Leidiges Thema 16A an 1,5 NYM

Diskutiere Leidiges Thema 16A an 1,5 NYM im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Elektro-Profis, da mir hier im Forum gerade schon beim Thema "Vorsicherung UV" super geholfen wurde (...

  1. #1 häuslebauer77, 27.08.2018
    häuslebauer77

    häuslebauer77 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elektro-Profis,

    da mir hier im Forum gerade schon beim Thema "Vorsicherung UV" super geholfen wurde ( https://www.elektrikforen.de/threads/vorsicherung-der-uv-zaehlerschrank-oder-auch-in-uv.23145/ ) wage ich mich mit meinem nächstem Problem.

    Ich bin mir bewußt, dass dieses Thema schon x-mal durchgekaut wurde aber es gibt ja immer unterschiedliche Konstellationen.

    Hier kurz noch eine Kopie aus dem anderem Thread:

    Hallo Elektrik-Lieberhaber und Profis,

    ich bin über Google auf dieses tolle Forum gekommen als ich mich (notgedrungen und aus Unsicherheit) verstärkt mit der Materie auseinandergesetzt habe.
    Ein beauftragter kleiner Betrieb wird Arbeiten in meinem Haus (Einfamilienhaus mit zwei Wohneinheiten) vornehmen, die bisherigen Gespräche empfand ich als sehr gut und hatte eigentlich auch ein gutes Gefühl.
    Ein Bekannter von meinem Vater (kein Elektriker aber hat schon viele Häuser umgebaut) hat mich mit seinen Kommentaren nun starkt verunsichert und nun kann ich überhaupt nicht beurteilen ob nun "gute Arbeit" geplant ist oder nicht. Daher habe ich den Gesellen (der Chef ist wohl Meister) darum gebeten mir einige Details zu erläutern und aufzuklären was denn alles gemacht wird.​


    Jetzt geht es um die Auswahl der richtigen LS.
    Bisher war es so vorgesehen, dass die günstigen B16A und für den Herd 3x16A verwendet werden.
    Nun habe ich so vieles über "kein 16A an 1,5" gelesen, dass ich stark verunsichert bin.

    Der Bekannte von meinem Vater meint, dass 16A passt bei den Gegenheiten.
    Der Geselle (mit dem Meister habe ich noch nicht über dieses Thema gesprochen) meint auch "machen wir immer so" (mittlerweile wird mir echt schlecht bei dieser Aussage).

    Habe nun Datenblätter bzw. Tabellen gewälzt und bin verunsichert.

    Also 5x2,5 zum Herd (unter 10m Leitung), da sollte die 3x16A kein Problem sein.

    Alle Steckdosen sind mit 5x1,5 (ja FÜNF) gelegt.
    Jede Steckdose wird einzelnd angefahren.
    Längen zwischen 5-14m
    In fast allen Fällen im Raum unter Putz, dann auf dem Dachboden und dann ca. 50cm wieder runter zum Verteiler (da dann natürlich auch noch paar CM).
    Bei ca. 5 Steckdosen aber auch in Wärmegedämmten Wänden (Innenwand).
    Zusätzlich soll der Dachboden noch gedämmt werden.

    Bei 25° soll ein 1,5 auch selbst bei A1/A2 bis zu 16,5 A belastet werden können wenn ich das richtig verstehe.

    Nur jetzt ist es ja so, dass ein 16A LS wohl auch weit mehr als 16A abkam bevor er "aktiv" wird.
    Ich habe diesen Artikel zum Spannungsfall gelesen https://www.elektrikforen.de/threads/spannungsfall.1873/ aber so wirklich schlau bin ich noch nicht daraus geworden.

    Vertraue ich dem Betrieb? Wie ist das mit der Haftung?
    In 10 Jahren entsteht ein Brand weil an einer Steckdose tatsächlich 4kw gezogen werden.
    Den Betrieb gibt es nicht mehr... ?

    Vielen Dank für die Hilfe, beste Grüße
    der Häuslebauer
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeeruler, 27.08.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.123
    Zustimmungen:
    171
    Wer wie wo wann irgendwann mal haftet, das müssen die rechtsgelehrten auseinander klabüsern.
    Da ist wohl niemand in der Lage in die Zukunft zu sehen.

    Wenn es den Betrieb net mehr gibt fällt dieser i.d.r aus und selbst wenn man an ihn heran treten kann werden sich andere damit befassen

    Auch wenn die Normen noch immer den 16A LSS freie bahn geben, für die meisten Anwendungsfälle bietet der 13A LSS eine ausreichende Alternative

    Mfg Dierk
     
    elo22 gefällt das.
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.049
    Zustimmungen:
    187
    Die Kennlinie der Sicherung passt genau zur Leitung. Die ist bei 5min 20A auch noch nicht defekt.
    Und mal ehrlich in aller Welt nimmt man 1,5mm² oder dünner. Und ich hab noch nie ein Nym 3x1,5 gesehen, was in einer Wohnung überlastet worden wäre. Im Gegenteil, ich hab auch schon Büroetagen gesehen, da hingen zig Büros an einer 25A Sicherung mit 1,5mm² :D
     
  5. #4 Spongebob, 28.08.2018
    Spongebob

    Spongebob Strippenstrolch

    Dabei seit:
    20.02.2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    5x1,5 zu jeder Steckdose eigene Zuleitung ,also sind dann bei jeder Steckdose 2Drähte in Reserve die nicht benutzt werden.
    Hab ich das so richtig verstanden ,verstehe nicht den Sinn dabei.
     
  6. #5 häuslebauer77, 28.08.2018
    häuslebauer77

    häuslebauer77 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    24.08.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Die Nutzung der 16A würde wohl vermutlich ohne Probleme funktionieren bei der Leitung, aber die Frage ist ob die Steckdosen tatsächlich dauerhaft die Laste einer 16A B aushalten würden (soweit ich weiß dauert es bis die Sicherung abschaltet).
    Nachher wird die Bude doch mal vermietet und jemand hat da irgendwie paar Mehrfachsstecker dran und zieht 20A an einer Steckdose (was wohl mit einem B16A gehen soll für ne Weile?).

    Wie auch immer: ich habe beschlossen den Auftrag für 13A zu erteilen (außer eben 3x16A für den Herd an der 2,5x).
    Die WaMa und Trockner Leitung ist leider auch nur 1,5mm² - daher wollte ich hier einfach auch nur 13A und dann sollte es ja sicher sein und 3KW ziehen die Geräte eh nicht denke ich (noch nie nachgemessen).

    ---

    Offtopic

    Warum 5x1,5 zu jeder Steckdose?
    Weil ich leider vor Beginn der Arbeiten im totalen Hausautomatisierungswahn war und es für eine gute Idee hielt jede 3er Steckdose mit 5x1,5 anfahren zu lassen. Also jede Steckdose teilt sich natürlich Neutral- und Schutzleiter und muß somit (wenn ich es richtig in Erinnerung habe von der Planungsphase) immer an einer Sicherung ähhh einem LS hängen.

    Auf jeden Fall ist die linke Steckdose an braun, mittlere an schwarz, recht and grau.
    Die führen alle in die UV. Die Idee war dann irgendne Steuerung da zu haben (vll. zweiter Kasten) um jede einzelne Steckdose steuern zu können (so KNX like, nur eben vielleicht billiger...)
    Naja hat sich herausgestellt, dass das Leben auch so schön kann :biggrin: und liegt erst mal auf Eis, also alle 3 Adern bekommen "Dauersaft".

    PS:
    Dass es Funktechniken etc. gibt weiß ich wohl aber mag kein Funk und die ganzen Module etc. sind ja auch nicht billig.
    Daher dachte ich paar Meter NYM sind da gescheiht.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.049
    Zustimmungen:
    187
    Es gibt auch Bussysteme, die die 2 Adern nutzen können. Bei mir liegt auch nur 5-adrig, allerdings nur eins für alle Steckdosen pro Raum. Dafür parallel auch noch ein Knx Kabel. Ich könnte also 2 Steckdosen/Raum direkt schalten über die 2 Reserveadern oder auch 24V Dosenrelais hinter die Steckdose setzen und die KNX Leitung nutzen oder Bussystem mit KNX Aktoren oder oder.
    Und was ist da an der 13A Sicherung anders? 18,5A 1h, 25A vieleicht 5-10min. und bei der 16er sind es 23A eine Stunde max.
    Was in aller Welt willst du aber anstecken, um so viel Strom zu verheizen und das so lange? 23A sind immerhin 5200W. In einer Stunde 5,2kWh.
    Mal zum Vergleich ich hab einen 21kW Heizkessel, der hat bei -15° Außentemp. in meinem 3-Familienhaus etwa 70% Einschaltdauer Ich heize also mit knapp 5kW / Wohnung bei diesen sehr tiefen Außentemperaturen. Du willst diese Energie dann in einen Raum stecken. Ist ähnlich wie ein größerer Kaminofen, der 1h am Limit läuft in einem Raum. Du schaltest garantiert vor der Sicherung ab, weil dirs zu warm wird:D.
    Theoretisch kann man auch überall 6A Sicherungen einbauen, außer in der Küche wird das wohl überall reichen. Aber die 16A sind nun mal am billigsten und solange die Norm es nicht verbietet iist es erlaubt und in der Norm ist reichlich Reserve garantiert. Denn die wird hauptsächlich von der Lobby gemacht, die an jedem € mehr verbautem Material mitverdienen:cool:.
     
  8. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    113
    Sehe ich auch so.

    Stromkreise mit 1,5 mm² und Längen bis 18 m sind sowieso Standard. Wenn man auf die maximale Belastung und den maximalen Spannungsfall rechnet. Also ein rein theoretischer Wert, der in irgendwelchen Normen rumschwirrt.

    Eine NYM-Leitung darf aufgrund der PVC- Isolierung etwa 70°C warm werden. Da müssen Ströme jenseits 30...40 A dauerhaft fliessen, bis die Grenztemperatur erreicht ist.

    Niemand braucht die Berechnung nach dem Spannungsfall (mehr). Alle Geräte kommen mit deutlich niedrigerer Betriebsspannung klar.

    Das ist in manchen Köpfen noch so verbunkert, als wie wenn es noch keine RCD`s gäbe.

    Gruß Gert
     
  9. #8 Strippe-HH, 29.08.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.895
    Zustimmungen:
    88
    Aber man muss auch mal an eine Notsituation denken. Beispiel: Zentralheizung fällt aus, Wohnung wird kalt.
    Habe ich 16A. an einem Stromkreis, dann kann ich dort auch einen 3KW Heizlüfter oder Ölradiator anschließen.
    Bei einer gut ausgebauten Anlage mit Drehstromanschluss kann ich 3-4 Heizgeräte und auch mehr problemlos fahren.
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.049
    Zustimmungen:
    187
    Klar, aber auch in dem Fall macht das 1,5mm² kein problem, selbst wenn dann der Spannungsfall mal größer als 3% ist, Die Verluste sind ja in deiner Wand und heizen mit.
    Wieviele Leute wohnen in deinem Haus? Schon mal die HA angesehen? Was passiert, wenn jeder im Haus 8kW dauerhaft zieht?
     
  12. #10 Strippe-HH, 30.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2018
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.895
    Zustimmungen:
    88
    @bigdie.
    18 Wohnungen und der HAK hat 3x200A, wären dann 144KW.
    Aber solch ein Ernstfall trat hier zum Glück noch nicht auf.
     
Thema:

Leidiges Thema 16A an 1,5 NYM

Die Seite wird geladen...

Leidiges Thema 16A an 1,5 NYM - Ähnliche Themen

  1. Leidiges Thema: Hausklingel

    Leidiges Thema: Hausklingel: Trotz einigem Suchen bin ich noch nicht so richtig fündig geworden, es geht um das alte Thema Hausklingel. Zwei Klingeln sind im Haus verbaut, der...
  2. Thema Masse

    Thema Masse: Ist hier eine positive oder eine negative Betriebsspannung? Wie erkenne ich das? Ich sehe nirgends ein Plus und Minuspol und ich dachte eine Masse...
  3. Wichtige Frage zum Thema Ausbildung EBT

    Wichtige Frage zum Thema Ausbildung EBT: Guten Abend, Ich bin momentan noch im 2. Lehrjahr zum Elektroniker für Betriebstechnik. Im ersten Jahr war ich in einer überbetrieblichen...
  4. altes Thema Stromklau

    altes Thema Stromklau: Mein Nachbar ist sehr dreist hat den Zähler gedrückt und im ganzen Haus Elktroheizkörper Leider lässt Er den Zählermonteur nicht ins EFH . (dieser...
  5. Arbeit in Elektrotechnik Thema Diac, Triac, Wechselstromsteller....

    Arbeit in Elektrotechnik Thema Diac, Triac, Wechselstromsteller....: hallo ich hab was länger in der schule gefehlt wegen einer Krankheit und muss bald ne arbeit schreiben . Thema ist Diac, Triac, Thyristor...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden