft hat.

    Gruß Carsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Du solltest dir mal die Kennlinie einer Sicherung anschauen und den Gleichzeitigkeitsfaktor mit einbeziehen. In Plattenbauten der DDR gab es Herde zwichen 8,5 und 11KW, die einphasig mit ner 16er Sicherung abgesichert waren und das ohne nennenswerte Probleme.
     
  4. #23 C-Teg74, 24.05.2010
    C-Teg74

    C-Teg74 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Ja das mag ja sein, aber die DDR gibt es schon ein weilchen nicht mehr. Und über die Elektrik da, reden wir lieber nicht!!
    Ich wüsste nicht wie ich beim Herd ein Gleichzeitigkeitsfaktor annehmen kann. Wenn alle Töpfe brodeln und im Ofen das Fleisch gart... Bei Steckdosen und etc.. kann man das Annehmen nicht beim Herd oder will man seiner Frau erklären das nur 2 Platten benutzt dürfen werden, wegen dem Gleichzeitigkeitsfaktor ?!?! (Meine Zeigt mir dann den Vogel)
    Und die Verlgeart hat nix mit der Kennlinie der Sicherung zu tun. Die braucht man um die z.B. Abschaltzeiten zu Bestimmen. Aber das ist ein anderes Thema.
    Wenn bei Verlegeart A,B,C, usw. und einem bestimmten Querschnitt die Leitung nur mit z.B. max. 16A belasted werden darf dann ist das so und das hat nix mit der Kennlinie zu tun!! Dann muss man dementsprechend die Passende Sicherung nehmen um die Leitung vor Überlast zu schützen!

    Unverständlicher Gruß
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Auch wenn eine Platte auf voller Leistung steht, schaltet sie ab und zu aus ebenso der Backofen wenn die Temperatur erreicht ist.
    Hab ich auch nicht behauptet. wenn du dir die Kennlinie aber mal anschaust, wirst du feststellen, das du auch bei einer 13A Sicherung eine bestimmte Zeit 20A ziehen kannst.
     
  6. #25 C-Teg74, 24.05.2010
    C-Teg74

    C-Teg74 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    El. Anlagen sollten nicht so ausgelegt werden das die Sicherung eine Bestimmte Zeit unter überlast hält, auch wenn man nur für einen kurzen Moment in diesen bereich kommt. Wie will man bei einem Herd sicher seien das nicht alle Platten gleichzeitig Heizen???
    Faktor 0,9 0,8 oder doch lieber 1?!
    Es kann die Leitung überlastet werden. Folgen sind erhöhte Wärmeentwicklung und vorzeitiges altern der Leitung(Isolierung).
    Somit erhöhte Brandgefahr, ggf. vorzeitiges Austauschen der Leitung, Isolationswiederstand, etc..

    Ich weiss das vieles geht und auch funktioniert obwohl es nicht der VDE entspricht. Wenn was passiert, steht man voll in der Verantwortung!!!
    Besonders wenn man selbst an der Anlage rum zaubert. Stichwort NAV(Netz Anschluß Verordnung) Nur Zugelassene Installatuere dürfen an El. Anlagen Arbeiten

    Mit Strom Spielt man nicht...
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Wenn die Leitung überlastet wird, löst die Sicherung aus, dafür ist sie da und auf den Strom, den die Leitung aushält, ist die Kennlinie der Sicherung abgestimmt. Die Sicherung heißt nicht umsonst Leitungsschutzschalter. Und wenn du mal wissen willst, wieviel Leistung dein Herd wirklich braucht, lass ihn mal eine Stunde auf Vollast laufen und lese deinen Zähler ab. Und selbst von diesem Wert kannst du noch einiges abziehen, weil das in der Praxis wahrscheinlich nie vorkommt.
     
  8. #27 C-Teg74, 24.05.2010
    C-Teg74

    C-Teg74 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Das die LS schalter dafür ausgelegt sind stimme ich dir zu.
    Der Zähler Zeigt den durchschnittlichen verbrauch in der Stunde an. Aber die Sicherung löst nicht bei einem durchschnittlichen Strom aus.
    In einer Zeit/Strom Kennlinie je höher der Strom, desto schneller löst die Sicherung aus. Einfach gesagt.

    Beispiel B13
    Gehen wir davon aus der Herd 16A zieht, ist durchaus möglich.(Es kommt auf den Herd an)
    Das heist das die Sicherung schon knapp um das 1,3fache überlastet ist.
    Die Sicherung hält das für ca. 2-4 min aus. Das aufheitzen der Platten geschieht immer wiede auf ein neues. Also wird über kurz oder lang die Sicherung auslösen.
    Oder man ist Jungeselle, dann ist das kein Problem. Man wird nicht soviel Kochen.

    Beispiel B16
    Sicherung hält, es kann aber Probleme mit der Verlegeart geben. Da nur Verlegeart C mit drei Belasteten Adern zulässig ist ohne Häufung. Dann könnte man die Leitung bis 17,5 A belasten. Alles ander ist ne knappe Geschichte. Und deswegen die Empfehlung 2,5mm² die auch als Standard gelegt wird(werden sollte).

    Man darf nicht vergessen wenn Sicherungen Ständig in überlast gefahren werden. "Altern" diese und man kann nicht sicher sein wie sich das auf das aulöseverhalten auswirkt.

    Sicherheit geht vor!!!
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Die Kennlinie, die ich mir gerade bei Hager angesehen habe ist zwar in dem Bereich sehr undeutlich aber wenn ich richtig sehe, kommt in dem Fall knapp eine Stunde heraus.
     
  10. #29 C-Teg74, 24.05.2010
    C-Teg74

    C-Teg74 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Abschließend kann ich nur noch sagen. Eine El. Anlage muß im Betrieb auch auf dauer Störungsfrei Laufen. Und wenn man Sicherungen so auslegt, dass sie auch wenn es nur kurzeitig und minimal ist, überlasted sind. Dann ist ein Störungsfreier Betrieb eher unwahrscheinlich.

    Und eine Ordnungsgemäße abnahme so einer Anlage durch einen EL. Fachbetrieb ist auch unwahrscheinlich.

    Gruß Carsten
     
  11. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

    Das ist leider falsch. Ein LS loest beim 1.45 fachen Ueberstrom innerhalb einer Stunde aus.

    gruss
     
Thema:

Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ?

Die Seite wird geladen...

Ist der Wechsel auf einen Drehstromzähler immer so kompliziert ? - Ähnliche Themen

  1. Steckdose ist 10 cm, über Ceranfeld, an der Hinterwand! Pol verschmorrt!

    Steckdose ist 10 cm, über Ceranfeld, an der Hinterwand! Pol verschmorrt!: Hallo Eine Unterputz Steckdose die an der Küchenwand sitzt, so zirka 10 cm, über das Ceranfeld (also hinter), ist verschmorrt. Also hauptsächlich...
  2. Berechnung der Leistungen bei einer Synchronmaschine

    Berechnung der Leistungen bei einer Synchronmaschine: Hallo! Ich habe mich hier angemeldet, weil ich in drei Wochen eine Prüfung in Elektrotechnik schreiben und nunja, eigentlich bin ich...
  3. Freigabe der Mittelwellenfrequenzen auf 846kHz und 999kHz mit einer Sendeleistung

    Freigabe der Mittelwellenfrequenzen auf 846kHz und 999kHz mit einer Sendeleistung: Moin liebe Freunde der analogen Funktechnik, wie ihr sicher mitbekommen hat gibt es in Deutschland keinen einzigen aktiven Mittelwellsender...
  4. Motorschutzschalter oder Leistungsschalter

    Motorschutzschalter oder Leistungsschalter: Hallo, der Siemens 3VU1600-1MN00 läuft gebraucht mal unter Motorschutzschalter mal unter Leitungsschutzschalter. Äußerlich kann ich Ihn nicht von...
  5. Schilder für die Meisterprüfung

    Schilder für die Meisterprüfung: Hallo, da demnächst die Meisterprüfung ansteht, suche ich noch Schilder für mein Meisterstück. Kennt jemand einen guten Hersteller für gravierte...