1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leitungsbrüche

Diskutiere Leitungsbrüche im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Leitungsbrüche Beim Suchen mit Oberwellen musst du nur alle anderen Adern der Leitung erden und möglichst auch parallele leitungen.

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Leitungsbrüche

    Beim Suchen mit Oberwellen musst du nur alle anderen Adern der Leitung erden und möglichst auch parallele leitungen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Stefan M, 27.04.2016
    Stefan M

    Stefan M Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungsbrüche

    bin ganz deiner Meinung. Die nahe gelegene Hauptverteilung wurde komplett erneuert, diejenigen Leitungen, die heutigen Standards entsprechen, wurden beibehalten, die Zuleitung dürfte also alt sein, die betroffenen Teile aber neu. Ja, ich wüsste auch gerne, was da passiert ist. Es ist ja so, dass da u.U. schon einmal ein Summenstrom im Grenzbereich auftreten kann, dann nämlich, wenn der Geschirrspüler heizt und gleichzeitig auch noch die Kaffeemaschine blubbert. Das dürfte zwar selten und nur kurzzeitig der Fall sein, aber es kam sicher vor. Der Leitungsschutz hat jedenfalls nie ausgelöst. Verbaut sind Automaten von F&G, Typ PX300, B16. Vielleicht sind die ja auch etwas großzügig. Dann hatte ich die Federzugklemmen in Verdacht, konnte aber keinerlei Beschädigung an irgend einer feststellen, die ich kontrolliert habe. Wenn ich davon ausgehe, dass keine weiteren Klemmstellen existieren, und kein Leiter im Kabel bricht, was bleibt dann noch? :rolleyes:
     
  4. #13 Stefan M, 27.04.2016
    Stefan M

    Stefan M Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungsbrüche

    ja, das ist sinnvoll, ist aber auch gegeben, denn unterbrochen war immer der Leiter, N und SL liegen also auf Erdpotential. Mein Problem ist, dass da mächtig gestreut wird, speziell hinter den Fliesen, warum auch immer. Wenn ich dazu komme, werde ich eine Schnüffelantenne bauen, vielleicht gleich mit eingebautem Display. Ist halt doch wieder ein µP- und damit mindestens ein Tagesprojekt. Als ob ich sonst nichts zu tun hätte......:D
     
  5. #14 Strippe-HH, 27.04.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.062
    Zustimmungen:
    27
    AW: Leitungsbrüche

    Es stellt sich immer dann die Frage, wenn von der Verteilung neue Leitungen abgehen und am Verbraucher kommen ältere an oder andere ( was auch zu sehen wäre) dann muss es doch auf dem Wege irgendwelche Verbindungen geben die nicht ganz sauber sind. Und die müssen nicht unbedingt in der Küche sein, eher im Flur vielleicht.
    Ich hab ja schon in meiner Berufspraxis viel gesehen wie mit Lüsterklemmen zusammengeflickte Leitungen im Kabelkanal oder sogar auch in der Wand oder schlecht gepresste Leitungsmuffen.
     
  6. #15 Stefan M, 29.04.2016
    Stefan M

    Stefan M Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungsbrüche

    ja, einen solchen Murks habe ich auch damals gefunden, allerdings im OG. Meine Problemstellen können aber nicht außerhalb der Küche liegen, denn die Bereiche sind ja eingrenzbar. Wie ich jetzt gemessen habe, wird die betroffene Leitung doch wohl gelegentlich mit Nennstrom belastet, wenn auch nur für wenige Minuten. Auch sind die Kabel in dem Bereich wohl doch nicht eingeputzt, sondern ligben in Leereohren. Ermüdungsbrüche durch Stauchung bei Erwärmung kann ich doch dann wohl vergessen? Ein mit 16A belasteter 1,5qmm-Leiter wird sich doch wohl schon ausdehnen, oder?
     
  7. #16 Stefan S., 29.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2016
    Stefan S.

    Stefan S. Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.09.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungsbrüche

    Hört sich nach ziemlichen Blödsinn an, den du da veranstaltest.

    Kupferleitungen brechen nicht, weil Kupfer eine sehr hohe Duktilität aufweist. Und schon gar nicht einfach so ohne mechanische Verformung in einer Wand.

    Statt "Bypässe" zu legen, solltest du schleunigst einen Fachmann anrufen und die Ursache ermitteln lassen.

    Insbesondere sollte geprüft werden, ob da auch 100% Kupferleitungen verlegt wurden, nirgends Leitungen angebohrt oder anderweitig beschädigt wurden und in den Abzweigdosen sauber abgezweigt wurde.
     
  8. #17 Stefan M, 01.05.2016
    Stefan M

    Stefan M Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungsbrüche

    uups - du meinst, es könnte sein, dass mir da irgend eine Legierung angedreht wurde? Aufgefallen ist mir nichts, denn ich habe diesem Bereich selbst verlegt. Außerdem hat es ja 17 Jahre lang problemlos funktioniert. Eine größere Gefahr als die, dass es zu weiteren Unterbrechungen kommen könnte, sehe ich nicht. Was schlägst du konkret vor? Küche ausbauen, die betroffenen Stränge freilegen? Das wäre für mich nur die allerletzte Lösung. Hast du weitere Ideen?
     
  9. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.225
    Zustimmungen:
    57
    AW: Leitungsbrüche

    Mein Tipp: Leitung angebohrt oder Klemmstelle defekt.
     
  10. #19 Stefan M, 03.05.2016
    Stefan M

    Stefan M Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Leitungsbrüche

    ok, ich möchte es jetzt einmal auf folgende Frage reduzieren: Wer von euch würde die Einbauküche ausbauen und, um die exakte Schadstelle zu orten, die Leitungen freilegen? Wie wüde ein Installationspfofi in einem solchen Fall vorgehen?
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Leitungsbrüche

    Erst mal nachdenken. Und dazu gehört, erst mal feststellen, welche Steckdosen und Geräte am betroffenen Stromkreis hängen. Dann versuchen nachzuvollziehen, wie damals die Leitung verlegt wurde, oder ob es z.B. Abzweigdosen geben könnte. Die kann man dann suchen durch klopfen an der Wand. Und wenn z.B. eine Steckdose am Stromkreis noch funktioniert und die nächste nicht, dann kann nur an den 2 Stellen der Fehler sein, wenn keine Abzweigdose irgendwo dazwischen liegt. Oder das neue Regal, welches zwischen den 2 Dosen angebohrt wurde ist Schuld. Leitung stirbt nirgends ohne Grund und da ist es egal, ob die aus Kupfer, Alu oder Stahl ist.
    Und wenn das alles nicht hilft, dann holt man sich halt jemanden mit einem entsprechenden Messgerät. Hinter den Fliesen liegt der Fehler garantiert nicht, es sei denn diese wurden über eine Abzweigdose geklebt.
     
Thema:

Leitungsbrüche