1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

Diskutiere Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern? im Materialauswahl Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo hat Jemand Erfahrung mit solch einem Zähler ? http://pages.ebay.com/link/?nav=item.view&alt=web&id=121611094964

  1. D4N1

    D4N1 Gesperrt

    Dabei seit:
    12.04.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.448
    Zustimmungen:
    76
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Nein ich nicht.
     
  4. #3 Lötauge35, 18.04.2015
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    habe davon zwei Stück verbaut, besonders praktisch ist die Leistungsanzeige und das Zählwerk mit zwei Nachkommastellen.
     
  5. #4 Jörg67, 18.04.2015
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Ich hab so ein Ding, gar von diesem Händler. An sich prima.

    Leider fing irgendwann das Lämpchen von L3 dauerhaft an zu flackern, und seitdem hat er einen Eigenverbrauch von ca. 40W.

    Die zählt er sogar brav selbst, nutzt mir jetzt leider auch nichts :D
     
  6. #5 Elektrorentner, 19.04.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Interessante Frage, interessante Antworten;-)

    Die Antworten sind so hilfreich, wie die Frage. Ohne weiteres hinterfragen erkenne ich wenig Sinn ;-)

    Also was soll eigentlich gefragt sein mit den Worten Erfahrung? Welche Erfahrungen genau? Positive, negative bezüglich Einbau, verkabeln, oder bezüglich Nützlichkeit, Genauigkeit, Sinnhaftigkeit?
    Zum spekulieren ist hier wohl viel Raum gegeben weil der genaue Grund der Frage offen ist, offen blieb. (Oder ich sehe es mal wieder ganz anders als Andere)

    Für mich gibt es da viel mehr Fragen als nur die eine bezüglich Erfahrung.

    1. wie funktionieren diese Zähler eigentlich.
    2. wie genau sind diese im Vergleich zu den üblichen Ferrariszählern.
    3. solange die ja nur von irgendwem verkabelt wurden und das EVU diesen nicht als Haupt-Abrechnungszähler verwendet, ist es nur eine Art Luxus für den persönlichen Bedarf.
    4. angegeben ist nur die maximale Stromstärke die das Gerät noch verarbeiten kann.

    Es fehlen also Angaben der unteren Leistungsgrenze und es wird der Phantasie der Käufer, Abnehmer überlassen, wie das Messergebnis zustande kommt, was 1000 Impulse pro KWh bedeuten.
    Bei Ferrariszählern ist die Umdrehungsgeschwindigkeit der Scheibe nicht unendlich groß. Ähnlich wird es für diese Impulszähler ein minimales und maximales Impulsraster geben.

    Übrigens wusstet ihr dass ein Ferrariszähler auch stromlos die Scheibe bewegt? So gesehen Messfehler macht, die aber klein sind ;-)
    Probiert es aus, ihr wisst doch Versuch macht kluch;-)

    Scheibe gerade soweit aus der Nullstellung (Markierung) vorne mittig drehen lassen, dass diese Mittelstellung verlassen wurde. Dann Zähler Spannungsfrei machen und ruhig mal zwei Tage so belassen.
    Nach einiger Zeit -das kann auch Tage dauern- ist die Markierung wieder vorne in Mittelstellung. Und das ohne elektrische Hilfsenergie! Also gibt es intern eine Sache, die dazu führt.

    Unklar ist nun, ob diese elektronischen Zähler ähnliche Effekte haben, oder ob garantiert ist, solcherlei Zähler arbeiten einwandfrei ;-)

    Ich empfinde die bisherigen Antworten als nicht hilfreich, denn sie sagen nicht viel aus über die Genauigkeit dieser Zähler. Ebensowenig über die Betriebssicherheit, obwohl Jörg67 etwas berichtet hat,
    was nicht für solch eine Technik spricht. Rein statistisch betrachtet -also einer von dreien- zeigte Mängel, würde es ja nichts gutes bedeuten ;-)

    Ich habe zwar so einen Impulszähler und vergleiche den mit dem normalen Verrechnungszähler. Komme dabei aber auf eine Differenz von bis zu rund 5 KWh.
    Deswegen versuche ich mit Messmitteln und Software den Stromverbrauch zu messen, um Vergleiche zu haben, welcher Zählertyp nun am genauesten misst.

    Interessant für mich wäre, mal so einen Zähler auseinander zu nehmen, nachvollziehen wie dieser arbeitet, welche Fehler möglich sind und wie die sich auswirken könnten.

    Obwohl ich ja genau genommen kein Strippenzieher war, sondern in der Instandhaltung eines großen Industriebetriebes gearbeitet hatte, bekam ich einmal was mit einem kaputt gewordenen Ferrariszähler zu tun.
    Dieser bekam über die Jahre einen Phasenschluss, musste überbrückt, und am nächsten Tag von der Stadtwerke erneuert werden.

    Der Fernabfragezähler des Industriebetriebes -ehemaliger Arbeitgeber- war zwar elektronisch, aber an sowas kommt man nicht ran, weder käuflich noch sonstwie.
     
  7. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.448
    Zustimmungen:
    76
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Warum nicht? Käuflich kann man alles erwerben.
     
  8. #7 Elektrorentner, 19.04.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Okay, ich müsste dir zwar Recht geben bezüglich käuflich kann man alles erwerben, aber du hast wohl etwas übersehen.

    In solchen Fällen geht es um sehr große Beträge an zu zahlenden Stromkosten. Und solche Zähler stellt in der Regel das stomversorgende Unternehmer, also der Zahlungsempfänger.
    Diese sind sein Eigentum, also hat so ein "Eigentümer" diesen Zähler gekauft, lässt den nur von seinen eigenen Mitarbeitern setzen und gerätetechnisch untersuchen, überprüfen.

    Dieser Zähler verrechnet die eingespeiste/abgenommene Energie eines Mittelspannungsnetzes.
    Versuche mal so einen zu kaufen. ;-)
     
  9. #8 Jörg67, 19.04.2015
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Wenn ein elektronischer Zähler nach gerade drei Jahren einen solchen Fehler entwickelt, ist mir das Grund genug ihn nicht mehr zu verwenden.

    Ich will meine Freizeit nicht damit zubringen einen zu Kontrollzwecken installierten Zähler zu kontrollieren. Ich kann schließlich nicht davon ausgehen daß dieser Fehler sich nicht weiter entwickelt, ich kann ja auch nicht wissen wie er zustande kommt. Das Ding ist nach drei Jahren für die Mülltonne, schade um das Geld.

    Diese Zähler werden zur allgemeinen Verwirrung meist unter dem Namen Swissnox verkauft, das ruft Assoziationen zu einem Nachbarland hervor, mit dem sie nichts zu tun haben. Die Produktionsstätte liegt im fernen Asien.

    Reicht das nicht an Erfahrung? :D
     
  10. #9 Elektrorentner, 19.04.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Och Jörg67, du hast zwar geantwortet, aber nichts ausgesagt, wozu du diesen Zähler gekauft hast, welchen Sinn, Verwendungszweck dieser für dich hatte.

    Okay, du hast kein Bedürfnis so einen Zähler zu kontrollzwecken zu verwenden. Ich schon. Der Ferrariszähler mit dem mein Stromlieferant die Rechnungen erstellt, bzw für Verrechnungen verwendet ist aus dem Baujahr 1978 und seitdem in Betrieb. Ein automatischer Austausch dieser Zähler in den in D üblichen Intervallen gibt es hier in F nicht.

    Obwohl alle Zähler so montiert sind, dass die Ableser jederzeit ablesen könnten, wird die meiste Zeit des Jahres einfach der angebliche Verbrauch der Haushalte geschätzt. Man hat dann eine Schätzung zu bezahlen, die in den meisten Fällen natürlich zugunsten des Rechnungsstellers ausfällt -und somit nebenbei ein kostenloser Kredit darstellt-. Meist wird nur am Ende des Jahres tatsächlich der momentane Zählerstand abgelesen und mit den bisherigen Schätzungen verrechnet.

    So gesehen macht so ein zusätzlicher Kontrollzähler für mich viel mehr Sinn als für dich, deine Verhältnisse.

    Wo die Produktionsstätte letztendlich liegt, ist nebensächlich! Produziert wird dort immer nach Pflichtenheft, also den gewünschten Vorgaben des Auftraggebers! Und dieser Auftraggeber sitzt in Germany.

    Ist das Zählerding in der Mülltonne, oder liegt es irgendwo rum und du könntest es kostenlos für Forschungszwecke zur Verfügung stellen?
     
  11. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.448
    Zustimmungen:
    76
    AW: Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

    Das sind auch nur Zähler die mit einem Wandler angeschlossen werden und nicht mehr.
     
Thema:

Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern?

Die Seite wird geladen...

Jemand Erfahrung mit diesen drehstromzählern? - Ähnliche Themen

  1. Hat jemand Erfahrung mit SPS von Thinget

    Hat jemand Erfahrung mit SPS von Thinget: Hat schon mal jemand von euch Erfahrung mit SPS von Thinget gemacht? Bin unsicher ob ich sie einsetzen soll.
  2. Hat jemand Erfahrung mit Anlagen von Thitronik?

    Hat jemand Erfahrung mit Anlagen von Thitronik?: Hallo! Ein Bekannter hat sich eine Funk-Alarmanlage von Thitronik (Protect) gekauft und ist völlig begeistert von der Firma. Die sind wohl super...
  3. Wenn Euch jemand fragt, wieviel Spannung man genau im Haushaltsnetz hat, was ....

    Wenn Euch jemand fragt, wieviel Spannung man genau im Haushaltsnetz hat, was ....: Wenn Euch jemand fragt, wieviel Spannung man genau im Haushaltsnetz hat, was ....antwortet Ihr dann? Sind es 230 Volt oder 240 Volt oder 250...
  4. Kennt jemand dieses Board?

    Kennt jemand dieses Board?: Hallo zusammen Ich bin neu hier im Forum und wünsche allen schonmal ein gutes neues Jahr. Ich beschäftige mich schon seit einer Weile mit...
  5. LED Lampen Marke Tenelux- kennt jemand den Shop/Hersteller?

    LED Lampen Marke Tenelux- kennt jemand den Shop/Hersteller?: Hallo liebe Forum-Teilnehmer/ Leute, ich bin hier neu und hoffe, hier viele wertvolle Ratschläge von euch zu bekommen :) Ich habe folgendes...