1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LAN-Kabel rein, FI raus

Diskutiere LAN-Kabel rein, FI raus im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo zusammen Durch ein kleines technisches Problem hab ich Euer Forum gefunden und hoffe das mir hier vielleicht etwas Hilfe zuteil kommen...

  1. #1 dschingiskarn, 03.01.2013
    dschingiskarn

    dschingiskarn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Durch ein kleines technisches Problem hab ich Euer Forum gefunden und hoffe das mir hier vielleicht etwas Hilfe zuteil kommen kann. :-)

    Zu meiner Person, gelernt hab ich 1988-91 Elektroinstallateur, habe 1992-94 meinen staatlich geprüften Techniker der Elektrotechnik gemacht und bin seit 1995 in der IT als Systemengineer tätig.

    Vor drei Jahren hab ich ein gebrauchthaus gekauft ... und dort findet man immer wieder interessante Dinge die ein alter Elektriker nicht verstehen muss. Zumal das Haus BJ 1999 ist und somit noch nicht wirklich alt.

    Ausgangslage
    Ich habe mein Haus mit Cat.7 Kabel ausgerüstet und in der Summe bisher 26 LAN Anschlüsse (13 Doppeldosen) gesetzt. Das ganze läuft im Keller auf zwei Patchfelder, diese dann entsprechend auf zwei Gigabit Switche, bzw ISDN oder Telefon über die Fritz!box.

    Patchfelder und Switche sind am Potentialausgleich geerdet.

    In meinem Arbeitszimmer hab ich FB-Kanal verbaut um entsprechend LAN und Strom passend zu verlegen. Hierbei stellte ich fest, das mein Vorbesitzer eine klassische Nullung baute weil Ihm ein Draht zur Unterverteilung fehlte ()Treppenhausschaltung mit Serientaster bei welcher die Verkablung mit durch das Arbeitszimmer geht ... man muss es nicht verstehen, 3 Meter Kabel gespart).
    Dies hab ich geändert, und nun ist N und PE getrennt wie es sein sollte. Somit sollte der FI nun auch so arbeiten wie es für Ihn eigentlich gedacht ist.

    Nun mein Problem.
    Stecke ich in meinem Arbeitszimmer ein Gerät mit Schuko-Stecker in die Steckdose ist noch alles OK. Steck ich nun das LAN Kabel ein (Drucker, PC) fliegt mir der FI raus. Bei meinem Notebook kein Problem, da kein Schuko, sondern Euro-Stecker.

    Jetzt wäre es mir natürlich am liebsten jemand könnte sagen was genau das Problem ist und wie es zu beheben ist. Für eine Entsprechende Messung würde ich sogar Geld bezahlen … wenn es nicht zu teuer wird. ;-)

    Letzte Möglichkeit wäre den FI aus zu bauen und es so zu benutzen … aber das will ich eigentlich nicht.
    Hat jemand eine Idee?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 andi2206, 03.01.2013
    andi2206

    andi2206 Spannungstauglich

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    4
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Hallo
    Teste mal, ob es der PC oder der Bildschirm ist, der den FI auslöst.
    Und drehe mal den Stecker.

    Ich tippe auf den Bildschirm, gleiches Problem wie bei Flachfernsehern.
    Bei Fernsehern gibt es Entstörkondensatoren, und wenn einer Defekt ist, fliest Strom über die Abschirmung ab, und der FI löst aus.

    andi2206
     
  4. #3 dschingiskarn, 03.01.2013
    dschingiskarn

    dschingiskarn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Egal welches Gerät.

    Drucker mit LAN, FI raus.

    PC mit LAN, FI raus.

    Monitor am Strom, per DVI Kabel am PC, PC kein Strom, LAN Kabel rein, FI raus.

    Mir ist klar das da irgendwo was nicht ganz korrekt sein kann, mir fehlt nur die Idee was. Zuerst dachte ich es würde an der Schirmung / Erdung der Patchpanel liegen, diese hatte ich dann noch schnell nachgeholt, auch nicht besser.

    Ich bin lange aus dem Elektrotechnik Thema raus, bin halt nur noch Maus schubser. Für die Meisten einfacheren Sachen reicht es noch, versuchen was der Vorbesitzer sich bei einigen Dingen gedacht hat wird manchmal schon knifflig, aber hier fehlt mir echt die Idee was es denn sein kann.

    Damit der FI auslöst müßte ja eine Differenz zwischen dem Strom der über den L und dem Strom der über den N zurück läuft existieren. Im "normal" Betrieb ohne LAN ist da kein Fehler, die Rechner laufen.
    Sobald das LAN Kabel dran kommt, batsch. D.h. entweder bekommt er einen kleinen zusätzlichen Strom über das LAN Kabel oder er führt Strom über selbiges ab.
    Erklären kann ich mir das nicht, noch weniger kann ich dies messen.
     
  5. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Es muss eine klassiche Nullung ob bewusst oder durch Fehlerumstände der Steckdose vorliegen.

    Messe doch mal mit dem Duspol, ob der FI zwischen Lund PE der Steckdose auslöst. Ich sage nein.
     
  6. #5 dschingiskarn, 03.01.2013
    dschingiskarn

    dschingiskarn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Mit dem Duspol den ich habe geht das leider nicht. Zu meiner Elektriker Zeit hatte mein Duspol einen Knopf mit dem das ging, mein "einfacher" hat das leider nicht ... war wohl mehr oder weniger ein Fehlkauf.

    Wie schon geschrieben, der gute Mann hatte ursprünglich eine klassische Nullung aufgebaut weil ihm ein Rückdraht zur Verteilung fehlte. Dies hab ich entsprechend umkonfiguriert damit ich dies getrennt bekommen habe.
    Im Raum selbst hab ich alle Steckdosen und Schalter geöffnet und geprüft, dort ist nun alles sauber getrennt.
    Aus oben genannten Grund konnte ich die FI prüfung aber nicht durchführen.
     
  7. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Dann ist daß das erste was nachzuhelen ist, ich wette das hier der Hund begraben liegt.

    Gehe er und kaufe einen Duspol, den brauch er sowiese immer wieder. Aber achte er darauf, das der Duspol mind. 30mA Belastungstrom schon bei 230V hat, manche höherpreisigen Modelle erreichen diesen Strom erst bei 500V(Duspol Nennstrom geht wohl bis 700V, der max. Belastungstrom ist somit erst bei nennspannung zu erreichen, hab da schon einen Fehlkauf hinter mir, und ja er war von Benning).
     
  8. #7 dschingiskarn, 03.01.2013
    dschingiskarn

    dschingiskarn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Mhhh ... jetzt hast Du mich ... woran erkenn ich das?

    Den hab ich:

    Benning Duspol Typ S
    IP65
    l s = 50mA
    Pol >= 220V
    f = 0 ... 60Hz
    ED = 30s (CZ) 20s

    Generell ist das Teil mit tausenden Prüfzeichen etc. überladen.

    Ich werd zu alt für diesen Mist. :-(
     
  9. #8 süddeutshland_elektriker, 03.01.2013
    süddeutshland_elektriker

    süddeutshland_elektriker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Nun, den habe ich auch.

    Der Duspol S hat bei ca. 500V AC die ca. 50mA spitze, und bei 230V deutlich weniger als 15mA.
    Er löst einen 30mA RCD somit fast nie aus .-)


    Sieh es locker. Es gibt auch in Pfungstadt junge Kollegen, die Dir sicher helfen (können).
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.859
    Zustimmungen:
    86
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Dein PE ist nicht der PE sondern ein N, der irgendwo erst zum PE wurde. Er wird also vom FI abgeschalten. Wenn du den FI ausschaltest, hast du trotzdem Verbindung N-PE an deiner Steckdose. kannst du mit einem Durchgangsprüfer testen.
     
  11. #10 dschingiskarn, 03.01.2013
    dschingiskarn

    dschingiskarn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: LAN-Kabel rein, FI raus

    Deine Mäuse scheinen ein wenig unter Spannung zu stehen, die sollten mal Urlaub machen. ;-)

    Also so Grundlegende Ahnung hab ich ja schon noch.

    Vom HA kommen N-PE als gemeinsame Ader zur UV. Dort splittet sich das Ganze in N und PE auf.
    Der N läuft, zusammen mit L1-L3 über den FI.
    Fließt nun ein Fehlstrom über den PE ab stellt der FI die Differenz fest und lösst aus.

    Schau ich in meine UV, dann ist das völlig korrekt verkabelt, dort ist keine Brücke zu sehen.

    Aber durchgangsprüfung, natürlich mit ausgeschalteter Sicherung, ist eine gute Idee ... wobei ... bis zu welchem Punkt geht das eigentlich? Theoretisch ist die Verbindung zwischen N und PE doch in der UV immer vorhanden, wenn auch über den FI. D.h. ich müßte diesen ebenfalls ausschalten. Oder liege ich da falsch?
    Klar, ich kann in der UV den PE abklemmen, dann hab ich keinen durchgang mehr, dann sollte auch kein Problem auftreten. Aber das ist ja auch nicht die Lösung.
     
Thema:

LAN-Kabel rein, FI raus

Die Seite wird geladen...

LAN-Kabel rein, FI raus - Ähnliche Themen

  1. Signalerfassung Schreinereimaschinen

    Signalerfassung Schreinereimaschinen: Gross-Schreinerei Ca. 25 grössere+kleinere Maschinen ,teils mit modernster Steuerung (CNC) bis runter Handschalter (Dahlander,YD,etc),erhält eine...
  2. Busch Jäger Bewegungsmeldereinsatz

    Busch Jäger Bewegungsmeldereinsatz: Ich brauche Hilfe bei der Auswahl des richtigen Bewegungsmeldereinsatzes. Und zwar habe ich im Flur in der Mitte einen Schalter, den ich gerne...
  3. Dimmereinsatz anschließen

    Dimmereinsatz anschließen: Hallo, ich habe dieses Forum schon häufig "passiv" genutzt, was mir auch immer weitergeholfen hat. Diesmal bin ich jedoch etwas ratlos, so dass...
  4. Nebelmaschine reiner Sinus?

    Nebelmaschine reiner Sinus?: Moin :-) Ich wollte mir evtl. einen Generator für eine Nebelmaschine zutun.. Allerdings frage ich mich, ob eine Nebelmaschine einen reinen Sinus...
  5. Warum FIs hintereinanderschalten?

    Warum FIs hintereinanderschalten?: Hallo, habe hin und wieder gelesen und auch gesehen, dass ich manchen Installationen FIs/RCDs hintereinandergeschaltet worden sind. Was für einen...